Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[gelöst]Verkabelung eines Patchfeldes

Alles rund um das Internet, Internet-Anwendungen (E-Mail, Surfen, Cloud usw.) und das Einrichten von Netzwerken einschl. VPN unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
Punki
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 23. Feb 2006, 10:41
Wohnort: Langenfeld (Rhld)

[gelöst]Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Punki »

Hi zusammen,

aktuelle verändere ich meine Hardware.

Der Server 'wandert' in einen 19" Serverschrank in dem nun auch die USV, Switch
und Patchfeld Platz hat.

Ich habe einen gebrauchten Schrank genommen, da die Optik nicht die Rolle spielt
und m.E. ein solches Teil auch noch gute Dienste leisten kann.

Mein Problem ist nun... wennn ich mir das Patchfeld ansehe, gibt es eine
Leiste die an den Fehlrungsschienen befestigt sind und in der 'verbrauchte'
RJ45-Buchsen montiert sind. Die Kabel die hinten aus den Buchsen herauskommen
sind einfach mit einem Seitenschneider abgeschnitten.

Jetzt möchte ich diese Patchfeld neu bestücken. D.h. vermutlich muss ich
neue Buchsen für die Halterung kaufen. Leider habe ich keine Information
darüber wie der Name solcher Buchsen ist und wie denn die Kabel (die
ja aus den verteilten Stellen in einer solchen Buchse enden) dort aufgelegt
(verbunden) werden.

Welches Werkzeug muss ich ggf. kaufen. Eine Crimp-Zange für RJ45-Stecker
habe ich, aber ich glaube damit kann ich an dieser Stelle nichts mit anfangen.

Bitte helt mir, da ich den Schrank schon professionell aufbauen/verkabeln
möchte.

Vielen Dank.

Gruß

Punki
Zuletzt geändert von Punki am 26. Mai 2010, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
Server: openSuse Server 11.1-NFS-LDAP-DHCP-DNS
Workstaton: openSUSE KDE4 11.3
Lenovo T510-Laptop: openSUSE KDE4 11.3
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4506
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Jägerschlürfer »

interessant wäre, wie das Patchpanel aussieht,...

Ansonsten kannst du einfach mal hier schauen
http://www.reichelt.de
und dann in der Kategorie Netzwerktechnik und dann Patchpanel, RJ45 Dosen

Evtl findest du da was, was vergleichbar mit deinem Patchpanel ist. Auch besteht die Möglichkeit, gleich ein neues Patchpanel zu besorgen.

Wahrscheins benötigt du auch noch ein LSA Anlegewerkzeug. Das kostet aber nicht die Welt.
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu
sodah
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 19. Okt 2005, 01:06

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von sodah »

stell mal ein Bild rein. Dann sieht man besser, was du meinst.
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von ThomasF »

Moin,

Jägerschlürfer schieb:
Wahrscheins benötigt du auch noch ein LSA Anlegewerkzeug. Das kostet aber nicht die Welt.
Full ack ... zu 99% brauchst du ein LSA Anlegewerkzeug ... bei Conrad 35 Euro

http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zco ... chedetail=


So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4506
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Jägerschlürfer »

schade, dein Link funktioniert nicht.Würde gerne mal das LSA Anlegewerkzeug sehen, das du verlinkt hast.

Hier gibt es jedenfalls ein Anlegewerkzeug für wenig Geld:
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=44 ... 5638b5e603

Den Thread hier habe ich aber eh schon abgeschrieben, da sich der Ersteller ja nicht mehr meldet,...
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu
Benutzeravatar
ThomasF
Hacker
Hacker
Beiträge: 578
Registriert: 1. Mai 2004, 12:37
Wohnort: Köln

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von ThomasF »

Hi,

ja das ist so eine Sache mit den Links von Conrad ...

Hier der richtige Link : http://www.conrad.de/goto.php?artikel=742041

Habe es mir gerade erst vor zwei Wochen selber gekauft ... Aber wenn der Preis von Reichelt stimmt habe ich natürlich viel zu viel bezahlt *grummel*

Für den Preis bekommt man bei Conrad noch nicht mal die Bilig Variante : http://www.conrad.de/ce/de/product/740373/

So long

ThomasF
______________________

Ich bin /root, ich darf das !
Benutzeravatar
Jägerschlürfer
Moderator
Moderator
Beiträge: 4506
Registriert: 1. Jul 2005, 12:22
Wohnort: nahe Würzburg

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Jägerschlürfer »

bei Reichelt gibts auch noch ein teures Modell. Allerdings ist dort zusätzlich ein Sensor verbaut. Evtl ist das bei dir auch so. Vom Preis würde das nämlich dann hinkommen.
http://www.reichelt.de/?;ACTION=3;LA=44 ... 5638b5e603
>Linux-Club Foren FAQ< >LC-Wiki<

Know your enemy and know yourself Sun Tzu
Benutzeravatar
HBtux
Member
Member
Beiträge: 203
Registriert: 18. Jul 2009, 22:52
Wohnort: $HOME

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von HBtux »

Kaufe Dir ein neues Panel....
Die kostet nicht die Welt.
Cat.5e http://www.google.de/#num=30&hl=de&neww ... 645cc215d6
Cat.6 http://www.google.de/#num=30&hl=de&neww ... 645cc215d6

Panel und Dosen mit LSA-Plus Kontakten verwenden und das supper günstige :schockiert: Anlegewerkzeug bei Reichelt bestellen....

Am Panel rumbasteln würde ich nicht empfehlen.
Wenn die Verkabelung nicht 100% in Ordung ist, hast Du nachher die komischsten Fehler, die aber nicht immer auf die Verkabelung schließen lassen.
Viele Grüße
HBtux
Dr. Glastonbury
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 20. Aug 2004, 12:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Dr. Glastonbury »

Tach,
je nach Patchpannel kannste das einfach aufschrauben, die abgeklipsten Kabel rausrupfen und mit nem LSA-Aufleger die neuen reinstecken. Es gibt auch RJ45-Buchsen, die du ohne Werkzeug auflegen kannst. Dabei wird von oben eine Art Deckel auf die LSA-Klemen gedrückt, der dann mit Widerhaken einrastet. Diese Buchsen (oder auch Module genannt) sind schwieriger zu recyclen, kosten aber auch nur 3 bis 5 Euro das Stück; von daher kannst du auch dein Patchpannel (oder in dem Fall Modulträger genannt) neu bestücken...

Nen billigen Aufleger bekommste auch bei pollin.de - für einmal Pantchpannel bestücken reicht der dick! Nur, wenn du täglich auflegst, empfiehlt sich ein Gerät der 30+ Euro-Klasse
Das Leben: hasse oder ignoriere es, lieben kannst du es nicht.
Punki
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 23. Feb 2006, 10:41
Wohnort: Langenfeld (Rhld)

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Punki »

Hi zusammen,

erste einmal vielen, vielen Dank für Eure Informationen.

Aufgrund eines großen Problems in der Familie konnte ich mich nicht auf das Kabel-/Verkabelungs-Thema konzentrieren.

Den Thread habe ich heute komplett gelesen und ich glaube ich entscheide mich für die Investition eines
neuen Patchfeldes mit LSA-Auflegung. Ein solches Werkzeug habe ich noch von Telefon-Steckdosen. Außerdem
meine ich ist es einfacher als mit Grimp-Zange zu arbeiten.

Dennoch möchte ich an dieser Stelle meine aktuelle Situation kurz zeigen:

[img]tbnl/EO5WD.jpg[/img]

Sollten noch weitere Anregungen kommen... vielen Dank im voraus.

Sonst ... bis bald

Gruß

OlliP
Server: openSuse Server 11.1-NFS-LDAP-DHCP-DNS
Workstaton: openSUSE KDE4 11.3
Lenovo T510-Laptop: openSUSE KDE4 11.3
Dr. Glastonbury
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1149
Registriert: 20. Aug 2004, 12:27
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Dr. Glastonbury »

Jo, da haste son Modulträger... evtl. findest du auf diesen Modulen sogar noch eine Herstellernummer oder entsprechendes, dann kannst du auch nur diese austauschen; musst du aber natürlich sehn, ob das dann nicht teurer als ein komplett neues PP wird ;)
Das Leben: hasse oder ignoriere es, lieben kannst du es nicht.
Z-City
Hacker
Hacker
Beiträge: 649
Registriert: 17. Jan 2005, 15:16
Wohnort: Kreis Karlsruhe
Kontaktdaten:

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von Z-City »

Könnte evtl. das hier sein: http://tinyurl.com/y9348jv

Preis: 3,40 €/Stück x 18 (wenn ich das richtig gesehen habe) = 60,20 €

Ein komplett neues 16 Port Patchpanel gibt es bei mir für 49,- € ;-)
http://tinyurl.com/yawzytg

Gruß vom
BEN
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7539
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: Verkabelung eines Patchfeldes

Beitrag von spoensche »

Wenn du RJ45 Dosen verwendest, verwendest du auch Verlegekabel (starre Adern, nicht flexibel wie bei Patchkabeln). Die RJ45 Stecker werden auf den flexiblen Patchkabeln (eine Ader besteht aus mehreren feinen Drähten) verwendet.

Lange Rede kurzer Sinn:

Du verwendest Verlegekabel für die Verbindung zwischen Dose und Patchpannel und dafür benötigst du ein LSA- Einelgewerkzeug. Mit einem Patchkabel (flexibel) verbindest du dann den entsprechenden Port des Patchpannels mit dem Switch o.ä. bzw. den PC mit der Dose.
Antworten