Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[solved] Videos verkleinern?

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
BirgerS
Member
Member
Beiträge: 163
Registriert: 21. Jun 2004, 23:06
Wohnort: Mülheim/Ruhr

[solved] Videos verkleinern?

Beitrag von BirgerS »

Hallo Leute!

Ich nehme mit meiner Digitalkamera auch Videos auf, jedoch haben dann ca. 14 Minuten eine Größe von über 500 MB! Die Videos sind *.avi von einer FujiFilm S5000. Ich möchte die Videos einfach verkleinern - womit kann ich das machen? Kino und MainActor laden die Videos erst garnicht. Hab noch einige andere Programme probiert, aber nichts ist das, was ich suche...
Unter Windows XP gabs ein kleines Programm mit dem man das einfach konnte -> hab ich aber nicht mehr :-D

Wie mach ich aus nem großen AVI ein kleines MPG?

mfg Birger
Suse Linux 10.0 / KDE 3.5.1
Intel P4 2,53 GHz / 1024 MB DDR-RAM / ATI X700 256 MB
StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL »

Ist das eine Digicam(Fotos) oder ein digitaler Camcorder(Filme)?

- bei einer digicam werden die Videos als .av gespeichert und müssten eigendlich ohne Probleme von MainActor in mpegs umgewandelt werden!?

Was für ne Meldung kommt denn bei MainActor?

Womit capturest du?
Benutzeravatar
BirgerS
Member
Member
Beiträge: 163
Registriert: 21. Jun 2004, 23:06
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von BirgerS »

Ist ne DigiCam...
In MainActor lässt sich die Datei erst garnicht öffnen!?!

Kino das Geliche und ein paar andere getestete Programme...
Suse Linux 10.0 / KDE 3.5.1
Intel P4 2,53 GHz / 1024 MB DDR-RAM / ATI X700 256 MB
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

Hallo BirgerS, versuch es mal mit ffmpeg:

ffmpeg -i ./quelle.avi -vcodec mpeg2video ./ziel.mpeg

Gruß, Hermann
hapsirin
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 15. Dez 2004, 23:31

Beitrag von hapsirin »

ich würde es mal mit dem "mencoder" versuchen, der beim mplayer dabei ist. die genauen parameter kannst du dir ergooglen oder in der doku auf www.mplayerhq.hu lesen.

müsste ungefähr so gehen:
mencoder quelle.avi -o ausgabe.avi -oac mp3lame -ovc lavc -lavcopts
vcodec=mpeg4:vhq:vqscale=10

mit dem parameter vqscale kannst du ein wenig rumspielen. er legt die qualität der ausgabedatei fest. probier mal werte zwischen 4-20. je kleiner die werte, desto größer die datei und besser die qualität.
Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 408
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M »

ich mache das mit transcode mit folgender Kommandozeile:

transcode -i xxx.avi -y mpeg2enc,mp2enc -F 3,"-V 230 -M 1 -d" -E 48000 -b 192 -J normalize --import_asr 2 --export_asr 2 -w bitrate -j 8,16,24,16 -Z 352x576 -m xxx --no_split -N 0x50 -o xxx

xxx ... Dateiname
anstelle von "bitrate" setze die gewünschte Bitrate ein in kbps. Also z.B. 500 wenns klein werden soll.
Das -j schneidet den Rand etwas ab, kann man auch weglassen wenn die Ränder im Original perfekt sind.

Mit transcode kommst Du auf jeden Fall zum gewünschten Ziel. Nur zugegeben man muss sich Zeit nehmen und viel Lesen da es einen ganzen Sack voll Parameter gibt.
Benutzeravatar
BirgerS
Member
Member
Beiträge: 163
Registriert: 21. Jun 2004, 23:06
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von BirgerS »

HAMMER :shock:
Versteh ich, ehrlich gesagt, kein Wort von... Kopieren und einfügen :D
Werd ich mal versuchen!
Hab eigentlich mehr gehofft, daß es ne "klicky bunty" Lösung gibt....
Suse Linux 10.0 / KDE 3.5.1
Intel P4 2,53 GHz / 1024 MB DDR-RAM / ATI X700 256 MB
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

BirgerS hat geschrieben:...Hab eigentlich mehr gehofft, daß es ne "klicky bunty" Lösung gibt...
Hallo Birger, dann schau Dir mal avidemux (z.B. von Packmann) an.

Benutze ich zum schneiden von Videos, habe es aber noch nicht geschafft damit mpeg2 mit Ton zu speichern (mpeg4 mit Ton funktioniert).

Gruß, Hermann
Benutzeravatar
BirgerS
Member
Member
Beiträge: 163
Registriert: 21. Jun 2004, 23:06
Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beitrag von BirgerS »

Das hatte ich (glaube ich) auch schon probiert.
Werds mal versuchen - komm grad nicht an meinen eigenen PC ran....
Suse Linux 10.0 / KDE 3.5.1
Intel P4 2,53 GHz / 1024 MB DDR-RAM / ATI X700 256 MB
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

mencoder mit graphischem Frontend...

Beitrag von mada »

Hallo,

habe meinerseits fuer den o.g. Zweck (mjpgs in einem avi von ner digicam verkleinern) sehr gute Erfahrungen gemacht mit Konverter!
Per apt installiert sichs mit

Code: Alles auswählen

apt install konverter
Hab die verfuegbaren codecs alle der Reihe nach durchprobiert, und mit dem lavc-Videocodec kann ich problemlos als als mpeg4 (DivX 4/5) enkodieren. Die Audiospur laesst sich wunderbar mit mp3lame in ein mp3 komprimieren.

Um einzelne Videos vorher noch aneinander zu reihen verwende ich einfach avimerge:

Code: Alles auswählen

avimerge -i film1 film2 usw -o gemergerterfilm
Ich glaube auch, dass transcode viel maechtiger ist, aber ich komm damit leider noch nicht klar, und mit mencode bekomm ich die Videos auch mehr als halb so gross mit sehr guter Qualitaet. Wem dass egal ist, der kommt sicher noch viel weiter runter. Als Einstieg oder Tool fuer Leute mit weniger Ambitionen ist Konverter mit seiner einfachen schicken Oberflaeche echt hochgradig empfehlenswert!

glg, Daniel
Antworten