Kein KDE beim Booten mehr

Alles rund um die möglichen Desktopumgebungen wie KDE, Gnome, XFCE usw. die es unter Linux gibt

Moderator: Moderatoren

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Kein KDE beim Booten mehr

Beitrag von Hobo-Wan » 4. Jul 2005, 22:17

Hallo liebe Linuxgemeinde

Ich habe mir die Suse9.3 Version von der c´t installiert.
Es lief alles wunderbar und ich wollte und will noch immer sehr gerne meinen allzu auf Windows dokussierten OS-Horizont um Linux erweitern.

1) Als allererstes ist mir die unter 1280 x irgendwas sehr niedrige Frequenz von 60 HZ aufgefallen, das war aber nicht weiter schlimm.

2) Nach einigem herumspielen mit Screensavern, HG-Bildern, Firefox und so weiter gab es üble Grafikfehler. Alles wurde gelb grün und mit dem Muster des Standard-Hintergrundbildes angezeigt. Wenn ich z.b. über einen Link fuhr wurde der angezeigt, der rest blieb irgendwie gelb grün. Nachher blieb die Maus irgendwann stehen und nichts ging mehr. Das ist dann ein paar mal passiert, bis ich versucht habe,d en Grafiktreiber (nvidia Gforce 6600gt) zu updaten. Das habe ich dann auch getan, per YOU.

3) Nach dem Neustart lud mein KDE nicht mehr! Der normale Ladebildschirm, den ich einfach mal mit der Konsole von einem PC Spiel (vom Aussehen her) vergleiche, liefg ganz normal ab, aber anstelle direkt auf den "Loading desktop" o.ä. bildschirm zu wechseln, bleibt das system in dem "konsolenmodus". da soll ich mich dann einloggen, was ich auch getan habe, aber ich weiß ABSOLUT nicht was ich jetzt machen soll. ich hab einfach mal auf gut glück "kde" eingetippt, aber da kam nur eine reihe von fehlern.

Es wäre wirklich super wenn mir hier irgendeiner aus der Klemme helfen könnte...

mfg
Hobo-Wan

Werbung:
Griffin
Guru
Guru
Beiträge: 3235
Registriert: 10. Mai 2005, 14:11
Kontaktdaten:

Beitrag von Griffin » 4. Jul 2005, 22:23

Klingt so, als könnte das die Wurzel deines Problems sein:
http://www.linux-club.de/viewtopic.php?p=190736#190736
"Komm zur dunklen Seite, Luke. Hier gibt es Milch und Kekse!" - Darth Vader

Yoda: "Dunkel die andere Seite ist, Obi Wan"-"Sei still und iss endlich deinen Toast"

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 4. Jul 2005, 22:26

Im Prinzip ja, es handelt sich um Nvidia Treiber. Ich habe die aber nicht während der Installation geupdated, sondern erst nachher und auch NACHDEM ich diese Grafikfehler hatte. Erst daraufhin startete mein KDE nichtmehr

rolle
Guru
Guru
Beiträge: 3721
Registriert: 4. Mai 2004, 21:50
Kontaktdaten:

Beitrag von rolle » 4. Jul 2005, 22:33

so wie es aussieht, bootest du (dein rechner) nur noch in den runlevel 3. melde dich mal an und gib 'startx kde' ein. damit sollte eigentlich kde starten. tut es das, dann gehe in yast, system, runleveleditor, experteneinstellungen und gib als standardrunlevel 5 an.
Horrido, Roland

Für meine Postings gilt außer bei Zitaten hier im Linux-Club die Creative Commons.

hue
Member
Member
Beiträge: 159
Registriert: 16. Jun 2004, 18:59

Beitrag von hue » 4. Jul 2005, 22:36

hast du

Code: Alles auswählen

sax2 -m 0=nvidia
in der Konsole mal gemacht? Vorerst mit "init 3" den Grafikmodus verlassen.

Gruss
hue
AMD 64 X2 4200+, Nvidia GeForce 7300 LE
opensuse 13.1-64 Bit, IceWM

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 4. Jul 2005, 22:57

Danke für eure Antworten. Ich habe beides ausprobiert, aber es hat leider keines von beiden zu einem ergebnis geführt. Ich habe meinen Bildschirm einfach mal fotografiert und die kommandozeilenparameter rot untersptrichen. vielleicht könnt ihr mit den fehlern ja was anfangen.

http://img203.imageshack.us/my.php?image=img01023um.jpg

einmal anklicken, dann wirds größer.
Sorry das die Qualität so mies ist

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 4. Jul 2005, 22:58

hab grad gemerkt, dass ich nicht mit init 3 den grafikmodus verlassen hab. für den zweiten fehler kann das system dann schonmal nichts

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 5. Jul 2005, 17:10

sax2 -m 0=nvidia mit vorherigem init 3 funktioniert auch nicht.

Leute ich bin verzweifelt was soll ich machen? Helft mir doch bitte

Benutzeravatar
Anubid
Hacker
Hacker
Beiträge: 281
Registriert: 4. Sep 2004, 14:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Anubid » 5. Jul 2005, 20:16

Um erstmal wieder eine Grafische Oberfläche zu erhalten:
Im Runlevel 3:

Code: Alles auswählen

sax2 -m 0=vesa
wenn das gut geht:

Code: Alles auswählen

init 5
Versuche doch mal eine Manuelle Installtion der NVidia-Treiber.

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 5. Jul 2005, 20:25

tut mir leid aber von manueller uinstallation habe ich NULL plan. Wie gesagt ic bin absoluter Linux Noob, mir kommt das alles vor wie bahnhof. Ich würde mich ja gerne damit beschäftigen, aber wie, wenn man so steine im weg liegen hat...

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 5. Jul 2005, 20:50

Habe das mit dem 0=vesa probiert.

1) mich als root eingeloggt
2) init 3
3) sax2 -m 0=vesa
4) Es lud eine art yast menü für grafische einstellungen. Der Text in der ersten Box sagte irgendwas von wegen suggestion by SAX2. Ich klickte ok und landete wieder in dieser konsole mit dem dunkelgrünen hintergrund wo unten links suse und uinten rechts novell steht.
5) sax2 nochmal gestartet, diesmal change configuration geklickt. alles so eingestellt wie es sein soll (grafikkarte und monitor). Finalize geklickt und schon war ich wieder in der konsole*.
6) WAS NUN? Kde lädt immer noch nicht

* Was ist der korrekte begriff für diese dunkelgrüne konsole? HEißt das KDM??

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 5. Jul 2005, 21:14

Tachchen!
Also betreffs dem Prob würd ich es auch mit der "normalen" Installation der NVidia-Treiber probieren,also "manuell"...NVidia hat auf der Website extra Linuxtreiber rumliegen die recht einfach zu installieren sind. Vorraussetzung dürfte aber die Installation der Kernelmodule und eines Compilers samt Automake sein da dabei auch Kernelinterfaces kompiliert werden.
Wenn also die Kernelmodule installiert sind sollte man einmal rein in das Verzeichnis /usr/src/linux wo sie dann liegen sollten und sie per

Code: Alles auswählen

make cloneconfig
auf die aktuelle Kernelkonfiguration des laufenden Kernels einstellen.
Danach das von der Website runtergeladene Treiberpaket mit

Code: Alles auswählen

sh NVIDIA-Linux-x86-1.0-7667-pkg1.run
bzw. für AMD 64-Bit Linux mit

Code: Alles auswählen

sh NVIDIA-Linux-x86_64-1.0-7667-pkg2.run
installieren und den Angaben auf dem Bildschirm entsprechend die Fragen bestätigen. Wenn bei den Kernelsources irgendwas nicht so ganz passt oder er doch noch die Kernel-syms zusätzlich benötigt wird er schon sagen das er keine Kernelquellen finden kann und man bitte per Hand beim Aufruf der Installationsroutine mitteilen möchte wo denn die Kernelquellen liegen.

Hoffe das hilft nun weiter,
Bis denne,
Tom

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 5. Jul 2005, 21:21

Ähm,noch eine Spontanfrage zum Ausgangsproblem: Hattest du deine Grafikkarte zufällig etwas übertaktet? Ich hab hier selbst eine Geforce 6600GT von MSI am laufen udn die läuft sauberst...von daher: Wenn du eventuell die Grafikkarte übertaktet haben solltest könnte eventuell da einfach ein jetzt auftretender Hardwaredefekt hinterstecken der eben durch zu agressives übertakten den RAMDAC der Karte in Mitleidenschaft gezogen hat,dann solltest du die Übertaktung schnellstmöglich deaktivieren und wieder die regulären Einstellungen nutzen, da du sonst Gefahr läufst ziemlich bald zumindest eine neue Grafikkarte zu benötigen (wenn nicht sogar ein neues Board) denn Xwindows nutzt das was es findet meistens permanent aus im Gegensatz zu MS-Windows was bei Übertaktung durchaus zu einem Problem für die Komponenten werden kann wenn sie in überhöhtem Dauerlastbetrieb jenseits der Spezifikationen genutzt werden.
Besonders selbstgebastelte Monitorfrequenzanpassungen bei CRTs sind ein Paradebeispiel für die Gefahren der Übertakterei...da ist schon mehr als ein Monitor durch geschreddert worden...

Bis denne,
Tom

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 5. Jul 2005, 21:28

danke für deine antworten

zum ersten post) sorry aber das ist für mich absolut unverständlich :'(
zum zweiten) nichts übertaktet...

Benutzeravatar
Anubid
Hacker
Hacker
Beiträge: 281
Registriert: 4. Sep 2004, 14:56
Kontaktdaten:

Beitrag von Anubid » 5. Jul 2005, 21:47

Zu meinem Vorherigen Beitrag:
Es ist bei dir alles gut gegangen. Du müsstest jetzt wieder eine Grafische Oberfläche starten können.

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 5. Jul 2005, 21:55

Ok,dann mal zum Check ob alles benötigte installiert ist:
Geb mal folgende Kommandos im Textmodus den du da ja nun hast ein:

Code: Alles auswählen

rpm -q kernel-sorce

rpm -q automake

rpm -q gcc

Da sollte dir nun bei jedem der Befehle als Ergebnis die installierte Version angezeigt werden. Wenn nichts angezeigt wird ist das jeweilige Paket nicht installiert und muss erst noch nachinstalliert werde per yast, der ja nun auch im Textmodus funktionieren sollte (sofern man nicht explizit yast-ncurses abgewählt hatte bei der Installation). Es kann sein das dazu erst die Installationsquelle, z.B. der GWDG Mirror, für Installation aus dem Internet angepasst werden muss, da ich jetzt nicht genau im Kopf habe, ob Kernelquellen, automake und der Gnu C Compiler bei der c't DVD drauf waren.

Wenn die Pakete alle bereits installiert sind lad dir die NVIDIA-Treiber mal runter und installier sie wie oben beschrieben.
Falls du nun das Paket von der NVIDIA-Website nicht runterladen bzw. auf den betroffenen Rechner kriegen kannst aber damit trotzdem Zugang zu Internet auf Konsolenlevel auf besagtem Rechner hast, dann sag nochmal Bescheid, denn auch mit dem MidnightCommander (=mc)kann man FTP-Downloads auf der Kommandozeile komfortabel anwerfen :-)

Bis denne,
Tom

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 6. Jul 2005, 15:06

Hi Tomcat. Habe das überprüft, es ist tatsächlich nichts installiert (drei mal "package ... not installed").

Was nun? Wie kann ich das nachinstallieren?

Benutzeravatar
Bibaltik
Member
Member
Beiträge: 208
Registriert: 28. Jul 2004, 19:33
Wohnort: Neubrandenburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Bibaltik » 6. Jul 2005, 15:19

yast starten. Da dann Software installieren.

Dann im Such-Fenster "Kernel" eingeben. Dann zeigt er dir alles was mit Kernel zu tun hat auf. Aus der Liste "Kernel-Sourcen" auswählen und installieren. Mit "make" "automake" "gcc" "ncurses" "ncurses-devel" genauso verfahren.

Kann natürlich alles in einem Zuge gemacht werden. Yast merkt sich was er installieren soll.
Bild

Hobo-Wan
Newbie
Newbie
Beiträge: 18
Registriert: 4. Jul 2005, 21:53
Kontaktdaten:

Beitrag von Hobo-Wan » 6. Jul 2005, 17:05

ich bin doch noob leute. Wie starte ich yast im textmodus? einfach yast eingeben????? und wenn, wie soll ich dann was runterladen?

Benutzeravatar
TomcatMJ
Guru
Guru
Beiträge: 2480
Registriert: 1. Apr 2004, 00:29
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Beitrag von TomcatMJ » 6. Jul 2005, 18:11

Tachchen!
Hobo-Wan hat geschrieben: Wie starte ich yast im textmodus? einfach yast eingeben?

Richtig vermutet.-)
und wenn, wie soll ich dann was runterladen?
Erstmal vor dem Yast-Start mit "ping www.linux-club.de" gucken ob eine Internetverbindung besteht. Wenn ja, dann startest du Yast im Textmodus und gehst dort unter Software auf "Installationsquelle wechseln" und überprüfst ob z.b. der gwdg-Mirror des Suse-FTP-Servers dort eingetragen ist,wenn nicht bitte den erstmal da eintragen als Installationsquelle analog zu der Anletiung im Yast-Unterforum hier(sieht halt auf der Konsole etwas anders aus aber die Menüpunkte heißen trotzdem genauso). Wenn die Installationsquelle dort eingetragen ist kannst du unter Software -> Software installieren/löschen die benötigtsne Pakete aus dem Netz nachinstallieren wenn sie auf der CD nicht zu finden sein sollten...wenn nämlich die DVD und der Mirror zugleich als Installationsquellen eingetragen sind können wesentlich mehr Paketabhängigkeiten aufgelöst werden und die Pakete sollten sich dann auch Problemlso installieren lassen. Nachdem die Pakete dann installiert sind startest du ebenfalls aus dem noch offenen Yast das Yast-Online-Update um die Versionen von Kernelquellen und Kernel aufeinander abzustimmen und danach solltest du in der Lage sein die obige Anleitung für die Installation des NVIDIA-Pakets durchzuführen.

Die andere eigenhändige Alternative wäre sich die Pakete per MidnightCommander vom FTP-Server der gwdg manuell runterzuladen (wenn du auf der Konsole mc eingibst startet der MidnightCommander sofern er installiert wurde was normal der Fall sein dürfte und da kannst du F9 drücken und ftp.gwdg.de dann eingeben und dich durch die Verzeichnisse hangeln /pub/linux/suse/ftp.suse.com/suse/i386/9.3/i586 ist für Suse 9.3 im 32-Bit Modus das richtige Verzeichnis) und die Pakete dann in einem gemeinsamen Verzeichnis sammeln und dort in diesem Verzeichnis

Code: Alles auswählen

rpm -i *.rpm
eingeben um alle in diesem Verzeichnis liegenden rpm-Pakete damit dann zu installieren.
Danach müsste man aber dennoch ein Yast-Online-Update machen um die Versionen aufeinander abzustimmen oder eben genauso mit den Updateverzeichnissen aus dem GWDG-Server verfahren und sich dort die entsprechenden Updatepakete ebenso per Hand rausfischen was aber sehr unübersichtlich werden kann (weswegen ich von letzterem Schritt eben für Anfänger auch eher abraten würde).
Danach dürfte die NVIDIA-Paketinstallation ebenso nach obiger Anleitung durchgeführt werden können.

Bis denne,
Tom

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast