Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

modprobe ndiswrapper bei JEDEM neustart

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
meracian
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 7. Nov 2004, 15:32

modprobe ndiswrapper bei JEDEM neustart

Beitrag von meracian »

Hallo,

ich habe eine Belking Netzwerkkarte und die einzige Möglichkeit diese in Suse 9.1 Personal zu nutzen ist der ndiswrapper.

Soweit so gut,
ndiswrapper 0.6 installiert (aktuellere lassen das System bei nem Kernelupdate abstürzen, warum auch immer), ndiswrapper -l sagt mir der Treiber is present, modprobe ndiswrapper sagt nüscht, iwconfig sagt: perfekt, dmesg sagt: nix fehler, ndiswrapper -m sagt: alias eingetragen.

soweit so gut, karte läuft, internet funktioniert.

ABER:
sobald das System neu gestartet wurde sucht er die mandatory devices heraus und kann die wlan karte plötzlich nicht mein einstellen. hm...ok, ein modprobe ndiswrapper behebt das Problem dann...öhm...moment : ndiswrapper -m sollte mir das doch abnehmen, nix da. bei jedem neustart muss modprobe ndiswrapper eingegeben werden. es bedarf keiner weiteren einstellung, das internet ist sofort da!

meine frage nun:
Woran könnte es liegen das ich jedesmal ndiswrapper neu laden muss, obwohl im /etc/init.d/networking, im /etc/sysconfig und in der modprobe.conf alles eingetragen wurde um es zu initialisieren und laden?

Kann es an den Mandatory Devices liegen? Wenn ich die Suche danach abstelle, dann stürzt der Rechner übrigens beim Versuch modprobe ndiswrapper zu nutzen ab. Hilft nur noch der Power-Knopf!

Ich habe im übrigen alle Online-Patches installiert, dennoch keine Besserung.

Vielleicht hat ja jemand einen Rat zu dem Problem das ich das immer selbst laden muss.

PS: Erstelle ich ein Startskript mit modprobe ndiswrapper, stürzt der Rechner beim booten auch ab!?!
PPS: modprobe ndiswrapper immer mit su - und dann den befehl in der Konsole gestartet
Benutzeravatar
linuxstevie
Hacker
Hacker
Beiträge: 272
Registriert: 7. Nov 2004, 13:26
Wohnort: Nähe Köln

Beitrag von linuxstevie »

Hallo ich habe das selbe Problem wie du!!
Ich denke ich versuche es mit einem cronjob zu lösen.
Es scheint mir so als würde linux/suse beim Neustart das Modul ndiswrapper nicht automatisch laden.
Wenn du auf die website von ndiswrapper gehst steht da das du den Befehl ndiswrapper in die /etc/modules schreiben mußt.
Probelm 1. Seit kernel 2.6 existiert die modules.conf nicht mehr sondern ist abgelöst durch die modprobe.conf
Problem 2. Wenn man sich die Pfade ansieht müßte das Modul geladen werden da in dieser Datei auf die modprobe.d verwiesen wird wo sich das Modul auch befindet.

Ich werde als nächstes Versuchen die crontab zu editieren mit folgendem Befehl:

@reboot root modprobe ndiswrapper

Mal sehen ob es funktioniert.
Werde es diese Woche noch Testen :
Ergebniss werde ich posten:

Ansonsten bin ich für jeden Lösungsansatz dankbar.

Gruß

Stevie
meracian
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 7. Nov 2004, 15:32

Beitrag von meracian »

Da bin ich wieder, mit einem erfolgreich gelösten Problem:
Ich habe eine Belkin Wireless Lan Netzwerkkarte. Mit dem normalen alten Kernel (9.1 Personal-Standard) soll man bei Rev 0.2 wie es dort angezeigt wird laut ndiswrapper-Liste den Treiber der CD verwenden.
Das ist so auch richtig...bis Suse 9.0, ab da an ist irgendwas geändert worden, sodass ich nun den Treiber der Rev 0.3 verwenden soll, welcher von Dell bereitgestellt wird.
Gesagt-Getan, probieren kostet ja nix...ndiswrapper -e Treiber raus, neuen Treiber rein. ndiswrapper -m entfällt, da der alte Treiber im System ja noch aktiv ist, moprobe ndiswrapper ebenfalls, der alias in der .conf bleibt eh gleich.
Neustart und alles erfolgreich erkannt. Selbst nach Mandatory sucht er nicht mehr.
Beim aktuellen Kernel zeigt lspci übrigens an, das meine Karte Rev 0.3 ist, warum auch immer. Ich dachte immer lspci würde die Hardware auslesen, scheinbar nicht, oder es interpretiert etwas auf dem 2.6.4 Kernel anders.

Was im übrigen noch zu dem Fehler mit dem nicht laden sein kann:
Wenn Du unter Yast die Karte einrichtest und dann anstatt static-0 wlan0 eingibtst oder etwas anderes, dann hat er die Karte plötzlich 2 mal, aber nur einmal eingetragen. Fazit: Er lädt beim Start immer die falsche, nich existente und wartet auf das Gerät.

ndiswrapper 0.6, 0.10, 0.12 funktionieren nun alle mit dem neuen Treiber, jedoch nicht 0.7,0.8,0.9,0.11. Diese locken das System erneut. Dieser Fehler ist bei ndiswrapper übrigens bekannt..."oops system locks up", jedoch keine richtige Anweisung dieses zu umgehen.

Also nochmal kurz:
- den Kernel auf das aktuellste per You updaten, Kernel-Sources installieren. - neustart
- ndiswrapper 0.12 saugen,
- make install des ndiswrappers
- alten treiber raus
- den treiber der rev 0.3 saugen und mit ndiswrapper installieren (link unten, Dell, Drivers, AR - bcmwl5a.inf)
- neustart
- netzwerkkarte einstellen (dhcp etc. ist mittlerweile egal, bei mir macht ers mit und ohne, den dns von aol hab ich von Hand eingetragen, funktioniert tadellos)
- Neustart
- Bootlog ansehen und überprüfen obs alles klappt.

Ich habe keine Verschlüsselung, keine Angabe der ssid verwendet, da meine Nachbarn eh ausnahmslos kein WLan haben und ich mit ca. 90cm Stahlbeton ziemlich auf der sicheren Seite bin.

Kurz meine Hardware-Wlan Karte erneut:
Belkin Broadcom Corporation BCM94306 802.11g (rev 03) F5D7000

Übrigens: ACPI aktiviert lässt ndiswrapper angeblich laut google-einträgen auch abstürzen (in der Version 0.6). Kann ich nicht bestätigen, ich habe mittlerweile SMP-Kernel und ACPI aktiviert.
Installier ich Suse ohne ACPI wird auf einmal nach der Festplattenpartitionierung kein CD-ROM mehr erkannt bzw ist verschwunden. Auch der Versuch es im Terminal während der Installation zu mounten bringt nix, Hardware verschluckt.

Hier der Link zum Treiber für die Netzwerkkarte:

Card: Belkin 54g Wireless Desktop Network Card (F5D7000) Rev 03
Chipset: BCM4306
pciid: 14e4:4320
Driver: http://ftp.us.dell.com/network/R81433.EXE (use bcmwl5a.inf in directory AR)
Benutzeravatar
linuxstevie
Hacker
Hacker
Beiträge: 272
Registriert: 7. Nov 2004, 13:26
Wohnort: Nähe Köln

ndiswrapper in die boot.local

Beitrag von linuxstevie »

So nach einigen Versuchen bin ich zu der Lösung gekommen den Befehl um ndiswrapper beim Neustart mit zu starten in die boot.local einzutragen.
Funktioniert ohne Probleme.
Die boot.local befindet sich im Verzeichnis /etc/init.d
Datei mit einem Editor öffnen Kwrite z.B und in die erste Zeile den Befehl modprobe ndiswrapper eintragen.
Rechner Booten und siehe da wenn man mit F2 sich den Boot vorgang anschaut sieht alles perfekt aus.
Die Karte läuft stabil ohne Probleme

Gruß

Stevie
Gruss linuxstevie




AMD XP 3000 64bit overclocked
Asus K8V SE Deluxe Board
SATA Platten MAXTOR/SEGATE
Grafik Geforce FX 5700
Nec DVD-Brenner Yamaha CD-Brenner
Cherry Linux Keyboard
Antworten