Einloggen unmöglich nach Umpartitionierung

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Einloggen unmöglich nach Umpartitionierung

Beitrag von titi44 » 10. Feb 2006, 11:07

Ich verwende Suse 10/KDE und hatte bis jetzt nur eine Systempartition, auf der auch das home-Verzeichnis lag. Jetzt habe ich aber zusätzlich eine neue Partition angelegt, die Benutzerverzeichnisse dorthin verschoben und die Partition unter /home gemountet - im Prinzip sind die Daten also jetzt an der selben Stelle im System, wie vorher, nur dass sie auf einer anderen Partition liegen.

Leider kann ich mich jetzt als User nicht mehr einloggen: Ich gebe Benutzernamen und Passwort am Login-Screen ein und drücke Enter, dann arbeitet der Rechner, der Bildschirm verändert sich kurz und dann bin ich wieder beim Login-Screen. Der User ist Eigentümer des Verzeichnisses und hat Lese-/Schreibrechte.

Anmeldung als root geht übrigens.

Wer kann helfen?

Werbung:
towo
Moderator
Moderator
Beiträge: 3702
Registriert: 15. Feb 2004, 16:42
Wohnort: Nimritz
Kontaktdaten:

Beitrag von towo » 10. Feb 2006, 11:09

Wer kann helfen?
Ich, indem ich das in's richtige Forum verschiebe!
Signatur nach Diktat spazieren gegangen

Bild

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8736
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Feb 2006, 11:09

Wie sieht der Eintrag in der /etc/fstab für das /home aus ?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Beitrag von titi44 » 10. Feb 2006, 11:15

Sorry für's falsche Forum und danke für die prompte Reaktion! Bin leider gerade im Büro an einem Windows-Rechner, aber ich glaube, es war so:

/dev/sda2 /home reiserfs defaults 1 2

Auf jeden Fall sah's genauso aus wie das, was für die Systempartition drin stand. Ach ja, was vielleicht noch wichtig ist: die home-Partition ist eine primäre Partition, weil die erweiterte Partition, auf der / und die Swap-Partition liegen, schon voll war. Kann es etwas damit zu tun haben?

Vielen Dank und Grüße
Holger

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8736
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 10. Feb 2006, 11:24

titi44 hat geschrieben: Ach ja, was vielleicht noch wichtig ist: die home-Partition ist eine primäre Partition, weil die erweiterte Partition, auf der / und die Swap-Partition liegen, schon voll war. Kann es etwas damit zu tun haben?
Das ist unerheblich, solange der Eintrag in der fstab richtig ist ;)
Poste den mal, wenn du kannst und dann werden wir weiter sehen.

Btw. Mit welchem Kommando hast du die Daten auf die Partition kopiert ?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 10. Feb 2006, 13:27

Vielleicht einfacher:
melde Dich doch mal als Nutzer von einer Shell aus an, z.B. wenn der Loginscreen kommt auf Strg+Alt+F1... Dadurch kommen dann evtl. besser interpretierbare Fehlermeldungen, denke ich. Ausloggen geht mit exit.

Kannst Du als eigentlich root auf die Homepartition zugreifen? Mit
cd /home
Klappt das? Wenn ja, dann kann's auch ganz einfach sein, dass die Berechtigungen des Mountpoints falsch sind, also dass /home 700 hat (und root:root gehört) ... Ändere das dann mal auf jeden Fall:
chmod 755 /home
Mit Strg+F7 kommst wieder in die graphische Konsole zurück.

[Weshalb eigentlich die Verschiebung? Das Thema hat nicht wirklich viel mit KDE oder Gnome &Co zu tun. Nicht mal mit X... Oder?]
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Beitrag von titi44 » 11. Feb 2006, 12:51

admine hat geschrieben: Das ist unerheblich, solange der Eintrag in der fstab richtig ist ;)
Poste den mal, wenn du kannst und dann werden wir weiter sehen.
Also, er lautet:
/dev/sda1 /home reiserfs acl,user_xattr 1 2

admine hat geschrieben: Mit welchem Kommando hast du die Daten auf die Partition kopiert ?
Ich hab mich als root unter KDE eingeloggt und das Verzeichnis verschoben. Anschließend musste ich allerdings den Eigentümer von root wieder auf den Namen des Users ändern.

titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Beitrag von titi44 » 11. Feb 2006, 12:53

mada hat geschrieben: Kannst Du als eigentlich root auf die Homepartition zugreifen? Mit
cd /home
Klappt das? Wenn ja, dann kann's auch ganz einfach sein, dass die Berechtigungen des Mountpoints falsch sind, also dass /home 700 hat (und root:root gehört) ... Ändere das dann mal auf jeden Fall:
chmod 755 /home
Ich kann von der Shell aus sowohl als root als auch als normaler User auf die home-Partition zugreifen. Den chmod-Befehl hab ich ausgeführt, hat aber leider nix gebracht.

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 11. Feb 2006, 13:17

Hmm, wenn die Berechtigungen tatsächlich stimmen, dann könnte evtl. noch helfen, mal das /tmp radikal sauber zu machen und neuzustarten...

Poste doch mal die Ausgabe von ls -la /home/
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Beitrag von titi44 » 11. Feb 2006, 14:05

mada hat geschrieben:Hmm, wenn die Berechtigungen tatsächlich stimmen, dann könnte evtl. noch helfen, mal das /tmp radikal sauber zu machen und neuzustarten...
Äh, was genau meinst du mit "radikal sauber machen"? Alles in /tmp löschen?
mada hat geschrieben:Poste doch mal die Ausgabe von ls -la /home/
drwxr-xr-x 5 root root 104 Feb 10 00:37 .
drwxr-xrwx 24 root root 568 Feb 11 13:36 ..
drwxr-xr-x 76 holger users 4848 Feb 11 12:48 holger

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 11. Feb 2006, 14:17

drwxr-xr-x 5 root root 104 Feb 10 00:37 .
drwxr-xrwx 24 root root 568 Feb 11 13:36 ..
drwxr-xr-x 76 holger users 4848 Feb 11 12:48 holger
Also funktionieren müsste das, allerdings ist der zweite Eintrag nicht gerade toll, aus Sicherheitgründen. Das heißt ja, dass in der Dateisystemwurzel JEDER alles darf... Das kann nicht gut sein!!! Da musst Du schon extrem rumgepfuscht haben -- oder Dich vertippt :)

Ja, lösch mal den Inhalt von /tmp, auch die versteckten Dateien und boote neu. Für solche Aktionen muss man übrigens keine graphische root-Session hochfahren, dazu reicht mal eben schnell eine Konsole, z.B. die virtuelle auf F1 (Strg+Alt+F1). Als root anmelden, dann:

Code: Alles auswählen

rm -rf /tmp/
init 6
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
admine
Administrator
Administrator
Beiträge: 8736
Registriert: 15. Feb 2004, 21:13
Wohnort: Dresden
Kontaktdaten:

Beitrag von admine » 11. Feb 2006, 15:06

titi44 hat geschrieben:
admine hat geschrieben: Mit welchem Kommando hast du die Daten auf die Partition kopiert ?
Ich hab mich als root unter KDE eingeloggt und das Verzeichnis verschoben. Anschließend musste ich allerdings den Eigentümer von root wieder auf den Namen des Users ändern.
Hast du die Daten in dem alten /home noch?
Wenn ja, dann lösche das neue /home wieder und kopiere die Daten aus diesem Thread.
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?t=12777
Dabei bleiben die Rechte alle erhalten und es gibt keine Problem.

Btw. hast du chmod auch rekursiv angewendet ?
..:: unser Linux-Club-Wiki ::..
-------------------------
..:: Deutsche Mugge ::..
-------------------------

titi44
Newbie
Newbie
Beiträge: 6
Registriert: 10. Feb 2006, 11:01

Beitrag von titi44 » 11. Feb 2006, 19:51

OK, ich hab das Problem jetzt gefunden: die Partition war offenbar so randvoll, dass nix mehr drauf geschrieben werden konnte und deshalb ging's nicht. Nachdem ich ein paar Sachen gelöscht habe, funktionierte es einwandfrei.

Jetzt damit zusammenhängend eine andere Fragen: kann man irgendwie die Größe einer "extended" Partition verändern?

Grüße
Holger

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast