Kaputtes KDE?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Kaputtes KDE?

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 14:59

Hallo Leute,

mein KDE nervt mich in letzter Zeit schon ziemlich. Ich habe reichlich Programmabstürze zu verzeichnen, seit ich auf 3.5 up-ge-gradet habe, und, was vor allem verwirrt, alle meine Visual Styles sind weg, ich habe sie nachinstalliert, nur noch die Standard-Styles sind da...

Code: Alles auswählen

chaosgeisterchen@dreammare:~> rpm -q baghira
baghira-0.7-1.guru.suse100.kde34
chaosgeisterchen@dreammare:~>
beweist aber faktisch das Gegenteil. Geht mit jedem beliebigen anderen Style auch nicht...

Könnte man da Abhilfe schaffen oder heißt es für mich: Formatieren?
Zuletzt geändert von chaosgeisterchen am 30. Jan 2006, 17:35, insgesamt 2-mal geändert.
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Werbung:
Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 29. Jan 2006, 15:32

musst wohl nicht gleich zur Keule greifen... Auch ich hab immer wieder schön regelmäßig Probleme mit KDE nach Upgrades. Können die KDE-Leute noch so stur behaupten was sie wollen, aber die Konfigurationsdateien sind soooo stabil nicht und vertragen das nicht immer...

Verschieb doch mal Dein .kde nach kde bevor Du Dich anmeldest und schau, was Dir dann mit neuer sauberer Konfiguration geboten wird... Wenn zufriedenstellen, dann Stück für Stück die alten Configs wieder reinkopieren ins neue Profil...

Wird wohl in Zukunft leichter werden mit Kamion:
http://developer.kde.org/summerofcode/kamion.html

lg, mada
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 15:54

Noch eine Frage zur Vorgangsweise:

.kde nach kde. Nur welchen Folder "kde" meinst du? Oder ist es in Ordnung .kde einfach zu löschen, um die Konfiguration zu reseten?
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 29. Jan 2006, 16:12

Hallo, ich meine den versteckten .kde-Ordner in Deinem home-Verzeichnis. Wenn der nicht mehr .kde heißt sondern z.B. kde (also ohne Punkt, wodurch er nicht mehr versteckt ist), dann erkennt KDE ihn nicht als Konfigurationsordner und erstellt einen neuen mit Defaultwerten. Löschen würde ich ihn nicht, weil Du dann alle Einstellungen (kmail, kopete, bookmarks, kwallet undundundund) neu erstellen musst anstatt sie einfach wieder ins neue Profil Stück für Stück reinzukopieren.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 16:18

Verstehe - ich dachte du meinst einen total extern gelegenen "kde"-Ordner ;)

Vielen Dank für diesen Tipp - wird gleich mal durchgesetzt.
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 29. Jan 2006, 17:10

Ah jetzt versteh ich das Problem: mit verschieben habe ich umbenennen gemeint... Weil das ja mit dem gleichen Befehl gemacht wird (mv).

Lass hören, obs dadurch besser wird.
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 17:18

Habs gemacht - hat sich einiges geändert, leider nicht nur zum Guten

Es läuft jetzt wieder alles rund, nur läuft amaroK nicht mehr richtig, da die Sammlung nicht mehr erfasst werden kann.

Hat amaroK da noch irgendwelche alten Fragmente auf die es sich bezieht?
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 29. Jan 2006, 17:37

Sollte nicht sein... Evtl. halt einfach nochmal die amarok-Config löschen in .kde/share/apps und .kde/share/config
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 17:47

Hevorragend.. danke für die Hilfe, zur Zeit läuft es

stabil
schneller als vorher
schöner

Nur ein minimaler Schönheitsfehler bleibt:

In der Taskleiste sind die Namen der Tasks mit einem weißen outline versehen, was bei minimiertem Zustand (Schrift: grau) unheimlich hässlich aussieht. Wie stellt man das aus :?
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
mada
Hacker
Hacker
Beiträge: 570
Registriert: 22. Sep 2004, 20:38
Wohnort: Freiburg i.Brsg.
Kontaktdaten:

Beitrag von mada » 29. Jan 2006, 17:50

das geht irgendwo, ganz sicher. Habs ja selber auch mal gemacht, aus dem gleichen Grund wie Du... Kontrollzentrum, Aussehen, Schriften osä., da wirst schon fündig werden!
*Evidently, one is not going to be able to build a castle of blocks unless the blocks are a good deal smaller than the castle - E. Hecht

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 19:29

Denke ich auch.. habe dort schon nach gesehen, aber vielleicht nicht alle Registerkarten richtig gelsen ;)

KDE ist und bleibt eine Funktionsnutte ;) man sollte halt mal alles gefunden haben.
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 29. Jan 2006, 20:45

Sorry für den Doppelpost aber eines der Hauptprobleme scheint immer noch da zu sein.. visual styles lassen sich weiterhin nicht installieren :/

finde ich ziemlich seltsam.. ich werde jetzt noch ein paar ausprobieren.
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

DeeZiD
Newbie
Newbie
Beiträge: 22
Registriert: 18. Okt 2005, 22:49
Kontaktdaten:

Beitrag von DeeZiD » 30. Jan 2006, 00:30

Die Styles wurden leider noch alle für QT 3.3.4 kompiliert.
Da du aber mit KDE 3.5 auf QT 3.3.5 umgestellt hast, funktioniert (fast) keiner der styles mehr.

Jetzt heißt es selber kompilieren.
Installiere dir kdebase3-devel, gcc und make.
Und schon kannst du loslegen.

Tarball auf kde-look.org runterladen, entpacken.
./configure --prefix=/opt/kde3
make
make install

8)


Gruß Dennis

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 30. Jan 2006, 07:14

Nunja, vielen Dank für die Info.. ist das erste Mal dass ich höre, dass das so läuft.

Der Sprung von KDE 3.4 auf 3.5 ist wohl doch größer als man sich denken mag, ich setz mich gleich dahinter :)
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
datten
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 16. Jan 2005, 05:50
Wohnort: Troisdorf

Beitrag von datten » 30. Jan 2006, 07:36

Warum immer am Paketmanager vorbeimogeln?
Einfach statt: "make install" den Befehl "checkinstall" nehmen und dann das .rpm sauber mit Yast installieren, dann kann man es auch wieder fein mit Yast entfernen.

Ist nur ein Vorschlag. ;)
Gruß Datten

a(A)ngaben zum System
gentoo 2.6.18-ck1-smp, KDE3.5.4, P4@3500, ABIT-IC7M3, GF6800GT, 1024MB, 3x200GBSATA, TerraSixpack5.1, LogiMX510, MSInterKBPro

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 30. Jan 2006, 08:03

Sorry aber den musst du mir erklären ._.

erstelle ich mit checkinstall eine rpm aus einer Source?
Oder wie meinen?
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
Geier0815
Administrator
Administrator
Beiträge: 4207
Registriert: 14. Jun 2004, 09:12

Beitrag von Geier0815 » 30. Jan 2006, 08:09

Moin chaosgeisterchen,

genau das passiert bei checkinstall. Es kommt ein rpm, oder auch ein deb (je nach System), bei raus das Du dann sauber installieren kannst.
Wenn Windows die Lösung ist...
kann ich dann bitte das Problem zurück haben?

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 30. Jan 2006, 08:12

Und ich dumme Person installier lauter sourcen die ich nie wieder los werde.. danke, Leute für diesen Goldwertigen Tipp..

Ich denke nichts hat mir in der letzten Woche mehr geholfen :)
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Benutzeravatar
datten
Member
Member
Beiträge: 110
Registriert: 16. Jan 2005, 05:50
Wohnort: Troisdorf

Beitrag von datten » 30. Jan 2006, 08:27

Die "sourcen" wirst Du ganz leicht wieder los, wenn Du die Pakete nochmal baust mit "checkinstall", das .rpm installieren mit Yast und schon kannst Du es auch wieder mit Yast deinstallieren. :D

Ein kleiner Tipp, wenn "checkinstall" mal nicht will, dann einfach "make install" nehmen und danach nochmal mit "checkinstall" das .rpm bauen......wie es weitergeht weisst DU ja jetzt. :)
Gruß Datten

a(A)ngaben zum System
gentoo 2.6.18-ck1-smp, KDE3.5.4, P4@3500, ABIT-IC7M3, GF6800GT, 1024MB, 3x200GBSATA, TerraSixpack5.1, LogiMX510, MSInterKBPro

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 30. Jan 2006, 09:09

Verstehe.. ich glaube damit lässt sich so einiges Problem wieder lösen..

Wieder einiges gelernt (ja, das ist es, was ist an Linux so liebe :))
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste