Raki mit vdccm hängt bei 100%?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
ViperT
Newbie
Newbie
Beiträge: 10
Registriert: 21. Sep 2005, 11:27
Kontaktdaten:

Raki mit vdccm hängt bei 100%?

Beitrag von ViperT » 15. Dez 2005, 22:30

Hallöchen @ all,

ich versuche nun schon seid 2 Tagen meinen T-Mobile MDA mit Linux zu syncronisieren.
Die Verbindung mit synce ist soweit am laufen, auch die Firewall "Falle" habe ich überwunden ;)
Wenn ich ein synce-serial-start ausführe, dann verbindet der PC sich auch ordnungsgemäß mit dem MDA.
Danach versucht Raki eine Verbindung herzustellen und daran scheitert es. Ich bekomme ein kleines Fenster, dass den Fortschritt anzeigen soll, dieses läuft bis 100% und mehr kommt leider nicht. Wenn ich mit der Maus über das Raki Symbol oder die Statusleiste gehe, verwandelt sich der Mauszeiger in die Warteuhr. Um Raki zu beenden muss ich es sogar über den Prozessmanager killen :cry:
Ich habe schon rumgegoogled wie ein Bekloppter, hab mir unzählige HowTo's auf Linuxforen.de und Co. durchgelesen, aber nirgentwo gibt es eine Lösung für genau dieses Problem :(
Installiert habe ich die Raki Version, die bei SuSE 10.0 aufm Apt Server liegt. Da es dort nur eine Version gibt, suche ich die jetzt grad net raus :P Neuere Versionen gibt es atm nicht und mit älteren von RPMseek und Co. funktioniert es genau so wenig.
Wenn ich statt vdccm, dass normale dccm verwende, verbindet Raki ohne Probleme und ich kann sogar Daten verschieben etc. Nur kann ich nicht syncronisieren. Im KDE FAQ habe ich gelesen, dass in diesem Fall keine Partnerschaft eingerichtet ist und dies aber NUR mit vdccm gehen soll :evil:
Ich habe es dann mit synce-matchmaker probiert, aber Raki blieb davon unberührt. :cry:
Ich hoffe ihr könnt mir helfen Raki mit vdccm zum laufen zu bekommen, ich bin echt am verzweifeln :( :( :(
Oder weis jemand, wie ich Raki mit dccm dazu bekomme, die Syncronisation durchzuführen? Weil damit läuft es ohne Probleme...

Vielen Dank für eure Hilfe :)

MfG ViperT

Noch ein bischen was an Daten:
Das System ist ein OpenSuSE 10.0 und der T-Mobile MDA ist über USB angeschlossen. Sonst wüsste ich jetzt nicht, was euch weiterhelfen könnte.

Werbung:
Newbie59Lev
Member
Member
Beiträge: 75
Registriert: 26. Apr 2005, 11:44
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Newbie59Lev » 18. Dez 2005, 18:17

Hallo ViperT,

1. was meinst Du genau mit?
auch die Firewall "Falle" habe ich überwunden
2. Und wie hast Du diese konkret überwunden?

Gruß
Newbie59Lev

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast