Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

NAT Problem

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
zeyna
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 28. Okt 2004, 11:48

NAT Problem

Beitrag von zeyna »

Hallo,
folgende Situation:
ich habe einen hardwarerouter(+Firewall), den ich direkt an DSL anschließe. An diesen Router schließe ich einen Linux Rechner an, wodrauf ich eine Firewall und DNS aufgesetzt. Hinter diesem Rechner ist meine priv. adresse.
Mein frage ist: wo ist NAT am effektivsten zu aktivieren?

Danke!
switcher51
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 1. Okt 2004, 19:18

Beitrag von switcher51 »

Wen ich das richtig verstanden habe, dann befindet sich das priv. Netz hinter dem Linux-PC an einer zweiten Netzwerkkarte. Alle Nachrichten zum Internet müssen also den Linux-PC passieren, d.h. der Linux-PC ist Gateway. Der Linux-PC schütz das Netz als Firewall. Diese Firewall (z.B. SuSEFirewall2) kann dann auch gleich das NAT (oder Masquerading) mit erledigen.

Gruß switcher51
zeyna
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 28. Okt 2004, 11:48

Beitrag von zeyna »

cool jmd hat mich verstanden. :P

genau, an z.b eth1 hängt mein priv. LAN und eth0 hängt an dem Router. Also brauche ich wenn ich am Linux Rechner NAT aktiviere dann beim DSL-Router keine aktivierung?
das ist mein eigentliches problem
Benutzeravatar
nobbiew
Hacker
Hacker
Beiträge: 497
Registriert: 1. Mär 2004, 23:26

Beitrag von nobbiew »

Ganz verstehe ich deine Beweggründe zwar nicht aber grundätzlich müsstest du auf beiden NAT einsetzten, denn nur dein Hardwarerouter bekommt eine gültige IP-Adresse vom Provider zugeteilt. D.h. du musst da NAT machen, damit schon mal deine Linux-Dose ins IE kommt. Jetzt stellt sich für mich die Frage, was verstehst du unter einer Firewall. Die meisten verwechseln dass mit Proxy-Funktionalitäten.

Aber wie gesagt ich verstehe deine Beweggründe nicht, da du ja bereits am Router mit der mitgelieferten Firewall arbeitest. Wobei das ganze sowieso nur Funktioniert, wenn dein Linux-Rechner zwei Netzwerkkarten hat. Sonst geht´s knapp daran vorbei.
zeyna
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 28. Okt 2004, 11:48

Beitrag von zeyna »

sorry, es ist alles ein wenig komplex. Das ist eine Firewall, die ich installiert habe.
meine absichten sind, die hintergründe von netzwerkeinstellungen zu verstehen, ich denke manches macht überhaupt keinen sinn...nur würde ich gerne mal wissen :?

1.)geht denn ein doppelt-gemoppeltes NAT, d.h. am DSLRouter und LinuxRechner, in einem Netzwerk?
2.)wenn ich am DSLRouter NAT aktiviere, brauche ich am Linux rechner keinen mehr? und umgekehrt?
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Ich denke mal bei Verwendung eines Routers bleibt Dir gar nichts anderes übrig als NAT im Router zu machen.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
switcher51
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 1. Okt 2004, 19:18

Beitrag von switcher51 »

zeyna hat geschrieben:1.)geht denn ein doppelt-gemoppeltes NAT, d.h. am DSLRouter und LinuxRechner, in einem Netzwerk?
2.)wenn ich am DSLRouter NAT aktiviere, brauche ich am Linux rechner keinen mehr? und umgekehrt?
Am Linux-Rechner würde ein einfaches Routing ausreichen.
Der DSL-Router macht in jedem Fall ein NAT.
Doppletes NAT und doppelte Firewall sind Ansichtssache - doppelt geschützt hält besser. In professionellen Installationen sind mehrere Firewalls und eine DMZ (Demilitarisierte Zone) durchaus üblich.

Gruß switcher51
Antworten