Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Netzwerkproblem nach Kernelupdate beim alten Kernel

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Netzwerkproblem nach Kernelupdate beim alten Kernel

Beitrag von moe »

Hi,

ich habe ein ziemlich blödes Netzwerproblem ...

Ich habe heute mal den 2.6.9 Kernel testen wollen und bin nach dem howto von http://www.thomashertweck.de vorgegangen.

ich habe also den neuen Kernel korrekt installiert usw. der funktioniert auch weitestgehend ... aber nach dem ersten boot des neuen Kernels startete ich wieder mit dem alten 2.4.21 er und habe ich nun massive Netzwerkprobleme welche ich mir nicht erklären kann ...

Ich kann keinerlei Netzwerkfunktionalitäten mehr nutzen nicht einmal einen Ping absetzen ausser auf die eigene IP .

sonst sahen die Kernelmeldungen zur Netzwerkkarte immer so aus:

Nov 7 10:46:57 noil kernel: sk98lin: Network Device Driver v6.18
Nov 7 10:46:57 noil kernel: (C)Copyright 1999-2003 Marvell(R).
Nov 7 10:46:57 noil kernel: eth0: Yukon Gigabit Ethernet 10/100/1000Base-T Adapter
Nov 7 10:46:57 noil kernel: PrefPort:A RlmtMode:Check Link State
Nov 7 10:46:57 noil kernel: PCI: 00:02.2 PCI cache line size set incorrectly (0 bytes) by BIOS/FW.
Nov 7 10:46:57 noil kernel: PCI: 00:02.2 PCI cache line size corrected to 64.
Nov 7 10:46:57 noil kernel: eth0: network connection up using port A
Nov 7 10:46:57 noil kernel: speed: 100
Nov 7 10:46:57 noil kernel: autonegotiation: yes
Nov 7 10:46:57 noil kernel: duplex mode: full
Nov 7 10:46:57 noil kernel: flowctrl: symmetric
Nov 7 10:46:57 noil kernel: irq moderation: disabled
Nov 7 10:46:57 noil kernel: scatter-gather: enabled
Jetzt aber so :

Nov 16 23:52:40 noil kernel: sk98lin: Network Device Driver v6.18
Nov 16 23:52:40 noil kernel: (C)Copyright 1999-2003 Marvell(R).
Nov 16 23:52:40 noil kernel: eth0: Yukon Gigabit Ethernet 10/100/1000Base-T Adapter
Nov 16 23:52:40 noil kernel: PrefPort:A RlmtMode:Check Link State
Nov 16 23:52:40 noil kernel: PCI: 00:02.2 PCI cache line size set incorrectly (0 bytes) by BIOS/FW.
Nov 16 23:52:40 noil kernel: PCI: 00:02.2 PCI cache line size corrected to 64.
ich vermute also das die Netzwerkkarte aus irgendwelchen Gründen nicht mehr korrekt initialisiert wird ... ;-(

habt ihr irgendwelche Ideen woran das liegen könnte ????

Überigans gibt es mit dem neuen 2.6er Kernel kein Problem mit der Netzwerkverbindung ....

Trotzdem wäre es für mich sehr wichtig das ich dieses Problem mit dem 2.4er gelöst bekomme da ich unter dem 2.6er erst noch einige andere Stolpersteinen aus dem Wege räumen muss und bis dahin bin ich auf den alten noch angewiesen ....


Wie schon gesagt ich habe wirklich keine Änderungen an dem alten Kernel durchgeführt sodas ich mir dieses Verhalten überhauptnicht erklären kann ...

Über Hilfe wäre ich wirklich sehr dankbar ...

mfg moe
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

Schmeiß deine Netzkonfiguration weg u. mach sie neu. Dabei wird das Modul für die Netzkarte wieder richtig eingetragen. Ansonsten müsstest du selber dafür sorgen, dass das Modul wieder geladen wird.
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

nobbiew hat geschrieben:Schmeiß deine Netzkonfiguration weg u. mach sie neu. Dabei wird das Modul für die Netzkarte wieder richtig eingetragen. Ansonsten müsstest du selber dafür sorgen, dass das Modul wieder geladen wird.
habe ich versucht ... das modul sk98lin stand anscheinend auch nicht mehr drin aber trotzdem ich die karte neu eingerichtet habe hat sich nix geändert ....

mfg moe
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

OK, dann doch händisch.

Schau dir mal die Datei /etc/modules.conf an.

Darin sind alle Informationen über Module drin, die der Kernel laden soll. Such nach einem eintrag
alias eth?
der nicht auskommentiert ist. Wobei ? für meist 0 ist, jedoch auch 1 o 2 haben kann.

Dahinter sollte der Modulname für deine Netzwerkkarte stehen. Wenn kein Eintrag drin ist o. der wert off angegeben ist, wird deine Netzwerkkarte nicht geladen.

Zudem solltest du in /var/log/boot.msg mal nachsehen, ob die Karte auch geladen wurde. Mit

Code: Alles auswählen

lsmod
kannst du dir auch die aktuell geladenen Module ansehen. Um ein Modul zu testen kannst du es mit

Code: Alles auswählen

modprobe modulename 
zur Laufzeit nachladen.

Zu guter letzt kannst du, wenn bis dahin alles OK ist noch mit

Code: Alles auswählen

ifup eth?
prüfen, ob deine Netzwerkkarte gestartet werden kann.
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

also das modul steht in der modules.conf korrekt drin.

Das Modul sk98lin wird auch korrekt geladen.

der Befehl "ifup eth0" ergibt keine Ausgabe.

mit ifconfig wird die Netzwerkkarte auch korrekt angezeigt...


Ich bin verzweifelt ... ;-(

mfg moe
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

könnte es sein das es mit der routingtabelle zusammenhängt ?

Wenn ich route eingebe kommt nämlich nur die Kopfzeile der routingtabelle und dann kommt nix mehr und der cursor hängt bis ich Ctrl+C drücke...

moe
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Das könnte damit zusammenhängen daß der irgendwelche Namensauflösungen versucht und dabei hängenbleibt
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

Martin Breidenbach hat geschrieben:Das könnte damit zusammenhängen daß der irgendwelche Namensauflösungen versucht und dabei hängenbleibt
eigentlich düfte er ja nix auflösen wollen wenn ich eine IP aus meinem LAN anpinge ... und trotzdem kommt immer "Destination Host unreachable"
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

eines habe ich noch vergessen ... könnte wichtig sein ...

als ich das erste mal den Kernel 2.6 gestartet hatte kamen ein menge Fehlermeldungen von iptable ... das es zu alt sei für den kernel oder so ... habe daraufhin die Firewall erstmal komplett deaktiviert ( habe im Router eh noch ne Firewall davor)

....
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

hat wirklich niemand mehr eine Idee ?

ich denke inzwischen das Problem liegt nicht bei der Netzwerkkarte selbst sondern viel mehr im routing ... aber wie kann ich das am besten checken ?

Und inwiefern ändert der bloße Start des 2.6er Kernels das Verhalten meines Systems (in bezug auf die Netzwerkkarte bzw. das routing ) des 2.4er Kernels ??


mfg moe
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

tja leider habt ihr anscheindend auch keine Ideen mehr ?!!

Ich habe noch so einiges versucht allerdings ohne erfolgreich das Problem zu lösen...

ABER es schi9ent wohl doch kein routingproblem zu sein wie ich vorher annahm ...

Ich habe festgestellt das die eth0 Netzwerkkarte anscheinden nicht mehr korrekt angesprochen wird die LED an der Karte leuchtet nicht obwohl

ifconfig

folgendes sagt:
eth0 Link encap:Ethernet HWaddr 00:0E:A6:24:40:53
inet addr:192.168.168.10 Bcast:192.168.168.255 Mask:255.255.255.0
UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:100
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)
Interrupt:5 Memory:e8000000-0

ippp0 Link encap:Point-to-Point Protocol
UP POINTOPOINT RUNNING NOARP DYNAMIC MTU:1500 Metric:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:30
RX bytes:0 (0.0 b) TX bytes:0 (0.0 b)

lo Link encap:Local Loopback
inet addr:127.0.0.1 Mask:255.0.0.0
UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
RX packets:45 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:45 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
collisions:0 txqueuelen:0
RX bytes:3048 (2.9 Kb) TX bytes:3048 (2.9 Kb)
und

ifstatus eth0 :


th0 is up
2: eth0: <BROADCAST,MULTICAST,UP> mtu 1500 qdisc pfifo_fast qlen 100
link/ether 00:0e:a6:24:40:53 brd ff:ff:ff:ff:ff:ff
inet 192.168.168.10/24 brd 192.168.168.255 scope global eth0
Configured routes for interface eth0:
default 192.168.168.200 - -
Active routes for interface eth0:
192.168.168.0/24 proto kernel scope link src 192.168.168.10
default via 192.168.168.200
0 of 1 configured routes for interface eth0 up

obwohl die Karte anscheindend korrekt ins System eingebunden wird
leuchtet die LED an der Karte nicht mehr ( und auch nicht am Router) !!!
Das Kabel steckt natürlich korrekt in der Karte !!

Die IP der Karte kann ich problemlos anpingen aber sonst geht ebend nix über diese Karte ... ;-(

Wie finde ich herraus wo das Problem noch liegen könnte .... ???

...ich hoffe verzweifelt auf eure Hilfe ....


mfg moe

PS:
Ich habe testweise meine 2. onboard-Karte aktiviert ( ja auf diesem Board gibt es 2 onboard Netzwerkkarten - A7N8X-E Deluxe)
Die 2. Karte funzt einwandfrei.
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

....habe wieder weitere Erkenntnisse und den Fehler weiter eingegrenzt...


Nun habe ich festgestellt das beim laden des Moduls "sk98lin" wie sonst ja auch üblich der Ordner /proc/net/sk98lin erstellt .
Wenn ich aber in diesen Ordner reinschaue gibt es darin nur eine datei namens eth0.

So jetzt das kuriose :

1. hat diese eth0 Datei eine grösse von 4 Byte (im Gegensatz zu allen anderen dateien im proc-filesystem welche die Grösse 0 haben)

2. hat diese datei die berechtigungen 124 (im gegensatz zu üblicherweise 444)

3. hat der Ordner /proc/net/sk98lin die Berechtigung 755 statt wie sonst üblich 555

Ausserdem steht in der 4 Byte grossen Datei /proc/net/sk98lin/eth0 folgendes drin:
Det
Meiner Meinung nach sollte da doch die konfiguration der eth0 Karte drin sein ???

Meine Erklärung dafür ist das das Modul sk98lin versucht hat irgendwie falsch auf das Proc-Filesystem zuzugreifen und dort hart reinschreiben wollte ... aus welchen Gründen auch immer ...


Habt ihr ideen wie DAS zustandekommt und wie ich dieses Problem beheben kann ????


mfg moe
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

So langsam aber sicher denke, dass Module "sk98lin" die falsche Version hat.

In /lib/modules sollte es ein Verzeichnis geben mit der Kernelversion als Namen (Achtung es muss der aktuell geladene Kernel sein. Darin unter drivers/net/sk98lin findest du das erforderliche Modul. Schau dir mal das Änderungsdatum an. Das sollte weit vor dem Installationsdatum deines Systems liegen, wenn nicht, wurde es bei deinem Versuch den 2.6er Kernel zu testen verändert. Dann musst du deinen Kernel (2.4xxx)neu installieren, denn da war es mit dabei. Entweder über Yast o. mit rpm -Uvh --force paketname
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

Diese Vermutung hatte ich auch schon aber die datei /lib/modules/2.4.21-243-athlon/kernel/drivers/net/sk98lin/sk98lin.o
wurde das letzte mal am 12.8. geändert und den Kernel habe ich am 16.11 kompiliert....

Habt Ihr noch andere Ideen warum dieses Modul ein so eigenartiges Verhalten zeigt ?


mfg moe
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

ich habe nochmal probiert das Modul sk98lin fest in den (alten) Kernel zu kompilieren ... leider zeigt beim booten sich da genau das selbe verhalten ...


ich habe der Suche im Netz eine aktualisierte Version des Treibers sk98lin gefunden:

http://rpmseek.com/rpm-pl/kernel-feat-d ... PN:0:0:0:0
nach dem installieren des rpm habe ich *.patch files allerdings weiss ich nicht wie ich diese installieren kann um den Treiber zu aktualisieren... ??
Benutzeravatar
moe
Member
Member
Beiträge: 114
Registriert: 20. Apr 2004, 21:07
Wohnort: Tuxtown
Kontaktdaten:

Beitrag von moe »

So das Problem ist nun endlich gelöst !!!! ;-))

ich habe mir von der Herstellerseite einen aktuellen Treiber (7.04) geholt

( www.syskonnect.com )

diesen dann ganz banal per install.sh installiert und anschliessend das neue module nochmal neu gestartet und die Netzwerkkarte wieder aktiviert ... nun funtzt es wieder auch wenn ich zwischendruch den neuen Kernel gebootet habe ;-)

Vielleicht hilfts ja nochmal jemandem !?!


mfg moe
Antworten