Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Startup nachvollziehen und Fehlersuche

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
DeutscherMichel
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2019, 23:12

[gelöst] Startup nachvollziehen und Fehlersuche

Beitrag von DeutscherMichel » 19. Nov 2019, 23:55

Hallo zusammen,

bin neu in Linux, habe von früher her gute Kenntnisse aus DEC VMS, vom Wesen her wohl vergleichbar mit Linux / Unix.
Ich arbeite mit Debian GNU/Linux 9.11 (stretch) auf einem PCs, auf dem zweiten (Test-PC) hatte ich letzte Woche die neueste Debian stable version installiert.

Dazu 2 Fragen:

1.
Habe versucht, beim Test-PC auf einen anderen Desktop umzustellen mittels

Code: Alles auswählen

# update-alternatives  --config x-window-manager
Beim anschließenden Reboot und Login wurden im grafischen Desktop Username / Password abgelehnt. Auch der Versuch, die englische Tastaturbelegung zu nehmen (es kommt ein "z" vor), half nicht.
Jetzt möchte ich Schritt für Schritt nachvollziehen, wie der system startup abläuft.
Grundsätzlich will ich mich in die Lage versetzen, als Admin nur auf der Kommandozeile arbeiten zu können.
Wer kann mir eine geeignete Quelle/einen Link (gerne auf englisch) nennen, wo das präzise und ohne allzuviel Prosa beschrieben ist, habe selbst nichts Geeignetes gefunden?
Also: Welches Script wird zuerst aufgerufen, welches als nächstes etc.? Wie kann man das nachvollziehen?

2.
Und noch eine Frage
Folgendes Terminalkommando liefert die darunterstehenden Ergebnisse:

Code: Alles auswählen

# /usr/share/xsessions# ls -l
insgesamt 16
-rw-r--r-- 1 root root   86 Nov 19 23:05 lightdm-xsession.desktop
-rw-r--r-- 1 root root 2364 Feb 14  2018 plasma.desktop
-rw-r--r-- 1 root root 5465 Nov 12  2016 xfce.desktop
Die Thunar Dateiverwaltung aber zeigt in /usr/share/xsessions/ ganz andere Dateinamen an:
Default Xsession
Plasma
Kfce-Sitzung
Der Dateiinhalt (bei der ersten Datei überprüft) ist aber wohl identisch.
Warum sind die Dateinamen verschieden?

Vielen Dank für eure Hilfe
Michel
Zuletzt geändert von DeutscherMichel am 20. Nov 2019, 22:57, insgesamt 2-mal geändert.

Werbung:
abgdf
Guru
Guru
Beiträge: 3227
Registriert: 13. Apr 2004, 21:15

Re: Startup nachvollziehen und Fehlersuche

Beitrag von abgdf » 20. Nov 2019, 01:56

DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
bin neu in Linux
Na, dann erstmal Willkommen bei Linux (wenn ich das sagen darf).
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Habe versucht, beim Test-PC auf einen anderen Desktop umzustellen mittels
# update-alternatives --config x-window-manager
Das ist vielleicht keine so gute Idee, solange Du Dich noch nicht so gut auskennst.
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Beim anschließenden Reboot und Login wurden im grafischen Desktop Username / Password abgelehnt.
Tja, das kommt davon.
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Jetzt möchte ich Schritt für Schritt nachvollziehen, wie der system startup abläuft.
Das ist eine recht kryptische Angelegenheit.
Ich kann soviel sagen, daß relativ früh auf die Dateien "/boot/vmlinuz" und "/boot/initrd" zugegriffen wird, um den Kernel zu laden (wenn Du da was änderst, machst Du das System kaputt und darfst neu installieren, also laß' das alles mal lieber so, wie es ist).
Später gibt es ein System von sog. Runleveln. Die Skripte findet man in Unterverzeichnissen von "/etc/rc.d", die z.B. "/etc/rc.d/rc3.d" heißen. Runlevel 3 endet mit einem Nur-Text-Terminal.
Bei Runlevel 5 ist dann das grafische System gestartet.
"/etc/rc.d/boot.local" wäre z.B. eine Datei, in der man eigene Einträge für den Bootvorgang machen könnte.

Ach so, der Startvorgang ist von Distribution zu Distribution teilweise unterschiedlich. Genaugenommen ist das eines der Dinge, bei denen die Distributionen am stärksten voneinander abweichen. Ich rede von OpenSuSE (13.1), wie es auf Debian ist, kann ich nicht im einzelnen sagen.

Es gibt einen Streit darüber, ob man das Init-System "systemd" oder lieber das ältere "SysVInit" einsetzen sollte.

Daß vor dem eigentlichen Linux-Start noch Bootmanager wie z.B. grub2 kontrollieren, welches Betriebssystem auf dem Rechner gestartet werden soll, sollte noch von der Installation her bekannt sein.

In Runlevel 5 startet meist noch ein grafisches Programm, das das Passwort abfragt. "kdm" oder "lxdm" wären z.B. solche Programme.

Ob Dir diese Informationen insgesamt jetzt schon etwas bringen, wage ich zu bezweifeln.
Insbesondere wirst Du so wahrscheinlich nicht herausfinden, warum mit dem neuen Windowmanager Dein Passwort abgelehnt wurde. Das dürfte eher Gründe in der Passwort- und Benutzerverwaltung haben als im Startprozeß.
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Grundsätzlich will ich mich in die Lage versetzen, als Admin nur auf der Kommandozeile arbeiten zu können.
Sicher, dahin kann man eines Tages kommen.
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Wer kann mir eine geeignete Quelle/einen Link (gerne auf englisch) nennen, wo das präzise und ohne allzuviel Prosa beschrieben ist, habe selbst nichts Geeignetes gefunden?
Immer empfehlenswert ist das dicke Buch "Linux" von Michael Kofler. Da steht das meiste drin.
DeutscherMichel hat geschrieben:
19. Nov 2019, 23:55
Und noch eine Frage
Folgendes Terminalkommando liefert die darunterstehenden Ergebnisse:
# /usr/share/xsessions# ls -l
insgesamt 16
-rw-r--r-- 1 root root 86 Nov 19 23:05 lightdm-xsession.desktop
-rw-r--r-- 1 root root 2364 Feb 14 2018 plasma.desktop
-rw-r--r-- 1 root root 5465 Nov 12 2016 xfce.desktop
Die Thunar Dateiverwaltung aber zeigt in /usr/share/xsessions/ ganz andere Dateinamen an:
Default Xsession
Plasma
Kfce-Sitzung
Der Dateiinhalt (bei der ersten Datei überprüft) ist aber wohl identisch.
Warum sind die Dateinamen verschieden?
Wenn "ls -l" das so anzeigt, werden da wohl diese Dateien drin sein. Ach so, das sind ausgerechnet ".desktop"-Dateien. Solche Dateien definieren Desktop-Symbole. Thunar zeigt Dir diese als Desktop-Symbole an. Aber die Dateinamen sind die, die "ls -l" angezeigt hat.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5339
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Startup nachvollziehen und Fehlersuche

Beitrag von josef-wien » 20. Nov 2019, 12:50

Der erste Prozeß, den der Kernel startet, ist der Befehl init, und der zeigt bei Debian auf systemd:
https://wiki.debian.org/systemd
https://wiki.ubuntuusers.de/systemd/

Schau in den Einstellungen des Dateimanagers nach, ob Du die Anzeige umstellen kannst, oder verwende einen anderen Dateimanager.

DeutscherMichel
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 19. Nov 2019, 23:12

Re: [gelöst] Startup nachvollziehen und Fehlersuche

Beitrag von DeutscherMichel » 20. Nov 2019, 23:00

abgdf, Josef, danke. Ihr habt mir weitergeholfen.

Antworten