Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Druckerprobleme bei SuSE 9.2

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Druckerprobleme bei SuSE 9.2

Beitrag von misiu »

Verschiedene Benutzer haben über Probleme beim
drucken mit SuSE 9.2 berichtet. Die Einrichtung des
Druckers wird ausgeführt, aber er druckt nicht.
Folgende Lösung wurde vom Crazyrolf erarbeitet:


Zitat:

Also das Problem war folgendes!

Gaaaanz einfach!

YAST | Hardware | Drucker | Ändern

Erweitert |

Druckerpaket neu installieren

Jetzt muss der Drucker neu eingerichtet werden, weil der ist jetzt weg.
Wie das geht wisst ihr ja.

Jetzt

YAST | Hardware | Drucker | Ändern

Erweitert |

CUPS Servereinstellungen

Rechte ändern
Ich hatte meinem Rechner eine feste IP vergeben, diese hier eintragen.

Einstellungen zu USB-Gerät für CUPS

Steht auf "Immer"
Ändern auf "Wenn Seriennummer bekannt ist"!

Jetzt druckt er!

Gruß Crazy
Zuletzt geändert von misiu am 27. Nov 2005, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
spunti
Hacker
Hacker
Beiträge: 598
Registriert: 6. Mai 2004, 10:49

Beitrag von spunti »

Das klappt bei mir leider nicht.
Hab Druckerpaket neu installiert und Drucker neu eingerichtet.

Ich hab übrigens zwei Netzwerkkarten drin. Bei der einen hab ich eine feste Ip - da hängt manchmal nur ein Notebook dran und bei der anderen bekomm ich dynachmisch meine IP vom Web-Proxy. Ist aber immer dieselbe.
Hab beide mal in die Erlaubt-Liste eingetragen, hilft nicht.


USB-Drucker hab ich nicht, meiner hängt am Parallelport und hat dort auch schon unter Suse9.2 gedruckt.
Hab da trotzdem auf Seriennummer gestellt.

Also root drucken und Firewall abschalten hilft auch nicht.
spunti
Benutzeravatar
spunti
Hacker
Hacker
Beiträge: 598
Registriert: 6. Mai 2004, 10:49

Beitrag von spunti »

Also ich kann jetzt wieder drucken, weiß aber nicht warum.
Der Tip oben hatte ja nicht geklappt, hab die Einstellungen aber beim weiteren Probieren so gelassen.

Evtl. ist es deswegen weg:
Ich den Drucker noch mal gelöscht und auch unten dieses "Cups schaut auf entfernte Warteschlangen", dann die Firewall deaktiviert und mich nach Neustart als root in KDE eingewählt und den Drucker noch mal normal wie vorgeschlagen installiert. Dann konnte ich drucken.

Inzwischen bin ich wieder normaler User, hab die Firewall wieder angeschalten und auch schon neu gebootet. Druckt immer noch.

trotzdem kenn ich sowas nur aus den windows-berichten
spunti
rakl
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 1. Dez 2004, 08:45
Wohnort: Beckum
Kontaktdaten:

Beitrag von rakl »

Habe ebenfalls dieses Problem
Der Support von SuSE fühlt sich da nicht zuständig... :evil:

Nach Update von SuSE 9.0 auf SuSE 9.2 (vorher druckte der Drucker einwandfrei)
Drucker HP Deskjet 610 am parallelport.
Wird auch von YaST erkannt.
Der Drucker reagiert aber weder auf einen Testdruck aus YaST, noch bewegt er sich, wenn man den Druckeranschluss unter YaST testet (Meldung: Der Drucker scheint korrekt installiert zu sein.....)

Habe jetzt auch schon mit YaST Cups entfernt und neu installiert,
den oben beschriebenen Weg ausgeführt.

Der Drucker lässt sich nicht zur Zusammenarbeit überreden. :x

Eine Ausgabe von lpinfo -v gibt folgendes aus:

---------CUT-------
network ipp
network lpd
direct canon:/dev/lp0
direct epson:/dev/lp0
direct parallel:/dev/lp0
file pipe
--------CUT-------

da wundere ich mich über den epson und canon? Wo kommen die denn her???? Und wie krieg ich die wieder weg????
Da hätte ich jetzt ein hp erwartet??

Hat jemand eine Idee, wie ich den Drucker zum Leben erwecke?
Müßte da nämlich mal einige Bewerbungen ausdrucken....
LittleNo
Member
Member
Beiträge: 62
Registriert: 14. Mai 2004, 00:21
Kontaktdaten:

Beitrag von LittleNo »

...hab übrigens das gleiche Problem - nur dasses bei mir ums verrecken ned geht - hab beides probiert (die sache mit ip-adresse bei den CUPS-rechten eintragen und alles entfernen und neu installieren)

es is wie schon gesagt, wie in alten Windows-Zeiten, einfach schrecklich
Benutzeravatar
march
Newbie
Newbie
Beiträge: 16
Registriert: 26. Jan 2005, 00:46
Wohnort: /home/noise

Beitrag von march »

Hallo!
Ich hatte mit meinem Drucker auch Probleme unter SuSE 9.2. Ich mußte nur in der Druckerkonfiguration die Firewalleinstellungen ändern - dann funzte es.
LG
march
Rol-85
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 26. Jan 2005, 08:51

Selbes Problem

Beitrag von Rol-85 »

Selber Drucker Selbes Problem :-)
schon bei der Erkennung kommt die Meldung CUPS konnte nicht initialisiert werden. HP DJ 610 c. Hoff mal des is der Ausnahmefall.
abic_de
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2004, 22:20
Wohnort: Bad Salzuflen

Gleiches Problem - andere Ursache!

Beitrag von abic_de »

Hallo liebes Forum,

ich habe auch ein Druckproblem mit Suse 9.2 und Netzwerk (W Lan) Leider konnte ich das Problem mit der oben vorgeschlagenden Vorgehensweise nicht lösen.

Ich habe einen Server mit PCI W-Lan Karte und ein Thinkpad mit PCMCIA Karte. Bei beiden Rechnern besteht das gleiche Problem, ein Ausdruck über Parallelport ist nicht möglich.

Am Laptop habe ich nun beobachtet das der Ausdruck über SMB nach WIN XP kein Problem ist, auch der Druck über Infrarot funktioniert.

Nun habe ich des weiteren beobachtet das die Datei /dev/lp0 beim booten mit PCMCIA Karte nicht da ist!?!

Wenn ich ohne die Karte boote ist diese Datei an ihrem gewohnten Ort und auch der Ausdruck funktioniert über LPT problemlos. Wenn ich im laufenden System die W Lankarte einstecke bleibt alles so, wie es sein soll und der Ausdruck funktioniert immer noch.

Gut, das ist beim Laptop eine akteptable Zwischenlösung, aber bei meinem PC kann ich ja nicht jedes mal die PCI Karte ausbauen, wenn ich einen Ausdruck haben möchte!

Also, ich denke das Problem ist so in der Form hier noch nicht beschrieben worden. Also, wer helfen kann....

Gruß Andre
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Poste dein Anliegen , als neues Thema und nicht hier rein.
Da wird warscheinlich keiner reinschauen.
Zu deinem Problem:
Es liegt wohl an den zugeteilten Resourcen auf die wohl
beide Karten zugreifen wollen. Da sehe ich zwei Lösungen:
1. Die LPT IRQ-Zuteilung in /etc/modules.conf ändern.
2. ACPI auschalten (beim booten noacpi)

MfG
misiu
abic_de
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2004, 22:20
Wohnort: Bad Salzuflen

Ich habs!!!

Beitrag von abic_de »

Hallo und vielen Dank für die schnelle Antwort, ich hab das Problem gelöst, es druckt wieder (auf beiden Rechnern)

Ich habe mal am Laptop probiert, ob die Datei /dev/lp0 nach einem neuen reboot noch da ist. Und siie war noch da, Testseite gedruckt, alles Wunderbar.

So motiviert habe ich dann am PC die PCI W-Lan Karte ausgebaut und das System neu gestartet, doch da wars nicht so einfach, die Datei lp0 war immer noch verschunden und ein Testdruck erfolglos.

Ich habe dann Cups neu installiert, ohne Erfolg, IRQ Einstellungen im Bios verändert, leider auch ohne Erfolg, (Yast hat dann den Drucker noch nicht mal gefunden - also wieder auf Ausgangswert)

Danach habe ich in Yast die W-Lan Karte deinstaliert das System neu gestartet und nochmal die Druckerpakete neu installiert.

Siehe da, auf einmal waren wieder die Datei lp0, lp1 und lp2 wieder da! Testdruck => Erfolg!

PC runterfahren, PCI W-Lan Karte wieder eingebaut, neu starten und (wunder....) es funktioniert immer noch!

Also, woran es nun wirklichgelegen hat, kann ich nicht sagen, das Ergebnis ist für mich wichtig.

Danke nochmals, liebes Forum! :D
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Solche Probleme werden oft durch Zugriffe auf die selben
Adressbereiche und IRQ´s verursacht, sprich zwei Geräte
versuchen die selben Mutterplatineresourcen zu nutzen,
und es geht schief. Dabei sollte es die Automatik selber
managen können (ACPI). Oft macht es trotzdem Probleme,
die durch umsetzen der Karten oder abschalten vom ACPI
umgegangen werden können.

Hauptsache es funktioniert :-)

MfG
misiu
Leon1A
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 26. Feb 2005, 21:58

Beitrag von Leon1A »

Ich habe das selbse Problem.

/dev/lp0 existiert bei mir nicht mehr.
Das mecktert auch yast an, wenn ich versuche, den Drucker neu zu konfigurieren.

Das Problem ist seit ein paar Tagen bei mir. Wahrscheinlich nach einem cups-update. Da haben schon viele Leute Probleme bekommen.

Habe keine Wlan-Karte. mein Rechner läuft seit 39 Tagen non-stop.
ich muuß wahrscheinlich nur /dev/lp0 wieder hinbekommen. wie mach man das?
Linux Amuntux 2.6.8-24.10-default #1 Wed Dec 22 11:54:27 UTC 2004 x86_64 x86_64x86_64 GNU/Linux
abic_de
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 12. Sep 2004, 22:20
Wohnort: Bad Salzuflen

Beitrag von abic_de »

Hallo Leon1A,

nun, ich bin leider auch noch Linux-Mäßig recht unerfahren, ich habe unter anderem in Yast die Druckerpakete neu installiert. Es werden dann die alten Pakete von der DVD / CD eingespielt. Das hat bei meinem PC (unter anderem?) das Problem beseitigt.

Zu ACPI möchte ich noch anfügen, das auf meinem PC weder APM noch ACPI läuft, daran kanns also nicht liegen...

Auf meinem Laptop läuft allerdings schon ACPI, dort war das gleiche Problem, auch nach dem YOU Update von Cups, dort habe ich aber wie gesagt nur das System ohne WLan Karte gestartet, dann war lp0 wieder da und ist seit dem, trotz W-Lan, nicht mehr verschunden....

Hast du denn überhaupt eine Netzwerkkarte?

Ich würde an Deiner stelle erst al mit hilfe von Yast die alten Cups Pakete wieder einspielen, vieelicht bringt das ja bei Dir schon die Wende, denn vor dem Update hat ja das Drucken funktioniert.

Gruß Andre
Leon1A
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 26. Feb 2005, 21:58

Beitrag von Leon1A »

Ich habe die alten cups* treiber installiert.
Habe aber immer noch das Problem.
/dev/lp0 existiert immer noch nicht.

Ich will aber nicht neustarten, weil sonst mein uptime im Arm ist.
Linux Amuntux 2.6.8-24.10-default #1 Wed Dec 22 11:54:27 UTC 2004 x86_64 x86_64x86_64 GNU/Linux
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

Zu ACPI :
Bei neuen Rechnern ist ACPI für Powermanagement und
Resourcenverteilung verantwortlich, bei alten Rechnern
war für Powermanagement APM verantwortlich, nicht aber
für Resourcenverteilung, da half nur direkte Eingriff im BIOS
(IRQ sperren) oder über das Betriebssystem.

Eine "rausgezogene" PCI-Karte liegt Resourcen frei, die werden dann von anderen aktiven Geräten beansprucht
und nicht mehr hergegeben, so ein Gerät hat vorrang,
wenn was neues eingebaut wird, wenigstens theoretisch.
Das Neu-Eingebaute kriegt die nächsten freien IRQ´s und
Adressenbereiche.

Zu LPT:
Sind die Dateien lp0 / lp1 etc im /dev tatsächlich nicht mehr vorhanden? Wenn es so ist , kannst du die Geräteanbindung
wieder erneuern mit:

Code: Alles auswählen

mknod -m 620 /dev/lp0 c 6 0
, als root auf der Textkonsole natürlich.
Sehe hier:
http://library.n0i.net/linux-unix/admin ... /lsg19.htm

MfG
misiu
Leon1A
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 26. Feb 2005, 21:58

Beitrag von Leon1A »

Vielen Dank soweit:
jetzt:

Code: Alles auswählen

crw-rw----  1 root lp 6, 0 2005-03-10 20:02 /dev/lp0 
dank dir neu erstellt, aber mit chmod 660 und chown root:lp, damit es genauso aussieht, wie die anderen 2 verbliebenden:

Code: Alles auswählen

crw-rw----  1 root lp 6, 1 2004-10-02 05:17 /dev/lp1
crw-rw----  1 root lp 6, 2 2004-10-02 05:17 /dev/lp2
Hat es aber immer noch nicht gebracht.
Bin mir sicher, dass der Drucker utner /dev/lp0 lief.
Egal welches Setup-programm ich starte (per browser, yast oder "Druckerverwaltung": ich bekomme immer die Fehlermeldung
Es wurden keine parallelen Schnittstellen (/dev/lp?) gefunden. Möglicherweise ist die parallele Schnittstelle falsch konfiguriert.
beziehungsweise es passiert garnix.

:cry:
Linux Amuntux 2.6.8-24.10-default #1 Wed Dec 22 11:54:27 UTC 2004 x86_64 x86_64x86_64 GNU/Linux
Benutzeravatar
misiu
Moderator
Moderator
Beiträge: 4001
Registriert: 8. Mär 2004, 11:27
Wohnort: bei Schweinfurt

Beitrag von misiu »

So , die Schnittstelle ist jetzt vorhanden, aber warscheinlich noch nicht konfiguriert, da wären noch zwei Sachen:
1. die Adressraum/IRQ zuteilung in /etc/modules.conf
(alias parport_lowlevel parport_pc
# options parport_pc io=0x378 irq=none,none
# If you have multiple parallel ports, specify them this way:
# options parport_pc io=0x378,0x278 irq=none,none)
evtl. modprobe.conf.
2. Überprüfen, ob die Parportmodule schon laufen, evtl.
entladen und wieder nachladen (Textkonsole):
lsmod -> geladene Module anzeigen
rmmod -> geladene Module entladen
modprobe -> Module laden
Die Module durften lp, parport und printer heissen.

Danach sollte noch CUPS erneut gestartet werden
(wie hier:
http://portal.suse.com/sdb/de/2004/07/p ... stall.html
) und im Anschluss, kann wieder der Drucker konfiguriert werden.
Leon1A
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 26. Feb 2005, 21:58

Beitrag von Leon1A »

Die Module durften lp, parport und printer heissen.
konntest du das nicht früher posten? :cry:

Habe schon neu gestartet. Jetzt läuft mein Drucker wieder prima, aber meine uptime ist futti.

4:44pm an 40 Tage 5:32, 11 Benutzer, Durchschnittslast: 1,07, 1,12, 1,32
:cry: :cry: :cry:

schade aber auch. tortzdem danke.
[/quote]
Linux Amuntux 2.6.8-24.10-default #1 Wed Dec 22 11:54:27 UTC 2004 x86_64 x86_64x86_64 GNU/Linux
Antworten