KDE oder Gnome?

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Mit welcher Oberfläche arbeitet ihr?

KDE
94
87%
Gnome
14
13%
 
Abstimmungen insgesamt: 108

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16584
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 2. Nov 2005, 08:14

Hi

Ich fahre nur noch E17 :wink:

Einfach Spitze :lol:

Werbung:
Audio Pro Linux

Beitrag von Audio Pro Linux » 2. Nov 2005, 10:59

whois hat geschrieben:Hi

Ich fahre nur noch E17 :wink:

Einfach Spitze :lol:
Wie ich weiter oben erwähnte bin ich auch e17 Fan. Aber warum steht man auf einen minimalen Fenstermanager, der sich schneckenlahm entwickelt, anscheinend nie fertig wird und der Entwickler selber sagt "Nicht für den produktiven Einsatz geeignet" und ausserdem noch die SuSE version von PM einige Bugs hat, die man auf gentoo oder Debian nicht hat?
  • °Er sieht gut aus -Ich finde da kommen weder Gnome noch KDE mit
    °Er ist extrem Ressourcensparend (Verbraucht hier gerade 3,2MB Ram)
    °Wenn er abstürzt, dann reisst er die laufenden Applikationen nicht mit.
    °Man kann das beste aus Gnome und KDE verwenden

Benutzeravatar
whois
Administrator
Administrator
Beiträge: 16584
Registriert: 11. Okt 2004, 08:50
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Beitrag von whois » 2. Nov 2005, 11:31

Hi

Naja E17 hat nicht so eine grosse Entwickler Gemeinde.

Daher dauert jeder Schritt etwas langsamer.

Michael ich denke das kommt noch ==> Gut Ding will Weile haben :wink:

StruppiOWL
Member
Member
Beiträge: 130
Registriert: 19. Okt 2004, 16:34
Wohnort: Bielefeld
Kontaktdaten:

Beitrag von StruppiOWL » 2. Nov 2005, 11:38

Benutze KDE und muß gestehen, Gnome hab ich noch nie getestet :oops:

The_Eye
Member
Member
Beiträge: 145
Registriert: 22. Mai 2004, 21:18

Beitrag von The_Eye » 2. Nov 2005, 12:32

Aber warum steht man auf einen minimalen Fenstermanager, der sich schneckenlahm entwickelt, anscheinend nie fertig wird und der Entwickler selber sagt "Nicht für den produktiven Einsatz geeignet" ...
Man, wenn wir uns diese Frage tatsächlich stellen würden, müssten wir dann nicht alle unsere Festplatten formatieren ... :wink:
Ubuntu& SuSE -- HP nx7000 & nx9420

Benutzeravatar
Dalmos
Newbie
Newbie
Beiträge: 1
Registriert: 8. Jul 2005, 15:42
Wohnort: /home/dalmacija

Beitrag von Dalmos » 2. Nov 2005, 12:52

Only Gnome!! :-)

Boe
Hacker
Hacker
Beiträge: 538
Registriert: 13. Jan 2005, 22:52

Beitrag von Boe » 2. Nov 2005, 13:31

es ist teilweise schwierig diese frage zu beantworten. derzeit benutze ich GNOME 2.12, aber nur deswegen weil es besser ist als KDE 3.4
vorher habe ich KDE 3.4 benützt da es besser war als GNOME 2.10
sollte KDE 3.5 besser sein als GNOME 2.12 oder sogar 2.14, dann werd ich umsteigen.
P4 540 3,2GHz HT, 2048MB RAM
200GB H.D.D., nVidia 6600 256MB
openSUSE 11.3, 2.6.34.7-0.7.1-default
Gnome 2.30.0

ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 2. Nov 2005, 15:12

narcosynthesis hat geschrieben:
Würde es einen Filebrowser wie Konqueror für GNOME geben wäre das schon ein Improvment,
Nautilus kennst du?

ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 2. Nov 2005, 15:15

The_Eye hat geschrieben:Gnome!

Programme:
Gimp, Gqview, Bluefish/Screem, OO und natührlich die Mozilla-Familie. Die Thumbnail-Fähigkeiten (Geschwindigkeit) vom Konqueror sind einfach auch nicht das Gelbe vom Ei.
Die funktionieren aber alle auch unter KDE. Dass die natürlich sich dann nicht ins "Design" einfügen kann man nicht ändern, ist aber andersrum genauso.

taki
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 974
Registriert: 30. Apr 2004, 17:40
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von taki » 2. Nov 2005, 15:22

Saber_Rider hat geschrieben:
narcosynthesis hat geschrieben:
Würde es einen Filebrowser wie Konqueror für GNOME geben wäre das schon ein Improvment,
Nautilus kennst du?
Kann Nautilus kio-slaves nutzen? Bindet es völlig transparent Netzwerkdienste ein? Hat es die gleiche Vielfalt an Vorschauen, unabhängig vom verwendeten Zugriffsmodus (z.B. "file:/", "ftp:/", "sftp:/", "fish:/", "media:/"...)? Drag&Drop mit jeder Anwendung des DEs auch über verschiedene Zugriffsmethoden hinweg möglich? Konsistenter Fileselector in allen Anwendungen des DEs?

Ich mag nicht gerne Äpfel mit Birnen vergleichen. Was für mich Killerargumente für Konqueror sind, sind für viele gerade die KO-Kriterien. Ich mag seine Vielseitigkeit, krieg die Kriese, wenn sie mir nicht zur Verfügung steht.

Viele Anwender möchten aber gerade nicht mit einer unüberschaubaren Flut von Möglichkeiten belastet werden. Das ist eine sehr individuelle Entscheidung. Schön, dass man beides haben kann und das für einen selbst bessere auswählen kann.

Zusammenfassend: Direkt vergleichen und gegeneinander allgemeingültig bewerten kann man die beiden Filemanager nicht.
SuSE 12.3 kernel 3.7.10-1.16-desktop, K Desktop Environment Version 4.10.5 r1 - Medion Titanium Aldi v. 03/2009

Audio Pro Linux

Beitrag von Audio Pro Linux » 2. Nov 2005, 16:14

taki hat geschrieben: Zusammenfassend: Direkt vergleichen und gegeneinander allgemeingültig bewerten kann man die beiden Filemanager nicht.
Genau, weise Worte, ich verwende auch am liebsten Konqui, wegen der vielen Features aber auch Nautilus macht Sinn und sieht gut aus. Da muss man Unterscheiden zwischen "powerUsern" die halt alle Features wünschen und ganz normalen Anwendern, die ihren Brief such und ihre Bilder/Musiksammlung verwalten wollen. Und denen die ihre Dateiverwaltung nur mit mc erledigen...

Ich finde es gut das ich die Wahl habe auf Linux - Nicht nur einen Dateimanager sondern ganz unterschiedliche Anwenderprofile abzudecken - ausserdem sind Geschmäcker verschieden, manche mögen auch Salami mit Marmelade.

Müssig darüber zu Streiten, genauso wie es müssig ist über das "bessere Linux" zu streiten, oder über die Grösse des männlichen Gemächtes - passt schon.

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 2. Nov 2005, 16:57

Verdammt schwer zu sagen welches DE jetzt besser ist.. wie schon so oft angedeutet.

Nautilus kenne ich natürlich, nur ist meine Meinung:

Konqueror >>>>>>> Nautilus

Kann man Konqui nicht als Standard-Filemanager unter Gnome definieren? Das wäre schon ein Schritt nach vorn.

@Styleübernahme:

Qt läuft unter GTK besser als GTK unter Qt - so empfinde ich es zumindest.

mfg

narco
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

ojkastl
Hacker
Hacker
Beiträge: 547
Registriert: 15. Dez 2004, 04:51
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Beitrag von ojkastl » 2. Nov 2005, 17:51

@taki:

Ich bin selber Fan vom Konqueror und KDE, aber ich war mir nicht sicher ob er schon was von nautilus gehört hat. Dass der Konqueror nicht das Wasser reichen kann, stimmt. Aber kennen sollte man ihn schon.

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 2. Nov 2005, 19:32

Im Moment probiere ich herum, aber GTK unter KDE ist einfach nur schlecht zu bedienen, trotzdem hackt es unter Gnome auch an an vielen Stellen.

Was wahr ist, ist die Tatsache, dass KDE in sich ein geschlosseneres Paket bietet, was es wohl zu der runderen Sache macht, doch es bleiben die Macken, die man nicht beseitigen kann.

Ich werde sehen, inwieweit ich Konqueror als Webbrowser auch gut verwenden werde können, denn an sich gefällt er mir schon sehr gut.. nur fehlt es mir noch an ein paar Dingen.

Ich will allerdings eines nicht verleugnen:

Bei Linux sitzt der Fehler vor dem Bildschirm - und nicht dahinter.

mfg

narco
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Pumphaus
Member
Member
Beiträge: 152
Registriert: 10. Jul 2005, 13:15
Kontaktdaten:

Beitrag von Pumphaus » 2. Nov 2005, 21:01

Also ich hab mal Gnome ausprobiert, ich fand es grauenhaft. Es lief nicht wirklich rund, ist wesentlich langsamer als KDE (auch wenn man eigentlich das Gegenteil behauptet) und es ist grottenhässlich. Ich hab noch keinen einzigen schönen GTK-Theme gefunden... Irgendwie erinnert mich der Style von GTK immer an Win95...

Es gibt aber trotzdem ein paar gute Gnome-Programme, ohne Gaim z.B. würd ich glaub ich sterben ;)

Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
Beiträge: 959
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 2. Nov 2005, 21:04

Also, ich weiß nicht, wo das Problem sein soll, Gnome-Programme unterm KDE laufen zu lassen. Ich verwende regelmäßig gimp unterm KDE und hab da noch kein Problem feststellen können.
Gruß Stefan

lin-pro
Member
Member
Beiträge: 218
Registriert: 26. Feb 2004, 13:40
Wohnort: (mittel) Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von lin-pro » 2. Nov 2005, 21:06

Ich benutz KDE in der Version (noch) 3.2, find ich soweit ganz gut. GNOME ist auch nicht grad schlecht, aber da ich es gewohnt bin mit KDE zu arbeiten, verwend' ich's halt auch :wink:
Websites sind momentan nicht aktuell
---
MfG 8)

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 2. Nov 2005, 21:15

draakgard.com hat geschrieben:Also, ich weiß nicht, wo das Problem sein soll, Gnome-Programme unterm KDE laufen zu lassen. Ich verwende regelmäßig gimp unterm KDE und hab da noch kein Problem feststellen können.
Es gibt kein Problem. Nur die Darstellung ist natürlich schlechter als unter Gnome selbst, da KDE ja mit Qt arbeitet und es deswegen nicht 100% richtig darstellen kann.

GTK-Programme sehen unter Qt immer etwas "seltsam" aus, das kann man nicht ändern.

@pumphaus:

IMO ist das subjektiv. Ich finde Gnome schöner vom Stil her, hätte es nicht ein paar Macken in der Funktionalität, wäre es wohl die bessere Wahl, zumindest meiner Meinung nach.

mfg

narcosynthesis
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Stefan Staeglich
Moderator
Moderator
Beiträge: 959
Registriert: 11. Mai 2004, 10:37

Beitrag von Stefan Staeglich » 2. Nov 2005, 21:18

narcosynthesis hat geschrieben:
draakgard.com hat geschrieben:Also, ich weiß nicht, wo das Problem sein soll, Gnome-Programme unterm KDE laufen zu lassen. Ich verwende regelmäßig gimp unterm KDE und hab da noch kein Problem feststellen können.
Es gibt kein Problem. Nur die Darstellung ist natürlich schlechter als unter Gnome selbst, da KDE ja mit Qt arbeitet und es deswegen nicht 100% richtig darstellen kann.
Diesen EIndruck habe ich aber ganz und gar nicht.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
chaosgeisterchen
Member
Member
Beiträge: 120
Registriert: 9. Okt 2005, 03:13

Beitrag von chaosgeisterchen » 2. Nov 2005, 21:20

Ich denke das wird wohl auch wieder subjektiv sein.

In ihrer nativen Gnome-Umgebung arbeiten Gaim, Gimp und Firefox (und wie sie alle heißen..) optisch ansprechender, zumindest empfand ich es so.

Umgekehrt lief Konqueror und amaroK unter Gnome sehr schön - auch wenn die Fonts eine Spur zu klein waren.

Von meiner Warte aus macht Gnome die grafische Übersetzung besser als KDE, aber darüber wird man sich streiten können.

mfg

narco
SuSE 10.0 -- 2.6.13-5

KDE 3.5.0 "level a"

ubuntu 5.10 "breezy badger"

Gnome 2.12

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast