Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

VPN Client gesucht für Einwahl beim Provider

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
PuMi
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jun 2004, 14:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

VPN Client gesucht für Einwahl beim Provider

Beitrag von PuMi »

Hallo!

Mein Provider covers.de stellt mir eine kostenlose VPN-Einwahl zur Verfügung. Nun suche ich ein passendes Tool für SuSE 9.1 um mich dort einzuwählen und "gesichert" meine Mais zu checken oder ftp-Daten zu übertragen.

Ich habe nun schon:

- Cisco VPN Client
- openVPN
und Kvpnc

getestet, aber irgendwie alles ohne erfolg. Cisco Client läuft wohl nur mit einer Cisco-Gegenstelle und OpenVPN ist wohl eher geeignet um sich damit gegenseitug zu verbinden. Naja und bei Kvpnc werden soviel Infos abgefragt von denen ich nicht mal die Hälfte kenne.

Also ich habe als Infos ( unter Windows 2000 reichten die Angaben für eine Verbindung )

Server:
Benutzer:
Kennwort:

Das wars.....

Vielleicht könnt ihr mir helfen, denn nach x diversen installierten Paketen und unzählig kompilierten Tools beherrsche ich das nun schon ganz gut, aber die VPN Verbindung läuft immer noch nicht. :)

Ich hätte nur gerne nen paar Tipps welche Spur ich weiterverfolgen muss....
SHUTTLE SN45G
[NVIDIA nForce2 Ultra 400]
AMD Athlon XP 1700 @ 2,2 GHz
512 MB TwinMOS @ 400 MHz
Leadtek NVidia FX5200
Samsung SV1604N 160GB
52x32x52 LiteOn
--------------------------------------
SuSE 9.1 [ 2.6.5-7.111-default]
KDE 3.3.2
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Kannst Du mal näher definieren was Du da machen willst ?

Ein VPN ist ein (verschlüsseltes) virtuelles privates Netz. Man benutzt das um private Netze über ein unsicheres Medium (wie das Internet) zu koppeln. Nach Aufbau der VPN-Verbindung sieht es so aus als würde eine direkte Netzverbindung bestehen.

Oft benutzt man das auch um HomeOffice Anwendungen auf ein Firmennetz zugreifen zu können.

Es gibt mehere zueinander inkompatible VPN Protokolle.
Also ich habe als Infos ( unter Windows 2000 reichten die Angaben für eine Verbindung )
Auch unter W2K muß man bei VPN-Konfiguration angeben ob man pptp oder l2tp machen will und was für Authetifizierungsmechanismen da aktiv sind.

Das Ganze hört sich verdächtig nach pptp an. Einen pptp Server für Linux habe ich mit poptop schon realisiert.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Benutzeravatar
PuMi
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 17. Jun 2004, 14:44
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von PuMi »

Ich will keinen Server aufsetzen. ICh möchte mich in ein bestehendes VPN Netz einwählen. Hier mal der Link zu dem Angebot meines Hosters.

Link - http://www.covers.de/(jfviw045iigkjurry ... p/vpn.aspx

Link - http://www.covers.de/(jfviw045iigkjurry ... pn_xp.html

Wie Du siehst sind das nicht sehr viele Infos. Aber für Windows 2000 im "Weiter-Ok-Verfahren" genug. ;) Nur bei SuSE schaut das ganze ja bissle anders aus.
SHUTTLE SN45G
[NVIDIA nForce2 Ultra 400]
AMD Athlon XP 1700 @ 2,2 GHz
512 MB TwinMOS @ 400 MHz
Leadtek NVidia FX5200
Samsung SV1604N 160GB
52x32x52 LiteOn
--------------------------------------
SuSE 9.1 [ 2.6.5-7.111-default]
KDE 3.3.2
Antworten