Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[TIP] Frontend zum Aufnehmen von TV-Karte über mencoder

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

JanDD
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2004, 21:13

Beitrag von JanDD »

Danke für deine Bemühungen, auch den nicht up-to-date-nutzern (sicherlich die Mehrzahl) das Programm z.V. zu stellen. Dennoch benötige ich dein Programm schnell, sodass ich gern auf 3.4.2 KDE umstellen möchte. Ist das auch möglich, ohne die 50 RPM-Dateien von den kde.org-Downloads einzeln laden und installieren zu müssen? Wenn nicht, fällt das Upgrade wohl aus :(

EDIT: Hat sich erledigt, scheint einfacher zu gehen, auf KDE 3.4.2 upzugraden. Melde mich, ob kalva dann klappt.
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Schade und doch gut.

Gerade habe ich Source-Tarball und SRPM ohne Handbuch freigegeben.

Dabei habe ich dann auch gleich ein Bugfixrelease daraus gemacht. In Version 0.7.96 (0.8 RC2) ist der kleine aber dämliche Fehler im Player ausgebaut.

In Version 0.7.95 war die Größe des Feldes für den Kanal eines Senders auf drei Zeichen begrenzt. Bei Sendern mit vierstelligem Kanal (z.B. SE10) wurde dadurch MPlayer auf den falschen Kanal gesetzt. Der Rekorder war nicht betroffen. Wenn man in den Einstellungen "verwende Frequenzen" angehakt hat, war der Fehler auch nicht relevant (Speichern des Hardwareprofils nicht vergessen, sonst ist die Einstellung beim nächsten Mal wieder weg).

Ausserdem habe ich "play" in "watch" umbenannt (kleiner Vorgriff auf die Videocolllection, welche für Version 0.9 geplant ist).
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
JanDD
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2004, 21:13

Beitrag von JanDD »

Danke für deine Mühen. Und du hast "Glück" gehabt. Ich habe es nicht hinbekommen, die neue KDE aufzuspielen, sodass ich auf deine neue Version gewartet habe. Dass es so schnell ging, ist super. Die Installation ohne Hilfe klappt so auch (Suse 9.1, KDE 3.2.1).

Zum Test, damit ja nichts schief geht, habe ich den mplayer ohne dein Frontend gestartet und mittels ptune den Channel E7 (hier ARD) eingestellt. Einwandfrei funktioniert.

Dann starte ich kalva. Es startet auch. Die Channels kann ich nicht importieren, da ich weder xawtv installiert habe/hatte noch scantv funktioniert. Wie gesagt, TV geht mit mplayer und ptune zur Senderwahl trotzdem. Deshalb habe ich manuell einen Sender mit dem richtigen Channel und der richtigen Frequenz in kalva eingestellt. Klicke ich diesen an und klicke auf das große weiße Bild "View active channel in external mplayer" kommt folgende Befehlsanzeige:
/usr/bin/mplayer -bpp 32 -fs tv:// -tv driver=v4l2:norm=PAL:device=/dev/video0:input=0:quality=0:width=640:height=480:channel=E7 -vf pp=fd,dsize=4/3,denoise3d=3:4:6 -vo xv
Problem: Es tut sich nichts. Mir kommt es als Nutzer so vor, als würde man nur die Meldung bestätigen, ohne das sie ausgeführt wird. Was mache ich falsch?

P.S: Ich hoffe nicht, dass ich kalva konfigurieren muss. Denn da stürzt das Programm ab (Configure Kalva...) Wenn doch, wäre es nett wenn du mir die Datei nennst, in der ich manuell konfigurieren kann.

Für dich vlt von Interesse, die genaue "Rückverfolgung" zum Programm-Crash:
Using host libthread_db library "/lib/tls/libthread_db.so.1".
[Thread debugging using libthread_db enabled]
[New Thread 1096253344 (LWP 6420)]
0xffffe410 in ?? ()
#0 0xffffe410 in ?? ()
#1 0xbfffdfdc in ?? ()
#2 0x00000000 in ?? ()
#3 0x00000000 in ?? ()
#4 0x4132ae63 in __waitpid_nocancel () from /lib/tls/libpthread.so.0
#5 0x408b53b2 in KCrash::defaultCrashHandler ()
from /opt/kde3/lib/libkdecore.so.4
#6 <signal handler called>
#7 0x40829a58 in KProcess::operator<< () from /opt/kde3/lib/libkdecore.so.4
#8 0x0806e789 in Prefs::loadAudiodevList ()
#9 0x0806f89b in Prefs::Prefs ()
#10 0x08057546 in Kalva::optionsPreferences ()
#11 0x08057951 in Kalva::qt_invoke ()
#12 0x40c724ce in QObject::activate_signal ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#13 0x40c72c76 in QObject::activate_signal ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#14 0x405e1699 in KAction::activated () from /opt/kde3/lib/libkdeui.so.4
#15 0x405e16bd in KAction::slotActivated () from /opt/kde3/lib/libkdeui.so.4
#16 0x405e9eb1 in KAction::qt_invoke () from /opt/kde3/lib/libkdeui.so.4
#17 0x40c724ce in QObject::activate_signal ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#18 0x40fb25c2 in QSignal::signal () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#19 0x40c8f593 in QSignal::activate () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#20 0x40d7df2f in QPopupMenu::mouseReleaseEvent ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#21 0x40ca7df9 in QWidget::event () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#22 0x40c10fef in QApplication::internalNotify ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#23 0x40c131c8 in QApplication::notify () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#24 0x408fe594 in KApplication::notify () from /opt/kde3/lib/libkdecore.so.4
#25 0x40bac9d0 in QETWidget::translateMouseEvent ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#26 0x40bab345 in QApplication::x11ProcessEvent ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#27 0x40bbfa85 in QEventLoop::processEvents ()
from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#28 0x40c28a31 in QEventLoop::enterLoop () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#29 0x40c28876 in QEventLoop::exec () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#30 0x40c128df in QApplication::exec () from /usr/lib/qt3/lib/libqt-mt.so.3
#31 0x080566f8 in main ()
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Das ist wirklich faszinierend. Heute hat mir Alexios Bravatos genau den gleichen Fehler beschrieben. Er tritt offenbar mit der alten KDE-Version auf. Sieht aus, als wäre die Klasse KProcess in KDE 3.2 fehlerhaft gewesen.

Alexios hat herausgefunden, dass er den Konfigurationsdialog aufrufen kann, wenn er vorher den Dialog zum Einstellen der Toolbar aufgerufen hatte. Nicht dass ich wirklich verstehe was da passiert, aber vielleicht hilft das ein wenig. Ohne die Einstellungen wenigstens einmal aufgerufen zu haben, wird wohl gar nichts gehen.

Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob Kalva mit Deiner Hardware überhaupt funktionieren wird. Wenn MPlayer mit der Karte klar kommt, sollte das aber hinzubiegen sein (evtl. aber erst durch Änderungen an Kalva, schaun wir mal).

Mich würden zwei Dinge interessieren:
1) wie sieht der funktionierende MPlayer-Aufruf aus, den Du in der Konsole absetzt?
2) was für Ausgaben stehen in der Konsole, wenn Du Kalva in der Konsole startest?
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
JanDD
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2004, 21:13

Beitrag von JanDD »

Alexios Tipp funktioniert bei mir leider nicht, sprich ich kann den Konfig-Dialog nie aufrufen. Nun zu deinen beiden Fragen. Mplayer funktioniert über:
mplayer /dev/video0
sowie Sendereinstellen über
ptune-ui.pl


aus dem ivtv-utils Verzeichnis.

Kalva-Aufruf über Konsole:
jan@linux:~> kalva
kalva: In insertTab(...)
kalva: Id = 0
kalva: In insertTab(...)
kalva: Id = 1
kalva: In insertTab(...)
kalva: Id = 2
QFile::open: No file name specified
kalva: could not open file for reading
kalva: In slotRead()
kalva: kalvaui.rc = /home/jan/.kde/share/apps/kalva/kalvaui.rc
kalva: scantvPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: tv_stationsFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: xawtvrcFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
Konnte crontab nicht lesen. 256
kalva: in slotAtlsExited(KProcess * proc)
kalva: in slotCronlsExited(KProcess * proc)
Bin auch gern weiter "Beta-Tester", wenn es irgendwann funktioniert :)
JanDD
Member
Member
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2004, 21:13

Beitrag von JanDD »

Wo kann ich denn die Änderungen an der Kalva-Konfiguration manuell vornehmen (Dateipfad)?

Falls du mir direkt helfen kannst, was dort eingestellt werden muss, hier mein System:
Suse Linux 9.1
KDE 3.2.1
Hauppauge WinTV PVR 350
Stand: Mit mplayer und ptune funktioniert TV einwandfrei, aber unkomfortabel.
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Auch ist Kalva's Kompatibilität mit KDE 3.2 durch den Bug in KProcess jener Version wohl eher nicht gegeben. Ohne den Dialog für die Einstellungen ist Kalva wie ein Auto ohne Lenkrad. Es fährt zwar, aber die Wahrscheinlichkeit gegen einen Baum zu fahren ist sehr groß.


Kalva macht nichts selbst, sondern steuert alles über Optionen für MPlayer und MEncoder. Wenn MPlayer den Sender nicht verstellen kann, kann es Kalva auch nicht. Der von Kalva erstellte Aufruf ist weit komplexer als "mplayer /dev/video0" und erwartet, dass die Karte raw video ausgibt. Mit dem MPEG2 Datenstrom kommt MPlayer mit den von Kalva gesetzten Einstellungen wohl nicht klar. Die Einstellungen sind mit Bedacht so gewählt wie sie sind, um möglichst einen für das Aufzeichnen optimalen Output zu erhalten.

Ich habe inzwischen ein wenig gegoogelt und das hier gefunden, was wohl auf Deine Karte zutrifft: http://ivtv.writeme.ch/tiki-view_faq.php. Auch wenn Kalva weit mehr Karten unterstützt als xawtv und kdetv, sind m.E. die Karten, die von ivtv gesteuert werden, nicht kompatibel.


Der Aufruf, den Kalva aufbaut, wird wohl mit MPlayer und Deiner TV-Karte nicht funktionieren.

Falls Du es trotz alledem versuchen möchtest: Die Kanallisten sucht Kalva unter
~/.kde/share/apps/kalva/chlst/DeineStadt.Empfangstyp.

DeineStadt musst Du entsprechend setzen.
Empfangstyp kann z.B. sein "cable-analog". Meine Kanalliste z.B. heißt Berlin-Weststaaken.cable-analog.

Das Format der Kanalliste ist je Sender:

Code: Alles auswählen

[Sendername]
channel=c*
freq=nnn.nnn
Beispiel (muss bei Dir aber nicht unbedingt stimmen)

Code: Alles auswählen

[ARD]
channel=SE10
freq=210.225
Die Kanalliste wird in ~/.kde/share/config/kalvarc eingetragen, wo alle aktuell geltenden Einstellungen gespeichert werden.

Unter ~/.kde/share/apps/kalva/hwprofile können verschiedene Dateien mit unterschiedlichen Einstellungen für das Hardwareprofil gespeichert werden. Wenn Du ein Profil in die kalvarc einträgst, wird es beim Neustart von Kalva eingelesen (würdest Du den Einstellungendialog öffnen können, würde Kalva das natürlich sofort einlesen, sobald das Profil ausgewählt wurde).

Unter ~/.kde/share/apps/kalva/qprofile können verschiedene Dateien mit unterschiedlichen Einstellungen für das Qualitätsprofil gespeichert werden.

Es könnte hilfreich sein, sich da Beispieldateien von www.kde-files.org herunterzuladen.

Wenn mir jemand Patches einsendet, die Kalva mit ivtv-Karten kompatibel machen, ohne Kalva's Funktionalität für andere Karten zu veringern, passe ich gerne Kalva an. Ich selbst sehe mich aber nicht in der Lage, ivtv-Unterstützung zu realisieren.

Das gleiche gilt übrigens für das KDE 3.2 Problem, wenn jemand ein Patch anbietet, um den KProcess-Bug zu umgehen, wäre ich sehr interessiert.

Tut mir leid, dass ich Dir nicht weiterhelfen kann, trotzdem einen schönen Gruß vom
Seebär
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Benutzeravatar
mogli
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 10. Mai 2004, 10:58
Kontaktdaten:

Beitrag von mogli »

Hallo,

auf die Gefahr hin, dass das schon alles gefragt wurde, prbier ich es einfach doch mal.

Ich habe kalva 0.7.96.src.rpm für meinen AMD64 fehlerfrei übersetzen können. Starten funktioniert soweit auch fehlerfrei, zumindest bis auf eine kleine Zeile, die hier oben schon mal gepostet wurde.

Code: Alles auswählen

kalva: In slotRead()
kalva: kalvaui.rc = /opt/kde3/share/apps/kalva/kalvaui.rc
kalva: scantvPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
[color=red]Konnte crontab nicht lesen. 256[/color]
kalva: tv_stationsFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: xawtvrcFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: in slotAtlsExited(KProcess * proc)
kalva: in slotCronlsExited(KProcess * proc)
perl-config-crontab ist aber installiert, ich hatte sogar schon mal probiert, direkt Config::Crontab von CPAN manuell zu installieren, gleiche Meldung.
kalva selber startet aber ansonsten.

Sender sind soweit eingestellt, Sender wechseln funktioniert, Bild und Ton sind da, nur wenn ich probiere aufzunehmen, dann erscheint nach bestätigen folgendem Mencoder Befehls:

Code: Alles auswählen

/usr/bin/mencoder tv:// -tv driver=v4l2:norm=PAL:device=/dev/video0:input=0:quality=0:width=720:height=576:channel=E10 -ovc lavc -lavcopts vcodec=mpeg4:vbitrate=2600:vratetol=32000:mbd=2:aspect=1.35714:border_mask=0.15:naq:psnr:nr=400 -ofps 50 -fps 50 -oac mp3lame -lameopts abr:br=128:mode=0 -vf tfields=3,denoise3d=3:2:4 -ffourcc DIVX -endpos 00:00:10 -o "/home/mogli/test/ARD_`/bin/date +%a_%d.%b.%G_%H%M%S`.avi"
folgende Meldung und es tut sich rein gar nix:

Code: Alles auswählen

Exiting... (error parsing cmdline)
kalva: in slotMencRecNowExited(KProcess * proc)
Beim Staten einer geplanten Aufnahme erscheinen zusätzlich noch folgende Zeilen:

Code: Alles auswählen

kalva: in slotMencRecMovieExited(KProcess * proc)
kalva: emiting signalMovieScheduled ()
kalva: In slotRead()
kalva: in slotAtlsExited(KProcess * proc)
Hat jemand eine Ahnung oder einen Tip?

Danke im voraus
mogli
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

mogli hat geschrieben:Hallo,

auf die Gefahr hin, dass das schon alles gefragt wurde, prbier ich es einfach doch mal.

Ich habe kalva 0.7.96.src.rpm für meinen AMD64 fehlerfrei übersetzen können.
Schön. Da das Paket von suser-scrobot im Apt schon ganz schön alt ist, und meine Mail an ihn anscheinend an seinem Spamfilter verreckt ist, könnte ich mir vorstellen, dass sich da einige 64bit Anwender freuen würden, wenn Du das Paket verfügbar machst.
mogli hat geschrieben: Starten funktioniert soweit auch fehlerfrei, zumindest bis auf eine kleine Zeile, die hier oben schon mal gepostet wurde.

Code: Alles auswählen

kalva: In slotRead()
kalva: kalvaui.rc = /opt/kde3/share/apps/kalva/kalvaui.rc
kalva: scantvPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
[color=red]Konnte crontab nicht lesen. 256[/color]
kalva: tv_stationsFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: xawtvrcFilterPlugin plugin loaded
kalva: KChlstFilterPlugin: Loaded plugin unnamed
kalva: in slotAtlsExited(KProcess * proc)
kalva: in slotCronlsExited(KProcess * proc)
perl-config-crontab ist aber installiert, ich hatte sogar schon mal probiert, direkt Config::Crontab von CPAN manuell zu installieren, gleiche Meldung.
kalva selber startet aber ansonsten.
Da muss ich auf ein Problem von perl-config-crontab hinweisen. Es kann nur eine bestehende Crontab ergänzen. Wenn man noch keine hat, werden die Aufnahmen nicht eingetragen. Die Meldung beim Start kannst Du allerdings ignorieren. Die besagt nur, dass beim Aufbau des Serienmanagers die crontab nicht gelesen werden konnte, schätze, weil sie noch nicht existierte.
mogli hat geschrieben: Sender sind soweit eingestellt, Sender wechseln funktioniert, Bild und Ton sind da, nur wenn ich probiere aufzunehmen, dann erscheint nach bestätigen folgendem Mencoder Befehls:

Code: Alles auswählen

/usr/bin/mencoder tv:// -tv driver=v4l2:norm=PAL:device=/dev/video0:input=0:quality=0:width=720:height=576:channel=E10 -ovc lavc -lavcopts vcodec=mpeg4:vbitrate=2600:vratetol=32000:mbd=2:aspect=1.35714:border_mask=0.15:naq:psnr:nr=400 -ofps 50 -fps 50 -oac mp3lame -lameopts abr:br=128:mode=0 -vf tfields=3,denoise3d=3:2:4 -ffourcc DIVX -endpos 00:00:10 -o "/home/mogli/test/ARD_`/bin/date +%a_%d.%b.%G_%H%M%S`.avi"
folgende Meldung und es tut sich rein gar nix:

Code: Alles auswählen

Exiting... (error parsing cmdline)
kalva: in slotMencRecNowExited(KProcess * proc)

Beim Staten einer geplanten Aufnahme erscheinen zusätzlich noch folgende Zeilen:

Code: Alles auswählen

kalva: in slotMencRecMovieExited(KProcess * proc)
kalva: emiting signalMovieScheduled ()
kalva: In slotRead()
kalva: in slotAtlsExited(KProcess * proc)
Du hast eine Spielfilmaufnahme geplant. Kalva ruft dann den mencoder nicht selbst auf, sondern reicht den Auftrag an at weiter. Vorausgesetzt der atd läuft, wird dieser die Aufnahme starten, sobald der Zeitpunkt da ist. Wenn mencoder fertig ist (nach Ablauf der eingestellten Dauer) schickt atd eine Email mit den Ausgaben des mencoders. Die Videodatei sollte dann auf der Festplatte sein.

Bisher bekommt ein laufendes Kalva-Fenster leider noch nicht mit, wenn die Aufnahme gestartet wurde. Der Eintrag erscheint im Manager und wird nicht ausgetragen. Im SVN steht Version 0.8.0 in den Startlöchern für das nächste Release. Mit dieser Version wird der Manager drei Minuten nach Start einer Aufnahme durch at neu eingelesen. Die Aufnahme verschwindet dann aus dem Manager.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Benutzeravatar
mogli
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 10. Mai 2004, 10:58
Kontaktdaten:

Beitrag von mogli »

Erstmal vorab, jetzt funktioniert soweit alles, also zeitgesteuertes, wie auch sofortiges Aufnehmen :D
Das einzige wo ich noch etwas testen muß, ist der Ton, denn bei der Aufnahme höre ich Ton, aber wenn ich das Aufgenommene angucke, ist zwar Bild, nicht aber der Ton da.
könnte ich mir vorstellen, dass sich da einige 64bit Anwender freuen würden, wenn Du das Paket verfügbar machst.
Kein Problem, sind unterwegs zu Dir ;-)
Da muss ich auf ein Problem von perl-config-crontab hinweisen. Es kann nur eine bestehende Crontab ergänzen.
Das ist komisch, denn bei mir besteht die crontab...aber der atd lief noch nicht, nachdem ich den gestartet habe, starteten
die geplanten Aufnahmen schon mal planmäßig.

Die Fehlermeldungen jedesmal beim Starten...

Code: Alles auswählen

Exiting... (error parsing cmdline)
kalva: in slotMencRecNowExited(KProcess * proc) 
sind jetzt auch verschwunden. Ich hab ein wenig mit den Optionen gespielt und auch die von Dir "vorgefertigten" Quality-Profile ausprobiert und die ausgeworfenen Mencoder-Befehle auf der Konsole getestet. Bis ich dann folgende Meldung bekommen habe

Code: Alles auswählen

Option lavcopts: Unknown suboption border_mask
Exiting... (error parsing cmdline)
Danke nochmal und viele Grüße
mogli
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

mogli hat geschrieben:

Code: Alles auswählen

Option lavcopts: Unknown suboption border_mask
Exiting... (error parsing cmdline)
Du benutzt Pal_50Hz_Full_Res von Matthias Wieser. Der Parameter wird erst von neuesten MEncoder (CVS) unterstützt. Du kannst den Parameter aus dem Profil entfernen. Gehe dazu auf die Seite "experts".
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.8.0, viele Binärpakete, feedback, kurze Pause

Beitrag von taki »

Hallo.
Version 0.8.0 ist nun veröffentlicht.

Gegenüber den Releasse Candidates hat sich noch folgendes getan:
  • Die zuletzt eingestellte Fenstergröße bleibt beim Neustart erhalten.
  • Die zuletzt offen angezeigten Sidebars werden beim Neustart geöffnet angezeigt.
  • Der zuletzt ausgewählte Sender bleibt auch nach Neueinlesen der Einstellungen und nach Neustart erhalten. Diese Änderung ist wichtig, wenn man Spielfilme über die DCOP-Schnittstelle programmiert. Bisher ging der Sender verloren, wenn man nach Übernahme der Daten von z.B. KTvSchedule und vor dem Aktivieren der Record-Schaltfläche die Einstellungen veränderte (etwa um das passende Qualitätsprofil einzustellen). Jetzt gehen keine Informationen mehr verloren, wenn das Qualitätsprofil eingestellt wird.
  • Wenn kein Titel vorgegeben wird, wird "untitled" vorgegeben.
  • Wenn kein Sender ausgewählt ist (Frequenz oder Kanal fehlt), wird eine Fehlermeldung ausgegeben
  • Wenn die Dauer nicht angegeben wurde, wird eine Fehlermeldung ausgegeben
Dank einiger netter Menschen gibt es jetzt mehr Binärpakete.

Zur Zeit sind folgende Binärpakete über die Projektseite verfügbar:
  • Kalva 0.8.0 für Fedora core 4 i386, Dank an Martin Gansser
  • Kalva 0.8.0 für SuSE 9.3 X86_64, Dank an Rainer Kohls *** updated ***
  • Kalva 0.8.0 Debian Package (SID), Dank an Harry Auschner *** New ***
  • Kalva 0.8.0 ebuild für Gentoo, Dank an Jiri Tyr *** updated ***
  • Kalva 0.8.0 für SuSE 9.3 i586 für KDE 3.4.2 aus dem Aptrepository kde (von mir erstellt)

Bis zur Version 0.9.0 wird es nun ein wenig länger dauern. Erst einmal steht bei mir ein laaaaaaaaaaaaange ersehnter Urlaub mit Familie an. Wenn meiner Frau, meinem Kind und mir die salzige Luft des Atlantiks in der herrlich rauhen Bretagne um die Ohren weht, werde ich nicht an Kalva und überhaupt an keine Rechenmaschinen denken.

Appropos Bretagne: Brezhoneg war die erste Sprache, für die es unter trunc/l10n eine Übersetzungsdatei im KDE-SVN gab :-)
Die erste fertige Übersetzung lieferte Estonia (Estland) ab. Portugiesisch ist die zweite fertige Übersetzung. Deutsch ist fast fertig, das mach ich selbst... Leider ist es ganz schön zeitaufwendig, möglichst leicht installierbare Pakete zu bauen. Und das Knowhow zusammenzubekommen ist auch nicht immer leicht. Für das Handbuch habe ich auch die Übersetzung vollständig ins SVN eingecheckt. Ich habe aber noch keine Ahnung, wie man davon ein Paket schnürt. Das alles wird nach dem Urlaub in Angriff genommen. Ausserdem fange ich dann an, an der Videosammlung zu arbeiten (Eine Sidebar, mit der man durch das Verzeichniss browsen kann, welches man Kalva als Ablagepfad für die Videos benannt hat und eine Wiedergabefunktion, bei der man auch mit Qualitätsprofilen arbeiten kann).

Genug für's Erste,
Gruß vom Seebär aus Berlin,
Euer Andreas

P.S.: Wenn jemand in der Zeit wo ich nicht erreichbar bin ein Binärpaket zur Verfügung stellen möchte, kann er auch einen Kommentar zum Eintrag auf www.kde-apps.org mit einem Link zum Paket einstellen. Dass ist ein oft gesehener Weg, Binärpakete anzubieten.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
linuxduck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22. Sep 2005, 08:44
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Kalva für suse 9.1

Beitrag von linuxduck »

Hallo,
ich war sehr froh , hier das TV_Perlskript zu finden - ich habe es zum Laufen gebracht .Ich kann damit Sendungen aufnehmen, beim Fernsehen alleine fehlt manchmal der Ton- dann muss ich vorher Xawtv starten.
Jetzt bin ich sehr an Kalva interessiert.
Bin ein Linux-Neuling - habe diesen Thread durchgelesen- und nur soweit verstanden, dass es eventuell ein rpm für Suse 9.1 geben wird. ??!
. Bitte dringend um einen kompetenen Rat.
Wäre es für Multimediaanwendungen vielleicht besser Suse 9.3 zu installierten? Ich habe Suse 9.1 peronal und schon viel nachinstalliert-
dabei gibt es immer wieder Konflikte. Auch mit Apt geht das nicht reibungslos. .
Ich hoffe hier auf Eure Hilfe- bin sehr froh, dass ich den LInux-Club gefunden habe.!!!
Vielen Dank im Voraus - für jeden Hinweis !!
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Kalva-Installation nach SuSE-Upgrade auf 10.0

Beitrag von taki »

Wenn Du Deine SuSE erneuern möchtest, kann ich Dir die 10.0 emfehlen. Sehr schön finde ich, dass apt schon auf der DVD enthalten ist. Wenn Du es installierst, hast Du bereits eine sources.list unter /etc/apt/apt.conf/, bei der Du nur noch "packman" an die beiden Einträgen hängen brauchst. Anschließend machst Du noch ein

Code: Alles auswählen

apt-get update
gefolgt von

Code: Alles auswählen

apt-get install rpmkeys-packman
und nach einem

Code: Alles auswählen

apt-get install MPlayer
und einem

Code: Alles auswählen

apt-get upgrade
sieht die Multimediawelt schon wieder richtig nett aus :-)

Wonach Du für Kalva mindestens noch schauen musst:

Prüfe, ob perl-config-crontab installiert ist.
Erstelle eine eigene crontab (darf auch leer sein), also in Konsole:

Code: Alles auswählen

crontab -e
a
# ein Kommentar...
SHIFT+ZZ
Sorge dafür, dass der atd läuft

Code: Alles auswählen

su
Passwort: ###
insserv atd
rcatd start
Kontrolliere mit dem Mixer (kmix oder anderen), dass das Capturing für das Capturedevice und das Ausgabegerät, an dem die Audioausgabe der TV-Karte liegen, aktiv ist.

Das Kalva-RPM für SuSE 9.3 läuft unter SuSE 10.0 einwandfrei.
[/quote]
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
linuxduck
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 22. Sep 2005, 08:44
Wohnort: Freiburg
Kontaktdaten:

Danke für die Hilfe

Beitrag von linuxduck »

Danke für die Info und Hilfe- ich werde mich mit Linux 10.0 anfreunden.
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Hi!
Frage zur Kanalliste@Taki: Könntest du die Felder für die Frequenzen evtl. auf Vierstellig vor dem Komma umstellen? Dann könnte ich nämlich die Frequenzliste für Analog-SAT endlich richtig eintragen und testen ob das Ganze dann auch mit meiner TechniSAT Analog-Satreceiver Karte geht. Bisher geht da nämlich leider nur XawTV bzw. XawTV4 mit dieser Karte da der Progger für die dafü+r nötigen Kernelmodule den Sendersuchlauf nur für XawTV geschrieben hat und dort die Senderlisten wohl etwas gepatcht hat damit die Frequenzen damit gehen. Bei Bedarf kann ich auch eine XawTV Frequenzliste rüberschicken. Dort wird ohne Kommata gearbeitet und die eigentlichen Frequenzen werden dadurch recht groß, was aber durch nachlesen in den entsprechenden ASTRA-Frequenzlisten natürlich entsprechend adaptierbar und damit ggf. auch manuell in andere Frequenzlisten eintragbar ist. Seitens der Karte gehen nämlich nur die Frequenzen von 950 MHz bis c.a. 2500 MHz als an das entsprechende Kernelmodul übergebene Frequenzen, wobei der Großteil der Sender in Frequenzbereichen jenseit der 1000er Marke liegen.
(Jaja, genau, derjenige der die Analog-SAT Frequenzliste hochgeladen hatte und der hinterher feststellte, daß dort komischerweise von den per Hand eingetragenen Änderungen nix ankam war ich*G*)

Bis denne,
Tom
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Hast Du schon mal getestet, ob MPlayer und MEncoder damit klar kommen? So kannst Du das testen:

Starte kalva in der Konsole.
Schalte die Option ein, dass die Kommandos angezeigt werden.
Ändere nach dem Klick auf den Vorschau-Button in der erscheinenden Box die Frequenz so, dass sie vierstellig ist.

Zeigt MEncoder das Fernsehbild mit dem richtigen Sender?

Wenn ja, werde ich die Beschränkung auf drei Stellen vor dem Komma in der nächsten Version von Kalva rausnehmen.

Wenn nein, müssen wahrscheinlich die Entwickler vom MPlayer / MEncoder erst ändern. Poste dann mal die Konsolenausgaben von kalva (und somit auch vom MPlayer).
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Hi!
Hm, sieht so aus als ob erstmal am mplayer dafür etwas gefeilt werden muss. Ton ging beim Aufruf von "/usr/bin/mplayer -bpp 32 -fs tv:// -tv driver=v4l:norm=PAL:device=/dev/video0:input=1:quality=0:width=720:height=576:freq=1005,4 -vf rectangle=672:544:24:16,pp=fd,dsize=4/3,denoise3d=3:4:6 -vo xv" an aber Bild gabs nicht weil der mplayer es leider vorzog zu platzen :/

Ergebnis war folgende Ausgabe:
MPlayer 1istribution-Packman-4.0.2 (C) 2000-2005 MPlayer Team
CPU: Advanced Micro Devices (Family: 8, Stepping: 0)
Detected cache-line size is 64 bytes
CPUflags: MMX: 1 MMX2: 1 3DNow: 1 3DNow2: 1 SSE: 1 SSE2: 1
Compiled with runtime CPU detection - WARNING - this is not optimal!
To get best performance, recompile MPlayer with --disable-runtime-cpudetection.


Linux RTC init error in ioctl (rtc_irqp_set 1024): Permission denied
Try adding "echo 1024 > /proc/sys/dev/rtc/max-user-freq" to your system startup scripts.
Opening joystick device /dev/input/js0
Can't open joystick device /dev/input/js0 : No such file or directory
Can't init input joystick
Setting up LIRC support...
mplayer: could not connect to socket
mplayer: Connection refused
Failed to open LIRC support.
You will not be able to use your remote control.
Playing tv://.
TV detected! ;-)
Selected driver: v4l
name: Video 4 Linux input
author: Alex Beregszaszi
comment: under development
Selected device: zr36120 video
Capabilites: capture tuner overlay clipping scales
Device type: 171
Supported sizes: 32x32 => 768x576
Inputs: 3
0: Composite0: audio camera (tuner:0, norm:pal)
1: Television: tuner audio tv camera (tuner:1, norm:pal)
2: S-Video: audio camera (tuner:0, norm:pal)
Card reports an unknown audio mode !
Trying two channel audio. Use forcechan to override.
Card reports an unknown audio mode !
Trying two channel audio. Use forcechan to override.
Card reports an unknown audio mode !
Trying two channel audio. Use forcechan to override.
Using input 'Television'
ioctl set picture failed: Invalid argument


MPlayer interrupted by signal 11 in module: demux_open
- MPlayer crashed by bad usage of CPU/FPU/RAM.
Recompile MPlayer with --enable-debug and make a 'gdb' backtrace and
disassembly. Details in DOCS/HTML/en/bugreports_what.html#bugreports_crash.
- MPlayer crashed. This shouldn't happen.
It can be a bug in the MPlayer code _or_ in your drivers _or_ in your
gcc version. If you think it's MPlayer's fault, please read
DOCS/HTML/en/bugreports.html and follow the instructions there. We can't and
won't help unless you provide this information when reporting a possible bug.
Sieht wohl so aus als müsste ich doch den mplayer mal selbst übersetzen und dabei eine Debugausgabe aktivieren die (auch wenn ich damit als Nicht-Progger wohl nicht allzuviel anzufangen weiss;) ) dem mplayer-Progegrteam dann wohl weiterhelfen dürfte...naja,werd ich dann wohl heute gegen Abend oder morgen oder so tun. Da hätte ich eigentlich selbst drauf kommen können die Frequenz da erstmal testhalber händig einzutragen*G*

Schönen Tag noch,
Tom
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Schade.
Ich werde trotzdem nachher mal schauen, ob und wenn ja was ich an kalva ändern muss, um überhaupt mehr als drei Vorkommastellen in der Frequenzliste zu ermöglichen. Wäre doch blöd, wenn MPlayer ne neue Version rausbringt, die damit klarkommt, kalva aber weiterhin nur drei Stellen akzeptiert...

Eigentlich bin ich mir aber gar nicht bewusst, eine Stellenbegrenzung vorgegeben zu haben. Wenigstens beim händischen Ändern der Einträge in Kalva sollten mehr als drei Vorkommastellen möglich sein.

Bist Du sicher, dass Du "1005,4" vorgeben musst und nicht "1005.4" ? Bei der geposteten Fehlermeldung bin ich mir auch gar nicht sicher, ob der Abbruch überhaupt an der Frequenzangabe lag. Wenn z.B. ein anders Programm das Ausgabegerät blockiert, kommt eine ganz ähnliche Fehlermeldung. Kaffeine z.B. blockiert, selbst, wenn es gerade pausiert.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2484
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ »

Naja, ob mit Komma oder Punkt ist offenbar ziemlich schnurz. Bei beidem kommt zwar Ton (allerdings vom falschen Sender und nicht dem der die angegebene Frequenz nutzen würde) aber kein Bild. In den Kernelmeldungen findet sich dazu dann nur "zr36120.o: zr36120_mmap: start=0x2aaab0823000, size=5898240 (available=5898240 bytes)". Mit den 4 benötigten Vorkommastellen hatte ich es bereits händig probiert, aber es wurde leider nicht gespeichert sondern der Frequenzeintrag wurde offensichtlich automatisch gelöscht da stattdessen rein gar nichts mehr in dem zuständigen Feld drinstand. Naja, ich muss erstmal wieder Platz auf der Festplatte schaffen um dann nochmal MPlayer mit Debug-Flag zu kompilieren und werd dann wohl mal die MPlayer-Progger diesbezüglich kontakten da dort wohl das primäre Problem zu sein scheint. KdeTV kann offenbar übrigens ebensowenig mit vor dem Komma 4 stelligen Frequenzen umgehen wobei dort dann allerdings manchmal sogar der ganze Rechner freezed, scheint also so als ob wohl so gut wie kein Progger solcher Fernsehtools dran gedacht hat das auf analogen Sat-Anlagen eben vierstellige Frequenzen genutzt werden bzw. scheint die Verbreitung Analog-Sat tauglicher Karten zu gering zu sein als das einer der verantwortlichen Progger so eine Karte hätte und daher wohl eher keine Unterstützung vorgesehen zu sein scheint. Vielleicht kann man da ja mal was bewegen in dieser Hinsicht (bin ja leider kein Progger sonst würd ich mich wohl selbst dranklemmen entsprechende Plugins zu basteln *G*)...

Bis denne,
Tom
Antworten