Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[Gelöst]NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Alles rund um die Server (Web-, Mail-, Datenbank-, Datenaustausch-, etc.) die man unter Linux betreiben kann

Moderator: Moderatoren

Antworten
Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

[Gelöst]NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 18. Jan 2020, 16:12

Seit mehreren Jahren läuft bei mir ein Raspberry PI 3 als Server für mein Smarthome. Zwecks einfachem Datenaustausch (Config-Dateien) habe ich auf dem RasPI einen NFS-Server installiert und einen Ordner entsprechend freigegeben.
Seit einiger Zeit habe ich allerdings beim Starten das problem, daß mein PC behauptet, daß er die NFS-Freigabe nicht mounten kann. Auf dem Desktop ist sie allerdings und ich kann sie öffnen. Allerdings ist der Ordner schreibgeschützt!
Wenn ich in YaST nach verfügbaren NFS-Servern suchen lasse, findet YaST keinen Server. Hier der Eintrag in der fstab.

Code: Alles auswählen

Raspberrypi:/home/public                   /home/*****/Raspberry  nfs   rw,users                     0  0
Auf dem RasPI ist folgender NFS-Server installiert:

Code: Alles auswählen

apt list --installed |grep nfs

WARNING: apt does not have a stable CLI interface yet. Use with caution in scripts.

libnfsidmap2/oldstable,now 0.25-5 armhf  [Installiert,automatisch]
nfs-common/oldstable,now 1:1.2.8-9 armhf  [installiert]
nfs-kernel-server/oldstable,now 1:1.2.8-9 armhf  [installiert]
Weiß jemand, warum sich das Verzeichnis nur noch lesend mounten läßt?

CU Freddie
Zuletzt geändert von Freddie62 am 21. Feb 2020, 21:06, insgesamt 1-mal geändert.
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

Werbung:
spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7501
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von spoensche » 20. Jan 2020, 05:13

Melde dich mal auf dem Raspi an und poste den Inhalt der /etc/exports

Code: Alles auswählen

cat /etc/exports
Der Benutzer, der die Freigabe mountet, muss auf deinem Rechner und auf dem Raspi die gleiche UID besitzen.

Verwendest du NFSv3 oder NFS4?

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 26. Jan 2020, 16:17

Sorry für die verspätete Antwort, ich mußte unerwartet auf Dienstreise. Die Uids sind nicht gleich (1000 auf dem Hauptrechner und 1001 auf dem Raspberry). Um die UID zu ändern, muß ich mich direkt am Raspberry anmelden, was nicht so einfach ist, da ich dann eine Tastatur und einen Monitor anschließen muß, was in der Ecke etwas schwierig ist.
Die NFS-Version auf dem Raspberry ist wohl NFS 4,zumindest behauptet nfsstat –s das.
Komischerweise hat das früher genauso funktioniert.
Sobald ich das mit der UID mal ändern kann, werde ich das ausprobieren.

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1189
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von marce » 26. Jan 2020, 16:38

Freddie62 hat geschrieben:
26. Jan 2020, 16:17
Um die UID zu ändern, muß ich mich direkt am Raspberry anmelden, was nicht so einfach ist, da ich dann eine Tastatur und einen Monitor anschließen muß, was in der Ecke etwas schwierig ist.
ssh?

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 26. Jan 2020, 17:11

Wenn ich mich per ssh einlogge bin ich als user eingeloggt und kann dann die UID nicht ändern, da ich ja eingeloggt bin. Login als root via ssh ist aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.
Sonst wäre es ja einfach ....

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 2003
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von gehrke » 26. Jan 2020, 17:30

sudo? su?
Keinen Bock mehr auf zentralisierte soziale Netzwerke von US-Konzernen?
Join the fediverse: https://fediverse.party/en/fediverse/

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3620
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Sauerland » 26. Jan 2020, 17:46

Login als root via ssh ist aus Sicherheitsgründen abgeschaltet.
Das bezieht sich aber nur auf die Anmeldung vom Client zum Server.

Also so etwas ist verboten:

Code: Alles auswählen

ssh root@server
Nicht jedoch das su oder sudo wenn du einmal auf dem Server bist......
Und das meint gehrke mit seinem Beitrag.
Desktop: OpenSUSE Leap 15.1, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.1, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 26. Jan 2020, 17:48

Auch mit su bleibt der aktuelle User angemeldet. Das hatte ich schon probiert. "su" hätte ich sowieso gebraucht, da ich die UID nur als root ändern kann. Ergo: Ich muß direkt als root anmelden, dann kann ich die erforderlichen Änderungen vornehmen.

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

Sauerland
Guru
Guru
Beiträge: 3620
Registriert: 5. Aug 2007, 17:57
Wohnort: Sauerland

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Sauerland » 26. Jan 2020, 18:34

Code: Alles auswählen

stephan@linux64:~> ssh laptop
Last login: Sun Jan 26 15:26:27 2020 from 192.168.0.2
Have a lot of fun...
stephan@hp-laptop:~> su
Passwort: 
hp-laptop:/home/stephan # 
Desktop: OpenSUSE Leap 15.1, Nvidia-Grafik Kernel 5.x
Laptop: OpenSUSE Leap 15.1, Intel-Skylake, Kernel 4.12

Benutzeravatar
gehrke
Moderator
Moderator
Beiträge: 2003
Registriert: 10. Nov 2012, 11:00

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von gehrke » 26. Jan 2020, 18:46

Poste bitte mal nach dem erfolgreichen ssh-Zugang:

Code: Alles auswählen

su -
whoami
Keinen Bock mehr auf zentralisierte soziale Netzwerke von US-Konzernen?
Join the fediverse: https://fediverse.party/en/fediverse/

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 26. Jan 2020, 19:00

Als Antwort kommt "root". Allerdings wir mir usermod mit einer Fehlermeldung bezüglich des Prozesses mit der Nummer 4054 abgebrochen.

Code: Alles auswählen

ps ax |grep 4054
 4054 ?        Ss     0:00 /lib/systemd/systemd --user
Dieser Prozeß verhindert das Ändern der UID. Den sollte ich vermutlich besser nicht killen.
Auch das Killen des users mit

Code: Alles auswählen

skill -KILL -u username
hat nichts geändert. "/lib/systemd/systemd --user" verhindert das Ändern der UID.

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

marce
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1189
Registriert: 19. Jun 2008, 13:16
Wohnort: Dettenhausen
Kontaktdaten:

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von marce » 26. Jan 2020, 19:59

(1) root-Zugriff via ssh (temp?) ermöglichen
(2) UID via root manuell in den entsprechenden Dateien ändern
(3) zusätzlichen User anlegen, mit dem anmelden, zu root werden und dann die UID ändern
...

alles bis auf (2) geht "leider" nur, solange kein Prozess mit der zu ändernde UID läuft

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7501
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von spoensche » 31. Jan 2020, 10:34

Freddie62 hat geschrieben:
26. Jan 2020, 16:17
Sorry für die verspätete Antwort, ich mußte unerwartet auf Dienstreise. Die Uids sind nicht gleich (1000 auf dem Hauptrechner und 1001 auf dem Raspberry). Um die UID zu ändern, muß ich mich direkt am Raspberry anmelden, was nicht so einfach ist, da ich dann eine Tastatur und einen Monitor anschließen muß, was in der Ecke etwas schwierig ist. {
What? SSH Login und du kannst Monitor, Tastatur getrost im Schrank lassen.
Freddie62 hat geschrieben:
26. Jan 2020, 16:17
Die NFS-Version auf dem Raspberry ist wohl NFS 4,zumindest behauptet nfsstat –s das.
Komischerweise hat das früher genauso funktioniert.
Sobald ich das mit der UID mal ändern kann, werde ich das ausprobieren.
Mit NFSv4 kannst du auch mit idmapd, die UID mappen und die gleiche UID auf jedem System ist nicht mehr nötig.

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 21. Feb 2020, 20:36

In letzter Zeit bin ich leider ziemlich eingespannt, deshalb habe ich nur selten Zeit mich um das NFS-Problem zu kümmern.
Irgendwie blicke ich bei idmap nicht durch. Aber ich habe zumindest etwas gefunden: Anscheinend spuckt mir unter anderem die Firewall in die Suppe! In "trusted " sind sowohl nfs als auch nfs3 als "erlaubt" eingetragen. Aber: wenn ich die Firewall einschalte, finde ich keinen NFS-Server, wenn ich sie ausschalte wird der Raspberry sofort gefunden.

Das verstehe ich noch nicht so ganz.

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

Freddie62
Guru
Guru
Beiträge: 1575
Registriert: 24. Jan 2006, 14:21

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von Freddie62 » 21. Feb 2020, 21:05

Update:
Das Schreibend-Mounten funktioniert jetzt wieder. Irgendwie muß wohl bei einem Update mein Rechnername verloren gegangen sein. Daraufhin hat mir die Fritzbox eine neue IP zugewiesen (Ich verwende feste Adresszuweisung per DHCP). Im Raspberry war in der /etc/exports der Schreibzugriff allerdings nur für meine alte IP-Adresse zugelassen. Alle anderen dürfen nur lesen! => /etc/exports auf die neue Adresse umgeschrieben, Raspberry neu gestartet. Geht!
Manchmal sitzt das Problem (in diesem Fall aber nur teilweise) 60cm vor dem Bildschirm.
Man lernt nie aus!
Allerdings: Irgendwie spuckt mir die Firewall von Tumbleweed immer noch in die Suppe:
Wenn ich unter YaST bei eingeschalteter Firewall nach NFS-Servern suche, werden keine gefunden. Schalte ich die Firewall aus, wird der Raspberry gefunden. Trotzdem funktioniert aber der NFS-mount.
Das verstehe wer will!

CU Freddie
4 X Tumbleweed, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE. Schleppi: Dell Latitude 5520 mit Win7 Prof./Tumbleweed-X64, Kernel: 5.4.10-1-default, LXDE

spoensche
Moderator
Moderator
Beiträge: 7501
Registriert: 30. Okt 2004, 23:53
Wohnort: Siegen

Re: NFS-Mount vom RasPI nur noch lesend möglich

Beitrag von spoensche » 28. Mär 2020, 11:01

Freddie62 hat geschrieben:
21. Feb 2020, 21:05
Update:
Das Schreibend-Mounten funktioniert jetzt wieder. Irgendwie muß wohl bei einem Update mein Rechnername verloren gegangen sein. Daraufhin hat mir die Fritzbox eine neue IP zugewiesen (Ich verwende feste Adresszuweisung per DHCP).
Statische IP Zuweisung per DHCP funktioniert über die MAC Addresse. DNS kommt erst danach, weil ohne IP kein DNS.
Freddie62 hat geschrieben:
21. Feb 2020, 21:05
Allerdings: Irgendwie spuckt mir die Firewall von Tumbleweed immer noch in die Suppe:
Wenn ich unter YaST bei eingeschalteter Firewall nach NFS-Servern suche, werden keine gefunden. Schalte ich die Firewall aus, wird der Raspberry gefunden. Trotzdem funktioniert aber der NFS-mount.
Das verstehe wer will!
Wie suchst du nach NFS-Servern?

Mit

Code: Alles auswählen

showmount IP / Hostname
kannst du dir die Freigaben eines NFS Servers anzeigen lassen. Dies erfolgt über den rpc.nfsd und nicht über den rpc.mountd. Wenn du rpcbind nicht in der Firewall freigeschaltet hast, dann blockt die Firewall.

Antworten