[HOWTO] Installation von apt für SuSE

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

[HOWTO] Installation von apt für SuSE

Beitrag von oc2pus » 3. Sep 2004, 12:10

Schritt 1: apt installieren
installiere die zwei apt-pakete (apt, apt-libs) von hier
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... suser-rbos
evtl SuSE Version anpassen
(ältere Versionen von apt benötigen zusätzlich das Paket lua)
Die Installation erfolgt mit rpm -i apt-xxx-y.i586.rpm apt-libs-xxx-y.i586.rpm
Ab SuSE-10.0 ist apt in der STandardauslieferung dabei (kann also mit YaST installiert werden)

Schritt 2: Konfiguration von apt
a) /etc/apt/sources.list anpassen,
b) /etc/apt/security.list anpassen,
c) /etc/apt/apt.conf.d/gpg-checker.conf anpassen,
die Variable GPG::Check auf false setzen, sonst werden keine unsignierten Pakete von apt akzeptiert.
Mögliche Lösungen zu den Signaturproblemen gibt es in diesem Thread: http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=14561
d) /etc/apt/apt.conf.d/apt.conf anpassen
für 2.6er Kernel

Code: Alles auswählen

Hold { "kernel-default"; "kernel-source"; };
für 2.4er Kernel

Code: Alles auswählen

Hold { "k_deflt";  "kernel-source"; };
Durch diese Option wird kein automatischer Kernel-Update durchgeführt.
(Für SuSE <= 8.2 steht diese Datei in /etc/apt/apt.conf)

zu 2.a/2.b
hier stehen alle Repositories:
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/7.3-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/8.0-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/8.1-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/8.2-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.0-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.0-x86_64/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.1-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.1-x86_64/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.2-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.2-x86_64/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.3-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/9.3-x86_64/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/10.0-i386/
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/SuSE/10.0-x86_64/

Leider unterscheiden sich die Anzahl der möglichen Repositories für die verschiedenen SuSE Versionen. Also ein wenig Handarbeit ist angesagt.

Die RPMS.xxxxx Einträge sind für die sources.list relevant. Es gibt im APT-Forum diverse "Muster"-sources.list.

Aber es werden auf dem FTP-Server auch Muster für sources.list vorgehalten. Diese findet man z.Bsp im jeweiligen examples Verzeichnis:
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... /examples/
dort wählt man dann die sources.list.FTP

Es sollte sich jeder seine eigene sources.liste nach Kenntnisstand und Neigung/Risikobereitschaft (kde-unstable, kernel-of-the-day,...) zusammenstellen. Die Komponenten ximian und usr-local-bin sollten nicht von Anfängern verwendet werden!
Für SuSE Versionen <= 8.2 gibt es kein wrapper-script "apt", deshalb in den folgenden Schritten den Befehl apt-get statt apt verwenden!

Schritt 3: apt Datenstrukturen vorbereiten
apt update

Schritt 4: update simulieren
apt -s upgrade
prüfen der Ausgabe und ein konsistentes System herstellen

Schritt 5: update durchführen
apt upgrade
JETZT haben wir ein sauberes System

Dieser Schritt ist optional.
Schritt 6: GUI (graphische Oberfläche für apt)
apt install synaptic
ODER
apt install kynaptic (nur für SuSE-9.1 verfügbar)
Anmerkung: um synaptic als user zu starten gibt es folgende Möglichkeiten:

als user den Befehl xhost +localhost in einer Konsole eingeben,
dann su (password)
dann als root: export DISPLAY=:0.0
dann synaptic

oder als user kdesu synaptic bzw. kdesu kynaptic aufrufen

oder ein Icon auf dem Desktop anlegen und als Befehl in der Lasche Programme: kdesu -t -c "/usr/sbin/synaptic" eintragen
Nachtrag 1
wenn unter 9.1 eine Fehlermeldung bezgl libpopt.so.0 kommt:
dieses RPM mit rpm -Uhv popt-1.7-176.3.i586.rpm installieren
http://ftp.gwdg.de/pub/linux/suse/apt/S ... 3.i586.rpm

Nachtrag 2 (danke an Martin Breidenbach)
Bei schnellen P4-Prozessoren mit HT-Technologie wird standardmäßig der Multiprozessorkernel installiert da das System wie ein Zweiprozessorsystem aussieht.

Deswegen sollte man in der apt.conf zusätzlich den kernel-smp auf 'Hold' setzen:

Code: Alles auswählen

Hold { "kernel-smp"; kernel-default"; "kernel-source");
Zuletzt geändert von oc2pus am 19. Dez 2005, 13:52, insgesamt 13-mal geändert.
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Werbung:
Benutzeravatar
oc2pus
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 6506
Registriert: 21. Jun 2004, 13:01

Beitrag von oc2pus » 6. Sep 2005, 11:51

Nachtrag: vor Schritt 5 sollte man noch diese Schritte einfügen um von vorneherein ein "sicheres" System zu haben:

a) die /etc/apt/sources.list überprüfen und anpassen.
Das Repository rpmkeys sollte auf jeden Fall akiviert werden.
Nach einer Änderung an der Datei sources.list ein erneutes

Code: Alles auswählen

apt update
erforderlich!

b) mit

Code: Alles auswählen

apt install rpmkey*
die Signaturkeys der Packager in die RPM Datenbank übernehmen.

c) Nachdem die Signaturkeys erfolgreich übernommen wurden, kann man in der /etc/apt/apt.conf.d/gpg-checker.conf die Variable GPG::Check wieder mit dem Wert true setzen.

Die Datei /etc/apt/apt.conf.d/gpg-checker.conf sollte dann so aussehen:

Code: Alles auswählen

// Make GPG::Check no; to disable gpg checking
// It can still be used in combination with --checksig
GPG::Check true;
Scripts::PM::Pre:: gpg-checker.lua;
Sollte es Probleme mit einzelnen Paketen geben und apt eine Fehlermeldung bzgl nicht vorhandener Siganturen ausgegeben, sollte der Packager informiert werden, das sein Paket nicht signiert ist!
tell people what you want to do, and they'll probably help you to do it.
PackMan
LinWiki : Das Wiki für Linux User

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste