Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse entrümpeln

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Suse entrümpeln

Beitrag von vokuhila »

Hi,

ich habe Suse 9.1 auf meinem Laptop laufen (Centrino 1.3GHz, 256 Ram).

Um gleich zum Punkt zu kommen:
Es ist wahnsinnig lahm.
Damit meine ich vor allem die ständigen Festplattenzugriffe, die ich bei mir habe.
Ich brauche nur mal den Mauscursor über den Bilschirm bewegen und kann mir sicher sein, dass die Festplatte losrattert.
Wenn ich was in einen Editor (zB eclipse) reinschreiben will geht das manchmal bis zu 20 Sekunden bis das erste Zeichen am Bildschirm ankommt.
Und während ich diesen Text hier schreibe leuchtet auch alle paar Sekunden die HD LED, obwohl außer dem Browser nix läuft.

Die Frage nun: Was kann man da machen?
Ich habe schon einige Sachen im Runleveleditor weggemacht um mehr Speicher freizukriegen. Wirklich viel hat das aber nicht genützt, ich kann maximal 2 größere Programme aufmachen und dann wirds wirklich unangenehm und normales Arbeiten ist kaum noch möglich.

Wäre dankbar für ein paar einfach umzusetzende Tipps, habe nämlich keinen Plan was ich hier so abschalten kann ohne alles zu vernichten.

Danke im Voraus :)
Wolfgang
Hacker
Hacker
Beiträge: 271
Registriert: 26. Mai 2004, 22:05
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von Wolfgang »

Na dann zieh doch mal los und hol Dir mehr Speicher...
cybermailer

Beitrag von cybermailer »

Das ist sehr merkwürdig. Ich habe hier ein 1GHz Aldi Notebook mit 256MB Speicher und kann diese Auslagerungsorgien nicht beobachten. Es ist zwar nicht superschnell aber zum alltäglichen Leben reichts. Kannst du uns mal deine Partitionierungsdaten posten?
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Beitrag von vokuhila »

Wolfgang hat geschrieben:Na dann zieh doch mal los und hol Dir mehr Speicher...
Mit 256 Ram könnte man theoretisch noch die neuesten Spiele zocken, kann doch nicht sein dass nur das OS und zB Eclipse zusammen den selben Anspruch haben. Bevor ich mir mehr Ram hol wechsel ich lieber das OS. Kann es vielleicht sein, dass andere Distributionen effizienter im Speicherverbrauch sind? (nie ausprobiert)
cybermailer hat geschrieben:Kannst du uns mal deine Partitionierungsdaten posten?
468 MB swap, die restlichen 27,4 GB sind in einer großen.

Eine Notebook Festplatte dreht zwar relativ langsam, aber als Windows noch drauf war gabs keine derartigen Aussetzer.
Vielleicht habe ich ja sachen laufen die ich garnicht brauche, ich die aber wie gesagt einfach nicht kenne.
Auf jeden Fall sind im Moment 94 % des Ram belegt, davon 43% für Festplattencache oder wie das heißt. Aber das wird ja sofort rausfliegen wenn was anderes hin will !?

Also falls jemand noch weiß was man machen könnte wäre ich dankbar für Hinweise. Ansonsten werd ich vielleicht mal versuchen einen anderen WM als kde zu benutzen.
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

1.) prüfe ob du den DMA Modus für deine Platte aktiviert hast (man hdparm lesen)

2.) prüfe mit top (in einer Konsole) welche Prozesse da so laufen ...
evtl regieren Zombies dein System :)

3.) ist eine swap Partion angelegt UND aktiviert ?
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Beitrag von vokuhila »

Danke für Deine Antwort.

1.) Bei hdparm weiß ich nicht was ich als Festplatte angeben muss ("dev/hda" funktioniert nicht). Aber Yast sagt es wäre DMA 33 an. Muss ich nochmal im Handbuch schauen was die Platte kann, hab irgendwie DMA 66 in Erinnerung.

2.) Auch hier bin ich zu doof die Konsole zu bedienen, hab echt keine Ahnung wie ich die Liste komplett angezeigt bekommen kann oO

Hier mal das, was ich rausbekommen hab:

Code: Alles auswählen

  PID USER      PR  NI  VIRT  RES  SHR S %CPU %MEM    TIME+  COMMAND
 6400 root      15   0  163m  20m 138m S  1.3  8.8   1:20.23 X
 6763 mat       15   0 56416  32m  29m S  1.3 13.9   0:31.96 opera
 7492 mat       16   0 31960  18m  26m S  0.7  7.9   0:04.44 konsole
    1 root      16   0   588  156  444 S  0.0  0.1   0:05.26 init
    2 root      34  19     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 ksoftirqd/0
    3 root       5 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.19 events/0
    4 root       5 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.05 kacpid
    5 root       5 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.06 kblockd/0
    6 root       5 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 khelper
    7 root      15   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.25 pdflush
    8 root      15   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.04 pdflush
   10 root       8 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 aio/0
    9 root      16   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.66 kswapd0
  160 root      16   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 kseriod
  290 root       5 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 reiserfs/0
  705 root       6 -10     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 kcopyd
 1740 root      15   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.06 khubd
 2064 root      16   0  1436  608 1260 S  0.0  0.3   0:00.00 syslogd
 2072 root      16   0  2304 1468 1212 S  0.0  0.6   0:00.08 klogd
 2116 bin       16   0  1420  484 1248 S  0.0  0.2   0:00.00 portmap
 2117 root      16   0  1588  652 1416 S  0.0  0.3   0:00.06 resmgrd
 2626 root      21   0  4708 1420 4320 S  0.0  0.6   0:00.07 sshd
 2677 root      16   0  1412  428 1200 S  0.0  0.2   0:00.00 hwscand
 2831 root      15   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 khpsbpkt
 2836 root      17   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 pccardd
 2913 root      15   0     0    0    0 S  0.0  0.0   0:00.00 knodemgrd_0
 3271 root      16   0  2600 1236 2404 S  0.0  0.5   0:01.18 powersaved
 3610 root      16   0  4176 1448 3960 S  0.0  0.6   0:00.01 master
 3627 postfix   16   0  4220 1352 4004 S  0.0  0.6   0:00.00 pickup
Ich glaub da gehts dann noch weiter, aber wie gesagt...

3.) also beim installieren wurde eine angelegt, ich geh jetzt mal davon aus dass die auch benutzt wird. Verstellt habe ich nix, zumindest nicht wissentlich.

Aber eigentlich haben sich meine Probleme fast schon erldedigt. Ich habe jetzt nämlich mal Fvwm2 ausprobiert. Hab zwar noch keine Ahnung wie ich da alles so einstellen kann wie ich will, aber immerhin läuft es jetzt endlich so wie ich das von dem Rechner hier erwarten würde. 5 Programme auf, Entwicklerzeugs, Gimp, Opera.... läuft ohne Probleme nebeneinander, kaum Festplattenzugriffe.
Scheint also als ob KDM meinen Rechner völlig beansprucht hat.

Ich werd mich jetzt mal auf die Suche nach einem WM machen der schnell ist und den ich verstehe.
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus »

==> die obersten Zeilen von Top sind relevant....
Beispiel:

Code: Alles auswählen

top - 17:22:51 up 52 min,  7 users,  load average: 0.62, 1.14, 1.14
Tasks: 157 total,   1 running, 156 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
Cpu(s): 18.0% us,  3.3% sy,  0.0% ni, 28.8% id, 49.3% wa,  0.3% hi,  0.3% si
Mem:    385404k total,   381936k used,     3468k free,    16504k buffers
Swap:   265032k total,    42416k used,   222616k free,   183196k cached
==> und /dev/hda musst du bei dem hdparm angeben ...

und xfce4 ist ein guter Windowmanger mit wenigen Resourcen
==> http://www.xfce.org
Zuletzt geändert von oc2pus am 24. Nov 2004, 16:21, insgesamt 2-mal geändert.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User
robbe
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 20. Nov 2004, 17:56

Beitrag von robbe »

ich muss auch sagen ,dass ich immo unter KDE was performance angeht kleine Probleme hab kennt jmd nen anderen wm der weniger frisst?
Gnome lief eigentlich besser obwohl ich gehört habe ,dass es mehr speicher frisst
mfg
robbe
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Beitrag von vokuhila »

Code: Alles auswählen

top - 17:41:02 up  2:04,  2 users,  load average: 0.10, 0.11, 0.12
Tasks:  53 total,   1 running,  52 sleeping,   0 stopped,   0 zombie
Cpu(s): 17.6% us,  5.0% sy,  0.0% ni, 77.4% id,  0.0% wa,  0.0% hi,  0.0% si
Mem:    240180k total,   225764k used,    14416k free,    27332k buffers
Swap:   479264k total,     2516k used,   476748k free,   105660k cached
Irgendwie fast die identischen Werte wie sie im KDM Infozentrum (oder so) angezeigt wurden. Der unterschied ist nur, dass hier im fvwm alles schnell läuft und unter kdm nicht.

Ansonsten Danke für Deine Tipps, werde sie mir anschauen.
Jetzt aber erstmal TNG gucken... 8)
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

vokuhila hat geschrieben:Der unterschied ist nur, dass hier im fvwm alles schnell läuft und unter kdm nicht.
fvwm läuft auch auf einem Pentium flott. Im Vergleich zu KDE braucht fvwm so gut wie gar keine Resourcen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Gamic
Member
Member
Beiträge: 109
Registriert: 26. Jun 2004, 15:16

Beitrag von Gamic »

Hallo vokuhila,
es kann doch nicht sein, daß KDE auf deinem Rechner nicht läuft. Sowohl CPU als auch RAM reichen locker aus.

Vielleicht liegt das Problem auch am Powersave-Daemon. Da Du ein Notebook benutzt könnte unter KDE etwas mit der Frequenzanpassung der CPU schief laufen. Soweit ich weiß wird das Powersave-Applet unter anderen WM nicht gestartet.
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Beitrag von vokuhila »

Hi,

KDE ist auf meinem PC grundsätlich auch nicht langsam (ein Centrino 1.3 entspricht ja ungefähr einem 2 GHz Rechner). Es ist nur das Problem mit der ständig arbeitetenden Festplatte. Anscheinend belegt da irgendwas einen haufen Ram.

Wie auch immer, ich benutze jetzt xfce, das gefällt mir wirklich gut. Es ist hübsch, schnell und leicht bedienbar.
Wenn jetzt noch das W-lan laufen würde wäre ich schon richtig glücklich mit dem System.

Danke nochmal für Eure Hilfe.
mmarre
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 8. Nov 2004, 16:08
Wohnort: Brühl (Baden)
Kontaktdaten:

Beitrag von mmarre »

Zunächst würde ich erst mal heraus finden, WAS auf Dein Device zugreift.

Dazu kannst Du, wenn die Auslastung der Platte spürbar ist, mehrfach hintereinander das Kommando 'lsof /dev/<DEVICE>' absetzen. Dieses tool
listet die derzeit geöffneten Files auf dem Device auf und den dazugehörigen Prozess.

Code: Alles auswählen

pctmp658:/home/mmarre # lsof /dev/hda
COMMAND    PID   USER   FD   TYPE DEVICE SIZE    NODE NAME
vmware-vm 8835 mmarre   99u   BLK    3,0      3312353 /dev/hda
...verrät uns z.B. das der Prozess 8835 (vmware-vm) gerade ein File mit der Größe von 3312353 Blocks (in der Regel haben wir 1KB-Blöcke) auf dem Device zum lesen/schreiben offen hält.

Das Kommando 'iostats -k' listet Dir die derzeitige Auslastung der eingebundenen Devices auf.

Bist Du sicher,das dies nicht nur temporär ist und evtl ein Cron-Job gerade das System aufräumt? Wie verhält sich das Notebook wenn Du es z.B. mehrere Stunden unter Linux nutzt?

Hast Du evtl. ein Samba Share eingerichtet und ein Kollege im Netz saugt Dir die MP3s und Videos von der Platte?

Ich glaube nicht das es ein Linux-Problem ist, sondern ein P.D.S..... Problem Des Skills ;) Aber gerade durch solche Probleme lernt man Linux wirklich kennen. Natürlich nicht, wenn man die Flinte gleich ins Korn wirft und sagt "Bei Windows hatte ich das Problem nicht". :twisted:

Gruß
Michael
Benutzeravatar
vokuhila
Newbie
Newbie
Beiträge: 21
Registriert: 29. Okt 2004, 22:52

Beitrag von vokuhila »

Hallo mmarre,
Danke für Deine Antwort, ich habe sie erst jetzt entdeckt.

Dass das Problem ein PDS (endlich weiß ich warum die Partei so heißt) ist kann gut sein, kann man schon daran erkennen dass ich es nicht schaffe Deine Tipps auszuprobieren.

lsof /dev/hda
bringt bei mir nie eine Ausgabe, auch nicht wenn der Rechner arbeitet.

iostats finder er nicht, auch als su.

Wie auch immer, nach ein paar Wochen "Systembeobachtung" würde ich nicht mehr unbedingt sagen dass kde die große Bremse hier ist.
Schlimm wird es, wenn eclipse länger läuft. Dann merkt man deutlich wie der freie Speicher dahingeht. Aber gut, das ist ja ein Java Programm und ich erwarte auch nicht dass es besonders effizient arbeitet.

Dagegen wundert mich, dass die "k-Programme" allesamt recht lahm beim Starten sind. Damit meine ich zB konqueror, kopete,..... selbst kedit braucht 7 sekunden bis es da ist (soeben getestet).
Antworten