Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

alten DSL-Router zwischen Win-Rechner und Linux-Rechner?

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
userslash
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Dez 2004, 14:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

alten DSL-Router zwischen Win-Rechner und Linux-Rechner?

Beitrag von userslash »

Moin alle zusammen.

Ich habe mir ein kleines Netzwerk eingerichtet. Der Rechner mit Linux-Kanotix und 2 Netzwerkkarten, eine macht Einwahl zu DSL provider, andere Karte ist mit Windows Rechner verbunden. Forwarding habe ich so eingerichtet:

Code: Alles auswählen

INTERNET=ppp0
echo 1 > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
iptables -P FORWARD ACCEPT
iptables -t nat -A POSTROUTING -o $INTERNET -j MASQUERADE

in /etc/dnsmasq.conf so geändert:
dhcp-range=192.168.168.221,192.168.168.229

Und dann gestartet:
/etc/init.d/dnsmasq start
Soweit funkzioniert auch alles. Ins netz geht man auch von beiden Rechnern.

Jetzt aber das Problem: Ich will meinen alten DSL-Router zwischen Win-Rechner und Linux-Rechner anschliessen. So muss dies aussehen: DSL -> Linux-Server -> DSL-Router->alle weiter Rechner, die zu DSL-Router angeschlossen werden können.

Wenn ich Router einfach dazwischen schalte(wie beim switch), funkzioniert das nicht. Dann habe ich das Kabel von Linux-Server da in Route eingeschlossen, wo ich früher dsl-Kabel, also von dsl-modem, eingeschlossen habe. Und bei der Verbindungsart im Router eingestellt, dass er sich via DHCP die Verbindung holen soll. Das klappt aber auch nicht. Im Router kriege ich dann so eine Fehlermeldung: "Connection attempt failed. Acquired address conflicts with router."

Kann mir jemand sagen, was ich falsh mache bzw. was ich machen soll, damit das funkzioniert?
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3726
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

Ähm, was soll in Deinem Fall der Router eigentlich machen? Anstelle des Routers gehört da ein Switch hin.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
userslash
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Dez 2004, 14:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von userslash »

Ich habe aber keinen Swich und denke, dass Router auch als switch eingesetzt werden kann.
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3726
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

1. Warum willst Du das alles so kompliziert machen und benutzt den Router nicht als solchen?
2. Wenn Du den Router nur als Switch benutzen willst, muß auf dem Router alles an Diensten deaktiviert werden DHCP usw. aber die IP des Routers muß im Netz der übrigen Rechner liegen. Alle Deine Rechner werden dann an einem LAN Port des Routers angeschlossen, der WAN-Port bleibt unbelegt.
Gateway ist dann für alle Clients Deine Linux-Kiste.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
userslash
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 9. Dez 2004, 14:41
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

Beitrag von userslash »

danke, jetzt lauft's alles!!
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

userslash hat geschrieben:Ich habe aber keinen Swich und denke, dass Router auch als switch eingesetzt werden kann.
Du denkst falsch. Ein Router routet und ein Switch switcht. Sonst hieße der Router ja nicht Router und der Switch nicht Switch.

Die arbeiten auf unterschiedlichen Ebenen im OSI-Netzwerk-Schichten-Modell.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten