Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Centrino Daemon like "Centrino Hardware contorl" -

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Inspiron
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Aug 2005, 15:18

Centrino Daemon like "Centrino Hardware contorl" -

Beitrag von Inspiron » 15. Aug 2005, 15:40

Hallo,

ich habe vor 3 Tagen mein Dell Inspiron 6000 bekommen und bin sehr
glücklich, weil der Akku in windows ca 6Std bei wenig belastun hält..
aber in Linux wird der akku wie nixx weggeschlürft (naja, nich ganz aber halt schneller als bei win32).

Da ich ein pentium M 725 (1,6Ghz) hab und einen guten erwischt habe
kann ich die CPU mit sehr, sehr nidrigen Vcores betreiben 1,6Ghz mit 0,912V und mit der nidrigst einstellbaren Vcore 0,700v kann ich die CPU bei 700Mhz betreiben 0,712 für 800Mhz und 0,748V für 1Ghz.

Meine Frage ist ob es einen Tool oder irgend ein interface für linux gibt wo man auch die Vcore einstellen kann. Am besten eins ohne Dynamic Switching mir würde am besten passen wenn man das mit einem command die Freq auf z.B. 800Mhz (multi 8) @ 0,712V einstellen kann.


vielleicht weiss ja einer was..

THX im voraus!

Werbung:
Inspiron
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Aug 2005, 15:18

Beitrag von Inspiron » 19. Aug 2005, 13:45

danke für eure beiträge

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16600
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 19. Aug 2005, 14:04

Hi

Auch wenn du es nicht weiss der Support ist Freiwillig und wir alle arbeiten :!: :!: :twisted:

Dann sind deine Angaben nicht sehr vielfältig.

LInux :?: Was für eins :?:

Mir ist dein Problem noch nicht untergekommen ich denke vielen anderen auch nicht.

Also muss du warten oder aufgeben.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 19. Aug 2005, 14:06

Höre/lese ich da Sarkasmus/Ironie raus?

Es wird wohl niemand etwas zu deinem Problem wissen. Jedenfalls werden hier nicht böswillig Informationen zurückgehalten. Ich kann ja verstehen, dass du eine Antwort erwartest hast, das Forum hat ja nicht umsonst einen recht guten Ruf. Aber in deinem Fall hast du wohl Pech gehabt und niemand wusste was zu deinem Problem. Frag doch mal bei DELL nach. ;-)

masterfly
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 21. Aug 2005, 11:47
Kontaktdaten:

Beitrag von masterfly » 21. Aug 2005, 12:03

Habe die gleiche CPU und nutze einfach den powernow-dämon (powernowd), der je nach Einstellung die CPU bei niedriger Belastung niedriger taktet. Funktioniert einwandfrei, habe die aktuelle Frequenz per gkrellm auch immer auf dem Desktop, es funktioniert also definitiv (beim mir meist auf 600Mhz, stufenweise dann hoch bis 1,6Ghz).
Allerdings funktionierte das bei mir nicht mit dem im Kernel vorgesehenen Modul für den Pentium M, sondern nur mit dem allg. acpi-modul (hab den Rechner gerade nicht an, kann nicht nachschaun, wie es hieß). Da einfach mal durchprobieren und versuchen, die Module jeweils zu laden, das Richtige präsentiert keine Fehlermeldung.

Ich weiß allerdings nicht, ob das jetzt irgendwas am VCore ändert, tippe eher nur auf den Multiplikator. Wenn du das alles schon wusstest, dann ignoriere den Post einfach. :)

greetz Fly

BenQ
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 22. Aug 2005, 22:43

Beitrag von BenQ » 23. Aug 2005, 00:38

Hallo,

ich habe mich in den letzten Tagen ebenfalls mit diesem Thema beschäftigt. Nach umfangreicher Suche im Internet habe ich es für mein System zum laufen gebracht umd möchte den Lösungsweg kurz beschreiben:

Laptop Benq Joybook 5100g, Pentium M 725 1600 MHz, ATI 9700 Mobility, Suse 9.3

Kernelquellen, Compiler gcc usw, müssen installiert sein.

Von http://www.cancullet.org/benqjb7000/Ben ... linux.html (unten) die modifizierte speedstep-centrino.c herunterladen. (Geht sogar bis auf 400MHz herunter). Darin die gewünschten Spannungen für den eigenen Prozessor abändern. Am besten vorher mit "Centrino Hardware Control" unter Windows ausprobieren. Die original speedstep-centrino.c in /usr/src/linux-(kernelversion)/arch/i386/kernel/cpu/cpufreq durch die neue ersetzen.

Anschließend einen neuen Kernel kompilieren und installieren, nach der hervorragenden Anleitung auf http://www.thomashertweck.de/kernel26.html.
- Alte Kernelkonfiguration klonen
- Mit "make menuconfig" die Konfiguration anpassen: Prozessorauswahl Pentium M, unter "Locale Version" eine Kurze Bezeichnung für den neuen Kernel, und am wichtigstem: "Use ACPI tables to decode valid frequency/voltage pairs" deaktivieren.
- Kernel Kompilieren und installieren laut Anleitung.
- Für den neuen Kernel einen Eintrag im Bootmanager Grub anlegen. So kann man zwischen dem alten und neuen Kernel wechseln.

Nach dem Neustart war es notwendig den ATI Grafiktreiber und die Treiber für WLAN (IPW2200) unter dem neuen Kernel neu zu installieren.

Mit Kpowersave (standardmäßig bei Suse 9.3 installiert) kann man zwischen Leistung (1600 Mhz), Dynamisch, und Energiesparen (jetzt 400 MHz) wählen.

Ergebnis:
Leerlauf vorher 43°C, Lüfter fast immer an, KPowersave zeigt 600MHz
Leerlauf nachher 40-46°C Lüfter macht längere Pausen. Kpowersave zeigt 400Mhz

Vollast, 1600 MHz, vorher 70°C, Lüfter auf Stufe 2
Vollast, 1600 MHz, nachher 53°C, Lüfter bleibt auf Stufe 1

Temperaturanzeige mit cat/proc/acpi/thermal_zone/THZN/temperature

Ich hoffe ich konnte damit einigen Leuten ein wenig weiterhelfen.

Inspiron
Newbie
Newbie
Beiträge: 3
Registriert: 15. Aug 2005, 15:18

Danke

Beitrag von Inspiron » 28. Aug 2005, 13:28

thx ich werds sofort testen

sorry wegen dem zweiten post..... war nicht fies gemeint...

:)

Matt.Shure
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Aug 2005, 20:41

Beitrag von Matt.Shure » 31. Aug 2005, 17:43

Hallo,

Habe den gleichen Prozessor, Suse 9.3, allerdings ein anderes Notebook (Samsung X20 1600 V).

Kann ich trotzdem die Datei für das BenQ Notebook verwenden? Wäre gut das zu wissen bevor ich mir einen neuen Kernel baue...

Danke,
Matthias

Telefonmann295
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 17. Sep 2005, 20:24

Beitrag von Telefonmann295 » 17. Sep 2005, 20:35

Hallo zusammen.
Ich habe zum ersten mal suse 9.3 auf meinem Notebook installiert. Da der Lüfter unerträglichen Lärm macht, wenn man die Spannung nicht herunterregelt, habe ich versucht dem Problem mit obiger Anleitung beizukommen.

Leider bin ich noch ziemlich unerfahren in Sachen Linux und habe es deshalb nicht geschafft.

Ich habe die Datei entsprechend meinem Prozessor geändert, ich glaube das mit dem Kernelkonfiguration klonen hat auch noch geklappt.
Das make menuconfig ist mit einer Fehlermeldung gescheitert.

Könnte mir jemand Schritt für Schritt schreiben, was ich genau tun muss?
vor allem das mit dem Kernel neu erzeugen und installieren und so.

Ich würde wirklich sehr gerne mit Linux statt mit Windows arbeiten, jedoch ist das mit dem Lüfter nicht zu ertragen.

Bitte helft mir!

Gruß,
Dominik

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 17. Sep 2005, 20:56

Das make menuconfig ist mit einer Fehlermeldung gescheitert.
Aha. Ist die Meldung geheim oder peinlich?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Telefonmann295
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 17. Sep 2005, 20:24

Beitrag von Telefonmann295 » 17. Sep 2005, 21:06

Die Meldung war:

Code: Alles auswählen

/usr/lib/gcc-lib/i586-suse-linux/3.3.5/../../../../i586-suse-linux/bin/ld: cannot find -lncurses
collect2: ld returned 1 exit status

>> Unable to find the Ncurses libraries.
>>
>> You must install ncurses-devel in order
>> to use 'make menuconfig'

make[2]: *** [scripts/lxdialog/ncurses] Error 1
make[1]: *** [menuconfig] Error 2
make: *** [menuconfig] Error 2
Irgendwas scheint da zu fehlen oder so.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 17. Sep 2005, 21:16

Röschtösch.
Steht aber auch dort:

Code: Alles auswählen

 >> You must install ncurses-devel in order 
 >> to use 'make menuconfig' 
Dir fehlt also ncurses-devel. Bitte nachinstallieren.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Telefonmann295
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 17. Sep 2005, 20:24

Beitrag von Telefonmann295 » 17. Sep 2005, 21:23

Hab ich auch gelesen. Hab das nicht bei den Paketen in Yast gefunden. Wie installiere ich das?

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 17. Sep 2005, 21:38

Das sollte aber bei yast dabei sein. Oder hast du so'ne kastrierte Heft-Version?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Matt.Shure
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Aug 2005, 20:41

Beitrag von Matt.Shure » 17. Sep 2005, 21:57

ncurses hab ich über Yast installieren können, hab allerdings auch zusätzliche Installationsquellen hinzugefügt. Einfach mal bei packman suchen.

Bei mir läufts inzwischen, die speedstep-centrino.c ist recht fummelig. Wenn du einen Sonoma 1,6Ghz (730) hast kannst du meine speedstep Datei verwenden, die habe ich hier gepostet (ganz am Ende)

http://forums.gentoo.org/viewtopic-t-34 ... rt-25.html

Gruß,
Matthias

Telefonmann295
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 17. Sep 2005, 20:24

Beitrag von Telefonmann295 » 17. Sep 2005, 22:53

gibt es eine andere Methode um die Kernel Option
X86_SPEEDSTEP_CENTRINO_ACPI =n
einzustellen?

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 18. Sep 2005, 02:33

ncurses-devel findet sich auf deiner CD/DVD:

Code: Alles auswählen

ncurses-devel:
  Installiert: 5.4-68
  Kandidat: 5.4-68
  Versionstabelle:
 *** 5.4-68 0
        500 ftp://ftp4.gwdg.de SuSE/9.3-i386/base pkglist
        100 RPM Database
Eine andere Methode kenn ich nicht. Wirst wohl den Kernel backen müssen.
Zuletzt geändert von Grothesk am 18. Sep 2005, 11:22, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Matt.Shure
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 21. Aug 2005, 20:41

Beitrag von Matt.Shure » 18. Sep 2005, 10:58

natürlich gibt es eine andere Methode, einfach das .config file das in deinem Kernelquellenverzeichnis liegt öffnen und die entsprechende Zeile editieren. Musst evtl. versteckte Dateien anzeigen lassen.

Telefonmann295
Newbie
Newbie
Beiträge: 9
Registriert: 17. Sep 2005, 20:24

Beitrag von Telefonmann295 » 18. Sep 2005, 11:28

ich glaube mit make xconfig hat es funktioniert.
Der Kernel wird gerade erstellt.
Dauert das immer so endlos lange? Wenn man da einmal was falsch gemacht hat, sitzt man ja den ganzen Tag dran.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 18. Sep 2005, 11:39

Richtig, das dauert.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste