Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

CHOWN, CHMOD wwwrun

Alles rund um die verschiedenen Konsolen und shells sowie die Programmierung unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Flo007HH
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 6. Nov 2004, 00:48

CHOWN, CHMOD wwwrun

Beitrag von Flo007HH »

Hallo Zusammen!

Bin noch ein absoluter Linux Anfänger und habe ein Problem mit meinem Linux-Webserver. Ich kann mit meinem FTP-Client CHMOD nicht setzen, danach bin ich in die Konsole gegangen und habe:
chmod -R -v goa+rwx /srv eingetippt....hat auch nicht geholfen, danach habe ich chwon -R -v root /srv eingegeben und hatte dann das Problem, dass mein Webserver keine Dateien mehr Ausführen konnte....habe gesucht wie man sowas rückgängig machen kann..aber nix gefunden.

Dann habe ich eine neue Gruppe Angelegt "alle" mit gid(500) und habe alles dieser Gruppe hinzugefügt (wwwrun,ftp, usw) und dann nochmal chown -R -v alle /srv ausgeführt, dabei sagte die Konsole mir, dass es diesen Benutzer nicht gibt...also nochmal mit der gid ausprobiert chown -R -v 500 /srv da funktionierte, natürlich habe ich auch nochmal chmod auf 777 gesetzt.

Alles half nix, Apache darf keine Dateien mehr lesen und ich kann mit meinen FTP-Zugang keine Rechte mehr ändern. Kann mir jemand helfen bzw. sagen wie ich das wieder rückgängig machen kann??????
Benutzeravatar
PC-Ulf
Member
Member
Beiträge: 180
Registriert: 1. Okt 2004, 17:30
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Rechte Dateien / Verzeichnisse Webserver

Beitrag von PC-Ulf »

Hui, nicht so unüberlegt mit chown und chmod umgehen. :wink:

Ok, kenne Deine Situation nicht genau, aber das folgende könnte reichen:
Ich gehe davon einfach mal aus, das unter /home/htdocs das DirectoryIndex und VirtualHost befindet.
/home und auch /home/htdocs können root gehören, Ausführungsrecht für other muß gesetzt sein!
In den Webverzeichnisse sollten die Verzeichnisse auf den Benutzer liegen (in denen geschrieben werden darf) und in der Gruppe z.B. www (Apache).
Hier müssen die Benutzer Schreibzugriff haben, die Gruppen und Other reichen im allgemeinen r und x bei den Verzeichnissen, r bei den Dateien.


Damit sollte es zumindestens wieder funktional laufen. Die endgültige Einstellungen unterliegen Deinen geplanten Einsatz.

Unter /etc liegt die Datei group, hier kannst Du Deinen Gruppen nachschlagen. Ich denke, die Usernamen sind Dir auf jeden Fall bekannt.
Hoffe es hilft ein bißchen. :wink:
Wenn es nicht klappt, poste mal den Fehlercode des Browser mit.
Antworten