Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

[TIP] Frontend zum Aufnehmen von TV-Karte über mencoder

Alles rund um das Thema Multimedia unter Linux

Moderator: Moderatoren

Antworten
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

[TIP] Frontend zum Aufnehmen von TV-Karte über mencoder

Beitrag von taki »

Aus dem Thread "Script zum Aufnehmen von der TV-Karte mit mencoder" (http://www.linux-club.de/viewtopic.php? ... highlight=) ist eine KDE-Applikation hervorgegangen.

Die Applikation ist bei kde-apps.org eingetragen.

http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=23381

Die Website ist hier am Entstehen:

http://www.andreas-silberstorff.de/ktvapp

Dort findet Ihr u.a. die Onlinefassung des Handbuchs (englisch und deutsch). Auf der Downloadseite findet Ihr...
  • das Programm als SuSE-RPM,
  • die Debuginformationen als extra-RPM und
  • die deutsche Übersetzung mit Handbuch
  • das Source-RPM und
  • die Specdateien, womit RPMs für andere Versionen und ggf. andere Distributionen erstellt werden können,
  • die Sourcen als tarballs
Auf der Downloadseite sind auch ältere Versionen und die Historie der Änderungen zu finden.
Zuletzt geändert von taki am 7. Mai 2005, 02:03, insgesamt 4-mal geändert.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.00.8, Stand 27.04.2005 - nachmittags

Beitrag von taki »

Darreichungsform :wink:
Noch gibt es nur ein Tarball mit den Sourcen, die mit kdevelop erstellt wurden. Sobald die wesentlichen Funktionen fertig sind, werde ich mich intensiv mit dem Erstellen von RPMs beschäftigen. Ich habe neulich schon versucht, ein RPM zu erstellen, aber irgentwie hab ich es nicht hinbekommen. Nach einer halben vergeudeten Nacht hab ich das erst mal hinten angestellt.

Aus dem fehlenden RPM ergibt sich neben der Erfordernis einer funktionierenden kdevelop-Installation eine weitere unschöne Kleinigkeit: Für die Serienaufnahme muss man von Hand als superuser root das Perlscript tvapp.pl aus dem Sourceverzeichnis nach /usr/bin und das Perlmodul tvapp.pm in das noch anzulegende Verzeichnis /usr/lib/tvapp verschieben. Das Verzeichnis muss für jedermann lesbar sein (chmod a+rx /usr/lib/tvapp).


Abhängigkeiten
Ich hoffe, es ist mir gelungen, die Abhängigkeiten zu kde auf kdelibs3 zu beschränken. Gnome-Anhänger mögen mir das verzeihen. Die Source ist gpl'd, wer Lust hat, kann ja versuchen, eine reine Gnome-Anwendung daraus zu stricken.

Ansonsten gelten die gleichen Abhängigkeiten wie beim Perlscript (v4lctl, aumix, date, atd, crond, mplayer, mencoder, perl5 und per-conf-crontab).

Leider konnte ich die Abhängigkeit zu perl-conf-crontab nicht vermeiden. Ich hatte gehofft, ich könnte Teile von kcron nutzen, aber dieses Programm ist sehr kryptisch geschrieben und leider nicht sehr modular aufgebaut. Ausserdem kann kcron nur auf fünf Minuten genau Einträge erstellen. Ich würde bestimmt einen Monat brauchen, um zu verstehen, was der Autor von kcron geschrieben hat, ehe ich auch nur anfangen könnte, Teile seiner Source bei mir sinnvoll einzubauen. Von Wiederverwendung kann da leider gar keine Rede sein. Mit der Perlvariante habe ich für den Eintrag der Aufnahme in die Crontab ungefähr zehn Zeilen Code benötigt.

Features
Bis auf die Bitratenermittlung, um die Ausgabedatei nicht größer als 2 GB werden zu lassen, sind alle Funktionen des Scripts schon integriert.

Die Zukunft: Geplante Features
Im Tarball gibt es eine Datei TODO, in der weitere geplante Features stehen.

Ein geplantes Feature, welches da noch nicht drin steht, kommt aber bald: Anstelle der Messagebox vor der Ausführung des zusammengebauten mencoder-Befehls soll ein (optionaler) Dialog angezeigt werden, wo versierte Anwender das Kommando noch mal ändern können, ehe es ausgeführt wird. Das ist wichtig, wenn jemand wegen seiner Hardware mencoder-Optionen benötigt, die in der Konfiguration noch nicht einstellbar sind. Solche Optionen würde ich gerne erfahren, da ich plane, mehr mencoder Optionen in der Konfiguration einstellbar zu machen.

So long,
Taki

P.S.: Was ich vergessen hatte zu erwähnen:
Wer von dem Perlscript mit unserer Muttersprache verwöhnt wurde, den muss ich leider auf unbestimmte Zeit vertrösten. Internationalisierung kommt später.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.01 - Stand 28.04.2005 00:54

Beitrag von taki »

Neu
  • Bitratenberechnung
  • Die Liste der Audiogeräte wird von aumix ausgelesen
  • der mencoder Befehl wird optional in einem Fenster angezeigt, wo er noch angepasst werden kann.
  • Beim entwerten der Hochkommata für den Filmtitel war ich etwas übergründlich, habe zu viel entwertet. Der Fehler ist behoben
Leider ist die Installation noch nicht so einfach, wie ich es gerne hätte. Aber ich muss schon sagen, dass jetzt schon das Aufnehmen mit der Applikation sehr viel einfacher und übersichtlicher geht als mit dem Perlscript.

Es bleibt aber noch viel Feinarbeit. Und dann hab ich auch noch soooo viele Features im Kopf, dass ich mit Sicherheit noch lange an dem Tool werde pfeilen können.

Als nächstes stehen an:
  • RPMs bauen (muss noch viel lernen, ehe mir das gelingt, das ist leider etwas anspruchsvoller als nur ein Script in ein RPM zu packen).
  • internationalisierung (deutsche Übersetzung)
Genug für heute, s'ist schon spät :? ,
Gruß,
Taki
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

RPMs verfügbar

Beitrag von taki »

Erstes Binärpaket verfügbar
Zeit, den Thread mal wieder nach Vorne zu holen :wink:

Endlich ist es mir mit tatkräfiger ideeller Unterstützung von oc2pus gelungen, Version 0.01 in ein SuSE 9.3 RPM zu stecken.

Das Source-RPM und das Specfile habe ich auch hochgeladen, so dass mit relativ geringem Aufwand möglich sein sollte, auch ältere SuSEn mit Binärversionen zu bestücken.

Ein Nachteil gegenüber dem Perlscript ist natürlich, dass man für dieses Frontend eben ein halbwegs aktuelles KDE braucht. Aber der Komfortgewinn macht das m.E. mehr als wett. Ansonsten steht die Source unter GPL, wer Lust hat, kann sich ja an einer Gnome-Variante versuchen 8)

Gruß,
Taki

Wo gibt es das ganze? Guckst Du hier:
http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=23381
http://www.andreas-silberstorff.de/ktvapp/download
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.02 - Stand Montag 02. Mai 2005 21:15

Beitrag von taki »

mencoder kann selbstständig den Tuner auch auf Kanäle schalten. v4lctl ist also überhaupt nicht notwendig.

In dieser Version habe ich den v4lctl Auruf erst mal nur auskommentiert. Falls jemand durch diese Änderung seinen Tuner nicht mehr mit ktvapp verstellen kann, bitte ich, das mitzuteilen. Noch kann ich die Änderung schnell rückgängig machen. Ich könnte auch eine Option einbauen, mit der man zwischen mencoder-Umschaltung und v4lctl wählen kann. Wenn aber mencoder-Umschaltung immer funktioniert, wäre das unnötiger Ballast.

Weitere Änderungen waren eher kosmetischer Art (überflüssiges "move"-Menü entfernt (war ein Überbleibsel vom verwendeten Template), falsche Links aus dem vom Template übernommenen Handbuch korrigiert (aber inhaltlich ist das Handbuch noch nicht wirklich brauchbar, Verbesserungsvorschläge von oc2pus für das Specfile umgesetzt).
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.03 - Stand Mittwoch, 4.5.2005 um 01:15

Beitrag von taki »

Ich habe einen häßlichen Fehler ausgebaut: Die Fenstergeometrie war ohne Toolbar festgelegt worden. Seit Version 0.02 ist die Toolbar standardmäßig sichtbar, aber die Größenänderung für das Fenster fehlte, wodurch die Record-Schaltfläche aus dem sichtbaren Bereich wanderte.

Ansonsten ist das Handbuch erweitert worden.

Im Handbuch kann man bei "Command reference - file menu" ahnen, was noch so alles geplant ist :-). Noch mehr steht in der TODO Datei (/usr/share/doc/packages/ktvapp.kdevelop/TODO)
Zuletzt geändert von taki am 6. Mai 2005, 17:09, insgesamt 1-mal geändert.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Website überarbeitet - Stand 05.05.2005 00:40

Beitrag von taki »

Eine wunderschöne gute Nacht wünsch ich allen, die sich für ktvapp interessieren.
Die Website ist zwar immer noch mehr Baustelle als brauchbar, aber immerhin kann man jetzt auch das englische und (!)deutsche Handbuch online lesen. Die Download Seite ist jetzt auch etwas übersichtlicher. Für Kosmetik hab ich aber jetzt noch keine Zeit. Jetzt geht es erst mal nur um Inhalt!

Link zum deutschen Handbuch:
http://www.andreas-silberstorff.de/ktvapp/doc/de/ktvapp
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.03-2 Stand 07.05.2005 ca 02:00 morgens

Beitrag von taki »

Gute Nacht allen die noch so spät auf sind...
Jetzt gibt es das ganze auch auf Deutsch und mit deutschem Handbuch. Inhaltlich gab es keine Änderungen, nur ein paar Geometrie-Korrekturen, die wegen der Übersetzung nötig waren.

Wo?
Wie immer auf der Homepage http://www.andreas-silberstorff.de/ktvapp/download

Nun aber ab ins Bett...
Gruß,
Taki
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Version 0.03-3 Stand 8.5.2005 ca. 01:00 Uhr morgens

Beitrag von taki »

Hallo @all
Ich musste leider einen häßlichen Fehler korrigieren, der die Aufnahme von Spielfilmen im Monat Mai verhinderte. Für den Eintrag der Filmaufnahme in at habe ich das Datum im Format "MMM dd" zusammengestellt. Dieses Format wird dummerweise lokalisiert. Im April war das kein Problem, weil die englische und die deutsche Abkürzung für den Monat gleich waren. Heute viel mir das Problem erst auf, weil at mit dem Monat "Mai" nichts anfangen konnte. at möchte den Monat "may" haben, bei "Mai" verstirbt er mit der Meldung "garbled time" ::-/:

Die Lösung ist simpel, jetzt wird das Datum im Format dd.MM.yyyy übernommen, also auf die lokalisierte Ausgabe verzichted.

Die dritte Release von Version 0.03 gibt es am üblichen Ort. Die Übersetzung ist nicht verändert, braucht man also nicht neu laden.
Gruß,
Taki

P.S.: Ich wüsste schon gerne, ob irǵgendwer hier im Club schon mal das Tool angetestet hat. Anscheinend nicht, der Fehler war ja ziemlich arg...
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
jwartenb
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 27. Mär 2004, 16:43

Beitrag von jwartenb »

Hallo,

ich habe mir letzte Nacht einen Film aufgenommen und wollte ihn nachbearbeiten:

Code: Alles auswählen

nice -19 transcode  -i aufn_orig.avi -V  -y mpeg2enc,mp2enc -E 44100 -F8,-S9999 -b 128 -Z 720x400  --post_clip -88,0,-88,0 -o aufn_DVD_uncut
führt zu

Code: Alles auswählen

...
[transcode] auto-probing source ran_orig.avi (ok)
[transcode] V: import format    | unknown RIFF data, AVI (V=(null)|A=(null))
[transcode] warning : no option -x found, option -i ignored, reading from "/dev/zero"
[transcode] V: import frame     | 640x480  1.33:1
...
avidemux2 bringt nur "Decompressin Error NKF".

Wie kann ich die Aufnahme schneiden, bzw. für eine DVD umwandeln ?
Anmerkung: eigentlich bin ich mit transcode recht fit - aber an diesem AVI scheitere ich (s.o.).

Danke
Jochen
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Ich gestehe ein: Von Transcode habe ich NULL Ahnung. Hauptmotivation für ktvapp war es, mich nach Findung der elementaren Parameter nicht mehr mit diesen herumplagen zu müssen...

Zum Nachbearbeiten verwende ich kmenc15 [1]. Das ist ein anderes Frontend zu mencoder, welches den Ansatz verfolgt, das virtualdub für Linux zu werden. Ich finde, dass dieser Ansatz schon ziemlich gut gelungen ist. Mit kmenc15 sind jedenfalls die unzähligen Nachverarbeitungsmöglichkeiten von mencoder sehr viel handlicher anzuwenden als auf der Konsole. Mit kmenc ist es recht einfach, Werbung zu entfernen. Umrechnung in andere Formate ist auch ziemlich intuitiv möglich. Damit müsste es gelingen, das erforderliche MPEG2 zu erzeugen.

Bleibt nur noch das Einbringen der VOBs, damit die Videos für eine Video-DVD geeignet sind. Und dieser letzte Schritt ist der, wo ich vor etwa einem Viertel Jahr die Lust verlohren hatte :? Bei aller Mühe, die vielen halbfertigen Authoring-Tools auszutesten ist es immer an den fehlenden VOBs gescheitert.

Heute brenne ich die divx-Videos so wie sie sind auf Daten-DVDs und freu mich, dass die am PC gut aussehen und nicht so viel Platz wegnehmen. Für unterwegs (und am Fernseher) kann ich die Dateien auf meinen Archos AV420 kopieren. Da sehen die dann auch gut aus.

Wenn Du einen gangbaren Weg gefunden hast, Video-DVDs aus den Aufnahmen zu erstellen, würden sicher viele sich über ein Howto freuen :wink: .


[1] http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=16439
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
jwartenb
Member
Member
Beiträge: 72
Registriert: 27. Mär 2004, 16:43

Beitrag von jwartenb »

Hallo Taki,

kmenc15 werde ich am Wochenende mal ausprobieren.

Zum DVD-Brennen: unter Linux habe ich die gleichen Erfahrungen gemacht wie Du - daher brenne ich DVDs unter Windows (das letzte, wozu ich Windows noch brauche).

Dank & Gruß
Jochen
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

@jwartenb
Hast Du schon mal die KMediaFactory ausprobiert? Hört sich vielversprechend an.

http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=20121

[edit]
Hier ist noch ein Tip, den man mal antesten sollte. Das sollte das VOB-Problem lösen.

http://www.kde-apps.org/content/show.php?content=21597

Wenns jemand getestet hat, würde ich die beiden Tools als Tip ins Handbuch zu KAlva (ktvapp) aufnehmen.

BTW habe ich heute morgen gegen zwei eine neue Version hochgeladen. Ich habe aber noch kein Paket für die deutsche Übersetzung geschnürt. Wenn das i18n-de Paket hochgeladen ist, berichte ich, was ausser dem Projektnamen noch neu ist.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Es gibt eine neue Version. Der Projektname ist jetzt Kalva (KAlva ist eine leichtgewichtige Videorekorderapplikation). In der Onlineversion des Handbuchs könnt Ihr eine Vorschau auf die wesentlichste Änderung von Version 0.03 auf 0.4 erhalten:

http://www.andreas-silberstorff.de/ktva ... chlst.html

Die Übersetzung muss ich noch verschnüren, bleibt also am Ball:-)
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Neue Version (0.4.1)

Beitrag von taki »

Kalva kann jetzt die Kanalliste durch einen Aufruf von scantv erstellen.

(Gruß insbesondere an Hassan, danke für den Tip :-) ).
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

ganz dickes Dankeschön an Hassan für seine Idee mit scantv!!

Beitrag von taki »

Kalva ist auf dem Ersten Platz der Videoapplikationen auf www.kde-apps.org :D
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Hallo Taki
Ich danke dir für deine Hilfe bei der Übersetzung, meiner Fehlermeldung, "Wer kann mir diese Meldung zu mencoder erklären?"

Aber jetzt hätte ich noch eine Frage zu deinem/euren Projekt mit dem grafischen Aufzeichnungstool für SuSE 9.3.
Kann ich damit auch eine analoge Fernsehaufzeichnung durchführen?
Wenn ja, kann ich auch eine Fernsehaufnahme ohne Kanalliste starten, wir nutzen ein analoges Sat-System, da es noch von unserem Vormieter installiert war, da die Programme über den Receiver umgestellt werden.

Also Fernsehen geht ohne Probleme (mit Bild u. Ton)
Wenn das Fernsehbild über /dev/video0 kommt, sollte es gehen. Das wäre genau wie beim analogen Videorekorder: Der Receiver sendet auf einer bestimmten Frequenz. Für diese Frequenz sollte es möglich sein, einen fiktiven "Sender" in die Kanalliste zu stellen. Über den Dialog geht das Einfügen eigener Sender noch nicht. Du müsstest also die Datei von Hand anpassen.

Öffne mit einem Editor Deiner Wahl die Kanalliste. Wenn Du schon eine Kanalliste hast, steht sie unter $HOME/.kde/share/applnk/chlst/wo-auch-immer_empfangstyp.chlst.
Wenn Du noch keine hast, erstellst Du eine neue Textdatei unter diesem Pfad mit dem passenden Namen.
In die Datei schreibst Du folgende drei Zeilen:

[Sat Receiver]
channel=xxx
freq=999.999

wobei Du 999.999 durch die tatsächliche Frequenz ersetzt.
Anschließend stellst Du noch in den Einstellungen unter Hardware ein, dass über Frequenzen geschaltet wird.
Das sollte genügen. Ist ungetestet und reine Spekulation. Bitte berichte, ob es geht.

Wenn Dein Sat-Receiver nicht auf /dev/video0 liegt, kannst Du noch versuchen, ob Du mit Anpassungen am MEncoder-Befehl zum Ziel kommst. Sollte es was bringen, werde ich in einer späteren Version vorsehen, dass man auch das Videodevice konfigurieren kann.

P.S.: Ein Wort zur Kanalliste: Der Pfad beruht auf einem Bug in der aktuellen Version. Sauber wäre $KDEHOMEDIR/share/apps/ktvapp/chlst. Mit der nächsten Version wird der Namenswechsel zu kalva vollzogen. Dabei wird der Fehler bereinigt. Dann wird man aber leider auch die Konfigurationsdatei der Anwendung verschieben müssen. Ich werde daher ein Script zur Übernahme der alten Konfiguration und Kanallisten beifügen. Und wer sich jetzt fragt, was ausser dem Namen noch neu ist: Kalva bekommt endlich eine bequeme DCOP-Schnittstelle, was für xmltv-Browser wie ktvschedule interessant ist.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Neue Version (0.5.1)

Beitrag von taki »

Was ist neu
Kalva hat ein DCOP Interface erhalten. Damit kann es u.a. von externen Programmen ferngesteuert werden (z.B. KTvSchedule).
Wenn Du das DCOP Interface verwendest, bietet sich an, Kalva in KDE's Systemtray zu schicken (arbeitet wie bei JuK oder amaroK).

Kalva hat einen Tip of the Day Dialog bekommen.

KTvApp wurde konsequent in Kalva umbenannt. BITTE LESE die Tips of the Day, dort findest Du einen Hinweis, wie Du Deine KTvApp Konfiguration und Deine Kanallisten (welche wegen eines Bugs in KTvApp 0.4.x eh an eine falsche Stelle geschrieben wurde) für Kalva übernehmen kannst.

Eine deutsche Übersetzung gibt es leider noch nicht. Ich verspreche aber, dass ich noch ein Paket zusammenstellen werde, ehe Kalva ins kde-svn wandert.


Ein Wort zum DCOP Interface
Ruf einfach mal kdcop auf. Dort findest Du einen Eintrag mit Kalvas Icon, wenn Kalva geladen ist. Unter Kalva findet sich der Eintrag DCOP_Kalva. Dieser Eintrag stellt die vier Hauptfunktionen von Kalva bereit. Die Schnittstelle kann auch in Scripten verwendet werden. Dort verwendest Du dcop statt kdcop.

Code: Alles auswählen

dcop kalva DCOP_Kalva play "arte"
... zeigt den Fernseher im Vollbildmodus mit dem Sender "arte" (oder "Arte" oder "ARTE", je nachdem wie Du den Sender in Deiner Kanalliste benannt hast)

Code: Alles auswählen

dcop kalva DCOP_Kalva recordNow "mtv" "EmilianaTorrini-SunnyRoad" "00:02:50"
... zeichnet ein Video sofort auf.

Code: Alles auswählen

dcop kalva DCOP_Kalva recordMovie "kika" "DasLetzteEinhorn" "02:15:00" "13:50" "2005-12-06"
... füttert at mit dem Aufnahmebefehl für einen Spielfilm

Code: Alles auswählen

dcop kalva DCOP_Kalva recordSerial "kika" "PetziUndSeineFreunde" "00:15:00" "07:50" "1,2,3,4"
... füttert crontab mit dem Aufnahmebefehl für eine Serie

Generell sind Leerstellen im Namen zulässig. Aber man muss beim Scripten dann aufpassen, dass man nicht mit Hochkommata und Entwertungen durcheinander kommt. Letztenendes ist die Schnittstelle zwar für die Konsole geeignet, gedacht ist sie aber viel mehr für externe Programme. Stell Dir vor, Du browst durch das aktuelle Fernsehprogramm mit einem Programm wie KTvSchedule, klickst mit der rechten Maustaste auf einen Film und bekommst dann automatisch die Aufnahme terminiert. Mal sehen, ob Alexio (Maintainer von KTvSchedule) darauf eingeht. Wir hatten schon mal Mailkontakt. Ich werde ihn heute Abend auf die neue Schnittstelle hinweisen.

Was steht an
  • Importfilterplugin für Kdetv's Kanalliste
  • KGoodStuff (Up- und Download der Kanallisten)
  • Dialog zum Auswählen (zum Laden in Kalva um sie dort Ändern zu können) und Löschen von bereits terminierten Aufnahmen
  • Neue Zeile in Kanalliste einfügen
  • Zeile in Kanalliste duplizieren
  • Zeile Löschen aus Kanalliste
  • Neue Spalte in Kanalliste, um zeitliche Beschränkungen von Sendern beschreiben zu können (1)
  • Sendersuche im DCOP-Interface noch ungenauer machen (2)
  • Synchronisationsmöglichkeit der Sendernamen mit xmltv
  • Videodevice einstellbar in Hardwarekonfiguration aufnehmen
  • Mehr Tooltips
  • Besseres Handbuch
  • Sehr viel Optimierung an der Website nötig
  • Commit to kde-svn
  • ??? GIMME FEEDBACK ???
(1) Braucht mans ? Freevo kann so etwas. Das macht es einleuchtender, warum man u.U. auf einem Kanal / einer Frequenz mehrere Sender hat

(2) Bisher werden nur Groß-/Kleinschreibung und Leerzeichen ignoriert (z.B. wird bei Eingabe von "pro7" auch "Pro 7" gefunden und eingestellt). Die ungenaue Suche ist wichtig, weil xmltv oft eine recht eigene Vorstellung von den Sendernamen hat.[/list]
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Benutzeravatar
dierk
Member
Member
Beiträge: 81
Registriert: 1. Mär 2004, 22:22

Feedback !!!

Beitrag von dierk »

Hallo Seebär,
erstmal *danke* :D für kalva, ist genau das, was ich suchte!

Meine kleinen Probleme (für den Moment..):

1.) Import der Senderliste
~.xawvtrc existiert(e) bei mir nicht - lediglich .xawtv, d.h. der Import hat erstmal nicht funktioniert, aber zum Glück gibt's rename....

2.) Ich möchte vom Videoeingang aufnehmen - auch bei xawtv schaffe ich es nicht, ihm einen Sender "composite1" einzurichten. Ich muß dann immer von Hand die "videosource" von "television" auf "composite1" stellen.
In Kalva habe ich bisher gar keine Möglichkeit gefunden, den Videoeingang zu wählen? Anders gesagt, was muß man in der Senderliste einstellen, um den Videoeingang zu wählen?

Dann wird es ganz trivial.... den Tip of the day Dialog ... finde ich nicht....aua, jetzt kommt's knüppeldick...

habe heute Deine kalva.kdevelop-0.5-taki.1.src.rpm runtergeladen (da die SuSe rpm mit 9.2 nicht funktioniert) und installiert....aber kalva zeigt mir im hilfe-dialog die 0,4 an...unofficial Suse build...habe ich getrunken?
Hmm, das Datum der bins ist jedenfalls heute, und ich hatte kalva vorher auch nicht drauf. Kann es sein, daß die sources alt sind?

Danke im Voraus,
Dierk
taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin

Beitrag von taki »

Hallo.
Wenn einer was getrunken hatte wars wohl ich :-/ Ich hatte massive Probleme die Downloadlinks richtig einzustellen. Die Versionsnummer hatte ich korrekt eingestellt, aber übersehen, dass die Pakete nicht mehr ktvapp.kdesktop, sondern kalva heissen. Seltsamer Weise hatte es beim Testen keinen "not found" Fehler gegeben, wodurch ich erst viel zu spät meinen Fehler bemerkte. Version 0.5.1 gibt es deshalb leider erst seit heute Morgen gegen vier Uhr online... Habe damit gekämft bis zum Vogelgesang zum Morgengrauen und kam mir wirklich reichlich dämlich dabei vor :oops:...

Zeigt Version 0.4... Ich sehe gerade, dass ich im About die Versionsnummer nicht hochgesetzt habe :-( War wohl arg zu spät gestern - meine natürlich heute früh. Mannomann. Zum Glück ist das nur eine kosmetische Sache. Wenn das ausführbare Programm im Paket kalva heißt, dann ist es Version 0.5..1.

Beim Tip of the day muss irgend etwas noch fehlen. Hat man ihn einmal weggeklickt, bekommt man ihn erst einmal nicht wieder. Hier werde ich noch nachbessern müssen. Das wird aber noch etwas warten müssen. Im Moment bin ich an der KNewStuff Integration (down- und hoffentlich auch bald upload von Kanallisten übers Netz). Das hat im Moment Vorrang.

Thema Composite1
Ich bin nicht sicher, ob man mit MEncoder von Composite1 aufnehmen kann. Täte mir leid, wenn dadurch kalva für Dich unbrauchbar sein sollte. Wenn es möglich ist, dann mit dem Attribut "dev=". In den Einstellungen von Kalva kannst Du das Videogerät nicht einstellen. Es wird konstant mit video belegt. Es könnte gehen, diese Einstellung im (optionalen) Dialog zu überschreiben, bei dem das zusammengesetzte MEncoder Kommando angezeigt wird. Ich kann das nicht testen, da ich keine entsprechende Hardware habe.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009
Antworten