Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wer hat nen Kauftip für Laserdrucker?

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Wer hat nen Kauftip für Laserdrucker?

Beitrag von carsten »

Hallo,

ich will mir einen Laserdrucker s/w zulegen und suche nen geeigneten Typ, der auch mit SuSE 9.1 / 9.2 unter CUPS keinen Ärger macht. Er soll leisten:

kein Rennpferd
niedriger Stand-by-Stromverbrauch; ggfs. Aufwachen aus dem Tiefschlaf bei Druck
USB (parallel ist schon belegt)
Im Verbrauch billig; nicht nur Orginalkartuschen erhältlich
Anschaffung billig ;)


Wer hat da ne Empfehlung?

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

Was für eine Frage, das stellt keine Frage da.

Kyocera 1010 (gegen Aufpreis auch mit Netzwerkkarte)

Unter Linux noch nie Probleme gehabt, nicht nur günstig und sparsam, das Bild ist super und die Sprachunterstützung schließt auch zukünftige Treiberprobleme aus (beherscht unter anderem PostScript). Schnell ist er zudem.
Snubnose
Hacker
Hacker
Beiträge: 410
Registriert: 18. Feb 2004, 19:19
Wohnort: Schwabenland

Beitrag von Snubnose »

also ich finde es gibt keinen Weg vorbei an einem PS-Drucker (vor allem unter Linux)
Was ich letzt zwei Kollegen empfohlen habe: den Kyocera 1750 bei Ebay. Die gibts schon recht günstig (allerdings mit ParallelPort) - dann muss man sich halt noch ne Netzwerkkarte dazuholen....

Druckkosten ~ 0c / Blatt ;-)
das Papier ist auf jeden Fall teurer als der Toner

Er ist recht laut während er druckt aber schläft dann noch 2 mins wieder schön ein....
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Danke für die Tips.

den 1010N gibts neu, aber der Aufpreis für das Netzwerk gegenüber dem 1010 ist 200 EUR :( Ganz schön heftig.
Macht denn der USB-Anschluß Probleme? Der Server hat jedenfalls genug davon ;)
Und da läuft der Auftrag eben erst da durch (der Server pennt eh nur)

Nach dem 1750 forsch ich noch...

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

USB mach keine Probleme, zumindestens hatte ich noch keine (3 Linux Rechner im Netz). Den Drucker betreibe ich bei mir zuhause ohne Netzwerkkarte, der Aufpreis war mir auch zu hoch. In einigen Firmen die ich betreue läuft der Kyocera mit Netzwerkkarte. Der 1010 soll zwar nur ein home Drucker sein, unter dem produktiven Einsatz verhält er sich ebenfalls ohne Probleme (auch unter Redmonder Betriebssystemen). :wink:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Super, danke für die Hinweise.

Ich werd dann mal beim Finanzvorstand einen Antrag einreichen (sprich: mal die Frau in ner guten Minute fragen ;) )

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Snubnose
Hacker
Hacker
Beiträge: 410
Registriert: 18. Feb 2004, 19:19
Wohnort: Schwabenland

Beitrag von Snubnose »

also der 1750 liegt so bei 150€ gebraucht...
Druckleistung der Belichtungseinheit sind 300.000 Seiten - da sind eigentlich viele bei Ebay angebotenen Drucker weit entfernt
Speichererweiterung ist supereinfach: EDO, sowas hat man zuhause rumliegen

p.s.: der 1010 sieht auch schick aus :)
Paulchen
Member
Member
Beiträge: 93
Registriert: 22. Mai 2004, 13:03

Beitrag von Paulchen »

Schau Dir mal den Brother HL 1430 an. Ist zwar ein GDI-Drucker, hat aber Linux-Treiber. Und ist für ca. 150 Euro mit einem richtigen Papierfach für 250 Blatt ausgestattet. Für Details müßtest Du mal googeln und schauen, ob er alles kann, was Du brauchst.
Ich bin momentan auch am Überlegen, ob ich mir den hole.

Gruß Paulchen
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

Von Brother rate ich Dir Paulchen ab. Hohe Folgekosten, zudem fällt beim Kyocera außer den Tonerwechsel (Kyocera 1010 --> TK 17 --> schau mal bei Versteigerungsplattformen) nichts mehr an. Das auch in der Kalkulation mit einrechnen. Beim Kyocera ist auf die eingebaute Fotoleitertrommel und Entwicklereinheit eine Garantie auf 100.000 Seiten gegeben (in den ersten drei Jahren). Frag mal bei Brother an.

Übrigens gibt es den 1010 auch als 1010N, also mit Netzwerkkarte. Dort ist sozusagen ein Printserver auf der Karte, in der Anschaffung ist der 1010N günstiger als ein 1010 nachzurüsten.
Die Sprachunterstützungen beim Kyocera ist fast schon ein "Wunder".

Ansonsten vergleicht auch mal in den Zeitschriften die Laser Drucker (z.B. c´t ... ).

edit:
Beim Kyocera liegt beim Kauf ein voller Toner bei, dieser ist offiziel für 83 Euro zu haben, reicht für 3000 - 6000 Seiten oder so. Siehe Website des Herstellers.
Ich selber verfüttere an meinen eigentlich nur Papier.
Der Papiereinzug funktioniert einwandfrei, habe da auch schon andere Erfahrungen gemacht.
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Ich klink mich aus.
Hab gestern nen 1010 gebraucht bestellt (ca. 8.00 Blatt :) ). Netzwerk macht der Server; nu schaun wir mal, wie sichs anläßt. Wenns nicht klappt meld ich mich wieder, aber ich bin da guter Dinge.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten »

Ich nochmal:

Weiß jemand, welchen Speicher man in den Kyo 1010 reinstecken kann? (Typbeschreibung)

Bzw. muß man überhaupt die 16MB erweitern in normalen Betrieb unter PS und HP ?
Höchste Auflösung muß nicht immer sein...

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von PC-Ulf »

Standard ist 16 MB Haupspeicher. Dies kann auf 144 MB aufgerüstet werden.

Im Handbuch steht DIMM-Module, leider statt technische Datails nur der Hinweis auf einen Fachhändler. Aber bestimmt meldet sich hier noch jemand, interessiert mich auch. Ich selber habe noch keinen 1010 mit Dimm aufgerüstet (16 MB ist nicht klein), betreibe diese aber auch nicht in PostSript. Es dauert mir zulange bis der Rechner größere Dokumente umrechnet.

Übrigens habe ich schon 5224 Seiten gedruckt, zweiter Toner, welcher noch zu 35% voll ist. Der Drucker arbeitet und sieht noch wie neu aus. :wink:
Snubnose
Hacker
Hacker
Beiträge: 410
Registriert: 18. Feb 2004, 19:19
Wohnort: Schwabenland

Beitrag von Snubnose »

also gerade für ps ist 16mb wirklich mager (okay, wenn du nur Texte druckst langt es)
Und ps hat den Vorteil dass es klar bessere Qualität liefert als die PCL-Treiber....
Antworten