Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

HDD mit Lesefehlern auslesen

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7382
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von spoensche » 25. Mai 2018, 22:12

nogaro hat geschrieben:
25. Mai 2018, 18:37

Code: Alles auswählen

Gerät      Boot Anfang      Ende  Sektoren  Größe Kn Typ
image.img1          63 976768064 976768002 465,8G  7 HPFS/NTFS/exFAT
[/code]
Um den Offset zu ermitteln verwendest du den Wert aus der Spalte "Anfang". Diesen Wert multiplizierst du mit der Sektorgröße.

Bei dir ist also der Startsektor 63. Die Sektorgröße ist 512Byte.

Code: Alles auswählen

63 * 512 = 32256
Jetzt hast du den Offset für den mount Befehl.

Code: Alles auswählen

mount -t ntfs -o loop,offset=32256,umask=000 image.img /mnt

Werbung:
Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 25. Mai 2018, 22:46

Linux wäre wirklich was für mein Vater. Der liebt Mathe :D

Aber ich bekomme diese Ausgabe

Code: Alles auswählen

sudo mount -t ntfs -o loop,offset=32256,umask=000 image.img /mnt/iso
[sudo] Passwort für root: 
ntfs_mst_post_read_fixup_warn: magic: 0x00000000  size: 1024   usa_ofs: 0  usa_count: 65535: Das Argument ist ungültig
Record 0 has no FILE magic (0x0)
Failed to load $MFT: Eingabe-/Ausgabefehler
Failed to mount '/dev/loop0': Eingabe-/Ausgabefehler
NTFS is either inconsistent, or there is a hardware fault, or it's a
SoftRAID/FakeRAID hardware. In the first case run chkdsk /f on Windows
then reboot into Windows twice. The usage of the /f parameter is very
important! If the device is a SoftRAID/FakeRAID then first activate
it and mount a different device under the /dev/mapper/ directory, (e.g.
/dev/mapper/nvidia_eahaabcc1). Please see the 'dmraid' documentation
for more details.
Doch nicht so easy oder...
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7382
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von spoensche » 26. Mai 2018, 18:57

Partition unmounten und anschließend das Dateisystem reparieren.

Code: Alles auswählen

losetup -o offset=32256 -f image.img
ntfsfix /dev/loop0

Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 26. Mai 2018, 20:42

Klappt auch nicht !

Code: Alles auswählen

losetup -o offset=32256 -f image.img                                                                                             
losetup: Position konnte nicht eingelesen werden: 'offset=32256': Das Argument ist ungültig
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5095
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von josef-wien » 26. Mai 2018, 22:41

Das Lesen von man losetup scheint aus der Mode gekommen zu sein.

Code: Alles auswählen

losetup -o 32256 -f image.img

Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 27. Mai 2018, 00:01

Ich verstehe nur das dieses File wohl defekt ist.

Code: Alles auswählen

ntfsfix /dev/loop0
Mounting volume... ntfs_mst_post_read_fixup_warn: magic: 0x00000000  size: 1024   usa_ofs: 0  usa_count: 65535: Invalid argument                                              
Record 0 has no FILE magic (0x0)                                                                                                                                              
Failed to load $MFT: Input/output error                                                                                                                                       
FAILED                                                                                                                                                                        
Attempting to correct errors... ntfs_mst_post_read_fixup_warn: magic: 0x00000000  size: 1024   usa_ofs: 0  usa_count: 65535: Invalid argument                                 
Record 0 has no FILE magic (0x0)                                                                                                                                              
Failed to load $MFT: Input/output error                                                                                                                                       
FAILED                                                                                                                                                                        
Failed to startup volume: Input/output error                                                                                                                                  
Checking for self-located MFT segment... ntfs_mst_post_read_fixup_warn: magic: 0x00000000  size: 1024   usa_ofs: 0  usa_count: 65535: Invalid argument                        
OK                                                                                                                                                                            
ntfs_mst_post_read_fixup_warn: magic: 0x00000000  size: 1024   usa_ofs: 0  usa_count: 65535: Invalid argument                                                                 
Record 0 has no FILE magic (0x0)
Failed to load $MFT: Input/output error
Volume is corrupt. You should run chkdsk.
Chkdsk gibt es bei mir nicht. Kenne ich auch nur unter Windows bzw. DOS den Befehl.
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4281
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von Geier0815 » 27. Mai 2018, 00:51

Tja, ich habe es schon mehrfach erlebt das ntfsfix nichts machen konnte, ABER in den meisten Fällen hat dann ein Start unter Windows dann mit chkdsk diese wieder zum Leben erweckt. Was noch einen Versuch Wert wäre: Schieb dein Image per dd auf eine Festplatte und häng die dann in einen Windowsrechner. Das chkdsk kann dann evtl. die Blockade lösen. Du kannst dann im Windows gucken ob noch brauchbare Daten drauf sind oder danach auch unter Linux noch mal gucken ob und wenn ja, was noch zu retten ist.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 27. Mai 2018, 09:01

Das Problem ist blos, das die Datei zu groß ist ( 488 GiB ) für meine 500 GiB Platten die nur effektiv 465 GIB zur Verfügung stellen. Warum die Datei so groß ist weiß ich nicht, denn das war ja auch nur eine 500 GIB Platte.
Ich habe nur eine 2 TB Platte und da sind andere Sachen drauf. Schätze also er wird sich mit anfreunden müssen das die paar Sachen wo ich noch Live kopiert habe ausreichen muss.
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

Gräfin Klara
Hacker
Hacker
Beiträge: 328
Registriert: 23. Jun 2008, 20:51

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von Gräfin Klara » 27. Mai 2018, 12:05

Gib folgendes ein und die Resultate bekannt:

Code: Alles auswählen

# losetup -f
# losetup --show -f -P /pfad_zum_image/image.img
# ls -l /dev/loop*
Zuletzt geändert von gehrke am 27. Mai 2018, 12:33, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Bitte zukünftig <code>-Tags verwenden - https://linux-club.de/forum/viewtopic.php?f=92&t=105750

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5095
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von josef-wien » 27. Mai 2018, 12:49

Eine weitere Möglichkeit wäre, Windows in einer virtuellen Maschine zu installieren und ihm dann die Image-Datei zur Reparatur vorzuwerfen. Das sollte aber nicht mit dem Original-Image erfolgen, sondern mit einer Kopie.

Ich würde schauen, was mit Testdisk erreicht werden kann:

Code: Alles auswählen

losetup -o 32256 -f image.img
testdisk /dev/loop0

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7382
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von spoensche » 3. Jun 2018, 17:05

Mit qemu eine Windows VM aufsetzen, das image als zweite Festplatte bereitstellen und dann chkdisk laufen lassen.

Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 3. Jun 2018, 20:25

Ich habe versucht die Platte auf konventionelle Art abzugrasen und alles was ich da noch bekommen habe, wird dem Kollegen zur Verfügung gestellt. Mal sehen was er sagt !!
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

Benutzeravatar
nogaro
Member
Member
Beiträge: 176
Registriert: 22. Nov 2007, 23:00
Wohnort: Gerlingen
Kontaktdaten:

Re: HDD mit Lesefehlern auslesen

Beitrag von nogaro » 24. Jun 2018, 20:52

So habe die Daten zwischenzeitlich an den Kollegen gegeben was ich so auslesen konnte. Er war froh das er noch etwas bekommen hat. Die HDD liess sich danach nicht mal mehr formatieren. Bedeutet das, das die Platte dann deffenitiv defekt ist. Kann man diese irgendwie noch so formatiren das Daten nicht wieder herstellbar sind ausgenommen das man die HDD durchbohrt..das wurde lange in meiner Fa gemacht und die Platten dann in Schrott geworfen.
Wie macht man eine Low Level Formatierung unter Linux ?
Gruß Peter

AMD Phenom(tm) II X4 945 Prozessor
AMD/ATI Radeon HD 6450 1 GB
INTEL SSDSA2M160 ( Linux Platte ) / WDC WD20EURX-63T / WDC WD5003ABYX-0
openSUSE Leap 42.3 Kernel 4.4.126-48-default ( 64 Bit ) KDE Plasma Version 5.8.7 QT Version 5.6.2

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste