Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

CPU Frequenz verändern

Alles rund um Hardware, die unter Linux läuft oder zum Laufen gebracht werden soll

Moderator: Moderatoren

Gesperrt
Jooogy
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17. Okt 2004, 16:36

CPU Frequenz verändern

Beitrag von Jooogy »

Hallo.

Habe ein kleines Problem mit meinem Notebook.
Besitze ein Sony Vaio PCG-FX401 und fahre Suse Linux 9.0.
Im Notebook ist ein AMD Duron mit 800MHz verbaut. Leider läuft der Prozessor nur mit einer Frequenz von knapp 500MHz. Kann ich die Frequenz nicht auf Maximum hochfahren? Habe noch nirgens ein Tool dafür gefunden, meine Linux Erfahrung reicht auch gerade mal zwei Tage zurück. :-)

Thanks for your support,

Jooogy.
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: CPU Frequenz verändern

Beitrag von Hermann »

Hallo Jooogy, warum soll die CPU den mit Maximum laufen wenn nichts zu tun ist?
Laß doch mal "glxgears" laufen und schau Dir mit "cat /proc/cpuinfo | grep
cpu" an was die CPU so treibt, Die CPU sollte dann eigentlich hochfahren.

Gruß, Hermann
Jooogy
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17. Okt 2004, 16:36

befehl ausführen

Beitrag von Jooogy »

danke hermann.

ja, du hast recht. die cpu fährt hoch wenn ich glxgears laufen lasse. konnte ich in den hardware-informationen lesen.
habe aber noch eine generelle frage. wie führe ich die befehlszeile cat /proc/cpuinfo | grep aus? über "befehl ausführen" im kde menü funktioniert das nicht. konsole?

gruß,

Jooogy.
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: befehl ausführen

Beitrag von Hermann »

Hallo Jooogy, ups das habe ich vergessen, in einer Shell als root.

es muß auch so aussehen:
cat /proc/cpuinfo | grep cpu
nicht so:
cat /proc/cpuinfo | grep
habe ich doch cpu vergessen, wie peinlich.

*edit* ja, in einer Konsole.

Gruß, Hermann
Jooogy
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 17. Okt 2004, 16:36

Shell

Beitrag von Jooogy »

Den Befehl einfach so in die Konsole einzugeben, klappt leider nicht.
in welchem verzeichniss muss ich mich befinden? als root anmelden?
Benutzeravatar
Hermann
Hacker
Hacker
Beiträge: 442
Registriert: 11. Mai 2004, 18:55
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Shell

Beitrag von Hermann »

Hallo Jooogy, ja als root anmelden, etwa so:

eine Konsole öffnen und "su" eingeben
jetzt das root Passwort eingeben und Du bist root, jetzt bitte keine Experiment GEFAHR.

Wenn Du exit eingibst bist Du wieder User. Man erkennt es auch daran das einmal ~ (User) und einmal # (root) in der Konsole steht.

So sieht es bei mir aus:

hermann@woodstock:~> su
Password:
woodstock:/home/hermann # cat /proc/cpuinfo | grep cpu

Gruß, Hermann
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Taktfrequenz auslesen => geht auch einfacher

Beitrag von mada »

Hallo,
die Anmeldung als root und dann

Code: Alles auswählen

cat /proc/cpuinfo
kann man sich alles sparen, da seit SuSE 9.1 ueber den powersave daemon verschiedene interfaces zur Verfuegung gestellt werden:
einfach mal

Code: Alles auswählen

powersave
eintippen in einer normalen Konsole, dann kriegt man eine Uebersicht ueber die Funktionen.
Der aktuelle Takt laesst sich dann mit

Code: Alles auswählen

powersafe -r
auslesen.
Ich benutze das, um mit einem kleinen skript rechts unten in der KDE Taskleiste alle 3sec die Frequenz mit Hilfe der beiden tools

Code: Alles auswählen

watch
und

Code: Alles auswählen

osd_cat
(beides einfach mit apt4rpm oder von den CDs nachinstallieren) anzeigen zu lassen. Den Code unten einfach in eine Datei (z.B. watchCPU) packen und in ~/bin ablegen. Damit das Skript bei jedem Start von KDE automatisch gestartet wird einfach in den KDE-Autostartordner verlinken:

Code: Alles auswählen

ln -s ~/bin/watchCPU ~/.kde/Autostart/

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
# Script to watch CPU speed.
# Displayed via osd_cat in the systemtray
while true 
do 
	powersave -r
	sleep 3
done | osd_cat -l 1 -A right -p bottom -i 80 -c blue
# OR put it to upper border of tray: -p bottom -o 35
Hab auch noch ein schickes Skript aus verschiedenen Quellen zusammengeschustert (der Hauptbatzen, die Bat-Abfrage, stammt von gamkiller, weiss allerdings nichtmehr, wo ich das herhabe) , das auf aehnliche Art die verbleibende Batterielaufzeit ausliest (funktioniert allerdings nicht bei allen Rechnern und nur mit ACPI):

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
#An ACPI battery and AC-power status script by gamkiller.
#Requires /proc, ACPI support, bash, head, tail, sed, grep and wc. 
# Displayed via osd_cat in the systemtray
while true 
do 
	checkdir () {
		if [ ! -d $1 ]; then
			echo ""$1" was not found! Exiting."
			exit 1
		fi
	}

	checkfile () {
		if [ ! -e $1 ]; then
			echo ""$1" was not found! Exiting."
			exit 1
		fi
	}

	checkdir /proc
	checkdir /proc/acpi
	checkdir /proc/acpi/battery
	checkdir /proc/acpi/battery/BAT1
	
	checkfile /proc/acpi/battery/BAT1/info
	checkfile /proc/acpi/battery/BAT1/state
	
	cd /proc/acpi/battery/BAT1/
	MAXCAPACITY=`head -n 3 info | tail -n 1 | sed s/"last full capacity:      "// | sed s/" mAh"//`
	CURCAPACITY=`head -n 5 state | tail -n 1 | sed s/"remaining capacity:      "// | sed s/" mAh"//`

	let PERCENT=100*$CURCAPACITY/$MAXCAPACITY
	
	echo -n "$PERCENT% power, "
	
	checkfile /proc/acpi/ac_adapter/ACAD/state
	if [ `grep "on-line" /proc/acpi/ac_adapter/ACAD/state | wc -l` -eq 0 ]; then
        	echo "discharging."
	else
		if [ $CURCAPACITY -eq $MAXCAPACITY ]; then
			echo "charged."
		else
			echo "charging."
		fi
	fi
	
	sleep 10
done | osd_cat -l 1 -A right -p bottom -i 70 -c blue


ACHTUNG: die beiden Skripte ueberlagern die beiden Ausgaben im Moment: beides rechts unten in der Leiste. Man koennte einfach eine den -i Parameter erhoehen (200?) bis man zufrieden ist. Dazu einfach das entsprechende Skript killen

Code: Alles auswählen

killall watchXY
, aendern und neustarten (da im bin-Ordner und somit im Pfad einfach nur in einer Konsole aufrufen:

Code: Alles auswählen

watchXY &
(das "&" damit die Kommandozeile gleich wieder freigegeben wird) oder halt ALT-F2 verwenden.


Und bei der Gelegenheit faellt mir gleich noch ein: den KDE Bluetoothdaemon habe ich auch in den Autostart gepatscht, damit er immer laeuft:

Code: Alles auswählen

#!/bin/sh
kbluetoothd
Werde wohl noch einen Topic aufmachen und auf den Thread hier verweisen, damit die Skripte leichter zu finden sind!

glg Daniel


Editiert von Oli-nux:
mada hat geschrieben:JA, ich habe Freunde und sitze nicht am Silvesterabend alleine vor dem Rechner rum und schreibe was in Foren. Bin aber zur Zeit in Kalifornien, und da isses gerade mal 11:30 Vormittag und ich hab gefruehstueckt...

Einen guten Rutsch wuensch ich allen!
Edit-Ende!
Oli-nux
Hacker
Hacker
Beiträge: 500
Registriert: 28. Mai 2004, 17:05

Beitrag von Oli-nux »

Das nächste mal bitte deinen Beitrag editieren und nicht innerhalb 2 Minuten 2 Beiträge vnacheinander verfassen!:?

Zudem ist der letzte Thread vom 17.Oktober - hättest nicht unbedingt mehr rauskramern müssen.;)

Sollte sich das Problem nicht erledigt haben, kann ich den Thread wieder eröffnen!!!
Thread closed!
http://mainschleifen-angler.de.vu Textilen- & Geschenke-Shop
Gesperrt