Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Antworten
per pedes
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 19. Okt 2015, 17:21

[gelöst] Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von per pedes »

Seit einigen Tagen friert mein Bildschirm völlig überraschend und ohne jede Vorwarnung ein. Bei der Suche nach Abhilfe habe ich hier im Forum einen ähnlichen Post gefunden und versucht, die darin gegebenen Ratschläge umzusetzen. Insbesondere der Empfehlung, einfach mal abzuwarten, bin ich gefolgt, hatte aber leider nicht das erwartete Ergebnis. Mir blieb nichts anderes übrig, als das System hart herunterzufahren und neu zu starten. Deshalb brachte auch die Eingabe von "journalctl ..." keinen Erfolg.
Bei mir spielte sich Folgendes ab:
a) Vereinzelt fror das Bild schon während des Bootens ein, manchmal im Verlauf des Systemstarts, meistens aber kurze Zeit nach Starten einer Anwendung.
b) Nachdem das Bild eingefroren war, zeigten eine Betätigung der Maus und eine Betätigung der Tastatur keinerlei Reaktion (bei der Tastatur z. B. die Betätigung der Feststelltaste für Großschrift oder die Betätigung der Taste numlock).
c) Nach erfolgreichem Neustart, manchmal erst nach mehreren Versuchen, und Aufruf der zuletzt genutzten Anwendung erschien dasselbe Bild, so wie es zuvor eingefroren war.
d) War der Neustart erfolgreich, lief das System problemlos weiter.
Aus alledem schließe ich auf Aussetzer der Videokarte (bei mir: XFX GeForce 8400GS). Könnte das sein oder könnte es andere Gründe geben? Wer weiß weiter?
Vielen Dank für Eure Hilfe!
per pedes
Zuletzt geändert von per pedes am 5. Sep 2021, 22:05, insgesamt 1-mal geändert.
Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 4247
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von Sauerland »

Bei der Grafikkarte:
Älterer Rechner?

Mal nen mem-Test über Nacht laufen lassen?
Desktop: OpenSUSE Leap 15.3, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.3, Intel-Skylake, Kernel 5.3
per pedes
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 19. Okt 2015, 17:21

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von per pedes »

Den Rechner habe ich im Dezember 2007 angeschafft. Der Prozessor ist ein AMD Athlon64 X2 4200+. Das System lief bisher im Großen und Ganzen problemlos. Meine Aktivitäten sind vor allem Internet, E-Mail-Verkehr und Office-Anwendungen.
per pedes
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 19. Okt 2015, 17:21

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von per pedes »

[
Sauerland hat geschrieben: 3. Sep 2021, 21:17 Mal nen mem-Test über Nacht laufen lassen?
Kannte ich bisher nicht, habe aber kurz nachgesehen. Du meinst bestimmt MemTest86 von Chris Brady?
Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 4247
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von Sauerland »

Sollte auf der openSUSE Installations DVD (USB-Stick) sein.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.3, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.3, Intel-Skylake, Kernel 5.3
Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 2420
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von gehrke »

Früher(c) gab es dafür einen eigenen Eintrag im Boot-Menu von GRUB auf dem Live- bzw. Installationsmedium.
Keinen Bock mehr auf zentralisierte soziale Netzwerke von US-Konzernen?
https://www.kuketz-blog.de/das-fedivers ... nteressen/ (Join the fediverse: Friendica, Mastodon, Diaspora und vieles mehr)
Benutzeravatar
Heinz-Peter
Guru
Guru
Beiträge: 2439
Registriert: 24. Okt 2005, 14:04

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von Heinz-Peter »

per pedes hat geschrieben: 3. Sep 2021, 21:41 Den Rechner habe ich im Dezember 2007 angeschafft.
Hast Du den Prozessor Kühler schon vom Staub gereinigt?
Hier auf YouTube ein Video dazu : https://youtu.be/rNX2uuF-Uek
Man sollte viel häufiger einen Mutausbruch haben.
BS: Suse13.2/Ubuntu16.04LTS/Ubuntu18.04LTS/Leap15.2/Win, Prozessor: Pentium 4 550 (3,40 GHz, FSB800, Hyper-Threading) & Intel i3-7100U 2,4GHz, Grafikkarte: Nvidia Geforce 6610XL & Intel HD 620.
per pedes
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 19. Okt 2015, 17:21

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von per pedes »

Ich habe den MemTest gestern ca. drei Stunden laufen lassen mit etwa 2 1/2 Durchgängen. Dabei wurden keine Fehler angezeigt. In der Vergangenheit hatte ich den CPU-Kühler schon mehrmals von Staub befreit (und auch einmal die Halterung für den CPU-Lüfter erneuert). Gestern und heute hatte ich den PC zu mehreren Sitzungen gestartet und jeweils länger laufen lassen. Dabei ist die geschilderte Störung nicht wieder aufgetreten. Ich nehme an, dass der MemTest den Arbeitsspeicher irgendwie gereinigt hat und das Problem damit wohl gelöst ist.
Danke für die vielfältigen Hinweise! per pedes
Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 2420
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00

Re: Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von gehrke »

per pedes hat geschrieben: 5. Sep 2021, 22:02 Ich nehme an, dass der MemTest den Arbeitsspeicher irgendwie gereinigt hat und das Problem damit wohl gelöst ist.
Nein.

Das Entstauben könnte tatsächlich geholfen haben.
Keinen Bock mehr auf zentralisierte soziale Netzwerke von US-Konzernen?
https://www.kuketz-blog.de/das-fedivers ... nteressen/ (Join the fediverse: Friendica, Mastodon, Diaspora und vieles mehr)
per pedes
Newbie
Newbie
Beiträge: 43
Registriert: 19. Okt 2015, 17:21

Re: [gelöst] Bildschirm friert ein - openSuse Leap 15.2

Beitrag von per pedes »

gehrke hat geschrieben, 5.9.2021, 22:02
Das Entstauben könnte tatsächlich geholfen haben.
Nachdem der PC nach der letzten Nachricht zunächst zwei Tage ohne Probleme gelaufen hat, traten die geschilderten Aussetzer wieder auf. aber mit folgendem Unterschied: Nach etwa zwei Minuten Wartezeit fuhr er selbständig herunter und startete neu.

Deshalb hatte ich das Innere noch einmal sehr gründlich ausgesaugt. Seitdem läuft er problemlos weiter, ohne jeden Aussetzer.

Dessen ungeachtet habe ich mich aber dazu entschieden, ein neues System anzuschaffen. Das ist jetzt seit gut einer Woche in Betrieb.

Nochmals Danke für die freundlichen, da letztlich erfolgreichen Hinweise!
Antworten