Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Gelöst!!! OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Gelöst!!! OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 31. Mai 2018, 10:34

Hallo und Guten Tag in die Runde,

nach dem ich mir OpenSuse Leap 15.0 herunter geladen und versucht Leap zu installieren. 2 Versuche liefen ins "Leere", erst der 3. Versuch klappte.
Nur meine Boottabelle hat sich derart aufgebläht, das es nicht mehr schön ist:
  • openSuse Leap 15.0
    Advanced options for openSuse Leap 15.0
    Windows Boot Manager (on /dev/sda2)
Bis hierhin ist mir alles Verständlich, aber jetzt geht es los:
  • openSuse Leap 42.3 (on /dev/sdb2)openSuse Leap 15.0 (on dev/sdb5)
    Advanced options for OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb5)
    OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb6)
    Advanced options for OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb6)
    Start bootloader from a read-only snapshot
Den letzten Eintrag würde ich noch da lassen, wo er ist, aber OS 42.3 kann weg und 2 x OS 15.0 können weg.
Aber wie?

Gruß Uwe
Zuletzt geändert von Uwe.Lü am 8. Jun 2018, 09:26, insgesamt 1-mal geändert.
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

Werbung:
Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von susejunky » 1. Jun 2018, 21:30

Uwe.Lü hat geschrieben:
31. Mai 2018, 10:34
... meine Boottabelle hat sich derart aufgebläht, das es nicht mehr schön ist:
  • openSuse Leap 15.0
    Advanced options for openSuse Leap 15.0
    Windows Boot Manager (on /dev/sda2)
Bis hierhin ist mir alles Verständlich, aber jetzt geht es los:
  • openSuse Leap 42.3 (on /dev/sdb2)openSuse Leap 15.0 (on dev/sdb5)
    Advanced options for OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb5)
    OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb6)
    Advanced options for OpenSuse Leap 15.0 (on dev/sdb6)
    Start bootloader from a read-only snapshot
Den letzten Eintrag würde ich noch da lassen, wo er ist, aber OS 42.3 kann weg und 2 x OS 15.0 können weg.
Aber wie?
Du kannst in der Datei "/etc/default/grub" die Optionen

GRUB_DISABLE_LINUX_RECOVERY="true"
GRUB_DISABLE_OS_PROBER="true"

setzen und dann als "root" in einer Konsole mit

Code: Alles auswählen

# grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg
das GRUB2 Bootmenü neu erzeugen.

Ich befürchte jedoch, dass dadurch mehr wegfällt als Dir lieb ist (z.B. der Eintrag zum Starten von MS Windows).

Bei der individuellen Gestaltung des GRUB2 Bootmenüs sollte Dir das hier https://www.gnu.org/software/grub/manual/grub/grub.html (Kapitel 6 ff) weiterhelfen.

Viele Grüße

susejunky

Buddy
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 2. Jan 2012, 23:59

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Buddy » 1. Jun 2018, 22:19

wolltest du OpenSuse Leap 42.3 denn behalten? Wenn ja, dann hat der Eintrag ja seine daseinsberechtigung.

ich befürchte, durch die 3 Installationsversuche sind jetzt auch 3 Versionen von OpenSuse Leap 15 vorhanden. eine auf der Partition Sdb5, eine auf sdb6 und dann noch die vom ersten Eintrag. Die Partition dazu ist so nicht ersichtlich.

Das Installationsprogramm versucht automatisch die vorhandenen Partitionen zu verkleinern oder zu verschieben und eine 2 zusätzliche für die aktuelle Installation zu erstellen. Ich würde das mal prüfen und ggf ändern!

Gruß

Buddy

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 4. Jun 2018, 14:28

@ susejunky:
Ich befürchte jedoch, dass dadurch mehr wegfällt als Dir lieb ist (z.B. der Eintrag zum Starten von MS Windows).
Genau so ist es, jetzt sind nur die aktuellen 3 Linux - Einträge noch zu sehen.
@ Buddy:
wolltest du OpenSuse Leap 42.3 denn behalten?
nein, eigentlich dachte ich, das diese bei der Installation überschrieben werden, was scheinbar nur zum Teil passiert ist, Den OS Leap 42.3 startet nicht mehr.
Im Partitionierer unter Yast kann ich diese aber nicht sehen, das gibt es nur sda = Windows und sdb = Linux
Unter Btrfs jedoch ist eine /dev/sdb5 mit Mountpoint /, wenn ich da auf "bearbeiten" gehe, werden mir lauter Sub-Volumes angezeigt.
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von susejunky » 4. Jun 2018, 18:34

Uwe.Lü hat geschrieben:
4. Jun 2018, 14:28
... Genau so ist es, jetzt sind nur die aktuellen 3 Linux - Einträge noch zu sehen.
Wenn Du in der Datei "/etc/default/grub" die Option

GRUB_DISABLE_OS_PROBER="false"

setzt und dann als "root" in einer Konsole mit

Code: Alles auswählen

# grub2-mkconfig -o /boot/grub2/grub.cfg
das GRUB2 Bootmenü neu erzeugst, sollte der Eintrag für MS Windows wieder erscheinen.

Die Tatsache, dass Dein GRUB2 Bootmenü immer noch mehrere Linux-Versionen zum Starten anbietet, ist meines Erachtens ein Indiz dafür, dass diese auch auf Deinem System vorhanden sind. Eventuell sind das nur "Fragmente" Deiner "erfolglosen" Installationsversuchen aber möglicherweise sind es auch Überbleibsel aus vorherigen Installationen. Da Du "btrfs" als Dateisystem verwendest (oder verwendet hast) kann ich Dir leider nicht sagen, wie Du Dein System reparieren kannst (ohne neu zu installieren).

Wenn Du Dich zu einer Neu-Installation mit "ext4" als Dateisystem entschließen solltest, dann wäre das Ergebnis von

Code: Alles auswählen

# parted -l
für eine weitere Unterstützung hilfreich.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 6. Jun 2018, 14:50

Vielen Dank, jetzt sind aber wieder alle, nicht nur Windoofs, Partitionen, wie 42.3, wieder zu sehen.
Hier die Ausgabe:

Code: Alles auswählen

linux1:~ # parted -l
Model: ATA LITEON IT L8T-12 (scsi)
Disk /dev/sda: 128GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt
Disk Flags: 

Number  Start   End    Size    File system  Name                          Flags
 1      1049kB  630MB  629MB   ntfs         Basic data partition          boot, hidden, legacy_boot, esp
 2      630MB   735MB  105MB   fat32        EFI system partition          boot, esp
 3      735MB   869MB  134MB                Microsoft reserved partition  msftres
 4      869MB   116GB  115GB   ntfs         Basic data partition          msftdata
 6      116GB   125GB  8276MB                                             swap
 5      128GB   128GB  512MB   ntfs                                       hidden, diag


Model: ATA CT1000MX500SSD1 (scsi)
Disk /dev/sdb: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: msdos
Disk Flags: 

Number  Start   End     Size    Type      File system     Flags
 1      1049kB  2155MB  2154MB  primary   linux-swap(v1)  type=82
 3      45.1GB  45.6GB  524MB   primary   fat16           esp, type=ef
 4      45.6GB  1000GB  955GB   extended                  lba, type=0f
 5      132GB   174GB   42.9GB  logical   btrfs           type=83
 6      174GB   992GB   817GB   logical   xfs             type=83
 7      992GB   1000GB  8276MB  logical   linux-swap(v1)  type=82


linux1:~ # 
In meinem Rechner sind 2 Platten verbaut, wie man erkennen kann.
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von susejunky » 6. Jun 2018, 17:55

Uwe.Lü hat geschrieben:
6. Jun 2018, 14:50
... jetzt sind aber wieder alle, nicht nur Windoofs, Partitionen, wie 42.3, wieder zu sehen.
Um ein eindeutiges Bild zu erhalten, wäre es am besten, wenn Du den Inhalt der Datei "/boot/grub2/grub.cfg" hier zeigen würdest.
Uwe.Lü hat geschrieben:
6. Jun 2018, 14:50
Hier die Ausgabe:

Code: Alles auswählen

linux1:~ # parted -l
Model: ATA LITEON IT L8T-12 (scsi)
Disk /dev/sda: 128GB
Sector size (logical/physical): 512B/512B
Partition Table: gpt
Disk Flags: 

Number  Start   End    Size    File system  Name                          Flags
 1      1049kB  630MB  629MB   ntfs         Basic data partition          boot, hidden, legacy_boot, esp
 2      630MB   735MB  105MB   fat32        EFI system partition          boot, esp
 3      735MB   869MB  134MB                Microsoft reserved partition  msftres
 4      869MB   116GB  115GB   ntfs         Basic data partition          msftdata
 6      116GB   125GB  8276MB                                             swap
 5      128GB   128GB  512MB   ntfs                                       hidden, diag 
Bis auf Partition Nr. 6 dürfte das alles zu MS Windows gehören.
Uwe.Lü hat geschrieben:
6. Jun 2018, 14:50
Model: ATA CT1000MX500SSD1 (scsi)
Disk /dev/sdb: 1000GB
Sector size (logical/physical): 512B/4096B
Partition Table: msdos
Disk Flags:

Number Start End Size Type File system Flags
1 1049kB 2155MB 2154MB primary linux-swap(v1) type=82
3 45.1GB 45.6GB 524MB primary fat16 esp, type=ef
4 45.6GB 1000GB 955GB extended lba, type=0f
5 132GB 174GB 42.9GB logical btrfs type=83
6 174GB 992GB 817GB logical xfs type=83
7 992GB 1000GB 8276MB logical linux-swap(v1) type=82[/code]
Hierzu hätte ich folgende Fragen:
  1. Diese Festplatte verwendet ein MBR-Partitionsschema (kein GPT-Partitionsschema wie die erste Platte). Gibt es dafür einen besonderen Grund?
  2. Die Partitionen 1 und 7 sind als SWAP-Partitionen formatiert. Zusammen mit der SWAP-Partition von der ersten Platte hast Du 3 SWAP-Partitionen angelegt. Ist das so gewollt und falls ja, warum?
  3. Die Partition 3 scheint eine EFI-Systempartition zu sein. Zusammen mit Partition 2 von der ersten Platte gibt es also zwei EFI-Systempartitionen in Deinen System. Ist das so gewollt und falls ja, warum?
An sich stellt keiner der obigen Punkte ein wirkliches Problem dar. Allerdings sind die Antworten auf die gestellten Fragen für eine zielführende weitere Unterstützung wichtig.

Die Verwendung von zwei EFI-Systempartitionen kann eine Erklärung für die vielen Einträge im GRUB2-Bootmenü sein. Es wäre daher hilfreich, wenn Du den Inhalt von sda2 und sdb3 hier zeigen könntest.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 7. Jun 2018, 15:33

Hallo,

zu 1. - dazu kann ich nicht sagen, einen Grund dafür gibt es nicht.
zu 2. - nein, das hängt sicher mit dem 3-fachem Versuch OS 15 zu installieren zusammen
zu 3. - nein, siehe zu 2.

Hier das, was ich wollte:

SSD 1 = 128 MB Windoofs-System
SSD 2 = 1 TB für OpenSuse.

Hier meine fstab:

Code: Alles auswählen

UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /                       btrfs  defaults                      0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /boot/grub2/x86_64-efi  btrfs  subvol=/@/boot/grub2/x86_64-efi  0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /boot/grub2/i386-pc     btrfs  subvol=/@/boot/grub2/i386-pc  0  0
UUID=64C3-FB37                             /boot/efi               vfat   defaults                      0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /.snapshots             btrfs  subvol=/@/.snapshots          0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /var                    btrfs  subvol=/@/var                 0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /usr/local              btrfs  subvol=/@/usr/local           0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /tmp                    btrfs  subvol=/@/tmp                 0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /srv                    btrfs  subvol=/@/srv                 0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /root                   btrfs  subvol=/@/root                0  0
UUID=9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53  /opt                    btrfs  subvol=/@/opt                 0  0
UUID=45b895a6-7b40-4852-8037-4af3f895e328  /home                   xfs    defaults                      0  0
UUID=9cfc6f61-b9d0-408a-9b8f-af3b7d71df0c  swap                    swap   defaults                      0  0
//Server01/Daten                           /home/uwe/Projekte      cifs   noauto,username=uwe,password=xxxxxxxxxx,uid=uwe,x-systemd.automount,x-systemd.device-timeout=30,_netdev  0  0
//Server01/ScannerUwe                      /home/uwe/Scanner       cifs   noauto,username=uwe,password=xxxxxxxxx,uid=uwe,x-systemd.automount,x-systemd.device-timeout=30,_netdev  0   0
Hier noch meine Partitionen: (ordentlich abgeschrieben)

Code: Alles auswählen

dev/sda     119,24 GiB                LITEON-LITEO IT L6T-12
/dev/sda     10,59 GiB                EFI_System_Partion                NTFS         Recovery
/dev/sda2   100,00 MiB                EFI_System_Partion                FAT          ESP  
/dev/sda3   128,00 MiB                Microsoft Reservierte Partition
/dev/sda4   107,53 GiB                Windows-Daten_Partition           NTFS         Acer
/dev/sda5   488,00 MiB                Diagnose-Partition                NTFS
/dev/sda6     7,71 MiB                Linux Swap                        Swap
/dev/sdb      0,91 TiB                CT1000MX500SSD1
/dev/sdb1     2,01 GiB                Linux Swap                        Swap
/dev/sdb3   500,00 MiB                EFI_System_Partion                FAT          /boot/efi
/dev/sdb4     0,87 TiB                Erweitert
/dev/sdb5    40,00 GiB                Linux Native                      BtrFS        /
/dev/sdb6     0,74 TiB                Linux Native                      XFS          /home
/dev/sdb7     7,71 GiB                Linux Swap                        Swap         swap
/sdc          0,91 TiB                externe USB-SSD-Platte
Viele Grüße, Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5068
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von josef-wien » 7. Jun 2018, 17:28

Uwe.Lü hat geschrieben:
7. Jun 2018, 15:33
ordentlich abgeschrieben
Bereits die nächsten beiden Zeilen beweisen das Gegenteil (aber das ist im Augenblick nicht wichtig).


susejunky hat geschrieben:Inhalt der Datei "/boot/grub2/grub.cfg"
susejunky hat geschrieben:Inhalt von sda2 und sdb3
Außerdem:

Code: Alles auswählen

lsblk -o NAME,UUID,PARTUUID
Und als root:

Code: Alles auswählen

efibootmgr -v

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von susejunky » 7. Jun 2018, 17:36

Hallo Uwe,
Uwe.Lü hat geschrieben:
7. Jun 2018, 15:33
...
zu 1. - dazu kann ich nicht sagen, einen Grund dafür gibt es nicht.
zu 2. - nein, das hängt sicher mit dem 3-fachem Versuch OS 15 zu installieren zusammen
zu 3. - nein, siehe zu 2.

Hier das, was ich wollte:

SSD 1 = 128 MB Windoofs-System
SSD 2 = 1 TB für OpenSuse.

Hier meine fstab:
...

Hier noch meine Partitionen: (ordentlich abgeschrieben)
...
Deine SDD1 scheint (fast) komplett in der Hand von MS Windows zu sein, außer Partition 2 (EFI Systempartition) und Partition 6 (Linux swap).

Deine SSD 2 scheint, von Partition 3 (der zweiten EFI Systempartition in Deinem System) abgesehen, eine Linux-Installation (mit zwei SWAP-Partitionen) zu beheimaten.

Zu Deiner fstab kann ich leider nichts sagen (ich verwende kein "btrfs").

Bezüglich des weiteren Vorgehens sehe ich zwei Möglichkeiten:
  1. Du gehst davon aus, dass Deine fstab (bzw. Deine openSUSE-Installation) soweit in Ordnung ist, lässt die Partitionierung Deiner beiden SSDs so wie sie aktuell ist, entscheidest Dich für eine der beiden EFI-Systempartitionen und versuchst dann Deine GRUB2-Installation zu reparieren.
  2. Du willst die überflüssigen Partitionen beseitigen und/oder auch auf SSD 2 ein GPT-Partitionsschema verwenden, dann ist eine Neu-Installation wahrscheinlich der schnellste und einfachste Weg.
Wenn Du Dich für a. entscheidest, sollte Dir das hier https://forums.opensuse.org/showthread. ... t-scenario weiterhelfen. Falls Du Fragen dazu hast, gerne hier stellen.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 7. Jun 2018, 18:25

@josef-wien: bitte

Code: Alles auswählen

linux1:~ # lsblk -o NAME,UUID,PARTUUID
NAME   UUID                                 PARTUUID
sda                                         
├─sda1 F0A83CB5A83C7BE2                     d46f1975-bf8c-4aaa-9b68-e47b0d34a418
├─sda2 A03E-77DC                            aa72fc04-b9f0-493e-ae6d-acbd44e34d46
├─sda3                                      77d8f535-3d42-4919-a0a7-b5e1093cca81
├─sda4 0AAC423BAC422195                     6ba4f54a-00df-4de4-87e2-8acfc29183c2
├─sda5 A4487B8C487B5C4C                     c69e81d6-340f-4195-b91a-08a4631e0cb2
└─sda6                                      f471ad6d-1234-4ff0-883b-66595e5ba9dc
sdb                                         
├─sdb1 eb8cd73a-150a-4e2d-af49-9652a60440c7 0008b5e3-01
├─sdb3 64C3-FB37                            0008b5e3-03
├─sdb4                                      0008b5e3-04
├─sdb5 9709ebd0-92eb-4167-b4b4-ddd0eb3aea53 0008b5e3-05
├─sdb6 45b895a6-7b40-4852-8037-4af3f895e328 0008b5e3-06
└─sdb7 9cfc6f61-b9d0-408a-9b8f-af3b7d71df0c 0008b5e3-07
sr0                                         
linux1:~ # efibootmgr -v
BootCurrent: 0000
Timeout: 0 seconds
BootOrder: 0001,0000,0002,2001,2002,2003
Boot0000* HDD1: CT1000MX500SSD1 PciRoot(0x0)/Pci(0x1f,0x2)/Sata(5,0,0)/HD(2,MBR,0x8b5e3,0x5405000,0xfa000)RC
Boot0001* opensuse-secureboot   HD(2,MBR,0x8b5e3,0x5405000,0xfa000)/File(\EFI\opensuse\shim.efi)
Boot0002* Windows Boot Manager  HD(2,GPT,aa72fc04-b9f0-493e-ae6d-acbd44e34d46,0x12c800,0x32000)/File(\EFI\Microsoft\Boot\bootmgfw.efi)WINDOWS.........x...B.C.D.O.B.J.E.C.T.=.{.9.d.e.a.8.6.2.c.-.5.c.d.d.-.4.e.7.0.-.a.c.c.1.-.f.3.2.b.3.4.4.d.4.7.9.5.}....................
Boot0004* CT1000MX500SSD1                       BBS(PCMCIA,,0x500)................-...........A......R........................................A.........................
Boot0006* WDC WD10JPVX-22JC3T0                  BBS(PCMCIA,,0x500)................-...........A......R........................................A.........................
Boot0007* WDC WD10JPVX-22JC3T0                  BBS(PCMCIA,,0x500)................-...........A......R........................................A.........................
Boot0008* WDC WD10JPVX-22JC3T0                  BBS(PCMCIA,,0x500)................-...........A......R........................................A.........................
Boot2001* EFI USB Device        RC
Boot2002* EFI DVD/CDROM RC
Boot2003* EFI Network   RC
linux1:~ # 
@ Suse-junky:
dann ist eine Neu-Installation wahrscheinlich der schnellste und einfachste Weg.
Das dachte ich mir auch. vorher werde ich aber mit Knoppix die sdb-Platte formatieren, damit sich keine Partitionsfehler wieder einschleichen können.
Die Datensicherung läuft schon.

Danke. LG Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5068
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von josef-wien » 7. Jun 2018, 18:58

Uwe.Lü hat geschrieben:
7. Jun 2018, 18:25
Das dachte ich mir auch.
Dann brauche ich mich mit dem mir noch nicht untergekommenen Eintrag bei Boot0000 (der für diesen Bootvorgang explizit ausgewählt wurde, Standard ist ja Boot0001, also SHIM und in weiterer Folge GRUB2) nicht mehr zu befassen. Aber bei drei SWAP-Partitionen ist eine Neupartitionierung eine gute Idee.

Denke daran, auf der Festplatte keine EFI-Systempartition anzulegen, und bei der Installation sicherzustellen, daß /dev/sda2 unter /boot/efi eingehängt ist.

Benutzeravatar
susejunky
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 19. Sep 2014, 18:22

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von susejunky » 7. Jun 2018, 19:48

Uwe.Lü hat geschrieben:
7. Jun 2018, 18:25
... vorher werde ich aber mit Knoppix die sdb-Platte formatieren, damit sich keine Partitionsfehler wieder einschleichen können.
Im Anbetracht von 3 SWAP-Partitionen ist die Neu-Installation wahrscheinlich der einfachste Weg, um Plattenplatz zurück zu gewinnen. Dabei die SSD vorab zu partitionieren ist eine gute Idee.

Wenn Du, wie von josef-wien vorgeschlagen, die vorhandene EFI Systempartition auch für openSUSE nutzen willst, wird Dir der Installer von openSUSE Leap 15.0 möglicherweise eine Fehlermeldung anzeigen (siehe hier https://forums.opensuse.org/showthread. ... l-boot-efi), die Du aber ignorieren kannst.

Viele Grüße

susejunky

Benutzeravatar
Uwe.Lü
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 7. Nov 2004, 22:21

Re: OpenSuse Leap 15.0 Boottabelle

Beitrag von Uwe.Lü » 8. Jun 2018, 09:25

Guten Morgen.

mit Knoppix ging es nicht, startete nicht, aber Geparted hat den Erfolg gebracht.
Jetzt ist wiedr alles schön. Und OpenSuse Leap 15.0 startet jetzt auch schneller.

Ein schönes Wochenende Euch.

LG Uwe
Acer Aspire V17 Nitro - Black Edition, Distribution: openSUSE Leap 15.0 (x86_64), NVIDIA Corporation GM107M (GeForce GTX 860M)
Acer Extensa, Distribution: openSuse Leap 15.0, Kernel-Version: 4.12.14-lp150.11-default

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste