Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

ssh und kmail mit KDE 4.3.4

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
dijan
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Dez 2008, 20:56

ssh und kmail mit KDE 4.3.4

Beitrag von dijan »

Hallo!
Ich habe inzwischen alle meine Rechner auf OpenSuse 11.2 (KDE 4.3.4) 'upgedated'. Nach einiger Eingewöhnung komme ich auch so halbwegs mit KDE4 klar. Zwei Dinge funktionieren allerdings nicht:
1.) mit ssh -X kann ich von einem anderen Rechner nicht auf kmail meines Mailrechners zugreifen. Muss ich da gegenüber KDE3 und OpenSuse 11.1 etwas ändern?
2.) normalerweise sollte der Anmelde-Dialog beim Hochfahren übersprungen werden. Wenn ich aber eine xorg.conf (nvidia) benutze, klappt das oft nicht, sondern der Rechner landet wieder im Anmelde-Dialog. Muss man auch hier gegenüber OpenSuse 11.1 ändern?
Vielen Dank!
dijan
dijan
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 3. Dez 2008, 20:56

Re: ssh und kmail mit KDE 4.3.4

Beitrag von dijan »

Weiß niemand eine Lösung oder ist meine Problembeschreibung mangelhaft?
Wenn man ein Terminalfenster über ssh -X user@xxx auf einem anderen Rechner geöffnet hat, konnte man bei KDE3 einfach kmail eingeben und nach automatischem Start des kwalletmanagers und anschließender Eingabe des Passworts startete kmail (natürlich auf dem Rechner, vor dem man saß).
Das ist jetzt irgendwie anders. Manchmal (eher sehr selten) funktioniert es, wenn dbus-launch kwalletmanager eingegeben wird und anschließend dbus-launch kmail. Wenn es mal funktioniert, dauert das Öffnen von kmail sehr lange. Habe ich irgendetwas nicht begriffen, ist etwas neu?

Für mein zweites Problem habe ich eine Vermutung. Beim Schnellstartmodus unter OpenSuse 11.2, der ja an sich toll ist, scheint sich der Start des X-Servers zu verhaspeln, wenn eine zusätzliche xorg.conf vorhanden ist. Schaltet man diesen Schnellstartmodus aus (durch run parallel off in sysconfig), scheint alles wie gewohnt zu laufen. Gibt es hierfür vielleicht auch eine andere Lösung?

Vielen Dank!
dijan
Antworten