Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

openSUSE 15: Partitionierung

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
oelk
Member
Member
Beiträge: 210
Registriert: 24. Apr 2006, 20:12
Wohnort: Frankfurt am Main

openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von oelk » 10. Sep 2018, 20:15

Hallo zusammen,
wie erstelle ich in YaST eine erweiterte Partition mit logischen Laufwerken?
Irgendwie finde ich den Punkt nicht.
Geht das über die Paritions-ID?
Was soll denn da 'Windows-Daten-Partition' sein bzw 'Microsoft reservierte Partition'?
Ich habe schon eine SWAP, /, und eine 'BIOS-Boot-Partition', wo kommt die eigentlich her?
Ich bin zunächst in Virtualbox, kein EFI.
Ich befinde mich übrigens in der VM im textmode mit YaST

MfG
Shuttle SH67H7
Core i5-2500
32GB RAM
Samsung 500GB/16MB Cache
Samsung 1000GB/16MB Cache
openSUSE 13.2/X86_64/KDE 4.14.9
Linux 3.16.7-35-default SMP x86_64

Werbung:
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von josef-wien » 10. Sep 2018, 22:55

Was ergibt als root:

Code: Alles auswählen

fdisk -l

oelk
Member
Member
Beiträge: 210
Registriert: 24. Apr 2006, 20:12
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von oelk » 11. Sep 2018, 19:39

So, was sagt fdisk:

Code: Alles auswählen

Festplatte /dev/sda: 32 GiB, 34359738368 Bytes, 67108864 Sektoren
Einheiten: Sektoren von 1 * 512 = 512 Bytes
Sektorgröße (logisch/physikalisch): 512 Bytes / 512 Bytes
E/A-Größe (minimal/optimal): 512 Bytes / 512 Bytes
Festplattenbezeichnungstyp: gpt
Festplattenbezeichner: DE4A7EE3-A1DD-4336-B648-DC1E08A6FEDF

Gerät        Anfang     Ende Sektoren Größe Typ
/dev/sda1      2048 16779263 16777216    8G Linux Swap
/dev/sda2  16779264 33556479 16777216    8G Linux-Dateisystem
Ich hätte jetzt noch 16GB für eine weitere Partition, erweitert mit logischen Laufwerken.

Komischerweise wird bei der ersten Partitinierung immer eine GPT angelegt,
obwohl ich weder auf dem Host noch in der VM UEFI habe.
Ist das jetzt Standard bei openSUSE?

MfG
Shuttle SH67H7
Core i5-2500
32GB RAM
Samsung 500GB/16MB Cache
Samsung 1000GB/16MB Cache
openSUSE 13.2/X86_64/KDE 4.14.9
Linux 3.16.7-35-default SMP x86_64

oelk
Member
Member
Beiträge: 210
Registriert: 24. Apr 2006, 20:12
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von oelk » 11. Sep 2018, 22:21

Ich habe eben nochmal zum Spass openSUSE 12.2 installiert, textmode, Server, wie bei openSUSE 15.
Da zeigt sich dann beim Paritionieren die Abfrage nach primärer oder erweiterter Partition.
Das kommt bei 15 erst gar nicht.

Interessant ist auch ein parted -l, da wird mir bei 12.2 angezeigt:
linux 83
extended lba 0f
linux extended 85

MfG
Shuttle SH67H7
Core i5-2500
32GB RAM
Samsung 500GB/16MB Cache
Samsung 1000GB/16MB Cache
openSUSE 13.2/X86_64/KDE 4.14.9
Linux 3.16.7-35-default SMP x86_64

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von josef-wien » 11. Sep 2018, 22:33

Eine Unterscheidung zwischen primärer, erweiterter und logischer Partition gibt es nur bei einer msdos-Partitionentabelle. Eine GPT kennt nur einen einzigen Partitionen-Typ, und Du kannst in der Grundeinstellung 128 Partitionen anlegen.

Zu den Vorlieben von openSUSE-Automatismen kann ich nichts sagen.

P. S. Die GPT hat nur insofern mit UEFI zu tun, als ihre Spezifikation in der UEFI-Spezifikation definiert ist. UEFI selbst erlaubt sowohl eine msdos-Partitionentabelle als auch eine GPT. Ein herkömmliches BIOS kennt weder das eine noch das andere, sondern nur Sektoren.

mkossmann
Member
Member
Beiträge: 166
Registriert: 3. Aug 2009, 19:07

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von mkossmann » 11. Sep 2018, 22:50

Dank unflexiblem Windows-Bootloader gibt es zumindest bei einem Dualbootsystem einen weiteren Zusammenhang zwischen GPT und UEFI: Booten eines Windowssystems per UEFI setzt gpt partitionierte Bootplatte voraus, per legacy BIOS boot geht es nur mit msdos Partitionstabelle auf der Bootplatte.

oelk
Member
Member
Beiträge: 210
Registriert: 24. Apr 2006, 20:12
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von oelk » 12. Sep 2018, 09:38

Also, wenn ich das bei wikipedia lese, könnte GPT 128 Partitionen.
Nur kann ich die in einem System mit BIOS/GPT nicht anlegen. Ist das so?
Ich habe das jetzt ein paar mal mit openSUSE 15 ausprobiert und es läuft immer wieder auf dasselbe hinaus:
- BIOS boot partition
- /
- /home
- swap
Laut wikipedia könnte / (root) maximal 32GB groß werden?

Will ich eine weitere anlegen (Platz wäre noch frei), geht das nicht.
Also bleibt er an der Grenze von 4 primären Partitionen hängen.

Als Dateisystem hätte ich ext4 gewählt.

In einem realen System hätte ich 500er oder 1000er Platten, also, wie komme ich
da auf mehr als 4 Partitionen?
- BIOS boot partition
- swap
- /
- /var
- /u01
- /srv/samba

Und das ganze dann auch noch mit autoyast...

MfG
Shuttle SH67H7
Core i5-2500
32GB RAM
Samsung 500GB/16MB Cache
Samsung 1000GB/16MB Cache
openSUSE 13.2/X86_64/KDE 4.14.9
Linux 3.16.7-35-default SMP x86_64

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von josef-wien » 12. Sep 2018, 12:50

oelk hat geschrieben:
12. Sep 2018, 09:38
Ist das so?
Nein. Ein BIOS weiß nichts von Partitionen, einem Partitionierungsprogramm ist es gleichgültig, auf welche Weise ein Betriebssystem gestartet wird.


oelk hat geschrieben:
12. Sep 2018, 09:38
Laut wikipedia könnte / (root) maximal 32GB groß werden?
Wo steht diese Falsch-Information?

Nachdem ich openSUSE nicht verwende, kann ich nicht sagen, ob Du oder eine wildgewordene Automatik etwas falsch machen.

oelk
Member
Member
Beiträge: 210
Registriert: 24. Apr 2006, 20:12
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von oelk » 12. Sep 2018, 13:47

Ja, richtig, wo hatte ich das her mit den 32GB.
Ich weiss es nicht mehr, der abend war lang und ich habe viele Seiten gesehen.
Vieliecht liegt da zuhause noch ein Ausdruck...

Fakt ist, ich bekomme nur noch GPT in openSUSE 15, MBR bzw MSDOS wird nicht mehr angeboten.
Zumindest finde ich es nicht.
Und nach 4 Partitionen ist schluß.

MfG
Shuttle SH67H7
Core i5-2500
32GB RAM
Samsung 500GB/16MB Cache
Samsung 1000GB/16MB Cache
openSUSE 13.2/X86_64/KDE 4.14.9
Linux 3.16.7-35-default SMP x86_64

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3230
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von Sauerland » 12. Sep 2018, 16:35

Und nach 4 Partitionen ist schluß.
Bei mbr:
4 primäre Partitionen oder 3 primäre Partitionen und 1 erweiterte Partition.....
In die erweiterte Partition kannst du wieder primäre und erweiterte Partitionen erstellen, insgesamt 127 Stck.
Und in die Erweiterte Partition wieder und wieder Partitionen.
So lange, bis deiner Festplatte die Luft ausgeht......
Desktop: OpenSUSE Leap 15.0, Nvidia-Grafik Kernel 4.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.0, Intel-Skylake, Kernel 4.12

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5107
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: openSUSE 15: Partitionierung

Beitrag von josef-wien » 12. Sep 2018, 17:10

Vergiß vorerst irgendwelche Oberflächen, und partitioniere mit den wirklichen, interaktiven Werkzeugen (fdisk, gdisk oder weniger elegant parted).

Antworten