Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wlan und Ethernet / ewiges ifup ifdown

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Wlan und Ethernet / ewiges ifup ifdown

Beitrag von methusalixx »

Hallo zusammen,

ich habe in einem Dell Inspiron 8000 die eingebaute Netzkarte als eth0 und die Netgear als eth1 konfiguriert. ( fragt mich nicht wie, aber es geht !). :roll:

Jetzt habe ich folgendes Problem:

Wenn ich nur mit der Wlan Karte starte, muss ich immer erst eine Shell aufmachen , su ......, und "ifdown eth0". Erst dann werden die Pakete über die WLan Karte verschickt.

Kann man das automatisieren, bzw. sollte das nicht automatisch funktioneren? ( Suse 9.1 mit Updates bis ca August 04. )
Falls Logs oder Einstellungen benötigt werden, ich liefere alles.

MfG
Methu
switcher51
Member
Member
Beiträge: 142
Registriert: 1. Okt 2004, 19:18

Re: Wlan und Ethernet / ewiges ifup ifdown

Beitrag von switcher51 »

methusalixx hat geschrieben:...ich habe in einem Dell Inspiron 8000 die eingebaute Netzkarte als eth0 und die Netgear als eth1 konfiguriert.
....
Wenn ich nur mit der Wlan Karte starte, muss ich immer erst eine Shell aufmachen , su ......, und "ifdown eth0". Erst dann werden die Pakete über die WLan Karte verschickt.
Kann man das automatisieren, bzw. sollte das nicht automatisch funktioneren? ....
Soll der Rechner nicht über Netzwerkkabel an das Netz angeschlossen werden? Wenn nicht, dann werfen Sie die Karte aus der Konfiguration raus.
Oder ändern Sie das Routing so, dass per default über das WLAN geroutetd wird -> siehe /etc/sysconfig/network/routes.

Gruß
switcher51
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Beitrag von methusalixx »

Hallo Switcher51

das kann man so nicht sagen......

Im Wohnzimmer liegt noch aus alten Tagen ein Kabel. In den restlichen Räumen oder außerhalb der Wohnung bin ich auf die Netgear angewiesen.
Oder ändern Sie das Routing so, dass per default über das WLAN geroutetd wird -> siehe /etc/sysconfig/network/routes.
Kann ich da alternative Routen angeben, oder zumindes etwas einstellen? Dann muss ich mich da wohl mal wieder einlesen......

MfG
Methu
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Beitrag von methusalixx »

Einlesung................................
aus http://portal.suse.com/sdb/de/2002/03/m ... ork80.html
Wenn man nicht weiß, wie die Netzwerkschnittstelle heißen soll (z.B. PCMCIA oder USB), kann eine Datei namens /etc/sysconfig/network/ifroute-CONFIG anlegelegt werden, die dann zu der entsprechenden Datei /etc/sysconfig/network/ifcfg-CONFIG gehört. Wenn eine Schnittstelle konfiguriert wird, liest sie zuerst die Routen aus routes und dann aus ifroute-CONFIG. Es besteht ein kleiner Unterschied zwischen diesen beiden Dateien: Falls in routes das 4. Feld (Device) leer sein sollte, bleibt es so. Daher macht es keinen Sinn, und es ist dazu falsch, diese Route zu konfigurieren ohne der Schnittstelle einen Namen zuzuweisen.
Falls dieses Feld in ifroute-CONFIG unbelegt sein sollte, wird der Name der Schnittstelle eingefügt. Sollte ein Name der Schnittstelle angegeben sein, und er unterscheidet sich von dem aktuellen Namen der Schittstelle, wird er ignoriert, falls die zwei Namen nicht übereinstimmen.
Außerdem können ifroute-CONFIG-Dateien benutzt werden, um für einige Schnittstellen unterschiedliche Default-Routen festzulegen. Beispiel:
Sie benutzen eine NIC um sich von Ihrem Laptop aus in Ihr eigenes privates Netzwerk einzuwählen, und Sie haben hierfür eine Default-Route in 'routes' festgelegt. Stecken Sie nun Ihre PCMCIA ISDN-Karte ein. Sobald ippp0 konfiguriert wurde, schreibt es die eigene Default-Route aus ifroute-ippp0, um die automatische Einwahl zu ermöglichen. Nachdem die ISDN-Karte rausgenommen wird, erscheint wieder die alte Default-Route.
Mit Bitte um Übersetzung... :oops: .. ( kann hier auf der Arbeit nichts nachvollziehen, nur Win soweit das Auge reicht...)

Gruß
Methu
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Was damit gemeint ist folgendes. Im Verzeichnis

Code: Alles auswählen

/etc/sysconfig/network/
liegen die Dateien, in denen die Daten einer Netzwerkkarte gespeichert sind.
Der Name dieser Datien beginnt mit ifcfg.. und endet mit der MAC-Nummer. Die Konfigurationsdatei einer Ethernetkarte sieht also in etwas so aus:

Code: Alles auswählen

/etc/sysconfig/network/ifcfg-eth-id-00:e0:7d:55:d1:05
Bei einer W-LAN Karte könnte es so aussehen:

Code: Alles auswählen

/etc/sysconfig/network/ifcfg-wlan-id-00:03:2f:20:13:7b
Mit einem Texteditor wie dem vi (o.a.) lassen sich diese Dateien direkt bearbeiten, das geht mitunter schneller als mit yast. Dort kannst du auch festlegen, ob eine Karte automatisch oder manuell gestartet wird.

Wenn deine eth0 Probleme bereitet hängt das mit dem Routing zusammen. Es kann aber sein, dass du genau die Einstellungen benötigst wenn du das Kabel aus alten Tagen anklemmst. Dazu gibt es die Möglichkeit zwei verschiedene Routing-Dateien anzulegen.

Normalerweise wird das routing (eigentlich nur forwarding) in der Datei

Code: Alles auswählen

/etc/sysconfig/network/routes festgelegt
(vor 8.0 in /etc/routes).

Dort sind Regeln festgelegt, die dem System mitteilen, über welche Schnittstellen Pakete geschickt werden dessen Ziel-IP einem bestimmten Netz zugeordnet werden können. Diese Regeln werden nacheinander ausgeführt.

Zusätzlich wird meistens eine Default-Route festgelegt, übersetzt bedeutet das etwa, dass alle übrigen Pakete die keinem bestimmten Netzwerkzugeordnet werden können über diese Schnittstelle versandt werden. Dass betrifft aber den gesamten Internetverkehr.

Wenn du den Internetverkehr generell über ein festes Kabel und wahlweise über eine WLAN-Karte ausführst entsteht ein Konflikt. Das System kann nicht wissen, dass der Verkehr zum Internet plötzlich über eine andere Schnittstelle erfolgt.

Das wird wahrscheinlich auch dein Problem sein. Dein System ist vermutlich so konfiguriert, dass die Ethernetkarte eth0 als Default-Schnittstelle im Routing eingetragen wird. Bei einer Deaktivierung dieser Karte merkt das Sytem die fehlende Default-Ruote und trägt eine andere default-Route eingetragen.

Der Hinweis aus der SDB meint nun folgendes: Du kannst eine spezielle Datei anlegen die in unserem Beipiele von oben die Bezeichnung

Code: Alles auswählen

/etc/sysconfig/network/ifroutes-wlan-id-00:03:2f:20:13:7b
besitzt. Die Netzwerkskripte lesen zunächst die Konfiguration in routes aus und falls die WLAN-Karte aktiv ist die entsprechenden Angaben die in der
Datei ifroutes-wlan-id-00:03:2f:20:13:7b stehen.
So lässt sich eine bestehende Default-Route automatisch überschreiben. Wird in unserem Beispiel die WLAN-Karte nicht eingesteckt, wird die Datei /etc/sysconfig/network/ifroutes-wlan-id-00:03:2f:20:13:7b nicht ausgelesen und die Default-Route in /etc/sysconfig/network/routes bleibt gültig.
So könntest du auch dein System konfigurieren.

mfG
gaw
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Beitrag von methusalixx »

Whow

DANKE

ist gedruckt und in der Tasche, werde morgen berichten.

MfG

Methu
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

WLAN-Probleme gehören in die WLAN-Forensektion.

Habe Nachricht verschoben.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Beitrag von methusalixx »

Schönen guten Morgen!

Also:

Es geht leider immer noch nicht, ohne ifdown komme ich nicht klar.

Wenn ich eth0 (Ethernet STARTMODE='manual') setze hat eth1 sofort die richtige Route. Nur dann ist das Problem gedreht. Ich muss ifdown eth1 ausführen um mit der Netgear rauszukommen.
Nebenbei: Internet funktionert sofort mit einer der beiden Karten über meinen IP-Cop 192.168.0.1
Das hier ist der Ausgangspunkt mit den oben beschriebenen Problemen.

/etc/sysconfig/network

folgende Dateien mit Werten:

routes

Code: Alles auswählen

default 192.168.0.1 - -
#Ethernetkarte ist eth0
ifcfg-eth-id-00:03:xx:xx:xx:xx # ich hab die echten Werte mal ausge_x_t

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
MTU=''
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='manual'         ### edit ### bzw. 'onboot' siehe oben
UNIQUE='ZdUv.cfPpVDTGlW6'
_nm_name='bus-pci-0000:08:04.0'
BROADCAST='192.168.0.255'
IPADDR='192.168.0.40'
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK='192.168.0.0'
#Netgear ist eth1
ifcfg-wlan-bus-pcmcia # Ja das ist der Name!!

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST='192.168.0.255'
IPADDR='192.168.0.41'
MTU=''
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK='192.168.0.0'
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='hotplug'
WIRELESS='yes'
WIRELESS_AP=''
WIRELESS_AUTH_MODE='open'
WIRELESS_BITRATE=''
WIRELESS_CHANNEL=''
WIRELESS_DEFAULT_KEY='0'
WIRELESS_ESSID='XXXXX'
WIRELESS_KEY=''
WIRELESS_KEY_0='h:XXXXXXXXXXXXXX'		# ich hab die echten Werte mal ausge_x_t
WIRELESS_KEY_1='XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX'
WIRELESS_KEY_2='XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX'
WIRELESS_KEY_3='XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX'
WIRELESS_KEY_LENGTH='128'
WIRELESS_MODE='Managed'
WIRELESS_NICK=''
WIRELESS_NWID=''
WIRELESS_POWER='no'
_nm_name='static-0'
WIRELESS_FREQUENCY=''
Dann ging es los.

"man routes" und diesen Beitrag gelesen.

Datei angelegt
ifroutes-wlan-bus-pcmcia

Code: Alles auswählen

#lt man routes
default 192.168.0.1 255.255.255.0 eth1
leider keine Besserung

Dann zum probieren
routes Inhalt gelöscht(!) und folgende Datei angelegt

ifroutes-eth-id-00:03:xx:xx:xx:xx

Code: Alles auswählen

default 192.168.0.1 255.255.255.0 eth0
leider keine Veränderung

Theoretisch habe ich das angewendet, was gaw freundlicherweise übersetzt hat und auch so im manual steht. Irgendwo muss der Haken sein...

Momentan fallen mir 2 Ansatzpunkte ein:
1) Der Name der ifcfg und ifroutes Dateien, wird hier evtl doch die MAC erwartet ( allerdings geht lo ja auch )
2) IP forwarding....

Danke noch mal an gaw!

MfG
Methu
alex0801

Beitrag von alex0801 »

Servus,
habe selbiges Problem...

nochmal kurz erläutert:
Auf meinem Acer-Schleppi verwende ich in der Uni WLAN und daheim bevorzugt LAN...
Das System ist zur Zeit so eingerichtet daß beide Karten (LAN und WLAN) bim hochfahren gestartet werden. Hab ich das Netzwerkkabel dran krieg ich 1a meine IP und den anderen kram zugewiesen.. Der Standardgateway steht in /etc/sysconfig/network/routes:
default 192.168.0.1 - -

Meine WLAN-Karte bekommt auch alles supi zugewiesen.
Surfen geht so prima übers Kabel..

Lasse ich das Kabel weg kriegt meine LAN-Karte keine IP mehr (wie denn auch :-) ), aber dafür immernoch meine WLAN-Karte. Nur stimmt jetzt ja die Defaultroute aus /etc/../routes nichtmehr.

Hab wie mein vorgänger schon geschrieben hat auch shocn versucht verschiedene routes-files anzulegen, jedoch ohne erfolg..

Gibts eine Möglichkeit den Standardgateway per DHCP zuweisen zu lassen ? Denn beides (Kabel und WLAN) hab ich nie gleichzeitig an..

Gruß
Alex
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

alex0801 hat geschrieben:Gibts eine Möglichkeit den Standardgateway per DHCP zuweisen zu lassen ?
Definitiv - scheint aber für wlan bei vorhandener eth0 nicht sauber zu funktionieren. Ich habe das Problem auch. Gelöst habe ich das mit einem Skript wo ich 'ifdown eth0' und 'route add default gw 192.168.x.y' mache.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
alex0801

Beitrag von alex0801 »

startest du das dann von hand oder geht das "automatisiert" ? Wenn "automatisiert": wie ?

gruß
Alex
Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach »

Ich starte es von Hand.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !
alex0801

Beitrag von alex0801 »

mir fällt da grad was ein:
es gibt doch ne vorgefertigte Möglichkeit Scripts nach dem starten ud vor dem runterfahren von Netzwerkdevices starten zu lassen...

wenn man jetzt ne möglichkeit findet anhand des vorhandenseins einer IP vom WLAN-Gerät ein weiteres script zu starten könnte man das ganze automatisieren.. mal sehen ob ich da was finde..

gruß
Alex
methusalixx
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 23. Jun 2004, 12:17
Wohnort: Leese/Nds

Beitrag von methusalixx »

@alex0801:

noch ein Ansatz:

Evtl. bei hotplug suchen, da gibt es auch vorher/nachher Scripte.

meine Experimente sind damit leider fehlgeschlagen.

Karte raus und rein geht schneller als ne Shell.. su.. usw.

Gruß Methu
alex0801

Beitrag von alex0801 »

Kann meine Karte nich eben mal kurz rausnehmen.. Dazu müsst ich erst nen Schraubendreher auspacken... Is ne MiniPCI...

Hab das starten der Devices jetzt auf manuell gestellt und starte von hand per eigenem Script.. Geht relativ zuverlässig.

- Alex
RG
Member
Member
Beiträge: 95
Registriert: 24. Jun 2004, 13:48

Beitrag von RG »

Hallo,

Problem hatten wir hier schon mal:
Hallo,

also ich habe das folgendermassen gelöst:

ich habe mir als root ein script namens wlup geschrieben:

#!/bin/bash
/sbin/ifup wlan0

und im home verz. abgespeichert und mit chmod so umgeändert, das ich es als normaler user mit root rechten ausführen kann ( Damit kann ich schnell ifup wlan0 ausführen ohne das ich mich als root anmelden muß )

Ich rufe das Script aus /etc/init.d SuSEfirewall2_setup aus auf:

gleich als erste scharfe zeile.....

Auszug:

# phase 2 of 3 of the susefirewall init....
###
# X-Suse-Dep-only

/home/rg/wlup <--- hier der Aufruf !!!!

SUSEFWALL="/sbin/SuSEfirewall2"

test -x $SUSEFWALL || exit 5

ich habe es hier mit aufgenommen, damit die firewall nicht mehr meckert, das kein netzwerk zur Verfügung steht.

ich habe das jetzt schon seit 4 Monaten im Einstaz --> keine Probleme


Schönen Gruß
RG
Benutzeravatar
Tux-Manni
Member
Member
Beiträge: 172
Registriert: 12. Jun 2004, 18:46
Wohnort: Ludwigsburg

Beitrag von Tux-Manni »

Hallo
Schaut Euch mal ifplugd an. Das läuft bei mir perfekt.
Laptop startet, Wlan startet, Kabel rein, beep, ifdown eth1, ifup eth0.
Kabel raus, beep, ifdown eth0, ifup eth1.
In Google: suse-laptop+ifplugd

Gruß Manni
Suse 10 / KDE 3.5.1 Level "a"
Kernel 2.6.13-15.8-default
xorg 6.9.0-3.1
Mozilla/5.0 (X11; U; Linux i686; de-DE; rv:1.7.12) Gecko/20050920 Firefox/1.0.7 SUSE/1.0.7-0.1
Antworten