Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

WLAN unter SUSE 9.2

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

WLAN unter SUSE 9.2

Beitrag von timzim »

Hallo,

ich habe mir kürzlich SUSE 9.2 zugelegt, da mir propagiert wurde damit wäre WLAN soooooo einfach! Pustekuchen. Ich habe nach wie vor so meine Probleme und bei SUSE bekommt man ja keinen Netzwerksupport bei der kostenlosen Installhilfe. Vielleicht kann mir jemand bei euch helfen!

Ich habe ein ACER TM 291 Lmi. Auf diesem Gerät habe ich zwei Ethernetkarten (1x Kablegebunden, 1xIntel ipw2100).

Ich habe unter YAST beide Karten eingerichtet (feste IP, Gateway, DNS, bei ipw 2100 ausserdem WEP, ESSID,...)

Jetzt passiert es manchmal, dass alles funzt und manchmal geht gar nichts. Woran kann das liegen? Was muss ich tun? Wöfür sind die Dateien in /etc/sysconfig/wlan ?

Ich kann den Hotkey Treiber acerhk nicht installieren. Gibt es eine andere Möglichkeit zur Aktivierung der Hotkeys?

In /var/log/warns finde ich nur jede Menge bonobo-activation-server-Meldungen und ifup: No configuration found for sit0 und ifup-wireless: Error for wireless Request ("Set Frequency" (8B04)

Ich hab' keine Ahnung wie ich (Newbee) das mal in den Griff kriegen soll.
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: WLAN unter SUSE 9.2

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:Ich habe unter YAST beide Karten eingerichtet (feste IP, Gateway, DNS, bei ipw 2100 ausserdem WEP, ESSID,...)

Jetzt passiert es manchmal, dass alles funzt und manchmal geht gar nichts. Woran kann das liegen?
Hallo timzin, es gibt Probleme wenn beide Karten im selben IP-Berich sind z.B.
Router: 192.168.1.1
Kabel: 192.168.1.2
WLan: 192.168.1.3

Schau mal hier:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=

Ich benutze WLan fürs Internet und das Kabel für den Rest mit unterschiedlichen IP-Bereichen.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo Hermann,

aber das muss doch irgendwie möglich sein. Ich möchte schließlich beide Karten benutzen, je nach Standort im Haus. Kann ich beiden die gleiche Adresse geben?
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:aber das muss doch irgendwie möglich sein. Ich möchte schließlich beide Karten benutzen, je nach Standort im Haus. Kann ich beiden die gleiche Adresse geben?
Hallo timzim, jein, Notlösung mit einem Script welches nach Bedarf die Verbindung auf eth0 / eth1 legt, wird in dem anderen Fred beschrieben.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Würde es denn ausreichen, wenn ich die kabelgebundene Karte im Yast aus der Konfiguration rausnehme (Überblick über die Konfiguration der Netzwerkkarten -> Löschen)?
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:Würde es denn ausreichen, wenn ich die kabelgebundene Karte im Yast aus der Konfiguration rausnehme (Überblick über die Konfiguration der Netzwerkkarten -> Löschen)?
Hallo timzim, was möchtest Du machen?

Kabel ist eth0 ?
wlan ist eth1 ?
mal mit Kabel mal mit wlan ins Internet über wlan Router?

bitte etwas genauer beschreiben.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo,

ja genau. Im Grunde genommen möchte ich folgendes eth0 = kabelgebunden, eth1 = wlan, Gateway ist ein (Wlan-)Router. Das eth0 benötige ich nur in einem Raum , die restlichenRäumlichkeiten sind per WLAN angebunden. Sollte es jedoch nicht möglich sein beide Schnittstellen für den gleichen Adressbereich zu konfigurieren, schmeiss ich eben eine Karte raus.

Wie funktioniert eigentlich der WLAN-Profilmanager unter dem Kontrollzentrum von KDE? Ich brauche diesen zwas erst, wenn mein WLAN konstant und zuverlässig läuft, aber dann würde mich schon interessieren, wie man diese Profile resistent verwaltet.

gruß

Timo
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:...ja genau. Im Grunde genommen möchte ich folgendes eth0 = kabelgebunden, eth1 = wlan, Gateway ist ein (Wlan-)Router. Das eth0 benötige ich nur in einem Raum , die restlichenRäumlichkeiten sind per WLAN angebunden...
Hallo Timo, Kabel & WLAN funktioniert mit 2 Scripten z.B. so:

Script für WLAN Benutzung:

#!/bin/bash
# wlan eth1 ein

ifdown eth0

ifup eth1
ifconfig eth1 192.168.1.2
route add default gw 192.168.1.1

Script für Kabel Benutzung:

#!/bin/bash
# Kabel eth0 ein

ifdown eth1

ifup eth0
ifconfig eth0 192.168.1.2
route add default gw 192.168.1.1

Beide Scripte mit einem Editor erstellen und z.B. als "w-ein.sh" & "k-ein.sh" speichern und ausführbar machen (Mausklick rechts auf die Datei und Eigenschaften).
Nun kannst Du in einer Shell (als root) die Scripte nach Bedarf aufrufen.

Wenn Du die Scripte in einem Ordner ablegst der in $PATH (von root) vorhanden ist mußt Du keinen Pfad angeben beim aufruf des Script.

IP & Pfade usw. mußt Du natürlich an Deine Bedürfnisse anpassen.
timzim hat geschrieben:...Wie funktioniert eigentlich der WLAN-Profilmanager unter dem...
K.A. habe ich noch nicht benutzt, kein Bedarf.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo Hermann,

super. Das erste Mal, dass ich in Sachen WLAN jemand gefunden habe, der mir hilft. Großes Lob. Werd's am Wochenende in einer ruhigen Minute (Stunde) mal ausprobieren. Gracias und zwar muchos!

Gruß

Timo
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo Hermann,

danke erst mal für deine Mail. Wie gewünscht machen wir hier weiter. Deine Tipps habe ich ausprobiert, leider ohne Erfolg.
Ich habe daraufhin folgendes gemacht:
- Kabelgebundene Karte aus YAST entfernt (Konfiguration aufgehoben)
- WLAN Karte neu konfiguriert. Leider ohne Erfolg.

Meine Hardwarevoraussetzungen:
- Notebook Acer Travelmate 291 LMi
- interne Intel 2100 802.11b-Karte
- interne Netzwerkkarte mit Realtek-Chipsatz (kabelgebunden)
- Betriebssystem Win Xp Home + Suse 9.2

JETZT habe ich folgendes bemerkt:
Starte ich Windows, wo ja alles wunderbar funktioniert, wlane etwas herum und mache dann einen NEUSTART und wähle im Bootmanager Linux aus, dann wird die Karte einwandfrei aktiviert. Starte ich Linux jedoch kalt (ohne vorher Windows verwendet zu haben), dann lässt sich die Karte ums verrecken nicht aktivieren. Es kommen dann immer irgendwelche Errors for wireless request (Set ESSID oder Set Frequency). Die Angaben liegen aber alle in YAST vor und es wird auch versucht diese vorzunehmen. Leider aber ohne Erfolg. Ich denke das Problem liegt woanders, als bisher angenommen.
Ich habe auch schon verscuht den acerhk-Treiber zur Verwendung des Hotkeys an er Notebook-Aussenseite zu installieren, aber das geht erst recht schief, weil Suse mit dem Kernel soweit ich weiß etwas anders umgeht (bereits vorkompiliert oder so).
Was kann ich tun?
Die kabelgebundene Variante ist erst mal nicht so wichtig.

DANKE für deine Hilfe!!!!!

Gruß

timo
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:...verrecken nicht aktivieren. Es kommen dann immer irgendwelche Errors for wireless request (Set ESSID oder Set Frequency). Die Angaben liegen aber alle in YAST vor und es wird auch versucht diese vorzunehmen. Leider aber ohne Erfolg. Ich denke das Problem liegt woanders, als bisher angenommen...
Hallo timo, wenn Du beim nächsten mal direkt Linux gestartet hast mache folgendes:

gib in einer Shell (als root)
ifconfig > /home/user/if.txt danach iwconfig > /home/user/iw.txt
ein, die 2 txt Dateien sind dann in Deinem Home-Verzeichnis.
Dann suchst Du noch in "/var/log/boot.msg" die Fehlermeldung zu WLAN,
die Ergebnisse posten.

Gruß, Hermann
juk
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 1. Dez 2004, 21:43

Beitrag von juk »

Hallo Timo, hallo Hermann,

ich kämpfe hier auch mit WLAN unter SuSE 9.2 und verfolge gespannt Eure Diskussion.

@Timo, wenn WLAN bei Dir funktioniert, hast Du dann WEP eingeschaltet? Bei mir funktioniert Deine "Windows-zuerst" Methode leider nicht. WLAN funktioniert, aber sobald ich WEP einschalte, ist Sense.

LAN läuft bei mir übrigens problemlos, allerdings über eine andere PCMCIA Karte, ich habe nie beide gleichzeitig gesteckt.

Gruß
juk
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo zusammen,

@juk: Also bei mir läuft alles unter WEP 128-Bit. Deine Probleme kenne ich allerdings. Ich konnte es jedoch dadurch lösen, indem ich ASCII-Schlüssel verwende. Mit HEX und Passphrase kam ich nicht weiter.

@Hermann: Ehe ich es vergesse, was aber vermutlich mit unserem PProblem nichts zu tun hat. Ich habe einen Siemens SE515 DSL-Router und als AP eine SMC WBR2804 V2. Der SMC ist mein AP (ich habe bei den Einstellungen unter YAST irgendetwas von Zugriffspunkt gelesen).

Gruß

Timo

PS: Ergebnisse liefere ich nach (txt).
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

juk hat geschrieben:...WLAN funktioniert, aber sobald ich WEP einschalte, ist Sense...
Hallo juk, das könnte am Security mode liegen, schau mal nach ob beide Router & WLAN-Karte gleich sind.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo zusammen,

also hier meine Ergebnisse:
Inhalt der if.txt

Code: Alles auswählen

eth1      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:0C:F1:1E:55:C7  
          inet6 Adresse: fe80::20c:f1ff:fe1e:55c7/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:0 (0.0 b)  TX bytes:0 (0.0 b)
          Interrupt:10 Basisadresse:0x6000        Speicher:d0000000-d0000fff 

lo        Protokoll:Lokale Schleife  
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:2608 (2.5 Kb)  TX bytes:2608 (2.5 Kb)

Inhalt der iw.txt

Code: Alles auswählen

eth1      IEEE 802.11b  ESSID:"Blackforest"  Nickname:"tzlinux92"
          Mode:Managed  Channel:0  Access Point: 00:00:00:00:00:00   
          Bit Rate=0 kb/s   Tx-Power=32 dBm   
          Retry:on   RTS thr=2304 B   Fragment thr:off
          Encryption key:7934-4B73-5132-8484-3045-3731-39   Security mode:restricted
          Power Management:off
          Link Quality:0  Signal level:0  Noise level:0
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0

Und schließlich noch der boot.msg-Teil:

Code: Alles auswählen

 

<notice>start services (network)
Setting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8
done    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    eth0      No configuration found for eth0
unusedSorry, there is already an instance of ifplugd for eth1 running.
    eth1      device: Intel Corp. PRO/Wireless LAN 2100 3B Mini PCI Adapter (rev 04)
    eth1      configuration: wlan-id-00:0c:f1:1e:55:c7
ERROR: command 'iwconfig eth1 channel 11' returned
       Error for wireless request "Set Frequency" (8B04) :
       SET failed on device eth1 ; Operation not supported.
    eth1      is controlled by ifplugd
doneSetting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .done
<notice>exit status of (network) is (0)
<notice>start services (syslog)

Ich hoffe damit kann man etwas anfangen.

In Hoffnung

Timo
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

Hallo Timo, gut und jetzt bitte das Gleiche nochmal wenn es funktioniert, also erst Windows dann Linux und dann die Ergebnisse wieder posten.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

OK!
if.txt:

Code: Alles auswählen

eth1      Protokoll:Ethernet  Hardware Adresse 00:0C:F1:1E:55:C7  
          inet Adresse:192.168.0.134  Bcast:192.168.0.255  Maske:255.255.255.0
          inet6 Adresse: fe80::20c:f1ff:fe1e:55c7/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
          UP BROADCAST RUNNING MULTICAST  MTU:1500  Metric:1
          RX packets:746 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:18 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:1000 
          RX bytes:31951 (31.2 Kb)  TX bytes:1064 (1.0 Kb)
          Interrupt:10 Basisadresse:0xc000 Speicher:d0000000-d0000fff 

lo        Protokoll:Lokale Schleife  
          inet Adresse:127.0.0.1  Maske:255.0.0.0
          inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
          UP LOOPBACK RUNNING  MTU:16436  Metric:1
          RX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
          TX packets:40 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
          collisions:0 Sendewarteschlangenlänge:0 
          RX bytes:2608 (2.5 Kb)  TX bytes:2608 (2.5 Kb)
iw.txt:

Code: Alles auswählen

eth1      IEEE 802.11b  ESSID:"EDV"  Nickname:"tzlinux92"
          Mode:Managed  Frequency:2.462 GHz  Access Point: 00:04:E2:AD:8E:36   
          Bit Rate=11 Mb/s   Tx-Power=32 dBm   
          Retry:on   RTS thr=2304 B   Fragment thr:off
          Encryption key:7934-4B73-5132-7171-3045-3731-39   Security mode:restricted
          Power Management:off
          Link Quality=90/100  Signal level=-68 dBm  Noise level=-256 dBm
          Rx invalid nwid:0  Rx invalid crypt:0  Rx invalid frag:0
          Tx excessive retries:0  Invalid misc:0   Missed beacon:0
boot.msg:

Code: Alles auswählen

tice>start services (network)
Setting up network interfaces:
    lo
    lo        IP address: 127.0.0.1/8
done    eth0      device: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL-8139/8139C/8139C+ (rev 10)
    eth0      No configuration found for eth0
unused    eth1      device: Intel Corp. PRO/Wireless LAN 2100 3B Mini PCI Adapter (rev 04)
    eth1      configuration: wlan-id-00:0c:f1:1e:55:c7
ERROR: command 'iwconfig eth1 channel 11' returned
       Error for wireless request "Set Frequency" (8B04) :
       SET failed on device eth1 ; Operation not supported.
    eth1      is controlled by ifplugd
doneSetting up service network  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .done
<notice>exit status of (network) is (0)
<notice>start services (syslog)
Hoffe es hilft!

Gruß

Timo
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

Hallo Timo, auch gut, ich würde vorschlagen den Router mal anders einzustellen (habe so eine Vermutung).
Stelle im Router mal den Modus auf "Managed" und sehe Dir nach einem Neustart (Rechner aus/ein und Linux starten) ifconfig/iwconfig an.
Und mach dann auch mal einen ping zum Router.

Die Fehlermeldung von WLAN beim Booten kannst Du erstmal ignorieren, bedeutet nur wenn Dein WLAN auf Managed eingestellt ist (und so ist sie eingestellt) Du keinen Channel angeben kannst.

Gruß, Hermann
timzim
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 8. Dez 2004, 14:17

Beitrag von timzim »

Hallo hermann,

sorry, aber in den Routern kann ich keinen Modus einstellen. Nur Channel, WEP, SSID, radio Modus (der ist bei mir auf off),... auserdem habe ich beide für WDS (Wireless Distribution System) konfiguriert (sonst geht ja das mit dem Access Point nicht).????

gruß Timo
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Hermann »

timzim hat geschrieben:...sorry, aber in den Routern kann ich keinen Modus einstellen. Nur Channel, WEP, SSID, radio Modus (der ist bei mir auf off),... auserdem habe ich beide für WDS (Wireless Distribution System) konfiguriert (sonst geht ja das mit dem Access Point nicht)...
Hallo Timo, wie sieht es denn mit dem AP aus kannst Du denn auf "Managed" einstellen?

und versuche folgendes wenn Du denn Rechner direkt mit Linux gestartet hast:

in einer Shell (als root)
iwconfig eth1 mode Ad-Hoc
iwconfig eth1 channel 11 <-- der von Deinem Router
ping xx.xx.xx.xx <-- Adresse von Deinem Router

Ich vermute wenn Du zuerst Windows bootest wird Dein AP auf Managed eingestellt und dann funktioniert es auch mit Linux.

*edit* ich habe hier einen WLAN-Router und kann Dein Problem nicht direkt versuchen nachzustellen. Vielleicht hat ja Jemand mitgelesen der eine ähnliche Hardware wie Du hat und den entscheidenden Tipp geben kann.

Gruß, Hermann
Antworten