Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

VMare will den Pfad Kernel wisse

Alles rund um die Systemverwaltung, die Administration und Konfiguration Eures Linuxsystems

Moderator: Moderatoren

Antworten
AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

VMare will den Pfad Kernel wisse

Beitrag von AndreasHL » 20. Jan 2007, 14:07

Hallo,

VMWare (neueste Version) will den Pfad für den Kernel wissen. Den vorgeschlagenen Pfad /usr/.../linux/..) gibt es bei mir nicht.
Was muss ich eingeben ?


Den any-any-Patch habe ich schon laufen lassen.


Gruss

Andreas

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 20. Jan 2007, 14:09

Und die Kernel-Sourcen sind natürlich installiert, oder?
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

Kernel Sourcen

Beitrag von AndreasHL » 20. Jan 2007, 21:22

Hallo,

willst Du eine ehrliche Antwort ? Keine Ahnung. Ich beschäftige mich seit ca. 7-10 Tagen mit Suse Linux 10.2, und VMWare benötige ich für 3 Programme, die es unter Linux nicht gibt (Stampit, Access, Fritz!Fax).

Was nun ?

Gruss

Andreas

towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3709
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 20. Jan 2007, 21:27

Was nun ?
Nimm VirtualBox
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
nbkr
Guru
Guru
Beiträge: 2857
Registriert: 10. Jul 2004, 15:47

Beitrag von nbkr » 20. Jan 2007, 21:29

Oder versuch mal die Programme mit CrossOver oder Wine ans Laufen zu bekommen.
Kann gar nicht sein, ich bin gefürchtet Wald aus, Wald ein.

stefan.becker
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1140
Registriert: 12. Mär 2006, 17:23

Re: Kernel Sourcen

Beitrag von stefan.becker » 20. Jan 2007, 21:45

AndreasHL hat geschrieben:Hallo,

willst Du eine ehrliche Antwort ? Keine Ahnung. Ich beschäftige mich seit ca. 7-10 Tagen mit Suse Linux 10.2, und VMWare benötige ich für 3 Programme, die es unter Linux nicht gibt (Stampit, Access, Fritz!Fax).

Was nun ?

Gruss

Andreas
Warum nimmst du dann Linux?

Mit WINE und Konsorten wirst du nicht glücklich, damit laufen fette Programmklötze entweder garnicht oder garnicht zufriedenstellend.

Frit!Fax ist problematisch. Du musst dann versuchen, ISDN unter Linux einzurichten und per Netcapi ISDN im Gast zum Laufen zu bringen.

Ob du jetzt VMWARE, Qemu, KVM oder VirtualBox nimmst, ist wurschtegal. Die Probleme sind immer die gleichen.

Am sinnvollsten:
- Dual Boot Windows / Linux
- Windows mit OpenSource aufwerten (Open Office, Firefox, ...)
- Linux mit Alternativsoftware (Fritzfax=>Hylafax, Access=>rekall, Stampit=>Postamt um die Ecke)

Alles andere macht doch keinen Sinn.

AndreasHL
Newbie
Newbie
Beiträge: 47
Registriert: 13. Jun 2004, 20:02
Wohnort: Lübeck

sorry

Beitrag von AndreasHL » 20. Jan 2007, 21:46

Hallo,

da war ich zu faul. Habe jetzt die Kernel Sources installiert. Mal sehen, ab VM läuft, gab bei der Installtion jede Menge Warning(S).

Gruss

Andreas

Benutzeravatar
Martin Breidenbach
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 5632
Registriert: 26. Mai 2004, 21:33
Wohnort: N 50.17599° E 8.73367°

Beitrag von Martin Breidenbach » 20. Jan 2007, 21:55

FritzFax greift auf eine ISDN Karte zu. Diese Karte ist in einer VMware Maschine *NICHT* ansprechbar. Eventuell kriegt man eine Fritzcard USB zum Laufen aber eine PCI auf keinen Fall.
Nicht Böse sein ! Der Onkel macht doch nur Spaß !

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste