Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geloest: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
wolfi_z
Hacker
Hacker
Beiträge: 431
Registriert: 7. Feb 2004, 12:59
Wohnort: Erlangen / Wiernsheim
Kontaktdaten:

Geloest: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Beitrag von wolfi_z »

Diese Fehlermeldung knallt mir das Update auf 11.2 jedes Mal um die Ohren:

Code: Alles auswählen

Some partitions in the system on /dev/sda3 are mounted by kernel-device-name. This is not reliable for the update since kernel-device-names are unfortunately not persistent. It is strongly recommended to start the old system and change the mount-by method to any other method for all partitions.
Im Prinzip ist mir klar was gemeint ist (bilde ich mir zumindest ein). Nur kommt die Meldung jedes Mal wieder, egal was ich mache.
Im Partitioner von YaST habe ich folgende Optionen:
  • Device Name
  • Device ID
  • Volume Label
  • Device Path
  • UUID
Welche soll ich denn jetzt da nehmen? Das Aendern von 'Device Name' auf 'Device ID' sollte ja laut der o. g. Meldung reichen ('any other method'). Tut es aber nicht.
Bevor ich jetzt blind weiter durchprobiere, frage ich lieber mal ;)

LG + TIA ... Wolfi :)
Zuletzt geändert von wolfi_z am 20. Feb 2010, 06:28, insgesamt 1-mal geändert.
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8865
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Kontaktdaten:

Re: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Beitrag von admine »

Bei mir wird alles per Device ID eingebunden und hab keine Probleme damit.
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------
josef-wien
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5461
Registriert: 23. Sep 2008, 17:09

Re: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Beitrag von josef-wien »

Wie sieht die fstab aus?

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
Schon die Installationsroutine von 11.1 hat manchmal etwas bemängelt, was in Ordnung war, also ignoriere in diesem Fall diesen Installationshinweis.
wolfi_z
Hacker
Hacker
Beiträge: 431
Registriert: 7. Feb 2004, 12:59
Wohnort: Erlangen / Wiernsheim
Kontaktdaten:

Re: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Beitrag von wolfi_z »

josef-wien hat geschrieben:Wie sieht die fstab aus?

Code: Alles auswählen

cat /etc/fstab
Schon die Installationsroutine von 11.1 hat manchmal etwas bemängelt, was in Ordnung war, also ignoriere in diesem Fall diesen Installationshinweis.
Teilweise habe ich das eh getan.

Ich hab jetzt mal nachgeschaut.
  • Laptop -> steht auf Device-ID, keine Probleme
  • Desktop alt -> stand bis gerade eben auf Device-Name, auch keine Probleme. Hab das jetzt mal auf Device-ID geaendert.
  • Desktop 'halb-alt' -> macht Probleme ohne Ende. Die jetzt alle aufzuzaehlen, wuerde zu weit fuehren. Unter anderem hat die Dose nach Kernel-Update ihre Linux-Partitionen ueberhaupt nicht mehr gefunden, das brachte mich auf den Gedanken, dass an dieser Meldung was dran sein koennte.
Wenn Ihr jetzt aber sagt, 'by ID' muesse OK sein, dann ist das schon mal eine Aussage. Danke :D

LG ... Wolfi :)
wolfi_z
Hacker
Hacker
Beiträge: 431
Registriert: 7. Feb 2004, 12:59
Wohnort: Erlangen / Wiernsheim
Kontaktdaten:

Re: Mount Optionen, wie mache ich es richtig?

Beitrag von wolfi_z »

Naechster Versuch, ich lass jetzt die Installation von 11.2 (als Neuinstallation) nochmal laufen, und dieses Mal formatiere ich / wieder mit reiser, so wie bisher eigentlich immer.
Diesem ext-irgendwieviel (jetzt ist es ja 4 ...) Zeugs traue ich einfach nicht.

Ah ja, mount steht auf 'by id'. Das ist offensichtlich der Default bei Neuinstallation.

LG ... Wolfi :)

P.S. um 22:30 Uhr: Die Installation mit reiserfs ist durch, ich lade jetzt noch einige Applikationen per Webpin, und auf einmal geht das Ganze ohne staendige Fehlermeldungen. Lag wohl am ext4. Bei den bisherigen Installationsversuchen von 11.2 auf diesem fraglichen Rechner gabs dauernd irgendwelche Probleme, zum Beispiel hiess es staendig, die Installation von diesem oder jenem Paket sei fehlgeschlagen (was ueberhaupt nicht zutraf) und so weiter. Mit Reiser laeufts jetzt einfach :p

P.S.2 vom 20.02.: Inzwischen laeuft openSUSE 11.2 bei uns auf insg. vier Dosen, die drei oben erwaehnten plus ein neuer Laptop, Thema ist gegessen.
Loesung also die o.g. Mount-Option 'by id' und Verwendung von reiser statt ext4.
Antworten