Novell setzt auf GNOME statt KDE

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Thomson
Hacker
Hacker
Beiträge: 252
Registriert: 21. Mai 2004, 23:10
Wohnort: Eschweiler
Kontaktdaten:

Novell setzt auf GNOME statt KDE

Beitrag von Thomson » 6. Nov 2005, 16:49

Novell setzt auf GNOME statt KDE
Evolution-Entwickler sollen sich weitgehend anderen Projekten widmen
Anfang November kündigte Novell an, im Rahmen einer Restrukturierung rund 10 Prozent der Belegschaft zu entlassen. Anders als es zunächst den Anschein hatte, sind auch einige von Novells Open-Source-Projekten betroffen. Vor allem aus dem KDE-Lager kommt Kritik, will Novell doch künftig beim Suse Linux Enterprise Server sowie beim Novell Linux Desktop primär auf GNOME statt KDE setzen.
Quelle: golem.de

Also ich finde das schei..., den wie ich gehört habe soll ja KDE 4.0 echt super werden, besser als Gnome. Ich habe mich auch schon super auf KDE 4.0 gefreut, ich möchte aber auch SuSE treu bleiben. Zwar werden noch die Standartpakete für KDE mitgeliefert, naja aber wie man beim derzeitigen SuSE sieht, wo Gnome noch eine nebenrolle spielt, reichen die Standartpakete für eine wirklich schöne, stabile und gute wm nicht aus.

Was meint ihr dazu?
Archlinux
KDE
ATI Radeon HD 4800
AMD Athlon 64 X2 Dual Core Processor 6000+
4,0 GB DDR2 800 RAM
500 GB SATA2, 500 GB extern
TRENDnet wireless TEW-443PI (Atheros)

Werbung:
Benutzeravatar
Gimpel
Guru
Guru
Beiträge: 1983
Registriert: 11. Feb 2004, 13:58
Wohnort: Mjunik .... "no a hoibe, resi!"
Kontaktdaten:

Beitrag von Gimpel » 6. Nov 2005, 17:07

war doch nie anders... remember Ximian:
http://www.novell.com/de-de/linux/ximian.html
Bild on AMD Athlon64 X2 5600+|64bit|6GB DDR2 800MHz|nVidia GF 8500GT|2.6.29-rc1-moo1|BTRFS|KDE-4.2 SVN trunk + Compiz++|M-Audio Audiophile 2496
----
Bild

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16598
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 7. Nov 2005, 07:02

Richtig das war schon immer so.

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 7. Nov 2005, 08:16

Jeder macht irgendwann mal Fehler, so auch Novell...
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 7. Nov 2005, 09:50

Ximian ist eine FUD-Schleuder. Sie haben das schon öfters gemacht. Gleich nachdem Novell SuSE gekauft haben, haben sie laut getönt, KDE wird aus Novell SuSE verschwinden.

Auch diesesmal kam die Aussage direkt von einem Ximian-Mitarbeiter. Ich kann mir nicht wirklich vorstellen, dass Novell etwa 80% ihrer potentiellen Kunden vor den Kopf schlagen möchte.

Aber warten wir ab, was die Zukunft bringt. Wenn Novell das wirklich durchzieht, werden sie ihre Enterprise-Produkte wohl nicht an den Mann bringen. Spätestens wenn sie feststellen, dass ein Großteil der potentiellen Kunden für ihr Enterprise-Angebot lieber OpenSuse einsetzen als Novell's Enterprise Linux oder Novell Linux Desktop, wird man diese Entscheidung schon überdenken.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16598
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 7. Nov 2005, 10:22

Hi

Naja es gibt genug Alternativen :wink:

Es muss nicht immer KDE oder Gnome sein.

E17 ist auch sehr gut :) :wink:

tomte
Hacker
Hacker
Beiträge: 798
Registriert: 15. Nov 2003, 13:40
Wohnort: 16°08'12"E / 56°34'08"N

Beitrag von tomte » 7. Nov 2005, 12:58

whois hat geschrieben:Hi

Naja es gibt genug Alternativen :wink:

Es muss nicht immer KDE oder Gnome sein.

E17 ist auch sehr gut :) :wink:
Klar gibt es unmengen an Alternativen, aber was würdest du als zahlender Kunde machen, wenn du dich jahrelang an KDE gewöhnt hast und auf einmal nur noch GNOME geliefert bekommst, und dafür auch noch bezahlen sollst? Man könnte natürlich auch so weit gehen und sagen, dass damit Novell erhöhte Einnahmen durch kostenpflichtigen Support provozieren möchte...
Nothing is easier than being busy - and nothing more difficult than being effective.

Keepers
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 1061
Registriert: 25. Jun 2004, 17:58
Wohnort: Hessen

Re: Novell setzt auf GNOME statt KDE

Beitrag von Keepers » 7. Nov 2005, 14:03

Thomson hat geschrieben: Also ich finde das schei..., den wie ich gehört habe soll ja KDE 4.0 echt super werden, besser als Gnome.
Woher willst du das wissen?
Das ist teilweise Geschmackssache und andererseits nicht belegbar...
Oder woran mißt du das?
Gruß Keepers
Only time will tell - but who does listen?

Benutzeravatar
onkelchentobi
Guru
Guru
Beiträge: 1899
Registriert: 11. Feb 2005, 15:54
Wohnort: BW - Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Novell setzt auf GNOME statt KDE

Beitrag von onkelchentobi » 7. Nov 2005, 14:56

Solange sich der Wechsel von KDE zu GNOME nur auf die Enterprise-Produkte bezieht ist mir das persöhnlich egal. Das Community-Produkt openSUSE wird ja weiterhin mit KDE ausgeliefert.
GNU/Debian Linux - Testing 32 Bit / Kernel 2.6.30.2 Vanilla / Ion3 - 20090110 / i2p

*** NO E-PATENTS ***

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Novell setzt auf GNOME statt KDE

Beitrag von taki » 18. Nov 2005, 15:04

OnkelchenTobi hat geschrieben:Solange sich der Wechsel von KDE zu GNOME nur auf die Enterprise-Produkte bezieht ist mir das persöhnlich egal. Das Community-Produkt openSUSE wird ja weiterhin mit KDE ausgeliefert.
Während wir hier über Schneefall philosophieren, auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen, ...

KDE wird auch bei der Box-Version von SUSE-Linux nur noch die zweite Garnitur sein. Das ist offiziell. Und wenn Novell noch so oft betonen, dass deren KDE-Unterstützung dadurch nicht veringert werden sollte, wird es mit SUSE genauso laufen wie es seinerzeit bei Red Hat war. Der Desktop, der nicht Default ist, verkümmert. Unter Fedora kann man auch KDE fahren, aber es ist nicht ganz so einfach, eine runde Installation zu bekommen. Und wer unter SuSE eine runde Gnome-Installation bekommen wollte, weiß ebenso, was es für einen DE bedeutet, zweite Garnitur beim Distributor zu sein. KDE wird vielleicht noch nicht bei SUSE 10.1 verkümmern, aber spätestens bei Novel SUSE 11 werden sich Verfallserscheinungen zeigen...

Für mich war die hervorragende KDE-Integration bei SuSE einer von mehreren Gründen, warum ich die Box in regelmäßigen Abständen erworben habe. Ich werde ziemlich sicher keine Novell/SUSE-Box mehr kaufen. Open SuSE probiere ich vielleicht noch aus, aber ohne Breitband-Internet sehe ich da eher schwarz. Es gibt ja zum Glück Alternativen. Und bis ich mich da zu irgendetwas durchgerungen habe, wird die SUSE 10.0, die ich abgesehen von der Verpackung als die gelungenste emfinde, noch gute Dienste leisten.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
Stirwen
Member
Member
Beiträge: 115
Registriert: 2. Jan 2004, 03:24
Wohnort: Minga

Re: Novell setzt auf GNOME statt KDE

Beitrag von Stirwen » 18. Nov 2005, 15:36

taki hat geschrieben:wird die SUSE 10.0, die ich abgesehen von der Verpackung als die gelungenste emfinde, noch gute Dienste leisten.
Genau, so sehe ich das auch!
cu
Stirwen

traffic
Guru
Guru
Beiträge: 2750
Registriert: 13. Feb 2005, 05:50

Beitrag von traffic » 18. Nov 2005, 17:04

taki hat geschrieben:Ximian ist eine FUD-Schleuder. Sie haben das schon öfters gemacht. Gleich nachdem Novell SuSE gekauft haben, haben sie laut getönt, KDE wird aus Novell SuSE verschwinden.
Ich habe den Eindruck, dass die FUD-Schleudern ganz woanders sitzen. Eine Woche nach der angeblichen Ankündigung des "Verschwindens" von KDE und vor der "Klarstellung" durch Novell, dass KDE selbstverständlich nicht "verschwinden" wird (also genau dazwischen) wussten die Leute auf den OpenSuSE-Mailinglisten, die es wissen müssten (ja, genau die mit den @suse.de- und @suse.cz- und @novell.com-Adressen) nämlich überhaupt nichts davon, dass KDE "verschwinden" soll. Oder um es genauer zu sagen: So eine Ankündigung hat es nie gegeben und sie wurde auch nicht widerrufen, sondern sie wurde erfunden.

Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 18. Nov 2005, 17:20

http://www.pro-linux.de/news/2005/8882.html

Ich zitiere mal komplett:
Nachdem vor kurzem zu lesen war, dass Novell in Zukunft Gnome und nicht mehr KDE als Standard-Desktop einsetzen will, hat sich das Unternehmen heute in einer Mitteilung an die Presse zu den Aussagen geäußert.

Novell gab heute bekannt, dass der amerikanische Konzern »in Abstimmung mit seinen Kunden« entschieden hat, sowohl Gnome als auch KDE weiterhin in allen Produkten von Novell zur Verfügung zu stellen. Holger Dyroff, Vice President Product Management Linux Platforms erklärte, dass beide Oberflächen auch in Zukunft weiterentwickelt werden. Ferner bleibt auch der Support uneingeschränkt für beide gewährleistet. Die einzige Neuerung besteht laut Novell darin, dass bei allen zukünftigen Produkten Gnome als Standard eingestellt ist. »Ein Wechsel auf KDE ist allerdings einfach«, so Dyroff.

Wie PC-WELT unterdessen berichtet, hat Novell dem Ticker gegenüber erklärt, dass Suse Linux von dieser Umstellung nicht betroffen sein wird. Hier soll weiterhin KDE als die Nummer Eins fungieren. Auch hier soll ein Umstieg auf die Alternative GNOME einfach sein.

Novell geriet Anfang der Woche in die Schlagzeilen, als Gerüchte aufkamen, wonach das Unternehmen GNOME der KDE-Umgebung vorziehen wollte. Novell bestätigte, dass KDE weiterhin unterstützt werde, allerdings GNOME zum Standard-Interface für SLES (Suse Linux Enterprise Server) und der Novell-Desktop-Linie etabliert wird. Ferner sollte die Zahl der KDE-Entwickler, die unter den Fittichen von Novell arbeiten, sinken.
Es gibt also weiterhin beides.

ABER:
Ferner sollte die Zahl der KDE-Entwickler, die unter den Fittichen von Novell arbeiten, sinken.
... was aus KDE-Sicht natürlich schon bedauerlich ist.
(Hatten die nicht bei Suse eh schon kräftig Stellen abgebaut oder das zumindest geplant?)
Aber so sind die Amis nun mal. Sie denken, dass jeder Markt (überall auf der Welt) ein Spiegel ihres eigenen gelobten Lands ist und auch genau so funktioniert. "Am amerikanischen Wesen soll die Welt genesen."

Aus meiner Sicht ist das eine für Europa grundlegend falsche und schlechte Entscheidung. Aber was solls, der Markt wird es richten. Wenn KDE von Suse/Novell zukünftig vernachlässigt werden sollte, bekommen sie ihre Quittung spätestens bei den Verkaufszahlen. Zumindest hier in Europa.
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 18. Nov 2005, 21:31

Wenn du denkst, du hast ein Problem,
warte, bis wir es gelöst haben.
Ah, dies Signatur passt soooo schön.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 18. Nov 2005, 22:13

KDE ist in Europa immer noch Nummer 1, das ist nun einmal so, das zeigen alle Statistiken, natürlich hat es sich mit ubuntu etwas verschoben, aber gerade diese Entwicklung von Novell ist sehr traurig für den KDE-Sektor.

Mit Mandriva und Kubuntu bleiben damit noch 2 wirklich große Distributionen mit KDE als Haupt-DE, der Gnome-Sektor wird also um SuSE erweitert, womit wir ubuntu, Fedora und SuSE mit Gnome hätten, von Debian brauchen wir wohl nicht reden (obgleich ich bis heute nicht genau weiß was für einen Standard-DE Debian hat :? )

Wer in Zukunft gut integriertes KDE haben will wird wohl auf kubuntu wechseln müssen - dort hat KDE noch wirklich goldene Zukunft.

mfg

narco
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

SuSe_uSer_at
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 13. Nov 2005, 18:36
Kontaktdaten:

Beitrag von SuSe_uSer_at » 19. Nov 2005, 00:50

Also wenn ich mir im Google die GNOME Oberfläche anschau und dann die KDE, auf welcher ich arbeite, so muss ich sagen das KDE benutzerfreundlicher ausschaut!

cero
Moderator
Moderator
Beiträge: 2292
Registriert: 5. Mai 2004, 20:33
Wohnort: nähe Buchholz i.d.N.

Beitrag von cero » 19. Nov 2005, 10:38

narcosynthesis hat geschrieben: ...Mit Mandriva und Kubuntu bleiben damit noch 2 wirklich große Distributionen mit KDE als Haupt-DE,....
Es bleiben aber noch einige Distris mit KDE. Ob die groß sind, will ich
nicht beurteilen, aber Slackware würde ich dazu zählen.
Wissen, was man weiß,
und wissen, was man nicht weiß,
das ist wahres Wissen.
(Konfuzius)


"Auf der dunklen Seite gibt es keine Kekse, Luke! Bleib lieber hier!" - Obi-Wan Kenobi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste