Suse 10.1 Riesenbuchstaben nach Installation

Alles rund um die Installation Eures Linuxsystems, sowie die Updatefunktionen des Systems und das Paketmanagement

Moderator: Moderatoren

Antworten
rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Suse 10.1 Riesenbuchstaben nach Installation

Beitrag von rschelle » 3. Okt 2006, 19:42

Hallo,
bin noch recht frisch in Sachen Linux und hoffe deshalb, dass ich ich meine Frage richtig stelle. Seit einigen Monaten verwende ich Suse Linux 10.0 und bin sehr zufrieden. Vor einigen Wochen habe ich mal versucht, die Version 10.1 zu installieren. Bei der Installation gab es zunächst keine Probleme, aber als das System zum ersten mal startete, waren auf dem Monitor nur riesige Buchstaben zu sehen. Und riesig bedeutet in diesem Fall wirklich riesig, teilweise über den ganzen Monitor. Ich habe keinen Weg gefunden, dies zu ändern und konnte mir wegen fehlendem Zugang zum Internet auch keine Hilfe besorgen, deshalb habe ich wieder die 10.0 installiert.
Am langen Wochenende hatte ich wohl zu viel Zeit und habe es mit einer neuen CD noch mal probiert; diesmal mit einer kompletten Neuinstallation. Leider kam es wieder zu diesem Problem. Als Grafikkarte verwende ich eine NVidia Geforce 4 MX 440 SE with AGP8X.
Mir ist schon klar, dass ich mit der 10.0 ebenso arbeiten kann, aber da wäre dann doch dieser Entdeckergeist :lol: Bevor ich mich mal wieder an einen neuen Versuch wage (/home liegt auf einer separaten Partition), würde ich das Problem gerne eingrenzen. Und natürlich lösen.
Kann mir jemand einen Hinweis geben, warum meine Grafikkarte unter der 10.1 nicht funktioniert und wie ich dieses Problem eventuell lösen könnte?

Vielen Dank,

Ralf

Werbung:
b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 3. Okt 2006, 21:16

Graphiktreiber installieren!

In den Textmodus (Runlevel 3) booten.
(3 als Option am Bootprompt eingeben)

=> Treiberinstallation nVidia

Oder das NVIDIA-Repository zu YaST hinzufügen
=> Quellen für SuSE Linux 10.1
und das entsprechende Kernelmodul installieren.

Bei Problemen hier umsehen: Grafikkarten und Monitore
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Beitrag von rschelle » 3. Okt 2006, 21:54

Hallo b3ll3roph0n,

vielen Dank für deine Antwort. Ich werde mir den Link mal genau anschauen. Allerdings ist es für mich als Anfänger wahrscheinlich etwas schwer, die Updates und das Wechseln der Installationsquelle ohne Yast auszuführen. Denn darauf habe ich ja wegen der Bildschirmdarstellung keinen Zugriff. Da es aber wegen der funktionierenden 10.0 nicht eilt, werde ich mich hoffentlich vorbereiten können.

Vielen Dank,

Ralf

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 3. Okt 2006, 22:05

YaST kannst du auch im Textmodus benutzen.

Versuch mal den Vesa-Treiber (Vielleicht bekommst du damit eine benutzbare Anzeige).

Code: Alles auswählen

sax2 -m 0=vesa
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Beitrag von rschelle » 6. Okt 2006, 12:52

Hallo b3ll3roph0n,

ich habe es gestern Abend noch mal probiert mit der 10.1 und nach drei Stunden entnervt wieder die 10.0 installiert. Ich habe im Textmodus das System via Yast aktualisiert, dann von ftp.download.nvidia.com die beiden benötigten Pakete geladen, wobei ich mir nicht sicher bin, ob Sie zu dem beim Online-Update eingespielten Kernel passten. Andere wurden aber nicht angeboten. Auch ein sax2 -m 0=vesa führte zu der nicht benutzbaren Bildschirmdarstellung. Dafür war die Freude groß, als mich die 10.0 wieder anlächelte :lol:
Ich kann wirklich nicht verstehen, warum Suse diese Treiber nicht mehr mitliefert und jeden Nicht-Experten mit dieser doch sehr verbreiteten Karte einfach ausschliesst oder ihm diesen Murks zumutet. Nvidia-Karten werden doch von anderen Distributionen wie Kubuntu auch geliefert.
Man kann nur hoffen, dass in Zukunft die Installation der Treiber wieder wie gehabt funktioniert, denn sonst wird Suse wirklich uninteressant für den Nicht-Experten. Hast Du Informationen, ob man in einer der nächsten Versionen (10.2?) wieder zum alten Vorgehen zurückfindet?

Gruß und noch mal vielen Dank für Deine Hilfe,

Ralf

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 6. Okt 2006, 13:24

Suse selber sieht sich nicht als Einsteiger-Distribution.
Wenn also 'Nicht-Experten' eine Suse haben wollen, dann müssen die durch die Treiberinstallation so durch.

Das Motiv, die Treiber nicht anzubieten finde ich nachvollziehbar und auch eigentlich lobenswert. Das es die Sache nicht einfacher macht und das auch nicht jeder versteht ist halt die Kehrseite.

Das Verfahren, die Treiber über yast installieren zu können wird wohl, so hört man, bei der 10.2 wieder entfallen. Da bleibt dir nur noch die händische Installation.

Den Eintrag im wiki kennst du aber?
http://www.linux-club.de/faq/Treiberinstallation_nVidia
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Beitrag von rschelle » 6. Okt 2006, 13:43

Hallo,

wenn Suse nicht will, dass man das Produkt benutzt, dann kann man natürlich so weitermachen. Klein und elitär, ist in Ordnung. Schade nur, dass dies ein Rückschritt ist und es bleibt zu hoffen, dass der Grund für den Wegfall der Nvidia-Treiber nicht völlig übertrieben ist. Und wenn ich da an die Beschriftung meiner Suse-Box denke ("Das Komplettpaket für den Linux-Einstieg"), dann kann ich deine Meinung noch weniger nachvollziehen, es sein kein System für Einsteiger. Man sollte nicht so werben und dann den Anwender plötzlich mit diesem Prozedere kommen.

Den Eintrag im wiki kenne ich. Yast hat die beiden Pakete im Textmodus auch installiert. Nur leider wurde das Problem nicht gelöst. Auch der Tipp, es mit einem sax2- r (oder m, als Einsteiger ist man ab und an etwas verwirrt :lol: ) hat nicht geholfen, da ich sofort wieder in die grafische Oberfläche mit den Riesenbuchstaben gebeamt wurde.

Gruß,

Ralf

b3ll3roph0n
Moderator
Moderator
Beiträge: 3669
Registriert: 4. Dez 2005, 13:17
Kontaktdaten:

Beitrag von b3ll3roph0n » 6. Okt 2006, 14:38

Wurde der Monitor richtig erkannt?
Mit sax2 die Horizontalen/Vertikalen Frequenzen gemäß Monitor-Handbuch überprüfen/einrichten.
Gruß b3ll3roph0n
--
Denken hilft!

Ich beantworte keine Support-Anfragen per PN.
Für alle meine Beiträge gelten, außer bei Zitaten, die Creative Commons.

rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Beitrag von rschelle » 6. Okt 2006, 14:43

Hallo b3ll3roph0n,

der Monitor wurde genauso erkannt wie bei der 10.0. Und der Tipp mit der Kontrolle via sax2 hilft leider auch nicht, da ich jedes mal nach Eingabe von sax2 (nach dem Booten mit der Option init 3) doch wieder bei meinen Riesenbuchstaben lande und nichts mehr kontrollieren oder einstellen kann.
Wenn es nicht die Grafikkarte wäre, hätte ich ja noch Hoffnung. Aber ein neues System zu installierenund dann alles im Blindflug zu erledigen, kriege ich nicht hin..

Gruß,

Ralf

rschelle
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 2. Aug 2006, 01:16

Beitrag von rschelle » 6. Okt 2006, 19:41

Hallo,

es ist nur schwer zu glauben. Ich habe es noch mal probiert, und die Karte wurde plötzlich richtig erkannt. Wie kann das aber sein? :roll: Die erste Partition wurde wieder formatiert, /home gemountet, alle Updates im Textmodus geladen und der Bildschirm zeigt mir eine verwendbare Auflösung an.

Kann jemand dieses Mysterium erklären? Immerhin war es mindestens der vierte Versuch, ich habe auch nichts anders gemacht. Wie auch, zur Installation eines nvidia-Treibers kam ich gar nicht, denn das System startete nach der Installation gleich normal (kein init 3 am Prompt) und war in Ordnung.

Jetzt werde ich mal die 10.1 testen.

Viele Grüße,
Ralf

Aristoteles
Newbie
Newbie
Beiträge: 37
Registriert: 4. Jan 2006, 19:10

Beitrag von Aristoteles » 6. Okt 2006, 23:43

rschelle hat geschrieben:Hallo,

es ist nur schwer zu glauben. Ich habe es noch mal probiert, und die Karte wurde plötzlich richtig erkannt. Wie kann das aber sein?
Du bezeichnetest SuSE als ein elitäres System - also nur, wer genügend Ausdauer hat, schafft eine erfolgreiche Installation ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste