Automount?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Automount?

Beitrag von chaosgeisterchen » 3. Jan 2006, 03:57

Hallo!

Neben dem Problem, dass mein USB unsäglich langsam ist, hat mir das Update auf KDE 3.5 auch noch das Problem gebracht, dass, wenn ich einen USB-Stick rein stecke dieser von KDE nun doppelt geöffnet werden will.

Diesen Autolaunch-Daemon habe ich unter 3.4.3 so konfiguriert, dass er automatisch ein Fenster öffnet wenn ich ihn rein stecke, jetzt passiert es doppelt. CDs haben jetzt auch schon einen neuen Autolaunch-Daemon, der auch parallel zum alten läuft - sehr seltsam.

Kann man das irgendwie deaktivieren? Zugegeben nervt es gewaltig, da es nebnbei auch noch diverse Konqueror-Abstürze zur Folge trägt.

Danke schon mal im Voraus

mfg

cg
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Werbung:
schickard
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 3. Jan 2006, 11:49

USB langsam da falsche mount Optionen

Beitrag von schickard » 3. Jan 2006, 13:13

Moin,
die Sorge habe ich auch und folgendes entdeckt:
  • /dev/sdb1 on /media/K750I type subfs (rw,nosuid,nodev,sync,fs=floppyfss,procuid,utf8=true)
Es wird, warum auch immer, mit floppy filesystem gemountet und intern auf knapp 18kb/s begrenzt. Da fuehlt man sich 20 Jahre juenger und ersetzt im inneren Auge den USB-Stick durch ein 1541 ...

Es hift den Stick von Hand zu mounten: # mount /dev/sdb1 /media/K750i -o uid=(dein normaler User)

Dann gehts fix und du kannst als User auf dem Filesystem (meist ja vfat) schreiben.


Ergaenzende Frage: wo kann ich die Optionen fuer automount aendern?

Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Re: Automount?

Beitrag von oddikurt » 3. Jan 2006, 13:20

chaosgeisterchen hat geschrieben:Hallo!

Neben dem Problem, dass mein USB unsäglich langsam ist,
...
Schau einmal hier:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=281502#281502
Oder auch misiu's erklärungen im FAQ Bereich:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=271312#271312
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 3. Jan 2006, 21:49

Es ist nicht so, dass der USB-Stick nie richtig funktioniert hätte. Er funktionierte mit KDE 3.4.2 immer perfekt, allerdings liegt es nicht unbedingt an KDE 3.5.0 dass es nicht perfekt geht.

Ich habe für gnomad2 einige Sources installiert, die was kaputt machen hätten können:

gnomad2
hotplug (der Hauptverdächtige)
libnjb

Hier bin ich doch etwas verwirrt..

Und die bisherigen Antworten halfen mir auch nicht, das Selbst-Starten der Devices zu unterbinden - komischerweise lässt sich das nicht weg drehen..
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast