Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Webserver über DSL-Zugang

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
K7Postler
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 22. Nov 2003, 10:09
Wohnort: Freienwill
Kontaktdaten:

Webserver über DSL-Zugang

Beitrag von K7Postler »

Hallo,

da ich irgendwie immer Probleme mit meinen Webspace-Providern hab, will ich mir jetzt einen richtigen Webserver aufsetzen. Bis jetzt läuft alles einwandfrei (Mail intern, Apache extern und intern).

Jetzt zum Problem:

Ich möchte nicht immer die dyndns.org - Endung nutzen müssen. Dazu habe ich mir eine Domain geordert die auf den Nameserver <meinaccount>.dyndns.org verweist. Das wäre in dem Fall mein eigener DNS-Server :-) Da ich aber keine Standleitung habe wechselt sich meine ip ständig. Wie kann ich in der Bind-Konfiguration eine flexible IP angeben? Gibt es dafür eine lokale Variable?
printed on 100% recycled electrons
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

Sorry, das geht nicht. Das Problem ist, die externen Rechner müssen den Weg zu Deinem Rechner erst finden, und somit zu Deinem Namensserver, oder Apache :!:

Kann man denn nicht bei einem Dienstleister wie DynDns auch richtige Domains weiterleiten lassen :?: Würde mich wundern wenn dies nicht angeboten wird.

Als Alternative mußt Du in einem Namensserver unterkommen, also jemanden kennen mit einer festen IP-Nummer. Diesen teilst Du per Skript Deine neue IP-Nummer mit.

Tip: Bind lohnt sich bei einer kleinen Anzahl von Domains nicht.
Benutzeravatar
K7Postler
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 22. Nov 2003, 10:09
Wohnort: Freienwill
Kontaktdaten:

Beitrag von K7Postler »

Hi,

bei meinem Provider kann ich einen DNS-Server für meine Domain angeben. (Geht mit dem FQDN, nicht IP). ICh könnte damit also auf meinen dyndns-account verweisen (Mein DNS-Server) und dann die IP weiterleien. Ist etwas umständlich, aber praktsich wenn ich mir zb Subdomains anlegen will.

Ich habe aber vorhin erfahren dass das ganze schwer zu realisieren ist, da DNS-Server allgemein sehr langsam auf Veränderungen reagieren was bei einer 24Std-Trennung äussert ungünstig ist..
printed on 100% recycled electrons
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Das Hauptproblem dürfte sein daß vielerorts DNS-Caches verwendet werden und die kommen mit sowas nicht klar.

Ich weiß aus Erfahrung daß DNS-Änderungen Stunden bis Tage brauchen bis sie sich so richtig herumgesprochen haben.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten