Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Erledigt]TPM unter Linux

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

[Erledigt]TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

Servus zusammen,

da ich auch Windows benötige, wollte ich auf Win11 updaten.
Es kam eine Fehlermeldung das TPM.2 nötig ist.

Bei meinem Asus Prime X570-P Board muss dieses Modul separat erworben werden. Ich habe es mal bestellt (kosten ca. 23 €).

In der Beschreibung vom Board wird dieses Bauteil folgend beschrieben:
Dieser Anschluss unterstützt ein Trusted Plattform Module (TPM)-System mit einem
Serial Peripheral Interface (SPI), womit Sie Schlüssel, digitale Zertifikate, Kennwörter
und Daten sicher speichern können. Ein TPM-System erhöht außerdem die
Netzwerksicherheit, schützt digitale Identitäten und stellt die Plattformintegrität sicher.
Meine Frage benötige ich das, oder für was ist das unter Linux gut?
Zuletzt geändert von lewendi am 7. Okt 2021, 14:46, insgesamt 1-mal geändert.
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

lewendi hat geschrieben: 6. Okt 2021, 16:41 da ich auch Windows benötige, wollte ich auf Win11 updaten.
Es kam eine Fehlermeldung das TPM.2 nötig ist.

Bei meinem Asus Prime X570-P Board muss dieses Modul separat erworben werden. Ich habe es mal bestellt (kosten ca. 23 €).
Bei dir ist sehr wahrscheinlich bereits ein fTPM 2.0 integriert, aber eben momentan ausgeschaltet.
Schau mal hier:
https://www.heise.de/ratgeber/Trusted-P ... 35986.html
https://www.heise.de/hintergrund/Window ... 09580.html
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5659
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: TPM unter Linux

Beitrag von josef-wien »

1. https://de.wikipedia.org/wiki/Trusted_P ... ule#Kritik

2. Du findest im Netz durchaus Anleitungen, Dein geliebtes Windows trotzdem zu installieren.

3. In Wirklichkeit ist TPM nur ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg zum Ziel, dem Besitzer die Verfügungsgewalt über sein Eigentum zu entziehen.
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

@christina
Bei dir ist sehr wahrscheinlich bereits ein fTPM 2.0 integriert, aber eben momentan ausgeschaltet.
Schau mal hier:
Nein es ist ein Steckplatz vorhanden, da kommt die Platine rein.
Bild

@Josef-Wien
.... Dein geliebtes Windows trotzdem zu installieren.
Es ist NICHT mein geliebtes Windows!! Es gibt halt Programme welche NICHT unter Linux laufen, aber ich glaube das weist Du auch!
3. In Wirklichkeit ist TPM nur ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg zum Ziel, dem Besitzer die Verfügungsgewalt über sein Eigentum zu entziehen.
Wäre schön, wenn Du das etwas näher (für einen nicht Guru) erläutern würdest.
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

lewendi hat geschrieben: 6. Okt 2021, 17:51 Nein es ist ein Steckplatz vorhanden, da kommt die Platine rein.
Ja, es gibt den Steckplatz für ein diskretes TPM-Modul (SPI).
Ein AMD-Firmware TPM (fTPM) trotzdem bereits integriert. Mehr brauchst du für WinXI nicht.
Du musst es vermutlich nur einschalten.
https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/S ... UM_WEB.pdf
Kapitel 3.6 Advanced Menu
Bild

Die neuen Sicherheitsfunktionen wird Microsoft eh auf die Pro- und Enterprise-Varianten beschränken.
Also wozu brauchst du überhaupt ein TPM, außer zum direkten Upgrade von WinX aus?
josef-wien hat dir das in Punkt 2 schon geschrieben. ;)
Benutzeravatar
susejunky
Moderator
Moderator
Beiträge: 1040
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: TPM unter Linux

Beitrag von susejunky »

Hallo lewendi,
lewendi hat geschrieben: 6. Okt 2021, 17:51...
3. In Wirklichkeit ist TPM nur ein weiterer Mosaikstein auf dem Weg zum Ziel, dem Besitzer die Verfügungsgewalt über sein Eigentum zu entziehen.
Wäre schön, wenn Du das etwas näher (für einen nicht Guru) erläutern würdest.
https://www.spiegel.de/netzwelt/web/tru ... 17950.html

Viele Grüße

susejunky
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

@susejunky

Das ist genau das richtige. ;)

Danke

lewendi
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

@lewendi

Na, dann sei mal froh, dass du das TPM / fTPM bei dir noch abschalten kannst. ;)
Zuletzt geändert von Christina am 7. Okt 2021, 11:29, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

Dann sei mal froh, dass du das TPM / fTPM bei dir noch abschalten kannst. ;)
Werde ich auch nach der Installation machen. :D oder ich baue das Teil dann wieder raus.
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

Wofür benötigst du eigentlich Windows XI?
Wenn du Programme hast, die nicht unter Linux laufen, dann laufen die doch ganz sicher unter Windows X.

Und einbauen und wieder ausbauen brauchst du das gekaufte TPM doch gar nicht erst. Du hast ja schon ein fTPM.
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

Wofür benötigst du eigentlich Windows XI?
Wenn du Programme hast, die nicht unter Linux laufen, dann laufen die doch ganz sicher unter Windows X.
Da hast Du recht, aber wie gesagt ich bastle halt gerne.
Und einbauen und wieder ausbauen brauchst du das gekaufte TPM doch gar nicht erst. Du hast doch schon ein fTPM.
Nein habe ich nicht, der Steckplatz ist leer.
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

Das fTPM kommt nicht in den TPM-Steckplatz auf dem Mainboard. Das ist bereits fest integriert.

Du musst es vermutlich nur einschalten.
https://dlcdnets.asus.com/pub/ASUS/mb/S ... UM_WEB.pdf
Kapitel 3.6 Advanced Menu
Bild
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

Hast Recht, mich hat das "f" vor TPM irritiert.
Habe jetzt TPM Device Selction von Descrete TPM auf Firmware TPM eingestellt.

Alles OK
Danke
wana
Newbie
Newbie
Beiträge: 12
Registriert: 6. Okt 2021, 14:46

Re: TPM unter Linux

Beitrag von wana »

Die Bezeichnungen TPM und ftpm wurden schon 1 2 Monate auf den Seiten Heise Golem.de und Weinfuture
beschrieben,der ganze hikhack mit den verrausetzungen hat mich bewogen zu linux endgültig zu wezeln
ich habe jetzt seid einen Monat LM CAMION drauf und es geht einwandfrei das hochfahren geht sogar schneller als
mein Router.
Benutzeravatar
susejunky
Moderator
Moderator
Beiträge: 1040
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: TPM unter Linux

Beitrag von susejunky »

Hallo lewendi,
lewendi hat geschrieben: 7. Okt 2021, 11:35
Wofür benötigst du eigentlich Windows XI?
Wenn du Programme hast, die nicht unter Linux laufen, dann laufen die doch ganz sicher unter Windows X.
Da hast Du recht, aber wie gesagt ich bastle halt gerne.
auch ich bastle gerne aber ich verwende meine "Bastel-Energie" eher darauf, die Migration von MS Windows nach Linux vollständig umzusetzen.

Aktuell "nutze" ich MS Windows nur noch für zwei Anwendungen:
  1. meine Steuer-Software (obwohl die auch unter WINE bestens funktioniert - shame on me!)
  2. eine Anwendung, die über eine serielle USB-Verbindung Daten aus einem externen Gerät ausliest. Das würde eventuell auch über WINE funktionieren oder ich müsste ein kleines C-Programm ... Naja, das ist was für die langen Winternächte.
Wenn Du verrätst, welche Programme, die ausschließlich unter MS Windows laufen, Du unbedingt benötigst, kann Dir vielleicht das eine oder andere Forumsmitglied ein Tipp für eine Linux-Ersatzlösung geben ...

Und übrigens:

Laut Microsoft wird Windows 10 noch bis 2025 weiter gewartet werden.

Viele Grüße

susejunky
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

@susejunky
Wenn Du verrätst, welche Programme, die ausschließlich unter MS Windows laufen
Gossen Metrawatt METRAwin 10
Christina
Member
Member
Beiträge: 190
Registriert: 4. Mär 2019, 13:44

Re: TPM unter Linux

Beitrag von Christina »

lewendi hat geschrieben: 7. Okt 2021, 14:40 Gossen Metrawatt METRAwin 10
Diese Software läuft auch unter MS-Windows 98. Und das Gerät wird doch per USB angeschlossen, oder?
Dafür oder für Windows 2000/XP/Vista/7/8/10 kannst du dir eine Virtuelle Maschine unter Linux einrichten.
Zuletzt geändert von Christina am 7. Okt 2021, 14:54, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
lewendi
Hacker
Hacker
Beiträge: 748
Registriert: 27. Dez 2003, 16:11
Wohnort: Rosenheim

Re: [Erledigt]TPM unter Linux

Beitrag von lewendi »

Dafür oder für Windows 2000/XP/Vista/7/8/10 kannst du dir eine Virtuelle Maschine unter Linux einrichten.
Da die Messgeräte über eine serielle Schnittstelle laufen funktioniert das leider nicht, auch nicht mit WINE.
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3743
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Re: [Erledigt]TPM unter Linux

Beitrag von towo »

lewendi hat geschrieben: 7. Okt 2021, 14:54
Dafür oder für Windows 2000/XP/Vista/7/8/10 kannst du dir eine Virtuelle Maschine unter Linux einrichten.
Da die Messgeräte über eine serielle Schnittstelle laufen funktioniert das leider nicht, auch nicht mit WINE.
Ähm, VBox kann auch eine Serielle Schnittstelle an die VM durchreichen, VMWare im übrigen auch, ergo geht das sehr wohl mit einer VM.
Mit etwas mehr Aufwand kann das sogar Qemu.
Das "Argument" zählt also Null.
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild
Benutzeravatar
susejunky
Moderator
Moderator
Beiträge: 1040
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: [Erledigt]TPM unter Linux

Beitrag von susejunky »

Hallo lewendi,
lewendi hat geschrieben: 7. Okt 2021, 14:54
Dafür oder für Windows 2000/XP/Vista/7/8/10 kannst du dir eine Virtuelle Maschine unter Linux einrichten.
Da die Messgeräte über eine serielle Schnittstelle laufen funktioniert das leider nicht, auch nicht mit WINE.
da hast Du anscheinend ein ähnliches Problem wie ich mit meiner seriell-über-USB-Anbindung.

:D Aber wir haben noch Zeit bis 2025 dieses Problem zu lösen! :D

Scherz beiseite. Das bedienen von HW-Schnittstellen (seriell, parallel oder USB) aus WINE oder aus einer VM heraus ist manchmal nicht ganz trivial.

Wenn es ausschließlich um den Zugriff auf Messgeräte geht könnte es auch ein Lösungsansatz sein MS Windows 10 noch nach 2025 weiter zu betreiben (ggf. auf separater Second-Hand-Hardware ohne Internetanbindung zu MS).

Aber letztendlich kannst nur Du entscheiden, was für Deinen Anwendungsfall eine akzeptable und praktikable Lösung ist.

Viele Grüße

susejunky
Antworten