Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

RAID 1 - Performance

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
KlausLC11
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Feb 2007, 14:16

RAID 1 - Performance

Beitrag von KlausLC11 » 9. Feb 2007, 14:45

Hallo,

bin neu hier und hätte gerne mal eine Frage.
Ich habe mir ein SUSE 10.2 installiert auf einem
System mit 2 IDE-Platten.

Klappt auch alles wunderbar, nur bin ich gerade am überlegen :

- beide Platten an den Primary-Controller, oder
- eine Platte an den Secondary-Controller ( DVD wird nach Installation abgestöpselt)

Was gibt es zu den jeweiligen Konstellationen zu sagen in Bezug auf :
a) Sicherheit
b) Performance

Angenommen ich habe 4 Platten, und daraus zwei Raid 1 gebastelt.
Wie sollten die Platten dann verteilt sein.
- ein Raid an einem Controller, oder
- an jedem Controller jeweils eine Platte eines jeden Raids

Wieder in punkto :
a) Sicherheit
b) Performance


Rein theoretisch dürfte sich in Punkto Performance eigentlich die Zwei-Controller-Lösung durchsetzten. Aber auch in der Praxis ?

Wer kann einen preiswerten RAID-Controller empfehlen, der Linux-tauglich ist.

gruß
klaus

Werbung:
carsten
Guru
Guru
Beiträge: 1632
Registriert: 27. Jan 2004, 13:27
Wohnort: Mittelhessen

Beitrag von carsten » 9. Feb 2007, 19:17

Ich würde es jeweils als Master bzw Slave an verschiedene Stränge hängen, da ja immer gleichzeitig (naja, kurz hintereinander) auf die parallelen Platten geschrieben wird, und das geht einfacher, wenns getrennte Stränge sind.

Hab ich aber nicht mit Zahlen; nur so als Gefühl.

Und diese "preiswerten" RAID-Controller: Laß den Sch...
Das ist auch nur Software, aber dafür mit speziellen Treibern. Nimm einfache Hardware ohne RAID und richte es als Soft-RAID ein.

Wenn schon Hardware, dann richtig (siehe meine Signatur z.B.). Nur kostet das halt einige $$$. Lohnt sich meiner Meinung nach auch nur wirklich für RAID5.

Grüße
Intel DB65ALB3, Chipsatz B65, Celeron G540, 4GB, 1x1TB System, 2x 2TB SATA RAID1, SuSE 13.2 (noch)

KlausLC11
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 9. Feb 2007, 14:16

Beitrag von KlausLC11 » 12. Feb 2007, 09:33

carsten hat geschrieben:Ich würde es jeweils als Master bzw Slave an verschiedene Stränge hängen, da ja immer gleichzeitig (naja, kurz hintereinander)
Das war ja auch mein Tip. hat es einen Nachteil wenn ich an Prim.Master und Second.Slave hänge ?
auf die parallelen Platten geschrieben wird, und das geht einfacher, wenns getrennte Stränge sind.
Dafür sehe ich keine wirkliche Begründung, vom Gefühl her ists klar. Aber es passiert eben doch nacheinander.

Von wo wird eigentlich gelesen - Immer von einer bestimmten Platte, oder gemischt ?
Hab ich aber nicht mit Zahlen; nur so als Gefühl.

Und diese "preiswerten" RAID-Controller: Laß den Sch...
Das ist auch nur Software, aber dafür mit speziellen Treibern. Nimm einfache Hardware ohne RAID und richte es als Soft-RAID ein.
Ja das Gefühl, das ist so eine Sache.
Meine Messungen haben ja auch ergeben, dass Schreibvorgänge nicht langsamer sind, als auf eine Einzelplatte (bei gleicher Hardware). Zumindest wenn der Rechner ohne Last ist, und das ist eben evtl. auch ein Problem.
Wenn schon Hardware, dann richtig (siehe meine Signatur z.B.). Nur kostet das halt einige $$$. Lohnt sich meiner Meinung nach auch nur wirklich für RAID5.
Ich unterscheide zwischen Billig und Preiswert. Wenn dann die Preiswerten zu teuer sind, dann muss die Software her, zur Not wird der Server aben dediziert genutzt, auch kein Prblem. Ist glaube ich auch bei einem Ausfall besser, denn die "Softplatte" wird wohl von jedem Controller lesbar sein, bei Hardwarecontrl weisß man nie.

danke und Gruß
klaus

[/quote]

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste