Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Notensatz-Programm gesucht

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Chris
Member
Member
Beiträge: 117
Registriert: 3. Jan 2004, 18:28
Kontaktdaten:

[solved] Notensatz-Programm gesucht

Beitrag von Chris »

Hallo Leute,

ich will mich ein bisschen mit Musik beschäftigen. Ich suche deshalb ein Programm, mit dem ich ein Lied setzten kann (das Notenbild), es mir dann anhören und möglichst in eine direkt abspielbare Form zu bringen (wie ogg, wav, mid(i) oder mp3). Drucken & co. wäre auch nicht schlecht. Scannen von Notenbildern wäre auch klasse.
Kennt jemand ein solches Programm? Wenn ihr mir bitte sagen könntet, was sich da eignen würde? Ich verwende SuSE 9.0.

Vielen Dank im Voraus
Christian Wolf
Boccaccio
Member
Member
Beiträge: 59
Registriert: 2. Jun 2004, 20:38
Kontaktdaten:

Beitrag von Boccaccio »

Also so etwas wie die bekannten Windowsprogramme Capella, Finale, Sibelius etc. gibt es mit einem großen Funktionenumfang derzeit leider nicht.

Aber wenn du ein bißchen Zeit investierst, kannst du mit Lilypond eigentlich alles von dir gewünschte (außer dem Scannen) machen. Der Nachteil ist nur, das du so ähnlich wie bei LaTeX erstmal so eine Art Quellcode in eine Textdatei schreibst und die dann in eine dvi/ps/pdf-Datei umwandelst. Der Vorteil ist aber, daß du hierbei wirklich alles, was du dir nur vorstellen kannst, genauso wie du möchtest zu Papier bringst. Außerdem macht er so Sachen wie Zeilenumbrüche automatisch.

Also einfach mal ausprobieren...
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

vielleicht ist dieses Proggie etwas für dich:
Note Editor is an editor for music notation that supports an unlimited number of staffs and up to 9 voices per staff. The import formats are MIDI files, recorded from MIDI keyboards and TSE3. The export formats are MIDI, MusiXTeX, LilyPond, PMX, MUP, and TSE3.
gibt es bei packmann (http://packman.links2linux.de/?action=215) und hier http://developer.berlios.de/projects/noteedit/
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Benutzeravatar
Dakuan
Hacker
Hacker
Beiträge: 282
Registriert: 30. Jul 2004, 09:46
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Dakuan »

Wenn du ohne Risiko Musiker Programme testen willst, schau dich mal bei http://www.agnula.org/ um. Die habe auch eine Live CD. Lleider ist die Hardwareerkennung nicht besonders gut, aber wenn es läuft, ist es eine gute Möglichkeit diese Programme mal zu testen. Es gibt jeweils eine Debian (AGNULA-DeMuDi) und eine RedHat (-RehMuDi) Version. Wenn du tiefer einsteigen willst, ist das vielleicht was für dich.
Dakuan
Es ist zwar schon alles gesagt, aber eben noch nicht von jedem.
Dr. Glastonbury
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 20. Aug 2004, 12:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Beitrag von Dr. Glastonbury »

Ich hätte auch noch was:
Modplugtracker ( http://sourceforge.net/projects/modplug/ )
Das einzige "Problem" dabei ist, dass es das Programm nur für Windows gibt. Es lässt sich aber ganz leicht mit Wine ausführen. Hier hast du keine wirklichen Notenzeilen, sondern eher eine Partitur, in der du bis zu 128 und mehr Instrumente unterbringen kannst. Das können entweder Wav-Samples sein, oder einzelne MIDI-Instrumente...
Schon fertige Mods findest du unter www.Modarchive.com - die dürften sich soweit auch alle mit dem XMMS abspielen lassen...

Aber wie gesagt, hier hast du keine wirklichen Notenzeilen, sondern eher ein ganzes Orchester, das du komponieren kannst.
Das Leben: hasse oder ignoriere es, lieben kannst du es nicht.
Benutzeravatar
betux
Newbie
Newbie
Beiträge: 15
Registriert: 3. Jan 2005, 16:41
Wohnort: im Frankenwald
Kontaktdaten:

Beitrag von betux »

Hallo,

ich verwende noteedit und über die Export-Funktion nach "abc" mit dem Konsoleprogramm "abcm2ps" erstelle ich Postscript-Dateien, die ein prima Notenbild ergeben.
Midi Dateien sind ebenfalls möglich, dazu habe ich timidity installiert.
Das ganze braucht etwas Einarbeitungszeit aber die Ergebnisse sind recht brauchbar.
Hier einige Links zu diesem Thema, die für mich sehr hilfreich waren:
Einführungstext vom Linux-User-Magazin
http://www.linux-user.de/ausgabe/2002/0 ... eedit.html

http://www.djcj.org/LAU/guide/index.php
http://staffweb.cms.gre.ac.uk/~c.walshaw/abc/

Viel Spass
Bernd
Chris
Member
Member
Beiträge: 117
Registriert: 3. Jan 2004, 18:28
Kontaktdaten:

Beitrag von Chris »

Hallo Leute,

danke schon mal ihr habt mir schon zeimlich weitergeholfen.

Mit Notedit habe ich auch schon rumprobiert, aber der ist mir immer abgestürtzt. Zudem konnte ich keine Partituren echt abspielen lassen. Er hat nur mit den Klavier gespielt und alles in der gleichen Lautstärke. Das klingt dann nicht unbedingt schön (v.a. wenn Dissonanzen auftreten wie Tritonus!)

Ich habe auch noch ein bisschen bei den gegebenen Links geforstet. Ich bin dabei über ein Programm namens Rosegarden gestolpert. (http://www.rosegardenmusic.com) Kann mir jemand sagen, ob das was taugt? Ich habe keinen so schlechten ersten Eindruck davon.

Vielen Dank nochmals
Christian
Antworten