Fragen zu Suse 10 nach lesen der KDE Hilfe

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
DoctorJay
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 18. Jan 2006, 08:34
Kontaktdaten:

Fragen zu Suse 10 nach lesen der KDE Hilfe

Beitrag von DoctorJay » 13. Feb 2006, 01:40

Hallo,

ich habe mich jetzt einige Zeit duch die Hilfe Bücher der Suse 10.0 gelesen und jetzt habe ich einige Fragen.

Ich wollte nicht wegen jeder Frage einen neuen Thead aufmachen, da es sich um echt einfache kurz erläuterbare Fragen handelt und ich sonst den Überblick verliere.

Wenn mir jemand eine oder zwei der Fragen beantworten könnte wäre mir schon gut geholfen- bitte den Thread nicht einfach löschen ! Falls euch das mit den vielen Fragen nicht passt , schließt doch bitte den Thread gleich und ich stelle für jede Frage einen eigenen. Ich habe nur Angst dass ich dann den Überblick verliere.

Danke und hier meine Fragen:

1. Warum gibt es bei mir keine Benutzerkennung wie bei Windows wenn ich Linux starte. Ich komme gleich in den Benutzermodus, wüde es aber besser finden wenn ich mein Notebook mit Passwort versehen könnte.


2. Was heißt "bin" ( Ordnerbezeichnung ) ?

3. Ist das "Copy& Paste" bei Linux mit kopieren & hierhin kopieren möglich ? Wenn ja warum klappt das nicht wenn ich Textstücke aus der Suse Hilfe in OOO Writer übernehmen will?


4. Wenn ich eine Datei ändern will und dann abspeichern will ( mittels Kwrite) sollte mich doch die Suse nach dem Root Passwort fragen - macht sie aber nicht sondern sagt, dass das nicht geht weil mir die Berechtigung fehlt und fertig! Wieso das ?

5. Wann bauche ich das Unix Befehlsfenster und wann die Befehlszeile? Habe ich das richtig verstanden, dass das Unix Befehlsfenster aufgerufen wird, wenn ich die "Konsole" der Suse öffne?

6. Wie kann ich ein Textdokument so kopieren damit ich es in Windows anschauen kann?

MFG
J.

Werbung:
Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4195
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Re: Fragen zu Suse 10 nach lesen der KDE Hilfe

Beitrag von Geier0815 » 13. Feb 2006, 09:04

Moin DoctorJay,
DoctorJay hat geschrieben: 1. Warum gibt es bei mir keine Benutzerkennung wie bei Windows wenn ich Linux starte. Ich komme gleich in den Benutzermodus, wüde es aber besser finden wenn ich mein Notebook mit Passwort versehen könnte.
Die gibt es, geh unter Kontrollzentrum auf Systemverwaltung, Anmeldungsmanager Reiter Vereinfachung. Selbige abschalten.
2. Was heißt "bin" ( Ordnerbezeichnung ) ?
binäry, dort sind also ausführbare Programme drin (ok, manchmal auch skripte)
3. Ist das "Copy& Paste" bei Linux mit kopieren & hierhin kopieren möglich ? Wenn ja warum klappt das nicht wenn ich Textstücke aus der Suse Hilfe in OOO Writer übernehmen will?
Mach es richtig, dann klappt das auch: Mit der Linken Maustaste Textpassagen markieren, ins zu erstellende Dokument gehen, mittlere Maustaste drücken. Solltest Du zwischenzeitlich noch was anderes eingegeben haben (z.B. neuen Namen für Dokument wenn Du es neu erstellst) dann erst im klipper nach der Passage suchen.
4. Wenn ich eine Datei ändern will und dann abspeichern will ( mittels Kwrite) sollte mich doch die Suse nach dem Root Passwort fragen - macht sie aber nicht sondern sagt, dass das nicht geht weil mir die Berechtigung fehlt und fertig! Wieso das ?
Weil Du nicht sagst was Du möchtest, sondern glaubst das dein Rechner das schon weiß. Du sagst ihm nur das er öffnen soll, nichts weiter sonst. Du meinst aber: öffne mit den Rechten einer anderen Person.
'sux -' fordert ein Passwort (von root) danach 'kwrite dokumentname' und Du hast was Du möchtest. gibt aber noch andere Wege.

Guter Tip: Gewöhn dich gleich von Anfang an an einen Editor der auch auf der Konsole funktioniert! Wirst Du immer wieder brauchen. Emacs und vi sind die bekanntesten Vertreter.
5. Wann bauche ich das Unix Befehlsfenster und wann die Befehlszeile? Habe ich das richtig verstanden, dass das Unix Befehlsfenster aufgerufen wird, wenn ich die "Konsole" der Suse öffne?
Das eine brauchst Du wenn X (also das hübsche Bunte) weiterlaufen kann, das andere wenn nicht. Änderungen an deiner X Konfiguration wären ein Beispiel wo man nur noch auf Befehlszeile arbeitet.
6. Wie kann ich ein Textdokument so kopieren damit ich es in Windows anschauen kann?
Da versteh ich deine Frage nicht. Reine Textdokumente kannst Du dir immer unter beiden Systemen ansehen.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

DoctorJay
Newbie
Newbie
Beiträge: 36
Registriert: 18. Jan 2006, 08:34
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Suse 10 nach lesen der KDE Hilfe

Beitrag von DoctorJay » 16. Feb 2006, 18:08

Geier0815 hat geschrieben:Moin DoctorJay,
DoctorJay hat geschrieben: 1. Warum gibt es bei mir keine Benutzerkennung wie bei Windows wenn ich Linux starte. Ich komme gleich in den Benutzermodus, wüde es aber besser finden wenn ich mein Notebook mit Passwort versehen könnte.
Die gibt es, geh unter Kontrollzentrum auf Systemverwaltung, Anmeldungsmanager Reiter Vereinfachung. Selbige abschalten.
2. Was heißt "bin" ( Ordnerbezeichnung ) ?
binäry, dort sind also ausführbare Programme drin (ok, manchmal auch skripte)
3. Ist das "Copy& Paste" bei Linux mit kopieren & hierhin kopieren möglich ? Wenn ja warum klappt das nicht wenn ich Textstücke aus der Suse Hilfe in OOO Writer übernehmen will?
Mach es richtig, dann klappt das auch: Mit der Linken Maustaste Textpassagen markieren, ins zu erstellende Dokument gehen, mittlere Maustaste drücken. Solltest Du zwischenzeitlich noch was anderes eingegeben haben (z.B. neuen Namen für Dokument wenn Du es neu erstellst) dann erst im klipper nach der Passage suchen.
4. Wenn ich eine Datei ändern will und dann abspeichern will ( mittels Kwrite) sollte mich doch die Suse nach dem Root Passwort fragen - macht sie aber nicht sondern sagt, dass das nicht geht weil mir die Berechtigung fehlt und fertig! Wieso das ?
Weil Du nicht sagst was Du möchtest, sondern glaubst das dein Rechner das schon weiß. Du sagst ihm nur das er öffnen soll, nichts weiter sonst. Du meinst aber: öffne mit den Rechten einer anderen Person.
'sux -' fordert ein Passwort (von root) danach 'kwrite dokumentname' und Du hast was Du möchtest. gibt aber noch andere Wege.

Guter Tip: Gewöhn dich gleich von Anfang an an einen Editor der auch auf der Konsole funktioniert! Wirst Du immer wieder brauchen. Emacs und vi sind die bekanntesten Vertreter.
5. Wann bauche ich das Unix Befehlsfenster und wann die Befehlszeile? Habe ich das richtig verstanden, dass das Unix Befehlsfenster aufgerufen wird, wenn ich die "Konsole" der Suse öffne?
Das eine brauchst Du wenn X (also das hübsche Bunte) weiterlaufen kann, das andere wenn nicht. Änderungen an deiner X Konfiguration wären ein Beispiel wo man nur noch auf Befehlszeile arbeitet.
6. Wie kann ich ein Textdokument so kopieren damit ich es in Windows anschauen kann?
Da versteh ich deine Frage nicht. Reine Textdokumente kannst Du dir immer unter beiden Systemen ansehen.


Hallo Geier, danke fü die Antworten, mit einigen konnte ich noch icht so wirklich was anfangen also frag ich nochmal nach und anschließend füge ich meine Fragen hinzu, welche jetzt noch nach dem Lesen des zweiten Teils aufgetreten sind.

Danke vorab , falls jemand mir eine Antwort gibt.


zu Frage 5 :

Ich weiß nicht was x bedeutet , und daher verstehe ich deinen Tip nicht - könnte jemand deinen Rat ggf noch um ein oder zwei Sätze ergänzen.

zu Frage 6 :

Wie soll das gehen, wenn ich von Windows die Partition von Linux gar nicht sehe - dann komme ich doch gar nicht in den Ordner wo das Dokument drin wäre?


Frage 7 ( erste neue ! ) :
Ich möchte ein Menü mittels "kappfinder" hinzufügen. Es erscheint die Fehlermeldung " kann kappfinder nicht finden " ! Wieso das ?

Frage 8 :
Was ist KSirtet ? Es wird in der KDE Hilfe als sehr wichtig ausgezeichnet

Frage 9 :
Es wird in der Suse Hilfe immer von einer 3- tastigen Maus gesprochen- meine hat aber nur 2 Tasten und ein Rad - ist die 3 tastige eine extra Linux Maus?

Frage10:
Was ist ein Applet?

Frage 11:
Wie wichtig und sinnvoll ist der Klipper ? ( Nach lesen der Hilfe ist mir da nichts wichtiges aufgefallen)

Frage 12:
Was bedeutet kompilieren?

Frage 13:
Der Anmeldungsmanager sagt, dass die sicherste Einstellung ist , keine Benutzerkonten anzeigen zu lassen. Ich habe keine und da kann dann aber der der mein Notebook klaut gleich mit meim Benutzerkonto auf KDE zugreifen. Wieso soll dies so sicher sein ?

Frage 14:
Wie gut ist Korganizer im Vergleich zu MS Project?

Frage 15:
Woher weiß ich ob das von KDE angebotene Programm es wert ist sich einzulesen oder ob es da nicht sowieso ein deutlich besseres gibt?

Frage 16:
Wo ist der GIMP , ich kann den auf meiner Suse 10.0 in KDE nicht finden ?

Frage 17:
Wenn ich den Rechner runterfahre, dann bleibt er immer beim suse symbol hängen und ich schalte ihn dann mit einem kurzen klick auf on/off aus . Warum ist das nicht so wie bei Windows dass sich das Ding dann automatisch komplett runterfährt?

Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
Beiträge: 959
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 16. Feb 2006, 18:33

Da Fehlen ja so viele Grundlagen, daß es schwer wird diese zu beantworten, da du nach wahrscheinlich jeder Antwort wieder ein paar neue stellst. Also solltest du dir mal die SuSE-Handbücher durchlesen. Am besten kaufst du dir auch einen Kofler (Link rechts oben). Eine Liste zu den hier im Forum empfohlenen Linux-Büchern findest du auch hier.
Gruß Stefan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast