kde start-vorgang

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

kde start-vorgang

Beitrag von tuner » 19. Dez 2005, 21:30

hallo,

ich wuerde gerne wissen, wie das x-system und kde gestartet wird.
also, welche scripte ablaufen, welche tools benötigt werden, etc.
hauptsächlich unter opensuse, aber auch generell.

habe in dem forum nichts entspr. gefunden.

kennt jemand irgendwelche sites, howto's etc. in denen das beschrieben wird?

gruss, toni.

Werbung:
Benutzeravatar
Matthias Casper
Member
Member
Beiträge: 84
Registriert: 14. Mai 2005, 17:50
Wohnort: Eppingen
Kontaktdaten:

aw:

Beitrag von Matthias Casper » 19. Dez 2005, 21:52

Kauf Dir das Suse Admin Handbuch. :D
PC: AMD 64 3000, Radeon 9600, 1024 MB Ram, 80 GB, DSL, Ubuntu 5.10

Server: AMD Sempron 2200 ,512MB Ram, 80 GB, Suse Linux 9.0

www.kath-board.de
------------------------------------------------
PACE ET BENE !

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 19. Dez 2005, 23:11

Dazu die Dokumentation von KDE und X (Developer...) zu Rate ziehen.

Prinzipiell startet der X-Server ueber ein init-Skript und das selbige tut KDM auch..
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Beitrag von tuner » 19. Dez 2005, 23:33

ich hab das suse admin-handbuch von suse 9.1, hab aber keine einträge für kde gefunden...

doku von kde blätter ich noch durch.

mein problem ist, ich will so eine art firmware schaffen, in der ein user nur die von mir freigegebenen programme laufen lassen kann.

hab schon vesuchsweise mal ein

Code: Alles auswählen

chown o-rwx /usr/bin
probiert, dann startet kde nicht (klar, kann man ja mal versuchen..;-)

wäre für tipps dankbar...

tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Beitrag von tuner » 19. Dez 2005, 23:35

ach so,

wenn es jmd. anders probieren will, erst als root das verzeichniss sichern, wegen datei-rechte ...

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 20. Dez 2005, 00:52

Könnte es sein, dass du sowas wie den KIOSK-Modus unter kde meinst?
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

tuner
Member
Member
Beiträge: 138
Registriert: 4. Mär 2004, 20:12

Beitrag von tuner » 20. Dez 2005, 01:59

hicks, weihnachten,

war gerade im bistro, bei uns im eck.. ik,ik,ik.

erts mal danke, auf jeden fall.!

Kiosk-modus kommt vielleicht ganz gut hin, ich mag aber keine vorgefertigten tools.

schoen waere etwas wie:
- dieses howto beschreibt welche boot-up routinen du im init-script fuer was benutzt
- dieses howto sagt kdeinit startet das programm, dann dieses...

ich mag einfach nichts vorgefertigtes....

ein paar nette links?

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Beitrag von Keepers » 20. Dez 2005, 23:11

Mir wuerde es helfen genau zu wissen was du suchst... das hoert sich sehr nach einem Kiosk-Modus an. Hierzu gibts genug Howto's unter Google.
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 21. Dez 2005, 01:25

Man kann ein Programm anstelle eines vollwertigen window managers vom Desktop manager (xdm, kdm oder gdm) starten lassen. SuSE hat das mit YaST bei SuSE 9.1 so gemacht. Dort konnte man für den Superuser root direkt YaST als X-Session verwenden.

Ich hatte mal einen Benutzer freevo eingerichtet, der nur freevo verwenden konnte. Das ist aber zu lange her, als dass ich genau sagen könnte, was ich damals angestellt hatte, um das hinzubekommen. Ich kenne mich nicht wirklich gut damit aus.

Wenn ich mich richtig erinnere, trägt man das gewünschte Programm in die Datei .xsession im Heimatverzeichnis des Anwenders ein. Wenn diese Datei für den Anwender nicht schreibbar ist, kann der Anwender dann auch keinen anderen "Window manager" mehr verwenden als die gewünschte Applikation.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste