Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [reopen] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 2. Mai 2018, 20:09

gm2601 hat geschrieben:
2. Mai 2018, 15:30
Eigentlich läuft kein HD-Sender wie man hoffen würde, im Moment habe ich jedoch noch die paar, die eben nicht HD senden, für mich ein "workaround" der vielleicht bis Leap 15 reicht.
Das kann nicht sein!
Auf deinen Bildschirmschnappschüssen war die CPU-Last bei zdf-info HD etwa ⅓ niedriger als bei ZDF HD.
Somit sollte mindestens ein TV-Sender im HEVC-Format wirklich störungsfrei bei der PC-Wiedergabe und die Aufnahmedatei makellos sein. Ansonsten ist möglicherweise das Antennensignal zu schwach.
Hast du eine Zimmerantenne, eine Fensterantenne, eine Hauswandantenne oder eine Dachantenne?
 
gm2601 hat geschrieben:
2. Mai 2018, 15:30
Da ich kein Gamer bin, hat mir mein AMD Athlon™ II X4 630 bisher immer gereicht, dennoch will ich dann zum neuen System, nach nunmehr bald acht Jahren, auch eine neue Kiste.

Ich setze den Thread mal auf "on hold" und berichte dann von weiteren Ergebnissen, entweder mit der von @soyo empfohlenen Box oder von neuem Leap auf neuer Kiste.
Tipp: Lies dir vor dem Kauf einer DVB-T2 HD „Box“ auch die Kundenrezensionen bitte genau durch.  ;)

Wenn du an einem Fernsehapparat HEVC-Dateien abspielen möchtest, genügt es nicht, dass das Gerät DVB-T2 ready ist.   —   Es muss explizit als DVB-T2 HD ausgewiesen sein, sonst fehlt der HEVC-Decoder im Fernseher. Das ist dann das Selbe Problem wie bei deinem GeForce 7025 Grafikchip im PC! Und kein TV-Gerät hat einen AMD Athlon™ II X4 630 „für den Notfall“ eingebaut.

Eine Videoformatumwandlung von HEVC nach Mpeg4 AVC verdoppelt zumindest die Dateigröße, braucht Zeit & Strom und verschlechtert die Bildqualität immer, d.h. sie kann niemals besser werden als im Quellvideo, egal wie viele Optimierungen und welche Bitrate bei der Encodierung benutzt werden. Zudem ist die Bildqualität in DVB-T2 HD sowieso schon vergleichsweise etwas niedriger gehalten, um weiter Bandbreite zu sparen und eine bessere Fehlerkorrektur für Empfangsstörungen unterzubekommen, wie es auch für DVB-T & DVB-T2 gemacht wird.

Und noch ein Tipp: Einen komplett neuen PC kaufen ist die eine Sache. Die Andere, welche Komponenten darin stecken. Lasse dich hier im Forum dazu beraten. Das ist neutraler & umfassender.
Ich würde ja zu einer AMD Grafikkarte raten und den vorhandenen Fernseher per HDMi-Kabel an der neuen Grafikkarte anschließen, um TV-Aufnahmen anzuschauen. Siehe: linux-club.de/forum/viewtopic.php?p=784901#p784901
Einen Neukauf oder eine Aufrüstung sollte man gut planen.

Werbung:
Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 890
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 3. Mai 2018, 13:21

josef-wien hat geschrieben:
2. Mai 2018, 18:23
So nebenbei kommt noch die Frage, wie es am PC mit ....
Hallo Josef,

aber auf Wasser gehen kannst Du noch nicht, oder? :)

Deine "so nebenbei Frage" bringt Ergebnisse, die ich bis jetzt noch nicht hatte. :thumbs:
ZDF-HD-Aufnahmen mit Kaffeine [<datei.m2t>] laufen mit "ffplay" bei einer CPU-Last von rund 60--65%, gleiche Quelle mit VLC [<datei.ts>] aufgenommen, haken und erzeugen eine Last von gut 90%
Wenn Du damit meinst, daß Du eine aufgenommene Datei am Fernseher abspielst, kann der Fernseher mit H.265 vulgo HEVC nicht (richtig) umgehen. Dann besteht die Möglichkeit, am PC H.265 nach H.264 umzuwandeln, das dauert einige Zeit und die Datei wird größer, aber dafür ist zum Abspielen weniger Rechenaufwand notwendig
Von ffmpeg, oder was immer man zum umwandeln braucht, hatte ich aufgrund frustrierender Erlebnisse bisher die Finger gelassen, Aber das wäre einen Versuch wert. Die Zeit, so sie im erträgliche Rahmen bleibt, wäre mir egal, ...nur heute und morgen habe ich weniger davon, denn meine Tochter heiratet am Freitag. ;)



rolandb hat geschrieben:
2. Mai 2018, 20:09

Das kann nicht sein!
Auf deinen Bildschirmschnappschüssen war die CPU-Last bei zdf-info HD etwa ⅓ niedriger als bei ZDF HD.
Somit sollte mindestens ein TV-Sender im HEVC-Format wirklich störungsfrei bei der PC-Wiedergabe und die Aufnahmedatei makellos sein. Ansonsten ist möglicherweise das Antennensignal zu schwach.
Hast du eine Zimmerantenne, eine Fensterantenne, eine Hauswandantenne oder eine Dachantenne?
Es ist eine Zimmerantenne, die bei beiden ZDF-Programmen lt. Anzeige in Kaffeine (erstaunliche) 57,8dBµV bei SNR=34dB bringt.
Tipp: Lies dir vor dem Kauf einer DVB-T2 HD „Box“ auch die Kundenrezensionen bitte genau durch. ;)

Wenn du an einem Fernsehapparat HEVC-Dateien abspielen möchtest, ....
[...]
Und noch ein Tipp: Einen komplett neuen PC kaufen ist die eine Sache. Die Andere, welche Komponenten darin stecken. Lasse dich hier im Forum dazu beraten. Das ist neutraler & umfassender.
[...]
Einen Neukauf oder eine Aufrüstung sollte man gut planen.
Danke für die weiteren Tipps, ich werde sie, falls noch nötig, bei einem Kauf beherzigen.
Mein PC-Händler mag vielleicht etwas teurer sein, als andere, für mich ist er auf jeden Fall preiswert, denn er hat mich auch beim letzten Kauf gut beraten. Dass jetzt über die Zeit die Anforderungen an meine Kiste gewachsen sind, konnte er in dem Maß nicht ahnen, ich bin aber überzeugt, dass er meine Wünsche wieder gut umsetzen würde.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 3. Mai 2018, 16:37

Hi
Muß auch noch einiges loswerden
Teil 1

1.gm2601
Wenn Du es umwandeln möchtes (in mp4 (h264) ) nimm einfach HANDBRAKE .
Kleines Programm , einfach zu bedienen , voll Anfängertauglich .
Dann brauchst Du dich nicht mit ffmpeg Befehlen auseinandersetzen .
Oder Du machst es mit AVIDEMUX das du dir ja eh an eignen wolltest .

Nur mal ne Frage : Was für einen TV hast Du genau , dann weiß man mal was der wiedergeben könnte .


2.rolandb
Hast Du eingendlich überhaupt schon man DVB-T2 HD geschaut ????

Mal rein optisch :
Ich kann es bei meinen Eltern auf ihrem LG TV vergleichen .
Der hängt an einer sehr gut ausgerichteten SAT Schüssel , und an einer Zimmerantenne für (alt DVB-T ) T2 für den Notfall .
Echte HD Sendung auf Das Erste HD , drei Knopfdrücke auf der Fernbedienug , selbe Sendung
nun von T2 . Selbst meine Eltern und meine Frau fanden das Bild viel brillianter und kräftiger .

So , nun Test bei mir zuhause .
Ich hab im meinem Rechner ne HD Sendung Das Erste HD über Kaffeine mit meiner DVB-C Karte
aufgenommen , gleichzeitig die selbe Sendung über DVB-T2 (also die Streams)
Dann auf nen Stick kopiert , und abwechselnd über meinen COMAG (über HDMI am TV angeschlossen) sowohl an meinem SAMSUNG TV , als auch an meinem TELEFUNKEN TV
wiedergegeben . Ergebnis , das Selbe viel mehr Fülle . Diese Sendung sah wirklich in T2 besser aus
als von DVB-C und die Datei war nur ½ so groß .
Nutze aber weiterhin , trotzden DVB-C . Schneiden und schauen (da alle TV‘s das ohne Receiver können) ist einfacher .

Wegen Dir , hab ich heute noch mal die Aufnahmen gemacht . DAS ERSTE HD Rote Rosen
Mediainfo liefert :
DVB-C

Code: Alles auswählen

General
ID                                       : 1051 (0x41B)
Complete name                            : /home/mikel/TV-Aufnahme/Rote Rosen (2643)-1.m2t
Format                                   : MPEG-TS
File size                                : 35.4 MiB
Duration                                 : 46s 564ms
Overall bit rate mode                    : Variable
Overall bit rate                         : 6 361 Kbps

Video
ID                                       : 5101 (0x13ED)
Menu ID                                  : 11100 (0x2B5C)
Format                                   : AVC
Format/Info                              : Advanced Video Codec
Format profile                           : High@L4
Format settings, CABAC                   : Yes
Format settings, ReFrames                : 4 frames
Format settings, GOP                     : M=4, N=32
Codec ID                                 : 27
Duration                                 : 46s 420ms
Bit rate                                 : 5 400 Kbps
Width                                    : 1 280 pixels
Height                                   : 720 pixels
Display aspect ratio                     : 16:9
Frame rate                               : 50.000 fps
Standard                                 : Component
Color space                              : YUV
Chroma subsampling                       : 4:2:0
Bit depth                                : 8 bits
Scan type                                : Progressive
Bits/(Pixel*Frame)                       : 0.117
Stream size                              : 29.9 MiB (85%)
Color range                              : Limited
Color primaries                          : BT.709
Transfer characteristics                 : BT.709
Matrix coefficients                      : BT.709

Audio #1
ID                                       : 5102 (0x13EE)
Menu ID                                  : 11100 (0x2B5C)
Format                                   : AC-3
Format/Info                              : Audio Coding 3
Mode extension                           : CM (complete main)
Format settings, Endianness              : Big
Codec ID                                 : 6
Duration                                 : 46s 496ms
Bit rate mode                            : Constant
Bit rate                                 : 448 Kbps
Channel(s)                               : 2 channels
Channel positions                        : Front: L R
Sampling rate                            : 48.0 KHz
Frame rate                               : 31.250 fps (1536 spf)
Compression mode                         : Lossy
Delay relative to video                  : -592ms
Stream size                              : 2.48 MiB (7%)
Language                                 : German

Audio #2
ID                                       : 5103 (0x13EF)
Menu ID                                  : 11100 (0x2B5C)
Format                                   : AC-3
Format/Info                              : Audio Coding 3
Mode extension                           : CM (complete main)
Format settings, Endianness              : Big
Codec ID                                 : 6
Duration                                 : 46s 464ms
Bit rate mode                            : Constant
Bit rate                                 : 192 Kbps
Channel(s)                               : 2 channels
Channel positions                        : Front: L R
Sampling rate                            : 48.0 KHz
Frame rate                               : 31.250 fps (1536 spf)
Compression mode                         : Lossy
Delay relative to video                  : -528ms
Stream size                              : 1.06 MiB (3%)
descriptor_tag_extension                 : 6

Text #1
ID                                       : 5104 (0x13F0)-100
Menu ID                                  : 11100 (0x2B5C)
Format                                   : Teletext
Language                                 : German

Text #2
ID                                       : 5105 (0x13F1)
Menu ID                                  : 11100 (0x2B5C)
Format                                   : DVB Subtitle
Codec ID                                 : 6
Duration                                 : 42s 680ms
Delay relative to video                  : 5s 8ms
Language                                 : German

DVB-T2

Code: Alles auswählen

General
ID                                       : 2562 (0xA02)
Complete name                            : /home/mikel/TV-Aufnahme/Rote Rosen (2643).m2t
Format                                   : MPEG-TS
File size                                : 28.0 MiB
Duration                                 : 1mn 20s
Overall bit rate mode                    : Variable
Overall bit rate                         : 2 908 Kbps

Video
ID                                       : 4369 (0x1111)
Menu ID                                  : 769 (0x301)
Format                                   : HEVC
Format/Info                              : High Efficiency Video Coding
Format profile                           : Main@L4.1@Main
Codec ID                                 : 36
Duration                                 : 1mn 20s
Width                                    : 1 920 pixels
Height                                   : 1 080 pixels
Display aspect ratio                     : 16:9
Frame rate                               : 50.000 fps
Standard                                 : Component
Color space                              : YUV
Chroma subsampling                       : 4:2:0
Bit depth                                : 8 bits
Color range                              : Limited
Color primaries                          : BT.709
Transfer characteristics                 : BT.709
Matrix coefficients                      : BT.709

Audio #1
ID                                       : 4370 (0x1112)
Menu ID                                  : 769 (0x301)
Format                                   : AAC
Format/Info                              : Advanced Audio Codec
Format profile                           : HE-AACv2 / HE-AAC / LC
Muxing mode                              : LATM
Codec ID                                 : 17
Duration                                 : 1mn 20s
Bit rate mode                            : Variable
Channel(s)                               : 2 channels / 2 channels / 2 channels
Channel positions                        : Front: L R / Front: L R / Front: L R
Sampling rate                            : 48.0 KHz / 48.0 KHz / 24.0 KHz
Frame rate                               : 23.438 fps (1024 spf)
Compression mode                         : Lossy
Delay relative to video                  : -420ms
Language                                 : German

Audio #2
ID                                       : 4371 (0x1113)
Menu ID                                  : 769 (0x301)
Format                                   : AAC
Format/Info                              : Advanced Audio Codec
Format profile                           : HE-AACv2 / HE-AAC / LC
Muxing mode                              : LATM
Codec ID                                 : 17
Duration                                 : 1mn 20s
Bit rate mode                            : Variable
Channel(s)                               : 2 channels / 2 channels / 2 channels
Channel positions                        : Front: L R / Front: L R / Front: L R
Sampling rate                            : 48.0 KHz / 48.0 KHz / 24.0 KHz
Frame rate                               : 23.438 fps (1024 spf)
Compression mode                         : Lossy
Delay relative to video                  : -420ms
descriptor_tag_extension                 : 6

Text #1
ID                                       : 4372 (0x1114)-100
Menu ID                                  : 769 (0x301)
Format                                   : Teletext
Language                                 : German

Text #2
ID                                       : 4372 (0x1114)-150
Menu ID                                  : 769 (0x301)
Format                                   : Teletext Subtitle
Language                                 : German

Man sieht schon so :
C liefert nur 1280 x 720 also 720p
T2 1280x1080 also 1080p
Und JA ! Der H265/HEVC bekommt das Alles mit einer geringeren BITRATE hin . Deshalb wird er ja auch genutzt .

Das nur mal so , ohne nen Kampf zu beginnen.
MfG soyo

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 3. Mai 2018, 17:38

soyo hat geschrieben:
3. Mai 2018, 16:37
Das nur mal so , ohne nen Kampf zu beginnen.
Wenn DVB-T2 HD (in FHD) am Full-HD-TV ein subjektiv besseres Bild als DVB-C (in HD) liefert, aber dann ist doch alles Prima! Was sollte dann ein Kampf, den ich mangels Fernsehgerät so nicht antreten kann?
 
gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
ZDF-HD-Aufnahmen mit Kaffeine [<datei.m2t>] laufen mit "ffplay" bei einer CPU-Last von rund 60--65%, gleiche Quelle mit VLC [<datei.ts>] aufgenommen, haken und erzeugen eine Last von gut 90%
Merkwürdig, merkwürdig.
VLC speichert doch nur, wie Kaffeine auch, den Datenstrom auf die Festplatte — normalerweise, glaube ich.

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 3. Mai 2018, 17:47

Hi
rolandb hat geschrieben:
3. Mai 2018, 17:38
Das nur mal so , ohne nen Kampf zu beginnen.
Das bezog sich darauf :
Zudem ist die Bildqualität in DVB-T2 HD sowieso schon vergleichsweise etwas niedriger gehalten, um weiter Bandbreite zu sparen und eine bessere Fehlerkorrektur für Empfangsstörungen unterzubekommen, wie es auch für DVB-T & DVB-T2 gemacht wird.
Und da fragte ich mich , "auf was bezogen" ? TV Signale lassen sich auch nur mit TV Signalen vergleichen (meine Meinung) .
Seitdem TV Geräte ,DVD/BluRay Player und co. von USB Wiedergeben können , geh ich beim Neukauf , immer mit nem USB Stick mit eigenen Filmen und Formate , und den BUROSCH TESTBILDERN shoppen . Da kann der Verkäufer noch soviel reden :D

MfG soyo

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 3. Mai 2018, 18:08

soyo hat geschrieben:
3. Mai 2018, 17:47
Hi
soyo hat geschrieben:
3. Mai 2018, 16:37
Das nur mal so , ohne nen Kampf zu beginnen.
Das bezog sich darauf :
Zudem ist die Bildqualität in DVB-T2 HD sowieso schon vergleichsweise etwas niedriger gehalten, um weiter Bandbreite zu sparen und eine bessere Fehlerkorrektur für Empfangsstörungen unterzubekommen, wie es auch für DVB-T & DVB-T2 gemacht wird.
Und da fragte ich mich , "auf was bezogen" ?
DVB-C/S/S2. Besonders fällt das bei den Privatsendern auf. ARD & ZDF liefern generell sehr hohe Videobitraten, egal ob bei MPEG-2, MPEG-4 AVC oder HEVC.

P.S. Bitte in Zukunft richtig zitieren!

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 3. Mai 2018, 18:41

Hi
DVB-C/S/S2. Besonders fällt das bei den Privatsendern auf
Ja ! Da hast Du voll und ganz recht .
Und nicht nur das , ein Film der um 20:15 Uhr gesendet wurde , kann eine schlechtere Bitrate bei der Wiederholung um 02:00Uhr haben .
Ganz grausame Sender haben auch schon bei nächtlichen Wiederholungen nicht nur die Bitrate sondern auch die Auflösung geändert .
Hab ich durch Zufall mal bei TELE 5 gesehen und noch nicht mal in HD . (Weil Beide aufgenommen , auf DVB-C).
MfG soyo

josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5040
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von josef-wien » 3. Mai 2018, 22:51

gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
Ergebnisse, die ich bis jetzt noch nicht hatte.
Multimedia-Programme arbeiten eben unterschiedlich. Manchmal schafft man es trotz vieler Einstellmöglichkeiten nicht, ein bestimmtes Programm dazu zu bringen, so zu arbeiten, wie man es sich vorstellt. Mit Mplayer konnte ich ein testweise zugegeben mit viel Luxus erstelltes H.265-Video (crf=11, Video-Bitrate dadurch 42,1 Mb/s) nicht störungsfrei abspielen, mit ffplay gibt es dagegen keinerlei Probleme (für H.264 ziehe ich trotzdem xine vor, denn das unterstützt bei Intel-Karten vaapi, d. h. die Arbeit macht der Grafik-Prozessor).


gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
ZDF-HD-Aufnahmen mit Kaffeine [<datei.m2t>] laufen mit "ffplay" bei einer CPU-Last von rund 60--65%, gleiche Quelle mit VLC [<datei.ts>] aufgenommen, haken und erzeugen eine Last von gut 90%
Da muß ich mich auch sehr wundern, denn bei der "Aufnahme" sollte nur der empfangene Datenstrom unverändert gespeichert werden. Nachdem ich VLC nicht verwende und keine Sender habe, die mit H.265 kodieren, kann ich zur Klärung nichts beitragen.


gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
umwandeln
Welches Programm Du auch verwendest, solltest Du darauf achten, daß die erzeugte H.264-Datei die doppelte Bitrate (und damit doppelte Dateigröße) aufweist als das H.265-Original, um einen Qualitätsverlust im Wesentlichen zu vermeiden (H.265 kann zirka doppelt so stark wie H.264 komprimieren und benötigt daher sowohl beim Kodieren als auch beim Dekodieren deutlich mehr Rechenleistung).

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 4. Mai 2018, 11:35

gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
ZDF-HD-Aufnahmen mit Kaffeine [<datei.m2t>] laufen mit "ffplay" bei einer CPU-Last von rund 60--65%, gleiche Quelle mit VLC [<datei.ts>] aufgenommen, haken und erzeugen eine Last von gut 90%
Wie schaut derselbe Test mit zdf-info HD statt ZDF HD aus?
 
josef-wien hat geschrieben:
3. Mai 2018, 22:51
gm2601 hat geschrieben:
3. Mai 2018, 13:21
umwandeln
Welches Programm Du auch verwendest, solltest Du darauf achten, daß die erzeugte H.264-Datei die doppelte Bitrate (und damit doppelte Dateigröße) aufweist als das H.265-Original, […]
Die Verdoppelung der Videobitrate genügt aber nur, wenn beim Encodieren in Mpeg4 AVC in etwa die gleichen — teils erheblich rechenaufwändigen — Optimierungen eingestellt sind, die auch die TV-Sender benutzen, um die Datenrate so klein wie möglich zu halten. Denn die Sender- bzw. die Transponderbandbreite ist begrenzt, und eine höhere Videobitrate würde bedeuten, dass in einem Bouquet weniger Sender Platz haben.

Vereinfacht gesagt, würde ich an deiner Stelle beim Umwandeln von HEVC nach MPEG-4 AVC die Videobitrate wenigstens um den Faktor 2,5 erhöhen, es sei denn, du möchtest das Potential des x264-Encoders voll ausnutzen.
Denn einfach nur die gewünschte Zielbitrate eintippen und fertig — das gilt eher für MPEG-2 (H.262)!

P.S. Ich würde das HEVC-Format beibehalten, also nicht umwandeln.

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 4. Mai 2018, 17:18

Hi
Nur noch mal so zum Receiver :
Mein Bekannter wohnt in einem der 1. Testgebiete in Deutschland .
Er empfing T schon seit es kam , im Wohnzimmer ohne Antenne einfach mit der Antennenbuchse vom Receiver , später dito mit dem TV Gerät . (500m vom Sendemast entfernt) . Dort werden auch die Privaten verbreitet , deshalb gibts dort viele die über T geschaut haben.
Bei der Umstellung auf T2 , hat mein Bekannter und sein Bekanntenkreis , so ca. 25 Receiver ausprobiert .
Ging easy , da die Geschäfte seht tolerant auch umgetauscht haben .
Er behielt dann auch zusätzlich den COMAG SL30T2 .

Mein Grund auch diesen zu nehmen :
Suchte nen MultimediaPlayer , der alles von USB wiedergeben kann , wie meine TV Geräte + nun H265/HEVC
USB in FAT32 und NTFS
Schaue so gut wie nie die Privaten
Antennen Eingang und Ausgang (wollte kein T-Stück) um meinen Stick zur Not auch zu nutzen.
SCART voll beschaltet (RGB) , damit ich ihn bei meinen Eltern an meinem alten superguten tragbaren 4:3 FarbTV nutzen kann .
PVR (TV Aufnahme) sollte ohne Geräteverschlüsselung sein . Macht er auf FAT 32 (seine Nachfolger verschlüsseln die Aufnahme)

Bin also voll zu frieden !!! Schnelles Zappen geht nicht . Bin aber eher der geduldige Mensch .

Hat Jemand noch einen Receiver in Betrieb , der das Selbe bietet für unter 150,-Euro , bitte nennen .
Kann ja mal sein , das man Ersatz braucht .
MfG soyo

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 890
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 5. Mai 2018, 13:28

soyo hat geschrieben:
3. Mai 2018, 16:37
...Wenn Du es umwandeln möchtes (in mp4 (h264) ) nimm einfach HANDBRAKE .
[...]
Das Programm zu installieren war nicht schwer, die Konvertierung einer kurzen ZDF-HD-Aufnahme lief bei prognostizierten 25Min keine 10 Minuten mit CPU=100%, dann schmierte mir der Rechner gnadenlos (=PWR off) ab. Da werde ich noch Manual lesen müssen.
Nur mal ne Frage : Was für einen TV hast Du genau , dann weiß man mal was der wiedergeben könnte .
Einen Blaupunkt, im Supermarkt von heute auf morgen nach einem Ausfall des vorigen gekauft. (Model Nr. 40/148I-GB-5B-FHBKU-EU]


rolandb hat geschrieben:
4. Mai 2018, 11:35
Wie schaut derselbe Test mit zdf-info HD statt ZDF HD aus?
Kommt noch, denn die letzten Tage, bin ich aus oben erwähnten Gründen nicht dazugekommen.

Die andere Beiträge von euch sind für mich tech talk jenseits meines Niveaus, sonst könnte ich vielleicht auch mit ffmpeg umgehen. Dessen ungeachtet werde ich mich damit auseinandersetzen.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 5. Mai 2018, 13:49

Hi
Einen Blaupunkt, im Supermarkt von heute auf morgen nach einem Ausfall des vorigen gekauft. (Model Nr. 40/148I-GB-5B-FHBKU-EU]
Alles Klar . der ist Full HD 1080p , und kann leider nur mpg2 und mp4(h264) wiedergeben.
Das Programm zu installieren war nicht schwer, die Konvertierung einer kurzen ZDF-HD-Aufnahme lief bei prognostizierten 25Min keine 10 Minuten mit CPU=100%, dann schmierte mir der Rechner gnadenlos (=PWR off) ab.
Du hast aber dabei , alle anderen Programme (Browser , E-mail,usw..) geschlossen gehabt ? Und nicht noch an dem Rechner rumgemacht?
Deshab mach ich sowas über Nacht .
MfG soyo

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 890
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 6. Mai 2018, 14:10

soyo hat geschrieben:
5. Mai 2018, 13:49
Du hast aber dabei , alle anderen Programme (Browser , E-mail,usw..) geschlossen gehabt ? Und nicht noch an dem Rechner rumgemacht?
Nein, sorry, das hatte ich nicht, denn für gewöhnlich dümpelt mein System so um die 2...5% CPU-Last herum. Ich kann versuchen, ob "ghb" mit ein paar Prozent glücklicher wird.
rolandb hat geschrieben:
4. Mai 2018, 11:35
Wie schaut derselbe Test mit zdf-info HD statt ZDF HD aus?
Aufname per Kaffeine, abspielen per Smplayer: 31 ± 3% aber Bild und Ton nicht brauchbar
Aufname per VLC, abspielen per VLC: 50 ± 3%, Bild und Ton nicht brauchbar
Beide files lassen sich mit ffplay brauchbar abspielen, ich habe aber noch nicht versucht, sie am TV zu testen, denn das war beliebiger Schrott per Sofortaufnahme.

Glücklicherweise ist Arte immer noch via DVB-T zu empfangen und der 25. Mai rückt auch immer näher.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 6. Mai 2018, 17:05

gm2601 hat geschrieben:
6. Mai 2018, 14:10
rolandb hat geschrieben:
4. Mai 2018, 11:35
Wie schaut derselbe Test mit zdf-info HD statt ZDF HD aus?
Aufname per Kaffeine, abspielen per Smplayer: 31 ± 3% aber Bild und Ton nicht brauchbar
Aufname per VLC, abspielen per VLC: 50 ± 3%, Bild und Ton nicht brauchbar
Beide files lassen sich mit ffplay brauchbar abspielen,
Das ist ja ein Kuddelmuddel.

Aufnahme per Kaffeine → Wiedergabe nicht brauchbar mit SMPlayer, aber mit ffmpeg.
    Welche Optionen sind in SMPlayer unter Leistungsverhalten — Entschlüsselung eingestellt?
Aufnahme per VLC → Wiedergabe nicht brauchbar mit VLC, aber mit ffmpeg.
    Das verstehe ich nun erst recht nicht: Hat's geschrieben, kann's nicht lesen!

Da gibt es jetzt noch mehr Kombinationsmöglichkeiten:
Kann Kaffeine seine eigene Aufnahme abspielen? Kann Kaffeine VLCs Aufnahme abspielen? Etc.
 
gm2601 hat geschrieben:
6. Mai 2018, 14:10
ich habe aber noch nicht versucht, sie am TV zu testen, denn das war beliebiger Schrott per Sofortaufnahme.
Das ist auch nicht nötig. Dein jetziger Fernseher kann HEVC nicht dekodieren.
 
gm2601 hat geschrieben:
6. Mai 2018, 14:10
der 25. Mai rückt auch immer näher.
Leap 15.0 würde ich aber angesichts des Durcheinanders komplett neu installieren und auch auf /home ein neues Dateisystem anlegen, und dann wirklich nur die persönlichen Daten zurückspielen.

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 6. Mai 2018, 19:51

Hi
Kann Kaffeine seine eigene Aufnahme abspielen? Kann Kaffeine VLCs Aufnahme abspielen?
Braucht es nicht . Kaffeine ist mehr ne GUI und nicht wirklich ein Programm.
Früher leitete es einfach seine Einstellungen an XINE weiter , und XINE erledigte das Alles.
Seit Version 2.0 (in etwa) aben sich die Programmierer von XINE getrennt .
Nun erledigt das halt VLC .
Und Ja !! Es verwirrt , weil VLC dann nicht in seinem Bildschirm wiedergibt , sondern die "Optik" von Kaffeien nutzt .
Alles sehr sehr einfach erklärt :/
MfG soyo

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 7. Mai 2018, 00:21

soyo hat geschrieben:
6. Mai 2018, 19:51
Hi
Kann Kaffeine seine eigene Aufnahme abspielen? Kann Kaffeine VLCs Aufnahme abspielen?
Braucht es nicht . Kaffeine ist mehr ne GUI und nicht wirklich ein Programm.
[…]
Da es sich aber eh noch um Leap 42.2 handelt, ist jeder weitere Versuch wahrscheinlich für die Katz'.
 
gm2601 hat geschrieben:
5. Mai 2018, 13:28
[…] die Konvertierung einer kurzen ZDF-HD-Aufnahme lief bei prognostizierten 25Min keine 10 Minuten mit CPU=100%, dann schmierte mir der Rechner gnadenlos (=PWR off) ab. Da werde ich noch Manual lesen müssen.
Ist der PC vielleicht innen völlig zugestaubt, wenn unter hoher CPU-Last die Notabschaltung auslöst?
Ich würde das unter Volllast z.B. mal so beobachten:

Code: Alles auswählen

$ watch sensors

Benutzeravatar
tomm.fa
Moderator
Moderator
Beiträge: 5105
Registriert: 21. Jan 2006, 17:18
Wohnort: OWL - Kreis Gütersloh
Kontaktdaten:

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von tomm.fa » 7. Mai 2018, 00:26

gm2601 hat geschrieben:
6. Mai 2018, 14:10
Glücklicherweise ist Arte immer noch via DVB-T zu empfangen und der 25. Mai rückt auch immer näher.
http://artelive-lh.akamaihd.net/i/artel ... aster.m3u8 solltest du mit dem VLC abspielen können (hätte auch noch weitere Programme). Wäre es keine Alternative zu DVB-T2?
Linupedia - Wiki des Linux-Club.
Keine Unterstützung/Hilfestellung per PN!

Benutzeravatar
soyo
Hacker
Hacker
Beiträge: 583
Registriert: 30. Nov 2009, 18:25

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von soyo » 7. Mai 2018, 07:38

Hi
Glücklicherweise ist Arte immer noch via DVB-T zu empfangen und der 25. Mai rückt auch immer näher.
Ah, ja. Dann wird Arte abgeschaltet ?
MfG soyo

rolandb
Hacker
Hacker
Beiträge: 409
Registriert: 31. Jan 2014, 17:11

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von rolandb » 7. Mai 2018, 12:14

tomm.fa hat geschrieben:
7. Mai 2018, 00:26
http://artelive-lh.akamaihd.net/i/artel ... aster.m3u8 solltest du mit dem VLC abspielen können (hätte auch noch weitere Programme). Wäre es keine Alternative zu DVB-T2?
Aus lizenzrechtlichen Gründen sind etliche Dokumentationen und Spielfilme nicht Live übers Internet verfügbar.
 
soyo hat geschrieben:
7. Mai 2018, 07:38
Hi
Glücklicherweise ist Arte immer noch via DVB-T zu empfangen und der 25. Mai rückt auch immer näher.
Ah, ja. Dann wird Arte abgeschaltet ?
Nee. ;) Aber am 25. Mai erscheint Leap 15.0.
Siehe linux-club.de/forum/viewtopic.php?p=785036#p785036 unten letzter Satz.

Benutzeravatar
gm2601
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 890
Registriert: 4. Dez 2005, 11:53

Re: [on hold] Wieder mal DVB-T Probleme

Beitrag von gm2601 » 7. Mai 2018, 15:11

rolandb hat geschrieben:
6. Mai 2018, 17:05
tomm.fa hat geschrieben:
7. Mai 2018, 00:26
watch
Welche Optionen sind in SMPlayer unter Leistungsverhalten — Entschlüsselung eingestellt?
http://paste.opensuse.org/59078910
Ich denke nicht, dass ich in der Konfig je gefummelt habe, denn die meisten Paramieter sagen mir nichts.
Leap 15.0 würde ich aber angesichts des Durcheinanders komplett neu installieren und auch auf /home ein neues Dateisystem anlegen, und dann wirklich nur die persönlichen Daten zurückspielen.
Für Leap 15.0 sehe ich zwei Möglichkeiten, entweder eine neue Platte in den alten Rechner um das mal anzuschauen und wenn es mir nicht taugt, dann auf diese Platte in einem neuen Rechner nochmal neu installieren.

Ich bin mittlerweile soweit, die ganze Geschichte aufzugeben, denn die gesamte Parametrierung, teilweise auch die Fragen, die ihr stellt sind für mich spanische Dörfer.

tomm.fa hat geschrieben:
7. Mai 2018, 00:26
http://artelive-lh.akamaihd.net/i/artel ... aster.m3u8 solltest du mit dem VLC abspielen können (hätte auch noch weitere Programme). Wäre es keine Alternative zu DVB-T2?
Das hat geklappt, auch wenn ich nicht weiß, wie ich die einzelnen Auflösungen anwähle. Mir fehlt jedoch, anders als bei kaffeine, die Möglichkeit mit VLC eine Aufnahmezeit einzustellen, denn VLC ist für mich ziemliches Neuland.
Viele Grüße
gm2601
:wink: Die Mehrheit der Menschheit versteht von Linux noch weniger als ich :wink:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste