KDE Startet nicht. Zu wenig Speicherplatz ferfügbar?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
kaeppi87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 3. Jan 2006, 17:47
Wohnort: HAUSEN IM TÄLE

KDE Startet nicht. Zu wenig Speicherplatz ferfügbar?

Beitrag von kaeppi87 » 3. Jan 2006, 18:09

Hallo,
Habe leider ein Problem und da ich mich unter Linux nicht besonderst auskenne frage ich mal hier nach.
Ich habe Linux SUSE 10.0 und mein Problem begann damit das ich heute mitag
Auf meine Haupt Partition keinen zugriff mehr hatte und eine fehlermeldung kam das zu wenig Plaz auf der Platte sei.
Ich Startete den rechner neu. Und jetzt macht er garnichts mehr.
Er fährt ganz normal hoch. Nach der Hardware erkennung kommt dan ein schwarzer Bildschirm. Nach 2-3 minuten komm ich dan auf die Textbasierende Oberfläche. Dord melde ich mich als root an und gebe KDE ein. Anstad das KDE Läd wird mir gemeldet das das nicht geht. Wenn ich auf init 5 wechsle komm ich auf den Anmeldeschirm. Dort melde ich mich an und der Bildschirm wird schwarz anstad in KDE lande ich wieder auf der Anmeldung. Gebe ich auf der Textbasierenden oberfläche startx ein kommt denach das NVidia symbol und danach ein Grau Weiß gestreifter hintergrund mit der meldung das zu wenich Speicherplatz zum laden von KDE zur verfügung steht.
Wie kann ich dieses Problem lösen.
Schon einmal Danke für die Hilfe.
Gruß Käppi

Werbung:
Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: KDE Startet nicht. Zu wenig Speicherplatz ferfügbar?

Beitrag von onkelchentobi » 3. Jan 2006, 18:44

Ist dein Speicherplatz zu knapp, so kann sich aus Sicherheitsgründen nur noch der SuperUser "root" im System anmelden.

Ich ( glaube ) bei nur noch 5% freiem Speicher tritt diese Regel in Kraft.

Da du dich ja als root am System in der Konsole anmelden kannst, kannst du dir ja auch gleich etwas freien Platz schaffen, damit dein System wieder rennt.

Entwerder du deinstallierst etwas Software mit hilfe von Yast oder der Konsole. Oder du löschst andere Daten die von deinen User's stammen und zu viel Platz brauchen. /home/.....

Eventuell würde ich auch mal in /var/log schauen ob es vl. irgend etwas gibt das die Platte zumüllt wenn du dir den starken Speicherverbrauch nicht erklären kannst.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

kaeppi87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 3. Jan 2006, 17:47
Wohnort: HAUSEN IM TÄLE

Beitrag von kaeppi87 » 4. Jan 2006, 01:32

Das hilft mir nicht sehr viel da ich selbst als root nicht in KDE komme. und anderst weiß ich nicht wie ich dinge Löschen kann. Bin halt immer noch Windows verwöhnt und habs nicht mit befehlszeilen.
Gruß Jan

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von onkelchentobi » 4. Jan 2006, 13:57

Aber du kannst in der Konsole als root "yast" starten, welches dann textbesierend ist um so Software zu deinstallieren. KDE braucht man hier nicht. Du kannst auch mal den "mc" satren welcher dem Norton Commander sehr ähnelt um überflüssige Userdaten zu löschen.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

kaeppi87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 3. Jan 2006, 17:47
Wohnort: HAUSEN IM TÄLE

Beitrag von kaeppi87 » 4. Jan 2006, 14:34

Ok Danke ich versuch das mit dem "mc" mal. Muss nur im Forum noch suchen wie das geht. Melde mich dan Später ob es geklapt hat.
Gruß Jan

kaeppi87
Newbie
Newbie
Beiträge: 5
Registriert: 3. Jan 2006, 17:47
Wohnort: HAUSEN IM TÄLE

Beitrag von kaeppi87 » 6. Jan 2006, 13:28

Hatt ohne Probleme geklapt. Danke nochmal.
gruß Jan

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste