Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse 9.0, erst KInternet, jetzt router => geht ned

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
LittleNo
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: 14. Mai 2004, 00:21
Kontaktdaten:

Suse 9.0, erst KInternet, jetzt router => geht ned

Beitrag von LittleNo »

also hatte auf Suse 9.0 erst einen Internetzugang über T-DSL mit einem direkt angeschlossenen DSL Modem über KInternet und diesen PC als Router verwendet.

Jetzt hab ich im Netzwerk einen eigenständigen Router, hab also KInternet beendet und ihm gesagt es solle nicht wieder kommen, und in den Einstellungen für die Netzwerkkarte den neuen Standardgateway und DNS gesetzt. Nur bekomm ich darüber keine Verbindung ins Internet.

Was kann jetz da noch sein? ich mein allein über Standardgateway und DNS musser doch ne verbindung kriegen, oder? den router pingt er auch an und ich kann auch auf dem seine konfigurationsseite; aber nach "draussen" geht kein ping und nix.

Der Router ansich geht, die anderen (win) pc's im Netzwerk haben ja darüber n Zugang...
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
LittleNo
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: 14. Mai 2004, 00:21
Kontaktdaten:

Beitrag von LittleNo »

okay, es scheint also irgendein problem zu sein, welches mit den netzwerkeinstellungen ansich nix zu tun hat.

ping auf IP-Adressen IM lokalen netz - geht

ping auf IP-adressen im internet - geht nicht

ping auf rechnernamen im lokalen netz und internet - geht nicht

Standardgateway ist 192.168.1.1

DNS ebenfalls - wobei die Einstellung für den DNS-Server nicht behalten bleibt: wenn ich sie im Yast für diese Netzwerkkarte einstell, alles speicher, und nochmal rein geh, steht irgend ne total andere (öffentliche) ip an dieser stelle, und er sagt beim erneuten öffnen "Die Resolver-Konfigurationsdatei (/etc/resolv.conf) wurde vorübergehend von smpppd verändert - Sie haben zwei Optionen: 1. modifizieren 2. übernehmen"

wer ist smpppd ? und warum pfuscht mir der in meine einstellungen?

das problem ist bisschen: die win-pc's sind alle per dhcp konfiguriert, der DHCP-server weist adressen 192.168.1.10 - 200 zu - ab 200 fangen meine server, drucker, router usw. an. Dieser PC hat also die feste IP 192.168.1.229, und demnach auch von Hand eingegebene Standardgateway und DNS (wobei die beiden identisch sind mit denen, die sonst der DHCP zu weist)
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Bei der Einwahl ins Internet gibts die Möglichkeit Standardgateway und DNS 'überschreiben' zu lassen (oder eben nicht). Damit Internetzugang funktioniert sollte das beides eingeschaltet sein. Wenn das Standardgateway nicht gesetzt wird dann findet er den Weg ins Internet einfach nicht. Wenn der DNS-Server nicht gesetzt wird dann funktioniert Namensauflösung für das Internet nicht - außer man hat bereits einen eigenen funktionierenden DNS-Server laufen oder hat den DNS-Server eines Providers bereits fest eingetragen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
Antworten