KDE vs. GNOME

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
nem
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 13. Feb 2006, 13:45

KDE vs. GNOME

Beitrag von nem » 16. Feb 2006, 10:29

Hallo!

Was ist der Unterschied bzw. was sind die Vorteile von KDE oder GNOME?

Ist es eine Glaubensfrage oder unterscheiden sich die Desktops auch in der Funktionalität?

Sorry wenn die Frage schon mal kam... hab leider nichts gefunden!

Danke

Werbung:
deepak
Member
Member
Beiträge: 69
Registriert: 6. Jan 2006, 12:24

Beitrag von deepak » 16. Feb 2006, 10:57

och noeh...was fuer ne frage...

KDE basiert im Grunde genommen auf C++ und den Qt Bibliotheken, Gnome auf C und den GTK+ Bibliotheken (Gimp).
In Bezug auf Geschwindigkeit, tut sich meiner Meinung nicht allzu viel, die einen finden KDE, die anderen Gnome schneller (was fuer eine Ueberraschung).
KDE kommt mit einigen KDE eignen Programmen wie Konquerer als Dateimanager/Browser, Gnome macht das gleiche mit Nautilus etc.
Allerdings sind die meisten KDE Anwendungen unter Gnome genau so lauffaehig wie andersherum (die richtigen libraries vorausgesetzt).

Um einen persoenlichen Eindruck von den beiden WM's zu bekommen, solltest du sie schon selber ausprobieren.
Ist es eine Glaubensfrage
Yup!
oder unterscheiden sich die Desktops auch in der Funktionalität?
nicht wirklich.

ps und was heisst hier, du hast zu diesem Thema nichts gefunden, man wird im Netz foermlich von Diskussionen a la Gnome vs KDE erschlagen!!
Zuletzt geändert von deepak am 16. Feb 2006, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.
ASUS Z9200VA NB
ATI Mobility x700
-----------------------
Debian Lenny running 2.6.21.1

tuxxland
Member
Member
Beiträge: 121
Registriert: 9. Sep 2005, 19:21
Wohnort: Krefeld

Beitrag von tuxxland » 16. Feb 2006, 10:58

Ich würde einfach mal beide WM ausprobieren. Dann kannst du dir dein eigenes Bild verschaffen. -Stimmt die Diskussionen im Netz darüber erschlagen einen...

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 16. Feb 2006, 11:47

Ist es eine Glaubensfrage oder unterscheiden sich die Desktops auch in der Funktionalität?
Selbstverständlich unterscheiden sich dei beiden Desktopenvironments (GNOME UND KDE SIND DESKTOPENVIRONMENTS, NICHT BLOSS WINDOWMANAGER!!! WARUM KAPIERT DAS HIER KEINER????) in ihrer Funktionalität.

Wer was anderes behauptet hat weder KDE's kparts noch die kioslaves entdeckt. Sorry.

Einfach ausprobieren, Junge, so haben es Generationen vor Dir ja auch gemacht.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
nem
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 13. Feb 2006, 13:45

Beitrag von nem » 16. Feb 2006, 12:17

OHHH... :oops:
Steh wohl mit der Suchfunktion auf Kriegsfuss!

Aber danke für die Antworten! Dann werd ich wohl KDE auch noch ausprobieren!

Benutzeravatar
Sven Bauduin
Hacker
Hacker
Beiträge: 503
Registriert: 9. Okt 2005, 13:10

Beitrag von Sven Bauduin » 16. Feb 2006, 13:06

@nem:

Also die Suchfunktion hätte dir da einige Informationen geliefert zum Thema
KDE VS. Gnome und auch auf google.de wärst du sicherlich fündig geworden.
Wie auch immer hier hast du mal meine Meinung zu beiden Desktopumgebungen.

Wie Mada schon richtig sagt handelt es sich bei KDE und Gnome nicht nur um
einfach auf das System aufgesetzte Windowmanager sondern um komplexe
Desktopumgebungen auch Desktop Environments genannt.

Meiner Meinung nach ist KDE von der fülle der Funktionen und dem Komfort
für die tägliche Arbeit her Gnome um Welten überlegen. Ich nutze auch beide
Environments unter SuSE Linux 10.0 habe ich KDE 3.5.1 am laufen und unter
Ubuntu 5.10 läuft bei mir der Gnome Desktop.

Von der Performance her finde ich ist Gnome einem standard KDE System
etwas überlegen, das liegt aber auch daran das KDE als Standard System
etwas überladen ist und mit Funktionen daher kommt die du als Einsteiger
weniger brauchen wirst. Ein gute abgestimmtes KDE System lässt sich also
auch von einem Gnome System nicht die Butter vom Brot nehmen was jetzt
die reine Performance angeht.

Für mich alle Vor- und Nachteile im Überblick:

KDE:

- bessere Funktionalität
- besseres Look & Feel
- besserer Support(z.b. hier im Linux-Club)

Gnome:

- als standard System konfiguriert etwas schneller
- erwachseneres Aussehen

Du solltest beide Umgebungen mal getestet haben um zu sehen was dir
besser gefällt. Meine Empfehlung heißt KDE aber das ist Geschmackssache.
Ich hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen.

Gruß Sven

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Re: KDE vs. GNOME

Beitrag von cero » 16. Feb 2006, 13:25

nem hat geschrieben:Hallo!

Was ist der Unterschied bzw. was sind die Vorteile von KDE oder GNOME?
Probier doch einfach mal beide aus.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

borgg
Newbie
Newbie
Beiträge: 45
Registriert: 31. Mai 2004, 15:46
Kontaktdaten:

Beitrag von borgg » 19. Feb 2006, 22:06

mal eine einfache Frage:

Man wirft ja KDE vor hier und da überladen zu sein. Was passiert, wenn man Gnome benutzt und KDE anwendungen unter Gnome startet? Wird dann im Hintergrund die ganze KDE-Maschinerie angeworfen? Oder hat man dann eine KDE-App unter Gnome und einen "etwas fixeren" Desktop?

Ich vermute mal letzteres, aber wenn es mir nur kurz jemand bestätigen könnte wäre das nett ;)

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 20. Feb 2006, 06:12

mada: schrei hier nicht so rum und halte die fueße still!
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 20. Feb 2006, 09:04

Ich nutze ebenfalls, wie Sven, beide Oberflächen...allerdings auf einer Maschine.
Grundsätzlich ist das sicher eine Geschmacksfrage, weil ich keine grossen Unterschiede in Sachen Geschwindigkeit oder so feststellen kann.
Ich bin seit langem eher Gnome zugetan, schaue mir aber auch die Entwicklung seitens KDE an und arbeite hin und wieder damit.

Gnome wirkt an sich etwas schlanker und nicht so überladen, allerdings fehlen dann eben manche Einstellungsmöglichkeiten. Zum Arbeiten eignen sich beide, so einfach isses im Grunde.

Teste beide und schau, was Dir besser gefällt.

Benutzeravatar
nem
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 13. Feb 2006, 13:45

Beitrag von nem » 20. Feb 2006, 09:25

Morggääähn!

Erstmal Vielen Dank für die Anteilnahmen!

Ich hab jetzt beide ausprobiert! Jetzt kann ich sagen dass mir KDE mehr liegt! Es ist für einen Anfänger wie mich irgendwie mehr an "Windows" angelehnt als GNOME (bitte nicht schlagen... gelobe Besserung)!

GNOME booten zwar etwas schneller aber sobald der Desktop aufgebaut ist merkt man keinen Unterschied mehr!

greetz

nem

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 20. Feb 2006, 14:18

KDE und GNOME sind nicht gleich. Hier vergleicht man eine moderne Limusine mit einem Trecker. Der Trecker ist recht stabil. Die Limusine ist viel Fehleranfälliger, vor allem, wenn man sie sich aus Bausätzen selbst zusammenstellt und die Bauteile auch noch aus unterschiedlichen Baumärkten holt. Das liegt aber einfach daran, dass die Limusine viel mehr technische Extras hat. Mit dem Trecker kann man die Arbeit, für den man ihn angeschafft hat, gut erledigen. Nicht weniger, aber auch nicht mehr.

Limusine trifft es auch nicht. Die ist zwar sehr bequem, aber ausser fahren kann die auch nichts. Das trifft die Flexibilität nicht.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

ThinkMark

Beitrag von ThinkMark » 20. Feb 2006, 18:50

Naja, Limousine und Trecker würde ich das jetzt nicht grade nennen, aber ich kann schon nachvollziehen, was Du meinst.

Ich war lange Zeit sehr angetan von Gnome, hab aber nachdem ich heute mittag zum wiederholten Male einen Gnome-Crash erleben durfte, jetzt echt die Nase voll. Gnome wirkt aufgeräumter..meine Frau meinte sogar mal "edler", aber...irgendwie läuft das Ding unrund, von fehlenden Einstellungsmöglichkeiten wollen wir mal nicht reden..

KDE is recht opulent, und bietet ´ne Menge Apps, die man erst im Laufe der Zeit teilweise kennenlernt. Ob man alles davon braucht, ist fraglich, aber es ist eben dabei. Ich denke halt, dass beide ihre Stärken und Schwächen haben, aber es ist und bleibt Geschmackssache.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast