Diskettenlaufwerk mit KDiskFree als root mounten

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Antworten
Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Diskettenlaufwerk mit KDiskFree als root mounten

Beitrag von Kilian » 7. Aug 2005, 13:21

Hi,

kurze Frage: Ich möchte mein Diskettenlaufwerk unter KDiskFree mounten, muss mich dazu aber als root anmelden. Wenn ich unter Yast arbeite, erscheint ein Dialog, mit Passworteingabe und fertig, hier kommt das nicht. Ich hab dann versucht den Benutzer zu wechseln, aber nach dem Login als root kam ich nur in Yast. Dann bin ich her auf beenden und war wieder als normaler User eingelogt und hatte keine root-Rechte mehr.

Wie kann ich denn KDiskFree als root nutzen? Es wäre mir am liebsten, wenn das mitteln "Klicki-Bunti" und nicht über Konsole möglich wäre, bin noch Newbie und Windows gewöhnt. :oops:

Werbung:
Benutzeravatar
oddikurt
Hacker
Hacker
Beiträge: 597
Registriert: 8. Mai 2005, 01:39
Wohnort: BW i.d.N.v. Pforzheim

Beitrag von oddikurt » 7. Aug 2005, 14:16

Hi,

wenn du im KDE Befehl ausführen auswählst,

Code: Alles auswählen

kdesu deinBefehl/Programm
davorschreiben.
Oder nach "Befehl ausführen" im Dialogfeld unten auf den "Einstellungen" Button drücken und als anderer Benutzer ausführen, sowie root und Pw eingeben.
gruss Roger >>>Linuxer #389900<<<
Manage Your Packages, or They Will Manage You

© 2000 Red Hat, Inc.
Edward C. Bailey: Taking the RPM Package Manager to the Limit

Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian » 7. Aug 2005, 14:46

Ich gehe einmal davon aus, kdesu ist dazu da, mich als root einzuloggen?

Wenn keiner eine Klicki-Lösung hat, werde ich mich mal kundig machen, was ein Befehl ich eingeben müsste.

Benutzeravatar
Kurt M
Hacker
Hacker
Beiträge: 407
Registriert: 24. Sep 2004, 12:39
Wohnort: Bayrischer Wald
Kontaktdaten:

Beitrag von Kurt M » 7. Aug 2005, 17:24

Hallo Kilian,

Den Befehl, welchen oddikurt geschrieben hat, kannst Du auch mit einem einzelnen Mausklick aufrufen.
Das läuft fast genauso wie bei Windows.

hier das schrittweise Vorgehen:

1) Du klickst mitten am Bildschirm in die Arbeitsfläche mit der rechten Maustaste. Es öffnet sich ein Menü, du wählst "neu erstellen","Verknüpfung zu Programm".
2) Unter "Allgemein" kannst Du reinschreiben "Mein KDiskFree Aufruf"
3) Unter "Programme" gehst Du in die Zeile Befehl und schreibst:
kdesu kdf

(kdesu öffnet einen Dialog zum Einloggen als root. kdf startet KDiskFree)

Noch OK klicken und fertig.
Auf der Arbeitsfläche findest Du ein Icon, mit welchem Du durch Draufklicken dein kdiskfree als root starten kannst.

Soweit eigentlich ganz einfach.
Als Newbie fragt man sich jetzt vielleicht "woher zum Geier weiß der, dass KDiskFree mit kdf aufgerufen wird" ?
Die Antwort ist einfach: ich hatte keine Ahnung und habs nur abgeguckt.
Unter dem Menü System-Dateisystem findet sich der Aufruf zu KDiskFree. Diesen klickt man mit der rechten Maustaste an, sieht sich die Eigenschaften an und schon weiß man wie der Aufruf heißen muss.
Du kannst alternativ auch gleich an dieser Stelle das kdesu vor den Befehl hinschreiben.

Benutzeravatar
roemi
Advanced Hacker
Advanced Hacker
Beiträge: 822
Registriert: 1. Apr 2004, 19:01
Wohnort: Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von roemi » 7. Aug 2005, 19:43

Das brüllt richtig nach "KDE".

Keepers, ich verschiebe ..... zu Dir ins "KDE FACHFORUM"

Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian » 7. Aug 2005, 20:05

mmmh ... hat geklappt, aber ...

erst jetzt merke ich, das ich gar nicht weiß, welchen Eintrag ich eigentlich mounten soll. Ich poste mal alle Einträge aus KDiskFree

Gerät Typ Größe Mount-P
/dev/dvd subfs n/a /media/dvd
/dev/hda1 vfat 1,6 GB /windows/c
/dev/hda4 reiserfs 2,0 GB /
/dev/hda5 vfat 14,7 GB /windows/d
/sysfs sysfs n/a /sys
tmpfs ? 61,8MB /dev/shm

Was davon ist denn nun das ungemountete Diskettenlaufwerk?

Benutzeravatar
Silmarillion
Member
Member
Beiträge: 217
Registriert: 6. Jan 2005, 08:06
Wohnort: Niederrhein
Kontaktdaten:

Beitrag von Silmarillion » 7. Aug 2005, 20:22

Schau in der /etc/fstab nach /dev/fd0. Vermutlich wird das Floppylaufw. im Verzeichnis /media/floppy eingehängt.

Gruss

Borusse-KLE
OpenSuSE 12.3 - Windows 7 Prof. auf Asus X73E

cmd.exe - Geht ja mal gar nicht!

Kilian
Newbie
Newbie
Beiträge: 40
Registriert: 19. Jun 2005, 08:37

Beitrag von Kilian » 8. Aug 2005, 20:10

Borusse-KLE hat geschrieben:Schau in der /etc/fstab nach /dev/fd0. Vermutlich wird das Floppylaufw. im Verzeichnis /media/floppy eingehängt.

Gruss

Borusse-KLE
Unter fstab sind alle Partitionen aufgelistet und das hier:

devpts /dev/pts
proc /proc
usbfs /proc/bus/usb
sysfs /sys
/dev/dvd /media/dvd

Ich sehe nichts von wegen Diskette.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast