Festplattenspeicher auf root / - knapp - Ordner verschieben?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Festplattenspeicher auf root / - knapp - Ordner verschieben?

Beitrag von Salim » 11. Apr 2006, 18:46

Hi,
ich hab bei der Anlegung der 6,9 GB großen root-Partition / (Ext3) nie gedacht, dass sie so schnell "wächst" wenn ich kleine Progrämmchen installiere... (habe SUSE10.0). Nun habe ich nur noch 333MB platz. Mein komplettes /home Verzeichnis habe ich schon lange auf eine größere Datenpartition verschoben und via ln -s "gelinkt". Hat zum Glück problemlos funktioniert.
Was gibt es für mich nun für Möglichkeiten mehr Platz zu verschaffen? Möglichst ohne viel Probleme und Neuinstallation x_x. Wurden vielleicht irgendwo von SuSE temporäre dateien für installation oder für das kompilieren erzeugt, und jetzt liegt es einfach nur so als müll herum? Oder gibt es vielleicht noch einen Ordner, dass ich bedenkenlos via mv in eine andere partition verschieben kann, und dann via ln -s dort linken kann (sodass "das system davon kaum was mitbekommt")?
Danke schonmal

P.S.: womöglich ist das nicht das richtige Forum, worin ich jetzt poste, aber ich habe kein passenderes gefunden :-S Hardware ist es ja nicht... oder?

Werbung:
Mike Ahrend
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 11. Apr 2006, 19:23
Wohnort: Stapelburg

Ursache finden?

Beitrag von Mike Ahrend » 11. Apr 2006, 19:36

Falls Du Suse10.0 mit KDE installiert hast, gibt es ein nettes Programm namens Kdirstat. Es zeigt Dir die Verzeichnisse der Größe nach an und hilft, die "Leichen" aufzuspüren. Vielleicht werden auch Yast-Updates gespeichert? Der Browser-Cache vielleicht randvoll?
7GB außerhalb vom /home sollten jedenfalls reichen.
hth
mike

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 12. Apr 2006, 00:17

Danke für den Tipp. Kdirstat ist genau ein tolles Programm!
Aber leider weiß ich nicht, welche Dateien "müll" sind, ich löschen kann und welche nicht...
So siehts bei mir aus:
http://virtualuna.de/files/kdirstat.png

Ist das gewöhnlich? Normal?

Aja, ich hatte auch die "Entwicklerpakete" (Kdevelop etc.) bei der Installation von SUSE installiert. Es dürfte aber trotzdem nie soviel Speicherplatz verbrauchen, oder?

Hilft mir bitte, ich hab heute VLC installiert, und nun hab ich nach KDistFree statt 333MB 182MB frei! Irgendwas ist faul :-S

Pumphaus
Member
Member
Beiträge: 152
Registriert: 10. Jul 2005, 13:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Pumphaus » 12. Apr 2006, 01:20

Irgendwie fühl ich mich so anders.....

Meine /-Partition ist 22,3 GB groß und davon sind noch 11,6 GB frei. Also ca. die Hälfte belegt. OK, ich hab mehr als 700 MB in kde-tmp, aber dann hab ich immer noch rund 10 GB belegt :shock:
/home und /games hab ich schon auf andere Partitionen ausgelagert.
Ich hab zwar alle SuSE-CD's fast komplett installiert, aber trotzdem so viel? Ist das denn normal oder sollte ich mal ausmisten :?:
Athlon64 X2 6000+
nVidia GeForce 8800GTS 640MB
Gentoo
--
Jabber: pumphaus@jabber.ccc.de

Mike Ahrend
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 11. Apr 2006, 19:23
Wohnort: Stapelburg

ist wohl normal :-(

Beitrag von Mike Ahrend » 12. Apr 2006, 17:00

Bei mir sieht das leider ähnlich aus, 8,2 GB das / und nur 2 GB davon im /home. Es summiert sich anscheinend. Wenn Du mit Kdirstat keine "Leichen" in Form von CD/DVD ISOs oder ähnlichem gefunden hast, kannst du nur noch im Yast alle Paketgrupen anzeigen lassen. Guck sie durch, ob du alles, was angehakt ist, auch brauchst. Wichtig: immer nur einzeln löschen, wenn Yast z.B. als Folge das gesamte KDE löschen will, sollte man das bewußte Paket lieber daruflassen :-)
Man kann alle Ordner verschieben, auch /usr....wie das geht , mit ln-s, weißt du ja anscheinend schon

hth
Mike

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 12. Apr 2006, 23:37

Ei dann ist ja gut, dann verschieb ich einfach paar ordner. Aber wirklich alle? auch /usr oder /opt die am meißten platz brauchen? Weil kann ja sein, dass zuerst einige Dateien aus dem verschobenen Ordner gebraucht werden BEVOR gemountet werden kann, dann kann er nämlich nicht darauf zugreifen - oder wird zuerst problemlos gemountet?

Mike Ahrend
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 11. Apr 2006, 19:23
Wohnort: Stapelburg

geht wohl

Beitrag von Mike Ahrend » 13. Apr 2006, 15:43

Hi,

Die Platten werden doch gleichzeitig gemountet ;)
Wenn der Kernel also auf / zugreifen will, müssen alle Platten gemountet sein.
Das kann man auch gefahrlos testen, wenns nicht bootet einfach mit ner Knoppix-CD die symlinks rückgängig machen.

Mike

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8722
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 13. Apr 2006, 15:47

Salim hat geschrieben:Ei dann ist ja gut, dann verschieb ich einfach paar ordner. Aber wirklich alle? auch /usr oder /opt die am meißten platz brauchen? Weil kann ja sein, dass zuerst einige Dateien aus dem verschobenen Ordner gebraucht werden BEVOR gemountet werden kann, dann kann er nämlich nicht darauf zugreifen - oder wird zuerst problemlos gemountet?
Lies hier:
[HowTo] Mit dem /home auf neue Partition "umziehen"
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=52711

Gilt ebenso für /usr, /var oder /opt
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Re: Festplattenspeicher auf root / - knapp - Ordner verschie

Beitrag von panamajo » 13. Apr 2006, 15:51

Salim hat geschrieben:Mein komplettes /home Verzeichnis habe ich schon lange auf eine größere Datenpartition verschoben und via ln -s "gelinkt".
Eigentlich trägt man in so einem Fall die home Partition in die /etc/fstab (mit Mountpoint /home) ein. Ein Symlink ist nicht nötig, ich verstehe auch nicht ganz wozu das gut sein soll.
Salim hat geschrieben:Was gibt es für mich nun für Möglichkeiten mehr Platz zu verschaffen?
Anwendungsprogramme werden idR. unter /usr installiert, evtl. dies auf eine eigene Partition auslagern, dann sollte der Platz wierder reichen.
Ein anderer Kandidat ist /var, das werden Logfiles und ggf. DBs gespeichert.

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 13. Apr 2006, 22:31

Lies hier:
[HowTo] Mit dem /home auf neue Partition "umziehen"
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=52711
Nach dem HOWTO ist es so, dass man eine gesamte Partition für den einen Ordner verwenden möchte, z.B. eine für /home. Aber wie mach ich das, wenn ich sowie die /home, /opt und /usr auf eine Partition haben möchte?
Eigentlich trägt man in so einem Fall die home Partition in die /etc/fstab (mit Mountpoint /home) ein. Ein Symlink ist nicht nötig, ich verstehe auch nicht ganz wozu das gut sein soll.
Und wie mach ich das? Ich hab das über Symlink gemacht, weil ich nicht anders weiß wie. Weil die PArtition die ich benutze ist nicht direkt für /home. Es ist eine einzige riesengroße Partition, wo mehrere Sachen drauf sind, u.a. auf der Partition im Ordner /data/misc/home der /home-Ordner.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 13. Apr 2006, 23:10

Salim hat geschrieben:Nach dem HOWTO ist es so, dass man eine gesamte Partition für den einen Ordner verwenden möchte, z.B. eine für /home. Aber wie mach ich das, wenn ich sowie die /home, /opt und /usr auf eine Partition haben möchte?
Gar nicht.
Das ist ein Ansatz der nur zu Problemen führt. Zumal heutzutage Plattenplatz fast nichts kostet.
Salim hat geschrieben: Und wie mach ich das? Ich hab das über Symlink gemacht, weil ich nicht anders weiß wie. Weil die PArtition die ich benutze ist nicht direkt für /home. Es ist eine einzige riesengroße Partition, wo mehrere Sachen drauf sind, u.a. auf der Partition im Ordner /data/misc/home der /home-Ordner.
Du hast also eine / Partition bei der dir der Platz ausgeht und weiter eine "riesengroße" Partition die so groß ist dass du sie nicht komplett als /home mounten willst.

Ich würde sagen: du hast ein Problem mit dem Partitionieren!

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 13. Apr 2006, 23:14

Ich würde sagen, das Problem ist doch relativ gut gelöst, solange dieser softlink oder syslink oder wie der heißt seine Arbeit weiterhin so gut macht :-) Oder sollte ich anderer Meinung sein?

[edit]Nur zur Stellungnahme zu meinem "Partitionierungs-Problem": Als ich SUSE "damals" installierte habe ich vorher ein Tutorial über Multidistris gelesen, und wollte mir dafür evt. ne Tür "offen halten". Da stand drauf, dass Linux i.d.R. ca 3GB braucht, aber 6 oder 7 GB Partition dafür seien nicht ganz verkehrt. Mehr wäre nicht notwendig. So hab ich es auch gemacht. Für den Anfang hats natürlich gereicht. Aber natürlich will man nicht alles so lassen wie es am Anfang ist. Es soll schließlich cvswine, cvscedega, eclipse, amsn, und viele viele andere Programme drauf. Dass das aber so schnell voll wird, hätte ich nie gedacht. Und da ich sehr viele "große" Dateien hab' (u.a. Downloads und fansubs), brauche ich eine extra große "Datenpartition". Extra Festplattenspeicher kann ich mir nicht beschaffen, da die ganze Zeit von meinem Notebook die Rede ist, und von Externen Festplatten bin ich auch nicht so begeistert. Neu partitionieren will ich auch nicht. Dann müsste ich erstmal alle Partitionen löschen, Dateien neu verschieben, installieren, konfigurieren, etc. - und nach 3 Fehlinstallationen habe ich echt keine Lust nochmal zu installieren :-D *g*

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 13. Apr 2006, 23:32

Salim hat geschrieben:Es soll schließlich cvswine, cvscedega, eclipse, amsn, und viele viele andere Programme drauf.
Die cvs Versionen sind vmtl. nicht als SuSE rpm installiert? Wie hast du diese Pakete wohin installiert? Evtl. mehrere CVS Versionen nacheinander?

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 14. Apr 2006, 09:56

Ich benutzte diesen "automatisierten" Skript:
http://winecvs.linux-gamers.net/index.php/Main_Page
Suchte mir dort die Pakete cvswine und cvscdega aus.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 14. Apr 2006, 17:31

Salim hat geschrieben:Ich benutzte diesen "automatisierten" Skript:
Welcher User führt das Script aus, hoffentlich nicht root?

Salim
Member
Member
Beiträge: 78
Registriert: 25. Jul 2005, 10:08
Kontaktdaten:

Beitrag von Salim » 14. Apr 2006, 19:47

Nein, ein user führt ihn aus, aber für die Installation dann musste ich das root-password eintippen. Das Skript frage es automatisch ab.

Benutzeravatar
panamajo
Guru
Guru
Beiträge: 2581
Registriert: 12. Feb 2005, 22:45

Beitrag von panamajo » 15. Apr 2006, 00:11

Salim hat geschrieben:Ich würde sagen, das Problem ist doch relativ gut gelöst, solange dieser softlink oder syslink oder wie der heißt seine Arbeit weiterhin so gut macht :-)
Wenn das Problem so gut gelöst ist, warum dieser Thread?

Wenn du diesen Murks weiter betreiben willst dann sehe ich nicht was dem entgegensteht.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste