KDE Root Zugang

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
yuyu
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21. Nov 2005, 20:52

KDE Root Zugang

Beitrag von yuyu » 24. Nov 2005, 01:43

Hallo,
ich habe ein Problem bei der Installation eines Programms und vermute, dass KDE die Schuld hat ;-) Um die Lizenz vollständig abzuschließen muss ich als Root eingeloggt sein, ich bin aber nur ein user und als Benutzer Root schaffe ich es nicht mich in KDE einzuloggen? Jetzt habe ich versucht mich von der Gruppe users zu root zu ernennen (in yast) hat aber auch nicht funktioniert. Habt ihr eine Idee?

Werbung:
yuyu
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21. Nov 2005, 20:52

Beitrag von yuyu » 24. Nov 2005, 02:21

hab es mit su in der konsole dann name password vom root gelöst. aber dennoch frage ich mich, ob man nicht einen user im nachhinein zum root machen kann? und wieso geht beim kde kein root zugang, ledglich in der konsole gehts und beim startbildschirm für kde öffnet sich yast...

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 24. Nov 2005, 06:22

Du kannst dich auch am Anmeldebildschirm als root anmelden.
Normalerweise wird root nicht angezeigt, d.h. Du musst
root von Hand eintragen.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 24. Nov 2005, 09:18

Warum willst du dich in KDE als root anmelden? Ich bezweifle, dass du das musst.
Du kannst als normaler User jede beliebige Anwendung mir root-Rechten starten:
Alt+F2 => kdesu programmname
also z.B.:
kdesu konqueror => öffnet Konqueror mit root-Rechten

In der Konsole wirst du mit
su
zu root. Achtung, bei der Eingabe des Passworts erscheinen hier keine Sternchen (*) bei jedem Tastendruck! Du musst dein Passwort "blind" tippen.
Es ist Jahre her, dass ich von KDE mal den Bombenbildschirm gesehen habe (und das auch nur, weil ein Freund sich mal als root bei KDE angemeldet hat).

Also: Arbeite mit su und kdesu.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

nollsa
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1072
Registriert: 31. Mär 2004, 21:02
Kontaktdaten:

Beitrag von nollsa » 24. Nov 2005, 11:15

und bedenke, dass es nicht ganz ungefährlich ist, dauernd als root umherzulaufen. was geht sollte man als user machen. und als user zu root werden macht keinen sinn.
Acer Aspire 5610
SuSE 10.3, KDE 3.5.5

yuyu
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21. Nov 2005, 20:52

Beitrag von yuyu » 24. Nov 2005, 15:38

Griffin hat geschrieben: Alt+F2 => kdesu programmname
Also: Arbeite mit su und kdesu.
Das kannte ich bis dato nicht, danke.

Das mit dem root ist dann wohl nur für tatsächliche Systemänderungen gedacht. Vielleicht schütze ich mich ja nochmal selber damit ;-)

Eine Sache ist aber noch offen, wenn ich mich Abmelde und für KDE wieder als root anmelden möchte, dann wird Yast gestartet.

Grothesk
Ultimate Guru
Ultimate Guru
Beiträge: 14662
Registriert: 26. Okt 2003, 11:52
Wohnort: Köln

Beitrag von Grothesk » 24. Nov 2005, 15:42

Das mit dem Aufruf von yast ist gewollt. Aber wie gesagt, es gibt keine Notwendigkeit sich als 'root' in kde anzumelden.
"Die Rechtschreibung ist Freeware, du darfst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht OpenSource, d.h. du sollst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

yuyu
Newbie
Newbie
Beiträge: 32
Registriert: 21. Nov 2005, 20:52

Beitrag von yuyu » 24. Nov 2005, 15:51

Achso, dann ist alles ok. So langsam bekomme ich das Gespür, warum das alles so ist.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste