Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Suse Linux 9.1 Personal - Internetfreigabe via Lan ???

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Suse Linux 9.1 Personal - Internetfreigabe via Lan ???

Beitrag von Pider »

Hallo,
Habe Suse Linux 9.1 Personal und bin ein totaler Anfänger in Sachen Linux. Interneteinrichtung usw habe ich geschafft, aber kann mir jemand sagen, wie ich meine Internetverbindung für einen Windows XP Rechner im Netzwerk freigeben kann ? Damit er sie einfach mitbenutzen kann, so wie ich es auch bei Windows gemacht habe !??!?!?!??!
Bitte um schnelle und SEHR Detailgenaue antwort da ich ja Lunux Anfänger bin.

Danke im Voraus.

Peter
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3726
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo »

Das kannst Du ganz einfach mittels der SuSEFirewall2 machen. Wie das geht ist hier schon oft behandelt worden.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

würde mich über einen Link zu so einem thread freuen!
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

cybermailer

Beitrag von cybermailer »

Schau mal oben im Forum unter "Screenshot-Galerie". Dort findest du eine bebilderte Anleitung für Suse.
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Habe alles so gemacht wie es in dem Fenster steht und es geht immernoch nicht. Weiß echt nicht mehr was ich machen soll! WO stehen bei Linux die NetzwerkIP´s vielleicht muss ich die aufeinander anpassen (falls dies bisher nicht automatisch geschehen ist.)

Vielen dank für eure Mühe !

MfG Peter
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Die IP-Adressen lassen sich mit yast einstellen:
yast --> Netzwerkgeräte --> Netzwerkkarte --> ändern --> bearbeiten.

Oder mit einem Editor in /etc/sysconfig/network/ifcfg-eth-id-xx:xx:xx:xx:xx:xx
nehmen wir hätten die NIC mit 192.168.15.5 konfiguriert steht dann u.a. folgendes:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST='192.168.15.255'
IPADDR='192.168.15.5'
MTU=''
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK='192.168.15.0'
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='onboot'
Der dritte Eintrag ist die IP-Adresse.

mfg
gaw
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Habe die Datei geöffnet und bei mir steht dort nur dies:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='dhcp'
MTU=''
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='onboot'
UNIQUE='8otl.a+wEHeXLrN1'
_nm_name='bus-pci-0000:00:04.0'
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Auf Yast kann ich nicht zugreifen das startet einfach nicht als ob da ein Fehler wäre (ist erst so nachdem ich Online Update gemacht habe) trotz der RICHTIGEN Passworteingabe für ROOT geht das nicht., da steht, dass ich entweder nicht genügend Festplattenspeicher habe oder ich nicht genügend Rechte zum bearbeiten der Datei habe. VOOOOOOOOOOOOLL der ************** und ich dachte das Linux so toll und ohne Bugs wäre, dann müsste sich eignetlich der Mist (Yast) normal öffnen lassen. Und ich hab ne 160 GB Festplatte von dahher wird die wohl kaum voll sein....
ich raste bald aus... unter Windows hätte ich das schon 100 mal zum laufen bekommen....
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Oder nie, das ist das Problem mit der black box. Dein Problem mit yast kann ich nicht erkennen, aber du solltest yast auch aufrufen können ohne etwas installieren zu wollen. Öffne mal eine Konsole, logge dich mit su als root ein und gebe yast ein. Dann öffnet sich die zeichenorientierte Variante von yast. Mit der ALT-Taste kannst du dich dann ebenfalls durch die Menüs hangeln.

Ansonsten ist zu erkennen, dass deine Netzwerkkarte als dhcp Client konfiguriert. Ist denn ein DHCP-Server in deinem Netz am laufen?
Der Unterschied zu Peer-to-Peer Netzen unter Windows ist, dass diese sich auch ohne DHCP mit Automatic Private IP Adressing (APIPA) elbst konfigurieren mit IP-Adressen zwischen 169.254.0.1 - 169.254.255.254. Linuxrechner machen so etwas nicht, sie beharren auf feste IP-Adressen oder Adressen über dhcp wie es sich gehört.

Außerdem habe ich ein Problem mit dem Verständnis. Gehst du über ein Modem, ein ISDN-Anschluß, ein DSL-Modem einen DSL-Router oder einer Standleitung ins Internet?

mfg
gaw
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Habe gerade Formatiert und gleich bei der Installation die Einstellungen diesmal ein bisschen anders vorgenommen.
Nun sieht das ganze so aus:

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST='192.168.100.255'
IPADDR='192.168.100.99'
MTU=''
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK='192.168.100.0'
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='onboot'
UNIQUE='8otl.a+wEHeXLrN1'
_nm_name='bus-pci-0000:00:04.0'
Ich habe einen ISDN Anschluss und an dem Linux Rechner ist die Netzwerkkarte drin und es funktioniert auch. Ich möchte auf BEIDEN rechnern GLEICHZEITIG das Internet nutzen können.

Sagt mir was ich noch oben ändern sollte oder welche einstellungen ich an dem windows Rechner überprüfen sollte ??? An ihm wurde nix geändert, so wie er jetzt ist lief auf ihm Internet als ich auf diesem Rechner Windows 2k hatte !

Danke für eure Mühe !!!!!!!
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Welche Adressen haben die W2000/XP Clients? Sie sollten ebenfalls Adressen im Bereich 192.168.100.x erhalten, als Netzwerkmaske 255.255.255.0 als gateway 192.168.100.99 und als DNS den DNS deines Providers.

Dann die drei Zeilen in einer Konsole als root(su) auführen:
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_dynaddr
/usr/sbin/iptables -t nat -A POSTROUTING -o ippp0 -j MASQUERADE
Dann sollte der Internetzugang eigentlich funktionieren. Das ist natürlich unsicher....

mfg
gaw
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Ist der DNS Server meines Providers das Teil bei Linux bei der Intenetverbindung bei dem steht "Nameserver" ???

MfG Peter
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

So habe gerade alles so eingestellt wie du es gesagt hast und auch die Befehle ausgeführt. Aber es geht trotzdemnicht. Ist das mit dem DNS-Server richtig ? Ist das der Nameserver ??????? Wenn ja dann weiß ich echt nicht mehr weiter......... habe ALLES neu eingestellt genau wie du es gesagt hast. hier haste meine Einstellungen check mal bitte ob das alles richtig ist.

Code: Alles auswählen

BOOTPROTO='static'
BROADCAST='192.168.100.255'
IPADDR='192.168.100.99'
MTU=''
NETMASK='255.255.255.0'
NETWORK='192.168.100.0'
REMOTE_IPADDR=''
STARTMODE='onboot'
UNIQUE='8otl.a+wEHeXLrN1'
_nm_name='bus-pci-0000:00:04.0'
Hoffe auf schnelle Hilfe und vor allem schnelle Lösung dieses Problems....

MfG Peter
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Der Nameserver ist der DNS-Server.
Gehe folgende Checkliste durch:

Ist der Router im Internet?

Sind die Adressen der Clients umgestellt?
(Bereich ip 192.168.100.x, nm 255.255.255.0, gateway 192.168.100.99, nameserver x.x.x.x)

Lässt sich vom Client der Server anpingen?
(cmd auf Client öffnen, ping 192.168.100.99 durchführen)

Ist die Firewall des Servers deaktiviert?

Wie heißt die Schnittstelle über die der Router ins Internet gelangt (Konsole ifconfig aufrufen) ?

Sind die drei Befehle genauso eingegeben worden (ippp0 steht dabei für die Schnittstelle ins Internet) ?
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_dynaddr
/usr/sbin/iptables -t nat -A POSTROUTING -o ippp0 -j MASQUERADE
mfg
gaw
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Also habe alles so eingestellt wie du es mir gesagt hast, die Befehle habe ich ausgeführt und meine Internetverbindung ist auch ippp0.

Habe auf dem Linux Rechner gerade die Firewall ausgemacht und neugestartet trotzdem gehts nicht.
Habe auf dem Windows XP Clienten folgende Einstellungen vorgenommen:

Code: Alles auswählen

IP Adresse: 192.168.100.100
Subnetzmaske: 255.255.255.0
Gateway: 192.168.100.99
DNS Server: 212.6.108.140
(so steht er im Linux als Nameserver also wirds wohl richtig sein)
Die IP Adresse des Linux Rechners ist 192.168.100.99

also müsste alles richtig sein, HOFFE ich. Aber es geht trotzdem nicht.



MfG Peter
gaw
Hacker
Hacker
Beiträge: 464
Registriert: 28. Sep 2004, 16:33

Beitrag von gaw »

Die Firewall zunächst nicht neu starten, davon hat niemand was gesagt. Du willst doch zunächst testen ob es geht damit sich das Problem eingrenzen lässt.

Also zuerst Firewall abschalten dann die drei Befehle als root eingeben und schauen ob es läuft.

gaw
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Habe die Firewall auch niocht neugestartet sondern die Firewall ausgemacht und den PC dann neugestartet :D
Wo sehe ich ob ich als root angemeldet bin ? die befehle habe ich ausgeführt aber ob ich als root drin bin ? habe ja nur 1 Usernamen festgelegt und 1 PW also wird das wohl root sein aber ich werde bei jeder änderung einer Systemeinstellung gezwungen mein root Passwort einzugeben.

MfG Pider
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Na wie siehts nun aus, versucht mir noch jemand zu helfen ?
Würde mich sehr freuen! Brauche unbedingt an beiden Rechnern das Internet und möchte nicht so gerne Windows auf dem Hauptrechner haben weil... hmm wie soll ich sagen... Windows sucks :D :D :D :D
Habe alle Einstellungen so übernommen wie es mir gesagt wurde, aber wo soll ich die Befehle eingeben ? In welcher Konsole, ich habe einfach auf den Desktop Rechtsklick und dann "Befehl Ausführen" gemacht, hoffe das ist auch richtig !!!!!!!!!!!!!!
Aber es kam nie eine Bestätigung oder so,naja vielleicht ist das ja normal.

MfG Peter
Pider
Newbie
Newbie
Beiträge: 24
Registriert: 26. Okt 2004, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von Pider »

Ahh habe gerade die "Konsole" gefunden, habe auf desktop rechtsklick gemacht und dann Konsole eingeben nun ist sie da. Wenn ich diesen Befehl eingebe:

Code: Alles auswählen

echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward 
dann kommt dies hier:

Code: Alles auswählen

pider@linux:~> echo "1" > /proc/sys/net/ipv4/ip_forward
bash: /proc/sys/net/ipv4/ip_forward: Keine Berechtigung
Also habe ich anscheinend keine Berechtigung, wie und wo kann ich mich als root einloggen ? Durch einen Konsolenbefehl ???

Wenn ja sagt ihn mir bitte schnell würde mich freuen wenn ich das heute noch hinbekomme!

MfG Peter
Antworten