Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst] Wieder mal DVB-T Probleme

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 8. Mai 2018, 10:30

gm2601 hat geschrieben:
7. Mai 2018, 15:11
rolandb hat geschrieben:
6. Mai 2018, 17:05
Welche Optionen sind in SMPlayer unter Leistungsverhalten — Entschlüsselung eingestellt?
http://paste.opensuse.org/59078910
Ich denke nicht, dass ich in der Konfig je gefummelt habe, denn die meisten Paramieter sagen mir nichts.
Stelle mal bitte Stränge zur Dekodierung von Wert 1 auf den Wert 4.
Zeigt jetzt der SMPlayer die gemachten Aufnahmen von zdf-info HD flüssig an?
 
gm2601 hat geschrieben:
7. Mai 2018, 15:11
rolandb hat geschrieben:
6. Mai 2018, 17:05
Leap 15.0 würde ich aber angesichts des Durcheinanders komplett neu installieren und auch auf /home ein neues Dateisystem anlegen, und dann wirklich nur die persönlichen Daten zurückspielen.
Für Leap 15.0 sehe ich zwei Möglichkeiten, entweder eine neue Platte in den alten Rechner um das mal anzuschauen und wenn es mir nicht taugt, dann auf diese Platte in einem neuen Rechner nochmal neu installieren.
Besitzt du schon eine SSD?
Da genügt selbstverständlich eine kleine Aktuelle mit 250 GB für rund 70 Euro.
Bei der Gelegenheit kannst du dich mit Staubsauger und Pinsel bewaffnen… linux-club.de/forum/viewtopic.php?p=785099#p785099
 
gm2601 hat geschrieben:
7. Mai 2018, 15:11
Ich bin mittlerweile soweit, die ganze Geschichte aufzugeben, denn die gesamte Parametrierung, teilweise auch die Fragen, die ihr stellt sind für mich spanische Dörfer.
Wozu dann überhaupt der Gedanke an einen neuen Rechner? Nur, weil der AMD Athlon™ II X4 630 schon 8 Jahre alt ist?

Du könntest dir ja auch einen neuen Fernseher kaufen, der neben DVB-T2 HD auch gleich UHD-Auflösung (Ultra HD) besitzt. Über Satellit gibt es schon Sendebetrieb und für Kabelanschluss kommt UHD mit der Umstellung auf DVB-C2.

Andererseits ist das doch nicht schlimm, wenn vieles für dich nur spanische Dörfer sind, oder?
Mit einer modernen Grafikkarte kann auch dein AMD Athlon™ II X4 630 problemlos HEVC in Ultra HD und mit sehr hohen Videobitraten abspielen. Ich habe das bereits mit einer AMD Radeon RX 460 und einer alten CPU Intel Q8300 ausprobiert.

Werbung:
Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 9. Mai 2018, 14:43

rolandb hat geschrieben:
8. Mai 2018, 10:30
Stelle mal bitte Stränge zur Dekodierung von Wert 1 auf den Wert 4.
Zeigt jetzt der SMPlayer die gemachten Aufnahmen von zdf-info HD flüssig an?
:thumbs: Ja, so funktioniert es auch mit den HD-aufnahmen. :thumbs:
Gefunden und dazu gelernt: Erhöhen Sie jetzt die »Stränge zur Dekodierung« entsprechend der Anzahl der Kerne Ihres Prozessors
Damit läuft der mit Kaffeine und auch der mit VLC aufgenommenen Film ordentlich und mit ca 60 ± 5% CPU-Last.
Besitzt du schon eine SSD?
Da genügt selbstverständlich eine kleine Aktuelle mit 250 GB für rund 70 Euro.
Nein, besitze ich nicht, aber die wäre im Angebot meines Händler drin. Was hältst Du von der Zusammenstellung?
Bei der Gelegenheit kannst du dich mit Staubsauger und Pinsel bewaffnen…
Das dürfte nicht der Grund der Probleme sein, denn das mache ich in regelmäßigen Abständen. Das sind die Sensorwerte sind bei ca 60 ± 5% CPU-Last:

Code: Alles auswählen

Every 2.0s: sensors                                                                                                                          Wed May  9 14:16:04 2018

atk0110-acpi-0
Adapter: ACPI interface
Vcore Voltage:      +1.39 V  (min =  +0.85 V, max =  +1.60 V)
 +3.3 Voltage:      +3.31 V  (min =  +2.97 V, max =  +3.63 V)
 +5 Voltage:        +5.10 V  (min =  +4.50 V, max =  +5.50 V)
 +12 Voltage:      +12.13 V  (min = +10.20 V, max = +13.80 V)
CPU FAN Speed:     3770 RPM  (min =  600 RPM, max = 7200 RPM)
CHASSIS FAN Speed:    0 RPM  (min =  600 RPM, max = 7200 RPM)
CPU Temperature:    +68.0°C  (high = +60.0°C, crit = +95.0°C)
MB Temperature:     +43.0°C  (high = +45.0°C, crit = +75.0°C)

k10temp-pci-00c3
Adapter: PCI adapter
temp1:        +66.6°C  (high = +70.0°C)
                       (crit = +99.5°C, hyst = +97.5°C) 
Wozu dann überhaupt der Gedanke an einen neuen Rechner? Nur, weil der AMD Athlon™ II X4 630 schon 8 Jahre alt ist?
Berechtigte Frage, da nun die Karten wieder neu gemischt sind. ;)
Ich bewundere den geradezu sportlichen Ehrgeiz, der hier gezeigt wird um mein Problem zu lösen.

Dessen ungeachtet kann ein neuerer PC sicher nicht schaden, denn damit würde ich keine Probleme dieser Art erwarten.
Leider muss ich Deinen Gedanken an einen neuen Fernseher ernster nehmen, als die Anschaffung eines stärkeren PCs, denn mein TV-Gerät kann mit dem Videoteil der gemachten Aufnahmen nichts anfangen. :(
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 9. Mai 2018, 18:44

gm2601 hat geschrieben:
9. Mai 2018, 14:43
rolandb hat geschrieben:
8. Mai 2018, 10:30
Besitzt du schon eine SSD?
Da genügt selbstverständlich eine kleine Aktuelle mit 250 GB für rund 70 Euro.
Nein, besitze ich nicht, aber die wäre im Angebot meines Händler drin. Was hältst Du von der Zusammenstellung?
Nichts.
Die SSD ist ein absolutes Billigprodukt, das RAM sinnlos überkandidelt und die Intel-Komponenten Technik aus 2016/2017.
Und: Was bitte soll das 450-Watt-Netzteil und die 2,5" HDD?

Hat der Händler das Zusammenspiel aller Komponenten schon getestet, besonders ob der CPU-Lüfter (1600 rpm) mit der Regelung des Mainboards harmoniert, sodass selbst unter extremer Volllast der PC nahezu unhörbar bleibt?
Siehe: wiki.archlinux.org/index.php/Stress Test MPrime
 
gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
Mein PC-Händler mag vielleicht etwas teurer sein, als andere, für mich ist er auf jeden Fall preiswert, denn er hat mich auch beim letzten Kauf gut beraten.
Heute hat er dich schlecht beraten.
 
gm2601 hat geschrieben:
9. Mai 2018, 14:43
rolandb hat geschrieben:
8. Mai 2018, 10:30
Bei der Gelegenheit kannst du dich mit Staubsauger und Pinsel bewaffnen…
Das dürfte nicht der Grund der Probleme sein, denn das mache ich in regelmäßigen Abständen. Das sind die Sensorwerte sind bei ca 60 ± 5% CPU-Last: […]
Beobachte das nochmal mit Handbrake oder mprime (s.o.) und ~100% CPU-Last auf allen Kernen bis zu dem Zeitpunkt, da die Notabschaltung auslöst. Möglicherweise ist der CPU-Kühler zugestaubt und du siehst es nicht.

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5067
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von josef-wien » 9. Mai 2018, 23:35

Aus meiner Sicht ist gegen einen Kaby Lake-Prozessor nichts einzuwenden, es muß nicht ein aktueller Coffee Lake mit seinen sechs Kernen sein. Mehr Leistung ist nun einmal mit einem höheren Preis verbunden.

16 GB Hauptspeicher brauchst Du nur für große Datenbankanwendungen oder beim Einsatz mehrerer virtueller Maschinen.

Wenn Du die SSD nur für Betriebssystem und Office- bzw. Textdateien verwendest, halte ich sie für sinnvoller als die aktuellen mit dem langsamen "3D"-Speicher (3 Bit pro Zelle). Der Sandforce-Controller der V300 ist nur bei Multimedia-Dateien langsam, da diese nicht komprimierbar sind. Für größere SSD bevorzuge ich immer noch "2D"-Speicher (2 Bit pro Zelle, z. B. Kingston KC400).

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 10. Mai 2018, 12:12

josef-wien hat geschrieben:
9. Mai 2018, 23:35
es muß nicht ein aktueller Coffee Lake mit seinen sechs Kernen sein.
Inwiefern hat jede Intel-Coffee-Lake-CPU immer 6 Kerne?
Wenn es ein Intel 4-Kern sein soll, gibt es z.B. einen aktuellen Core i3-8100.
Wenn es ein Intel-B-Chipsatz-Mainboard sein soll, gibt es einen aktuellen B360 ~.

Wenn es ein AMD 4-Kern mit Grafik sein soll, gibt es den aktuellen AMD Ryzen 5 2400G.
Passend dazu — nur mal als Beispiel mit AMD B350 Chipsatz* — das MSI B350M Mortar.
Der AMD Ryzen 5 2400G kommt incl. dem recht brauchbaren Kühler AMD Wraith Stealth.
*) In Kürze erscheint der neue AMD B450 Chipsatz und die entsprechenden Mainboards.

 
josef-wien hat geschrieben:
9. Mai 2018, 23:35
16 GB Hauptspeicher brauchst Du nur für große Datenbankanwendungen oder beim Einsatz mehrerer virtueller Maschinen.
Und RAM, das so viel elektrische Leistung aufnimmt, dass es extra Kühlkörper benötigt, braucht er auch nicht. Das meinte ich mit „sinnlos überkandidelt“. Zudem braucht gutes bzw. ehrliches RAM keine Kühlung, um die Leistung zu liefern.
 
josef-wien hat geschrieben:
9. Mai 2018, 23:35
"3D"-Speicher (3 Bit pro Zelle). […] "2D"-Speicher (2 Bit pro Zelle,
Das eine hat nichts mit dem anderen zu tun: 2D NAND gibt es auch mit 3bit MLC (vulgo TLC); vice versa.
Ich würde heute niemandem mehr empfehlen, alte 2D-NAND-Technik zu kaufen.
 
josef-wien hat geschrieben:
9. Mai 2018, 23:35
Kingston KC400
Ja, die passt altersgemäß ebenfalls gut zum Rest des Händlerangebots.
(Kingston KC400: 2D NAND mit 2bit MLC)

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 12. Mai 2018, 11:30

rolandb hat geschrieben:
10. Mai 2018, 12:12
[....]
Inwiefern hat jede Intel-Coffee-Lake-CPU immer 6 Kerne?
Wenn es ein Intel 4-Kern sein soll, gibt es z.B. einen aktuellen Core i3-8100.
Wenn es ein Intel-B-Chipsatz-Mainboard sein soll, gibt es einen aktuellen B360 ~.
[....]
Tech-talk unter Experten, mit dem ihr einen Enduser wie mich kaum erreicht. ;)
Ich würde heute niemandem mehr empfehlen, alte 2D-NAND-Technik zu kaufen.
...
 *) In Kürze erscheint der neue AMD B450 Chipsatz und die entsprechenden Mainboards.
...
Ja, die passt altersgemäß ebenfalls gut zum Rest des Händlerangebots.
(Kingston KC400: 2D NAND mit 2bit MLC)
Dass 16GB RAM zu viel sind, habe ich kapiert, aber nun sitze ich fast noch mehr zwischen zwei Stühlen, denn "altersgemäß..." klingt, als ob das Händlerangebot ein wenig obsolet wäre.
Einen PC selbst zu konfigurieren wird bei mir nicht sehr erfolgreich sein, auch wenn zB die einen guten Eindruck machen.

soyo hat geschrieben:
1. Mai 2018, 18:55
Kauf dir diesen Receiver :
https://www.amazon.de/Comag-DVB-T-Recei ... FT7LN?th=1
Wird kommende Woche geliefert. Mal sehen, wie weit das meine Vorstellungen voranbringt.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 12. Mai 2018, 12:21

gm2601 hat geschrieben:
12. Mai 2018, 11:30
Tech-talk unter Experten, mit dem ihr einen Enduser wie mich kaum erreicht. ;)
Das war auch weniger an dich gerichtet. Wenn du Fragen hast, dann beantworte ich sie dir selbstverständlich.
 
gm2601 hat geschrieben:
12. Mai 2018, 11:30
Dass 16GB RAM zu viel sind, habe ich kapiert, aber nun sitze ich fast noch mehr zwischen zwei Stühlen, denn "altersgemäß..." klingt, als ob das Händlerangebot ein wenig obsolet wäre.
Ich sage an dieser Stelle, dass der Händler nicht nur teurer ist als Andere, sondern dir ein Angebot unterbreitet hat, das für ihn am besten ist, z.B. um bei sich alte Lagerbestände abzubauen, damit Platz für Neues entsteht.
Ganz ehrlich gesagt, egal wo man hinguckt, ist sein Angebot ohne Sinn und Verstand zusammengewürfelt.
 
gm2601 hat geschrieben:
12. Mai 2018, 11:30
Einen PC selbst zu konfigurieren wird bei mir nicht sehr erfolgreich sein, […]
Wenn du einen AMD Ryzen mit 6 oder 8 Kernen aufbauen willst, gibt es dazu schon einen Bauvorschlag vom Computermagazin c't, allerdings noch mit dem Ryzen 1000 vom letzten Jahr. Aktuell gibt es den besseren Ryzen 2000 und AMD X470-Chipsatz-Mainboards. Die preiswerteren B450er erscheinen voraussichtlich Ende Juli '18. Du benötigst dann aber eine gesteckte Grafikkarte, wie z.B. die AMD Radeon RX 550, die auch in deinem jetzigen PC ihren Dienst verrichten würde. Siehe: linux-club.de/forum/viewtopic.php?p=784901#p784901
Nur beim AMD Ryzen 5 2400G & AMD Ryzen 5 2200G ist die Grafik schon im Prozessor integriert.

Übrigens beschleunigt eine SSD auch deinen jetzigen PC drastisch. Dafür brauchst du keinen neuen Rechner aufbauen.

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [reopen] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 15. Mai 2018, 19:26

Nicht alle, aber viele Wege führen -- nein, nicht nach Rom, sondern -- zu aufgenommenen TV-Sendungen, um auch nach der Umstellung auf DVB-T2 HD auf die liebgewonnene Möglichkeit, zu schauen, wann man selbst will, nicht verzichten zu müssen.
Der latente Zwang, den Rechner auf eine neue Leistungsstufe zu heben hat etwas an Dringlichkeit verloren, denn:
soyo hat geschrieben:
1. Mai 2018, 18:55
[...]
Kauf dir diesen Receiver [...]
Dieser Receiver ist heute angekommen und übertraf bei den ersten Schritten alle Erwartungen, auch wenn noch so manches durch try&err auszukundschaften sein wird.

Vielen Dank soyo und danke auch allen Anderen, denn ganz auf unfruchtbaren Boden sind auch eure Hinweise nicht gefallen -- hoffe ich zumindest.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 16. Mai 2018, 18:03

Hi
So Schön !

Also , wenn du aufgenommene Sendungen , egal ob vom Receiver oder von Kaffeine schneiden möchtest .
z.B. bei Filmen / Serien Anfang und Ende weg , geht prima in max. 5min mit AVIDEMUX 2.0.6 - 7
Für OpenSuse von hier :
http://packman.links2linux.de/package/avidemux3
Erklären kann ich dir das auch . Aber nur wenn du richtig lust darauf hast ! (Hab ich halt schon zu oft gemacht)


Tip für Kaffeien :
Ich hab meine Sender editiert (also umbenannt )
Beispiel (ursprünglich)
WDR Köln
NDR FS SH
MDR Fernsehn
NDR FS HH

Dann hab ich vor die Sender , halt die Transponderfrequenz des Senders geschrieben :
474-WDR Köln
474-NDR FS SH
474-MDR Fernsehn
474-NDR FS HH
778-Arte
778-Phoenix
usw..

Grund:
Nehme ich nun was im WDR auf , sehe ich das der auf Transponder 474
sendet . Kommt nun gleichzeitig was auf MDR , der auch auf 474 liegt ,
kann ich beider Sendungen gleichzeitig aufnehmen , da die TV Karte ja gerade eh Transpnder 474 nutzt
So kann ich im extremfall von 5 Sender gleichzeitg aufnehmen .
Aufnahme geht immer !!!! Da ruckelt dann auch nix drin !!
5 Aufnahmen , zur gleichen Zeit , von DVB-T2 schaft sogar mein
999MHz Rechner mit 512MB Ram einwandfrei .
Nur auf diesem Rechner schauen , geht halt garnicht :D
Aber auf nen Stick kopieren und am Receiver dann schauen , klappt prima.

MfG soyo

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 19. Mai 2018, 20:06

soyo hat geschrieben:
16. Mai 2018, 18:03
Hi
So Schön !
Hallo Soyo,

man sollte, trotz temporärer Euphorie, dass ausnahmsweise mehr als erwartet positiv lief, den alten Grundsatz "man soll den Tag nicht vor dem Abend loben", nicht außer Acht lassen.

Die Comag-Box liefert mit der Zimmerantenne gute Bilder, aufnehmen kann ich auch, nachdem ich mir den hinterher(!!) offensichtlichen Unterschied zwischen "View" und "Record" mit der RTFM-Methode klar machte. :ops:

Damit endet aber auch schon meine Laudatio, denn mein Fernseher mag die Wiedergabe der Aufnahmen nicht besonders, es treten Bildstörungen auf, die beim Empfang nicht gegeben waren, obwohl sowohl die eine, als auch die andere Wiedergabe über denselben HDMI-Anschluss erfolgte. :???:
Erklären kann ich dir Avidemux auch . Aber nur wenn du richtig lust darauf hast ! (Hab ich halt schon zu oft gemacht)
Avidemux3 (2.0.7) hatte ich schon installiert, weiß aber nicht so recht, wie das zu bedienen ist, womit sich die Frage schneiden oder nicht, zunächst nicht stellt.
Alle weitere Ambitionen die Du mir vorgestellt hast sind (noch??) jenseits meiner Anforderungen.

Avidemux Nachhilfe wäre für mich sicher zielführend, aber ob wir damit die Geduld der Durchblicker wie der Moderatoren nicht überstrapazieren, weiß ich nicht.
Erscheint Dir der Weg über PM als unzumutbar?
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 19. Mai 2018, 22:26

gm2601 hat geschrieben:
19. Mai 2018, 20:06
Avidemux Nachhilfe wäre für mich sicher zielführend, aber ob wir damit die Geduld der Durchblicker wie der Moderatoren nicht überstrapazieren, weiß ich nicht.
Das Schneiden mit Avidemux kann soyo meinetwegen hier erklären. Das interessiert mich auch.
Die Moderatoren können das ggf. abtrennen und in ein neues Thema verschieben, wenn sie das wollen.

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 20. Mai 2018, 10:51

Hi
Erstmal dazu:
Damit endet aber auch schon meine Laudatio, denn mein Fernseher mag die Wiedergabe der Aufnahmen nicht besonders, es treten Bildstörungen auf, die beim Empfang nicht gegeben waren, obwohl sowohl die eine, als auch die andere Wiedergabe über denselben HDMI-Anschluss erfolgte.
Hab ich auch , wenn ich aus Versehen einen USB Stick verwende , der nicht schnell genug ist (also die etwas "Günstigeren")


So nun zu AVIDEMUX
Also ich hab AVIDEMUX 2.7.0

Hab ne Aufnahme von ARTE HD genommen .
Grund , da sieht man das mit den Audio Tonspuren besser , da ARTE auch immer Französich mitliefert .

Ok.
AVIDEMUX starten
Auf DATEI ,ÖFFNEN gehen und die Aufnahme auswählen .
Die wird nun kurz analysiert und dann angezeigt.
Wir brauchen nichts umstellen , außer das AUSGABEFORMAT
Also
VIDEO-CODEC und AUDIO-CODEC auf COPY lassen .

Das AUSGABEFORMAT bei HD Sendungen (was es bei T2 immer ist) auf:
MP4 MUXER oder MP4v2 MUXER oder MKV Muxer umstellen .

(für Leute die auch SD Sendungen aufnehmen , bei Diesen dann halt auf
MPEG-TS Muxer oder MPEG-PS Muxer)

Wer seine Enddatei kleiner halten möchte , und eh nicht alle Tonspuren braucht , geht nun oben ins Menü AUDIO , TONSPUR WÄHLEN . Dort kann man durch entfernen der Kreuze in den Tonspuren , die nicht gewünschten abwählen .

Schneiden : (wir machen jetzt einfach mal Anfang , 1x Werbung , und Ende )
Also mit dem Schiebeschalte (unten links) in etwas auf den Anfang des Films schieben .
Nun kann man mit dem JOG-SHUTTEL (das ist das Teil recht hinter der Schiebelinie)
genau auf den Beginn des Films gehen (linker Mausklick , links vom roten Strich ,Bilder laufen rückwärts , rechts vom roten Strich , bilder laufen vorwärts , einfach ein bischen Üben)
Hat man den Anfang gefunden , unterhalb der Schiebelinie auf den B Button drücken .
Nun erfolgt eine Makierung , vom Beginn der Aufnahme , bis zum Beginn des Films
Oben ins Menü BEARBEITEN , AUSSCHNEIDEN .
Zack ! Weg ist der Anfang .
Wir suchen den Beginn der Werbung . Wieder fein einstellen .
Nun den A Button drücken , der restliche Film wird komplett makiert .
Nun das Ende der Werbung suchen
Nun den B Button drücken . Nun ist nur noch unsere Werbung makiert .
Oben ins Menü BEARBEITEN , AUSSCHNEIDEN .
Zack ! Ist die Werbung weg .
Zum Ende unsere Films fahren.
B Button drücken
Nun wird vom Ende unseres Films bis zum Ende der Aufnahme mackiert .
Oben ins Menü BEARBEITEN , AUSSCHNEIDEN .
Zack ! Das wars .
Nun noch auf DATEI , SPEICHERN gehen .
Wenn er fertig ist , dann war es das .
Film probeschauen . Ist alles OK und wie gewünscht , kann man die alte Aufnahme löschen .

Das wars .
Noch Fragen ?

MfG soyo

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 21. Mai 2018, 17:45

Hallo Soyo,
soyo hat geschrieben:
20. Mai 2018, 10:51
[Bildstörungen] Hab ich auch , wenn ich aus Versehen einen USB Stick verwende , der nicht schnell genug ist (also die etwas "Günstigeren")
Damit bestätigst Du ganz locker, was ich, nach all den fehlgeschlagenen Versuchen der letzten Woche, am Samstag frustriert erkannt habe. ;)
Eine 2.8GB-Aufnahme.m2t [MPEG-TS, HEVC lt. mediainfo] auf den Troublestick kopieren dauerte geschlagene 15Min12Sec(!!), ein 32GB µChip aus dem Tablet bewältigte das in 4'50'' und die USB3-Platte am USB2-PC-port schluckte es in 1'55''.
Für alle Tests vorher hatte ich kurze Filmsequenzen aufgenommen, da fiel der Schnarchstick nicht auf.

I've got to admit it's getting better
A little better all the time

denn diese Aufnahme, versehen mit der Endung ".mkv", konnte die Comag-Box beanstandungsfrei abspielen. :thumbs:
Also ich hab AVIDEMUX 2.7.0
Das habe ich auch, obige Versionsangabe enthielt eine Zahlendreher. :ops:
So nun zu AVIDEMUX
...darauf werde ich mich nun stürzen.....


...so, das ging teils gut, teils ins Auge.
Der Schnitt funktionierte wie beschrieben :thumbs:
Der Versuch das Ergebnis anschließend mit ffplay abzuspielen, endete bereits nach wenigen Minuten mit bösem Crash bis zum PWR-off. :down:
Ein Boot sofort danach zeigte beim watch sensors gerade mal eine CPU-Temperatur um die 42 °C, overtemp kann das also nicht gewesen sein.
Man sollte wohl den alten AMD-Knaben nicht überfordern. ;)
Die Wiedergabe via Comag-Box-->HDMI-->TV lief... ---noch nicht, die werte Gattin will ihren Film noch zu Ende sehen .... ⌛ .... ---beanstandungsfrei. Q.e.d.! :thumbs:
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 22. Mai 2018, 10:27

gm2601 hat geschrieben:
21. Mai 2018, 17:45
Der Versuch das Ergebnis anschließend mit ffplay abzuspielen, endete bereits nach wenigen Minuten mit bösem Crash bis zum PWR-off. :down:
Ein Boot sofort danach zeigte beim watch sensors gerade mal eine CPU-Temperatur um die 42 °C, overtemp kann das also nicht gewesen sein.
Man sollte wohl den alten AMD-Knaben nicht überfordern. ;)
Man sollte den AMD-Knaben dringend vom alten Staub befreien. ;)
Die CPU-Temperatur geht recht schnell wieder runter, und ohne SSD braucht ein Neustart > 1 Minute.

Du glaubst mir nicht? — Mache doch mal bitte ein Foto vom CPU-Kühler.
Und in drei Tagen kannst du Leap 15.0 frisch installieren. Bitte auch /home leeren.

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 22. Mai 2018, 11:19

rolandb hat geschrieben:
22. Mai 2018, 10:27
Man sollte den AMD-Knaben dringend vom alten Staub befreien. ;)
Längst gemacht und da war auch nicht viel zu entfernen, denn das war bestimmt nicht das erste Mal.

Leap 15 eilt nicht mehr so, wenn Umwandlung und Schneiden funktionieren. Auf alle Fälle bekommt Leap eine neue Platte
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 587
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 22. Mai 2018, 11:52

Hi
wenn Umwandlung und Schneiden funktionieren
Umgewandelt hast Du bis jetzt , nix .
MfG soyo

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 22. Mai 2018, 13:16

Ich bin überzeugt, das vermittelst Du mir auch noch :D
Dennoch bin ich weiter als vorher, zumindest hat DVB-T2 seine gröbsten Schrecken verloren.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 22. Mai 2018, 20:46

gm2601 hat geschrieben:
22. Mai 2018, 11:19
rolandb hat geschrieben:
22. Mai 2018, 10:27
Man sollte den AMD-Knaben dringend vom alten Staub befreien. ;)
Längst gemacht und da war auch nicht viel zu entfernen, denn das war bestimmt nicht das erste Mal.
Die Temperaturen und die offensichtliche Notabschaltung sagen etwas anderes.
 
gm2601 hat geschrieben:
22. Mai 2018, 11:19
Leap 15 eilt nicht mehr so, wenn Umwandlung und Schneiden funktionieren. Auf alle Fälle bekommt Leap eine neue Platte
Das sehe ich anders: Dein openSUSE 42.2 ist längst eingestellt.
Heißt neue Platte, neue Magnetscheibe?

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 903
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 24. Mai 2018, 14:45

rolandb hat geschrieben:
22. Mai 2018, 20:46
Die Temperaturen und die offensichtliche Notabschaltung sagen etwas anderes.
Hier zwei Bilder vom Innenleben: Bild_1 und Bild_2
Hältst Du "CPU Temperature: +39.0°C (high = +60.0°C, crit = +95.0°C)" wirklich für zu hoch?
Das sehe ich anders: Dein openSUSE 42.2 ist längst eingestellt.
Heißt neue Platte, neue Magnetscheibe?
Eingestellt heißt nicht, dass es nicht mehr läuft, ich habe noch ein weit älteres mit ext4 auf einer zweiten Platte -- ja, Platte heißt bei mir drehende Magnetscheibe.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 421
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 25. Mai 2018, 00:32

gm2601 hat geschrieben:
24. Mai 2018, 14:45
Hier zwei Bilder vom Innenleben: Bild_1 und Bild_2
Hältst Du "CPU Temperature: +39.0°C (high = +60.0°C, crit = +95.0°C)" wirklich für zu hoch?
Ich sehe etwas Staub zwischen den Kühlrippen. Schraube mal den Lüfter ab.
Hast du auch einen Gehäuselüfter?
Aussagekräftig für die Kühlleistung ist nur die Temperaturdifferenz zwischen kaltem PC und kurz vor der Notabschaltung. Welche Min/Max-Werte hast du da?
 
gm2601 hat geschrieben:
24. Mai 2018, 14:45
ja, Platte heißt bei mir drehende Magnetscheibe.
Nun, das hat den Vorteil, dass, wenn du dir einen neuen PC mit SSD kaufst, du dann auch deutlich spürst, dass er schneller reagiert, als der Jetzige nur mit HDDs. ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast